Microfaser-Bettwäsche am Rutschen hindern

Microfaser Bettwäsche beim Rutschen hindern

Hattet Ihr auch schon das Problem, daß Ihr euch schöne Microfaser-Bettwäsche gekauft habt und nach dem ersten Benutzen stinksauer gewesen seid, weil beim Schlafen das Inlett ständig verrutscht und verknubbelt ist? Besonders nett, wenn sich dann auch noch alles an den Füßen knautscht, aber oben nichts mehr „drin“ ist…

Meine Lösung für dieses Phänomen kostet ein paar Minuten Zeit und Mühe, funktioniert aber ganz gut: Ich habe an das Inlett an alle vier Ecken Bänder angenäht. Das geht auch gut mit der Hand, schön aussehen muß es ja nicht. Genauso habe ich innen in den Bezug an alle Ecken die gleichen Bänder angenäht. Beim Beziehen werden dann die jeweiligen Bänder zusammengebunden, so daß nichts mehr verrutschen kann. Es macht beim Beziehen ein klein wenig mehr Mühe, hat aber den Vorteil, dass die hübsche Bettwäsche nicht im Schrank versauern muss!

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Rolladen mit Kurbelantrieb: mit Akkuschrauber bewegen
Nächster Tipp
Online-Banking mit einfachen Mitteln etwas sicherer machen
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

4,6 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Passende Tipps
Hilfe beim Ein- und Ausräumen der frischen Bettwäsche
Hilfe beim Ein- und Ausräumen der frischen Bettwäsche
36 30
Alte Bettwäsche oder Tischwäsche weiterverarbeiten
Alte Bettwäsche oder Tischwäsche weiterverarbeiten
19 5
Gleich aussehende Bettwäsche - Unterschiedliche Materialien
39 20
Waschlappen aus Microfasertüchern
13 5
41 Kommentare
Dabei seit 2.3.08
Alte Schachtel
1
Das versteh ich nicht! Ich hab noch nie mit Microfaser-Bezüge Probleme gehabt.
26.7.12, 23:20 Uhr
Dabei seit 14.5.10
2
das ist auch ne gute idee :-) ich hab das gleiche problem und hab deshalb diese kleinen wäsche-druckknöpfe angenäht^^
26.7.12, 23:27 Uhr
Dabei seit 17.1.09
..ohne Kaffee nicht aus dem Haus
3
@wollmaus: Vielleicht, weil Deine Einziehdecken aus Baumwolle sind?

Kann mir gut vorstellen, wenn sie ebenfalls aus Polyester sind, dass es dann rutscht.
26.7.12, 23:46 Uhr
Dabei seit 2.3.08
Alte Schachtel
4
nellocat!
Entschuldige! Nachdem ich Deinen Tipp noch einmal durchgelesen habe, finde ich Deinen Tipp super! Ich liebe Microfaser!! Nur viele haben "Bettdecken"verschiedener Art. Daunen etc. (will hier nicht näher darauf eingehen).Bei meiner "Bettdecke" hab ich nicht das Problem. Aber, wenn ich mal wechseln sollte, werd ich auf Deinen Tipp zurückgreifen!! Daumen hoch!!!
26.7.12, 23:54 Uhr
Dabei seit 15.4.12
5
Da ich auch das gleiche Problem habe …aber nur bei den dünnen Wildseidenen-Sommerbettdecken… werde ich den Tipp gleich morgen in die Tat umsetzen.
Auch von mir...Daumen hoch...
27.7.12, 00:00 Uhr
Dabei seit 1.8.10
silver member
6
Ja, das ist eine gute Idee. Die muss ich mal nach und nach umsetzen.
27.7.12, 06:26 Uhr
Texasflamme
7
Das gleiche Problem habe ich auch!Mein Mann hat so geflucht,dass ich die Bettwäsche wechseln musste.Werde es mal mit deinem Tipp versuchen!!
27.7.12, 07:18 Uhr
Dabei seit 23.7.08
radfahrender Besen-Ginster
8
Es scheint in der Tat ein Problem des Bettdeck zu sein. Ich habe das mit dem Sommerbettdeck, und zwar mit allen Bettbezügen.

Ich finde den Tipp recht gut. Denn mitten in der Nacht die "Wurst" im Bettbezug zu entwirren ist kein Vergnügen.
27.7.12, 07:42 Uhr
Dabei seit 13.12.11
mopsfideles Alpha-Tierchen
9
Ich hatte das Problem auch mit den Microfaser-Bezügen. Pragmatisch wie ich bin, habe ich die Bezüge nach einer sehr unruhigen Nacht entsorgt.

Für alle, die gerne Microfaser-Bettwäsche benutzen, ist dieser Tipp aber sicher toll!
27.7.12, 09:01 Uhr
Dabei seit 16.9.10
10
Auf sowas wäre ich nie gekommen, ich finde ihn super!
27.7.12, 09:34 Uhr
Dabei seit 28.3.10
11
Auch ich hatte das Problem, allerdings nur mit den dünnen Sommerdecken. Dann habe ich in einem Katalog Kunststoffclips speziell für diesen Zweck entdeckt und jetzt hält die Decke.
27.7.12, 09:42 Uhr
Tamora
12
@Lija: Wildseidedecken sind toll, allerdings verpufft doch die gute Qualität und vor allem der Nutzen, wenn Du sie mit Plastik (denn nichts anderes ist ja Microfaser) umhüllst.
Schade drum.

Der Tipp an sich ist aber gut, denn ich habe das Problem auch, allerdings weil meine Wildseidendecken beim Waschen (30 Grad...) eingelaufen sind :-(
Habe bisher die Decke immer mit Sicherheitsnadeln am Bezug befestigt, aber diese Methode gefällt mir dann doch besser.
27.7.12, 11:14 Uhr
Dabei seit 13.12.11
mopsfideles Alpha-Tierchen
13
@Tamora: Das ist richtig. Microfaser ist Plastik und damit ein Grund mehr, diese als Bettbezüge nicht zu mögen.

Auch als Kleidung verabscheue ich diese ganzen Plastik-Fasern. Kaum hat man ein Kleidungsstück aus diesem Material an, schwitzt man. Nix für mich, ich mag lieber Baumwolle, auch bei der Bettwäsche.
27.7.12, 13:43 Uhr
Tamora
14
Ja nu, es gibt Leute, die schwören drauf, aber ob sie alle wissen, woraus es besteht? Ich weiß es auch erst, nachdem ich einen Bericht über die Herstellung von Microfaser gesehen habe.
Allerdings war ich bis dahin noch nicht auf die Idee gekommen, Bettwäsche daraus zu kaufen.
Wie auch immer, das kann ja jeder selbst entscheiden, mein Ding ist es definitiv nicht, wenn ich auch auf die Putzlappen im Leben nicht mehr verzichten möchte :-)
Auch die Fleece-Jacken mag ich sehr, ist ja auch Plastikkram.
Wie immer: Alles hat zwei Seiten.
27.7.12, 14:13 Uhr
Dabei seit 28.3.10
15
Auch ich gehöre zu den Leuten, die auf Microfaser-Bettwäsche schwören, im Sommer glatt und im Winter kuscheliges Fleece. Und natürlich weiß ich, woraus die Faser besteht, denn es steht ja auf dem Etikett! In Bettwäsche aus „normalem“ Polyester würde ich mich auch nicht legen, aber Microfaser hat ja spezielle atmungsaktive und Feuchtigkeit ausgleichende Eigenschaften, da kommt Baumwolle nicht mit.
28.7.12, 10:24 Uhr
Dabei seit 29.4.12
16
Endlich ein wirklich guter und praktikabler Tipp für dieses offensichtlich weit verbreitete Problem! Danke!
28.7.12, 10:44 Uhr
Dabei seit 23.6.12
17
Hallo, ich freu mich sehr, daß Euch der Tipp gut gefällt und über Eure lieben Kommentare! Ich bin darauf gekommen, als meine Kinder superschöne Bettwäsche aus dem Material geschenkt bekommen haben und sich sofort über das Knubbeln beschwert haben. Beim Googeln fand ich dann auch nur diese Clips oder den Tipp mit den Sicherheitsnadeln.

Zum Material selber kann ich nur sagen, ich möchte sie nicht mehr missen, schon, weil man kaum oder gar nicht bügeln muß. Es gibt ganz extrem preiswerte Varianten, die sich wirklich wie Plastik anfühlen. Ich hab aber z.B. welche, mit der ich sehr zufrieden bin, wo man auch nicht schwitzt oder so. Wahrscheinlich gibt es da dann auch noch Unterschiede.
28.7.12, 13:16 Uhr
Dabei seit 19.3.12
18
Den Tip gab schon mal besser. Nämlich mit Klettbandstücken an allen 4 Ecken sowohl an der Bettwäsche und das Gegenstück an der Einziehdecke. Die lassen sich zwar nicht besonders gut einnähen, halten aber perfekt. Da fällt dann das Bändchengeknüpper weg ;)
29.7.12, 09:52 Uhr
Dabei seit 28.3.10
19
@piccolina: Wenn man erstmal in alle Bettbezüge jeweils an alle 4 Ecken das Klettband genäht hat, ist das sicherlich der beste Tipp, aber auch erst dann!
29.7.12, 10:36 Uhr
Dabei seit 28.3.10
20
@nellocat: Dein Tipp ist prima und erfüllt seinen Zweck. Ich möchte aber nichtsdestotrotz nochmal auf die zweiteiligen Kunststoffclips hinweisen (#11). Das scheint mir am einfachsten zu sein.
29.7.12, 10:39 Uhr
Dabei seit 17.5.11
21
Deine Idee ist super - denn bescheiden wie ich bin - so mache ich dass auch seit ein paar Jahren.
29.7.12, 11:35 Uhr
Dabei seit 13.2.11
22
Mit Mini-Sicherheitsnadeln habe ich es auch schon mal probiert, nur so richtig zufrieden war ich nicht. Am Fußende war es ok, aber am Kopfende nicht.

Mit den Bändern werde ich es in einem Bezug ausprobieren. ;)

Microfaser-Bettwäsche mag ich nur im Sommer, dann ist sie angenehm kühl.
29.7.12, 11:54 Uhr
Dabei seit 7.11.11
23
Klasse!!! Richtig gute Idee!!!
29.7.12, 12:12 Uhr
Dabei seit 24.10.10
24
Super Tipp!
Hat mich schon sehr gewurmt, dass ich die ansonsten tolle Bettwäsche genau aus diesen Gründen in den Schrank verbannt habe. Werde sie jetzt wieder hervorholen u. Deinen Tipp befolgen!
Nun ärger´ich mich aber wieder, dass ich selbst nicht auf die Idee gekommen bin.;o) lol
29.7.12, 12:17 Uhr
Dabei seit 27.6.09
25
Nichts gegen Baumwolle - aber ich mag Mikrofaserbettwäsche. Bloss die
nächtliche Krumpelei ....... :-( Darum ALLE DAUMEN HOCH FÜPR DIESEN TOLLEN TIP!
29.7.12, 12:52 Uhr
Dabei seit 4.7.10
26
Der Tipp ist superklasse!!!!
Kann mir trotzdem jemand sagen, was das für Kunststoffclips sind, habe momentan überhaupt keine Vorstellung. Ein Link wäre noch besser. Danke
29.7.12, 16:38 Uhr
Dabei seit 19.1.09
Kätzchen
27
Dieser Tipp ist große Klasse, denn zwar am Anfang mit etwas Arbeit verbunden, dann aber prima in der Nuzung.
Die Kunststoffclips habe ich schon (auf der Seite Bettenbeziehen) auf einen Rat gekauft. Die halten zwar wirklich gut, sind aber nur für das Fußende zu empfehlen!! Denn wer will beim Zudecken die Clips ständig irgendwo spüren?? Und Klettband ist nicht einfach einzunähen und für Empfindliche sicher auch störend - also das Band in den Ecken : super !!
29.7.12, 17:14 Uhr
Dabei seit 28.3.10
28
@rose2509: Ich bin schon mal angegriffen worden, als ich einen Präparatenamen hier eingegeben habe, deshalb nur so viel: die Firma, wo man die Clips bestellen kann, heißt 3-Pa... .
29.7.12, 18:05 Uhr
Dabei seit 4.7.12
29
Das ist wirklich eine super Idee, hab mich im Winter schon so oft über das verrutschte Inlet geärgert.
Jetzt heißt es Bänder annähen und gut ist.
Danke
29.7.12, 18:27 Uhr
Dabei seit 7.6.10
30
Danke, der Tip ist ja weltklasse. Habe alle Garnituren so ausgestattet. Grandios.
30.7.12, 10:14 Uhr
Dabei seit 4.7.10
31
hallo, @allerleirauh, hab dank für deinen tipp, mach mich gleich an die suche.
30.7.12, 13:32 Uhr
Dabei seit 7.8.10
32
Ich verwende hierfür kleine Sicherheitsnadeln, die ich beim Beziehen innen oben und am Fußende befestige und die absolut nicht stören; so habe ich keine Probleme mehr mit Microfaser-Bettwäsche... Aber das mit den Bändern ist ein Super-Tipp, den ich bald ausprobieren werde. Danke dafür.
30.7.12, 14:01 Uhr
Dabei seit 1.8.10
silver member
33
@allerleirauh: Ich habe die 3 Pagen gefunden und die Clips bestellt.
Vielleicht kann ich mir dann die Bändchen-Näherei ersparen.
Bisher habe ich mal Wäschklammern benutzt, aber die hakeln natürlich etwas.
30.7.12, 16:45 Uhr
Dabei seit 14.12.11
34
Grundsätzlich halte ich den Tipp für sehr gut - für alle, die noch nähen können. Leider leide ich unter einer Poly-Neuropathie, was bedeutet, daß meine Füße schon ganz taub sind, und bei den Händen immerhin bereits die äußersten beiden Fingerglieder. Knopfannähen? Fehlanzeige! Bänder annähen dann natürlich auch. Alles ist zum Problem geworden, Auf- und Zuknöpfen, Reißverschlüsse, Schuhe zubinden, kleinste Näharbeiten.

Daher habe ich mir die schon im Thread erwähnten Clips gekauft, obwohl ich anfangs wie Xanna8 auch Bedenken hatte, wie sehr man die wohl spürt. Tut man asber nicht. Gut, daß ich sie an den Füßen nicht fühle, liegt vielleicht nur daran, daß die Füße bei mir taub sind. Aber auch im Schulterbereich, wo es noch klappt mit dem Gefühl, habe ich sie noch nicht einmal als störend bemerkt, und ich schlafe nun schon seit anderthalb Jahren damit.

Daher kann ich nur sagen, wer die Näherei noch erledigen kann und Zeit und Lust dazu hat - wunderbar! Wer es nicht kann oder zu bequem dazu ist, für den sind die Bettwäsche-Clips, die wie riesige Druckknöpfe funktionieren, echt super! Gibt es bei 3-Pagen, Klingel, aber auch Waschbär und ähnlichen Ökoversandhäusern, im Internet oder per Katalog. Ich hatte sie damals aber von Amazon, weil sie dort zu jenem Zeitpunkt am günstigsten waren, und sie unterscheiden sich durch nichts von den viel teureren, die meine Schwester bei Waschbär kaufte.
30.7.12, 19:09 Uhr
Dabei seit 9.11.11
35
Vielen Dank für den Tipp, ist eine gute Idee. Da ich aber zugegebenermaßen ein Faulpelz bin, habe ich für meinen Sohn auch solche Clips gekauft. Nun weiß ich ja nicht, was mein Sohn die ganze Nacht im Bett treibt, aber die Clips halten nicht wirklich gut. Wahrscheinlich stelle ich mich aber nur dumm an, hat hier auch jemand einen Tipp?
Viele Grüße und schönen Dank im Voraus
31.7.12, 16:51 Uhr
Dabei seit 19.1.09
Kätzchen
36
Hallo Kitty2801, einen Tipp kann ich Dir geben : die Füllung aus den Ecken rausklopfen und dann die Clips befestigen, vielleicht hält es dann besser?!
31.7.12, 17:51 Uhr
Dabei seit 1.8.10
silver member
37
Also ich habe jetzt diese Knöpfe (Clips). Aber sie durch die Zipfel zu knöpfen schafften meine Finger nicht.
Aber dann habe ich seitlich 20cm unter der Oberkante die Füllung im Inlet weggeschubst und von innen nur durch eine Lage des Bezugs geknöpft und das klappte gut.
Das hat sogar den Vorteil, dass man die Dinger von oben nicht sieht.
In dieser Position stören sie nachts auch nicht.
Sollte mal eine dickere Decke nicht geeignet sein, würde ich ein breiteres Band an den Längseiten annähen und dann dadurch knöpfen.
Vielen Dank für die Ideen! Das Bettenmachen geht viel angenehmer ;-))
13.8.12, 08:11 Uhr
Dabei seit 8.5.06
immernochneugierig
38
ja, der tipp wird wohl gut sein bei eurem problem. bei mir war es jedoch so, daß die microfaserbettwäsche ständig wegrutschte und auf dem boden lag. mein fazit: nie wieder microfaserbettwäsche
14.8.12, 10:49 Uhr
Dabei seit 26.8.12
39
Danke danke danke! Ich war kurz davor meine Microfaserbezüge auf dem Flohmarkt zu verschrabbeln, weil mich das soooo nervte!
31.8.12, 20:29 Uhr
Dabei seit 1.4.13
40
Super tipp, habe bis jetzt auch immer versucht das problem "rutschende decke" mit sicherheitsnadel zu beheben, ist aber wahnsinnig unangenehm wenn von den nadeln mal eine aufgeht wenn man grade am einkuscheln ist... ;-)
1.4.13, 23:51 Uhr
Dabei seit 25.5.18
41
Das Problem hab ich auch oft. Wir waren im Urlaub mal in China, dort waren wir in einer Seidenspinnerei,. Unter anderem stellten sie auch Bettwäsche her. Die haben so Klettstücke an den Ecken gehabt. Natürlich an der Bettdecke und auch Bezug. 
26.5.19, 15:34 Uhr
Tipp kommentieren
Tipp online aufrufen