Meine neue Salatsauce

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Sa ich seit vier Wochen gegen den zu der Zeit immer noch hartnäckigen Winter und gegen meinen ebenso hartnäckigen Winterspeck anstinken wollte, habe ich angefangen, abends statt Brot Salat zu essen. Dazu mache ich mir eine größere Menge Salatsauce (reicht für etwa eine Woche und hält auch so lange), damit ich nicht jeden Abend auch noch ein Dressing machen muss.

Gestern ist mir nun ein Sößchen gelungen, das ich sehr lecker finde. Alle Zutaten sind von Alnatura, das Kürbiskernöl von Rapunzel (Achtung: teuer!) und das Kräutersalz von Brecht. Probiert's doch mal aus, vielleicht schmeckt es euch ja auch so gut. Meine Kinder und mein Mann lecken sich jedenfalls die Finger.

Zutaten

  • 290ml Olivenöl
  • 10ml Kürbiskernöl
  • 75ml Weißweinessig
  • 25 ml Agavendicksaft
  • 2 TL Senf
  • 1 Tüte Salatkrönung italienischer Art
  • 2 TL Kräutersalz
  • 2 TL Pesto Rosso

Alles mit einem Pürierstab vorsichtig emulgieren und wenn man mag, noch mit frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer abschmecken.

Von
Eingestellt am

22 Kommentare


#1 tigermuecke
21.3.10, 22:48
Klingt sehr lecker (wobei ich als echter badischer Salat-Sauer-Esser vermutlich das Essig-Öl-Verhältnis etwas zugunsten des Essig verschieben würde, aber es ist mir durchaus bewusst, dass der Rest von Deutschland dies anders sieht :) )

Kürbiskernöl ist super lecker. Sieht zwar auf den ersten Blick gewöhnungsbedürftig aus, aber der Geschmack *sabber* - ich bringe es mir immer aus Österreich mit.

Aber was ist Agavendicksaft? Das kenne ich nicht. Ist das süß?
#2
21.3.10, 22:58
Ne, ne, auch ich aus der norddeutschen Ecke würde das mehr Richtung Essig-Balsamico schieben! Und Senf ist auch immer gut im Dressing!
#3 Valentine
21.3.10, 23:03
Braucht's da wirklich den Pürierstab? Ich hau' die Zutaten für ein Salatdressing immer in ein Schraubglas (Hier müsste es schon die Halbliterversion sein), Deckel zu, kräftig schütteln. Das wird immer eine prima Emulsion, wenn etwas Senf dabei ist.
#4
21.3.10, 23:08
Falls jemand keine Tütenprodukte mag: Die gefrorenen italienischen Kräuter, gibt es in jedem Supermarkt in der Tiefkühltheke, schmecken auch sehr gut in Salatsaucen.
#5
22.3.10, 08:21
Nicht etwas viel Öl für 7 Tage Salat und dem Wunsch zum Abnehmen? - Klingt aber lecker!
#6
22.3.10, 11:02
kurze anmerkung zu deinem dressing...
1. öl ist ja haupsächlich zur abspaltung der vitamine und schmeckt ja nicht wirklich...ein stück pute oder fisch dazu hat wesentlich mehr geschmack und nutzen...
2. salatkrönung hat zucker ohne ende...probiers doch mal nur mit gewürzen...
#7
22.3.10, 12:56
Also, das sind ja jede Menge Anmerkungen.... Zum Öl und Fett: ich ernähre mich vegetarisch, also kommen Fisch und Pute für mich nicht in Frage. Außerdem ist Olivenöl sehr gesund und es gibt ja auch einige Mittelmeerdiäten, die durchaus mit Öl arbeiten.

Agavendicksaft ist ein süßer Sirup, die Pflanze, aus der das gewonnen wird, ist eine Art Kaktus. Ich nehme das als Zuckerersatz, das ist viel gesünder. Man kann auch stattdessen Ahornsirup oder Birnendicksaft nehmen, wobei der Ahorndicksaft einen starken Eigengeschmack hat.

Die konvetionelle Salatkrönung enthält viel Zucker, das stimmt. In der von Alnatura ist etwas Rohrohrzucker drin. Der kommt alleine nicht so durch und ich mag's halt süß.

Den Essiganteil kann man ja nach Bedarf erhöhen. Und man kann es auch schütteln, wenn man es nicht gerührt mag... :-)

Und noch eins zur Menge: die Sauce ißt meine ganze Familie (je nach Patchwork-Besetzung zwischen 4 bis 7 Personen). Da ist die dann auch schnell weg.

Also, guten Appetit an alle, Die Prinzessin.
#8 Jessica
22.3.10, 15:46
Mir wäre da auch zuviel Öl, Essig und Krönung drin... Ich steh viel mehr auf die Joghurtsoßen Variante, ist weniger fettreich, gerade Abends...
#9
22.3.10, 19:46
Hört sich doch soweit ganz lecker an. Im Salat für die Maloche wandert auch schon mal eine Krönung in meinem Salat. Weils schnell gehen muss.

Ich kann mir das ganze mit frischen Zitronensaft und frischen Kräutern noch besser vorstellen.
1
#10 Salatmama
23.3.10, 23:55
Na ihr habt die Genauigkeit aber diesmal mit dem Löffel gefressen!
#11 markaha
25.3.10, 21:50
Warum nicht mal die Sosse ausprobieren? Für mich ist das Verhältnis Öl zu Essig zuviel zu Öl verschoben.
Ich hab es früher immer so gehalten, dass mehr Essig als Öl drinne war. Wie schon erwänhnt, ich bin auch so ein sauer-Salat-Esser, wobei ich dazu übergegangen bin, anstatt Essig Zitronensaft einzusetzen.

Noch eines: ich mach Salate verschieden an. An einen grünen Salat mach ich nicht das gleiche dressing wie an einen Chicoreesalat.

Ein dressing für alle Salate gibt es in meinen Augen nicht - da sind die Variationen zu vielfältig. Es gibt da eine Grundlage, die je nach Salat abgeändert wird und da ist der Kreativität wirklich keine Grenze gesetzt.
#12
26.3.10, 05:10
ihr solltet beim Verschieben des Verhältnisses nicht vergessen, dass durch den Senf auch etwas an Säure hinzukommt.

Ich würde hingegen die Salatkrönung weglassen und/oder durch etwas anderes ersetzen. Warum bitteschön mache ich ein eigenes Dressing, um dann noch ne Fertigpackung mit reinzutun?
#13
26.3.10, 22:51
Wenn du einen 'Teil des Öls (ruhig die Hälfte) durch Wasser oder Gemüsebrühe ersetzt, schmeckt es immer noch prima, du sparst aber Fettkalorien.
#14 wiesele27
28.3.10, 11:15
@markaha:diese Grundlage würde mich interessieren, gibst Du die bekannt? Ich habe mal eine aus dem Kochbuch gemacht, die hat sich aber nicht geeignet.
1
#15
28.3.10, 11:28
Übrigens: ich habe das Verhältnis Öl zu Essig = 4:1 aus dem Buch "fit for live" von Harvey und Marilyn Diamond, das definitiv zum Abnehmen gedacht ist. Das ist die amerikanische Version von Trennkost, die bei mir schon einmal sehr gut funktioniert hat. Trotz des vielen Öls :-) habe ich schon 1kg abgenommen! Wer es saurer mag, soll es halt so machen.

Und noch eins zur Salatkrönung: die ist dem Thema "so schnell wie möglich" geschuldet, da ich in Ganztagsausbildung bin und je nach Patchwork-Situation 2 bis 5 Kinder hier habe. Das Ganze hat dann eher zufälig einen Geschmack gegeben, der uns so gut geschmeckt hat, dass ich das mit Euch teilen wollte. Wer's nicht mag, kann's ja anders machen.
#16 Maja26
28.3.10, 14:01
... und im Übrigen... die leckersten Sachen beim Kochen entstehen oft durch "etwasa zusammenschmeissen" .. so etwas nennt man Improvisation und leicht von der Hand gehen...denn Kochen ist Kunst und ist von sich aus schon ein kreativer Akt...
#17
28.3.10, 18:06
Das Verhältnis Essig-Öl stimmt für meinen Geschmack. Ich mag es nicht zu sauer. Aaaaaber: Salatkrönung? Warum Fertigprodukte? Egal, ob aus dem Bio-Markt oder von Knaggi oder Morr: Nix Künstliches. Zumindest für mich. Auch kein Fertig-Pesto. Das muss nicht dran. Ein gutes Öl, ein guter Essig (wobei ich die selbstgemachte Variante mit Thymian bevorzuge, oder guten, alten Balsamico), je nach Variante frische oder getrocknete Kräuter, ein Teelöffel Dijon-Senf, Salz, Pfeffer, Zucker - das ist meine 08/15-Salatsoße. Auf Vorrat? Nie. Wer sich die Mühe macht, Salat frisch zu putzen, waschen und zu schnibbeln, der braucht keine drei Minuten für eine Vinaigrette. Außerdem fällt mir bei jedem Salat immer was Neues ein. Warum also immer den gleichen Geschmack?
#18
29.3.10, 01:17
Die Soße hat 2.880 kcal. Auch wenn ich 1 Woche davon esse, dann sind es täglich immer noch 410 kcal. Mir persönlich ist der Fettgehalt auch zu hoch, auch wenn Olivenöl gesund ist - aber zuviel davon ist ungesund. Ich würde einen Teil des Öls durch Joghurt ersetzen und mit Apfel- oder Orangensaft verdünnen.
Aber für den, der nicht auf die Figur achten muss ist die Salatsoße bestimmt ok.
#19 Anna
29.3.10, 12:34
Hört sich total lecker an, probier ich aus, hab alles bis auf die ital. Kräuter zu Hause.
#20 XXX
12.9.10, 12:02
@prinzessin-fegt-auch: ...mal ne blöde Frage: Vegetarier-muß abnehmen?
#21 Z
12.9.10, 12:15
1 Tüte Salatkrönung italienischer Art....

Und du willst ernsthaft abnehmen? Mach dich mal über die Zusammenhänge von Übergewicht und Geschmacksverstärkern / künstlichen Aromen schlau.
#22 emma
12.9.10, 14:41
Das gleiche gilt für Kräutersalz.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen