Mit Gipsarm die Haare waschen

Das Haarewaschen mit einem gebrochenem Arm kann man sich mit diesem Tipp erleichtern.

Ich habe mir meinen rechten Arm gebrochen und bei der ersten Haarwäsche, habe ich mir die halbe Flasche Shampoo über den Kopf geschüttet.

Jetzt gebe ich ein bisschen Shampoo in einen Plastikbecher, füge etwas Wasser hinzu und schäume es darin auf, bevor ich es auf die Haare gebe. Das funktioniert gut!

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Effektive Haarkur selber machen
Nächster Tipp
Pferdeschwanz, rutschfest - Anleitung | Frag Mutti TV
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

4,6 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
11 Kommentare
Dabei seit 30.9.08
1
Der Tip ist bestimmt sehr hilfreich. Zum Glück habe ich zwei heile Arme.
Warum hat die Tipgeberin sich denn gleich wieder abgemeldet?
9.3.16, 13:09 Uhr
Dabei seit 14.4.15
Reini
2
Ich finde denTipp auch sehr hilfreich,denn ich kann mich noch gut an die Jahre 2009/10 erinnern ,da hatte ich zuerst die linke Hand (karbaltunnel))und dann ein Jahr danach die rechte Hand (Karbaltunnel)operiert bekommen und da hatte ich auch so meine Schwierigkeiten mit dem Haarewaschen ,Föhnen usw.
Ja ,warum hat sich die Tippgeberin schon wieder abgemeldet?
10.3.16, 23:56 Uhr
Dabei seit 18.6.12
Kreativling
3
Den Tipp finde ich gut!

Das Bild passt aber nicht so ganz zum Tipp. Denn auf dem Bild ist der linke Arm eingegipst und im Tipp steht rechter Arm.

Schade dass die Tippgeberin sich schon wieder abgemeldet hat.
11.3.16, 00:34 Uhr
Dabei seit 23.11.09
radfahrende Mutti
4
@NFischedick: vielleicht hat sie sich im Spiegel fotografiert? Aber wenn der falsche Arm gebrochen ist, dann passt der Tipp bestimmt nicht mehr ,:ironisch guck:

Schampoo im Plastik Becher vordosieren und vorschäumen ist auch ein guter Tipp, wenn kein Arm gebrochen ist. Zum Beispiel für ältere Leute oder Kinder, die manuell nicht mehr oder noch nicht so geschickt sind und trotzdem alleine Haare waschen wollen.
11.3.16, 07:52 Uhr
Dabei seit 18.6.12
Kreativling
5
@Mafalda: Ja Ja! Soll wohl so sein! lach
11.3.16, 10:24 Uhr
Dabei seit 5.2.14
6
Den Tipp, dass Shampoo erst im Becher aufzuschäumen, finde ich auch sonst gut. Man braucht weniger und gleichzeitig wird es besser verteilt. Ich stelle mir gleich mal eine leere Flasche,die schon im Plastikmüll lag, ins Bad. (Fällt nicht so auf wie ein Becher, der herumsteht :-) )
11.3.16, 14:18 Uhr
Dabei seit 2.3.08
Alte Schachtel
7
Noch besser ist ein Seifenspender. Es passiert oft, das man versehentlich zu viel Shampoo nimmt. Ich fülle den Spender zur Hälfte mit Shampoo und dann kommt Wasser dazu. Hatte auch mal den linken Unterarm in Gips. Habe eine Plastiktüte drüber gestülpt, und mit einem Gummiband in der Armbeuge dicht gemacht. Und mit dem Seifenspender kann man dosiert das Shampoo auf den Haaren verteilen.
11.3.16, 16:40 Uhr
Dabei seit 26.6.12
mich kann man nicht beschreiben, man muss mich erleben
8
bin gerade auch wegen einer op einarmig unrerwegs.
ob becher, oder flasche ist jedem selbst überlassen. den tipp finde ich gut.
spülungen sollte man eigentlich immer so nutzen, denn es heisst ja "spülung".
sie verteilt sich besser und man braucht nichr soooo viel davon.
13.3.16, 11:58 Uhr
Dabei seit 13.6.13
9
@NFischedick: Es ist völlig egal, um welchen Arm es der Tipp-Geberin ging und es ist auch ihre Sache, ob sie sich abmeldet oder nicht.
Ich danke jedenfalls für den brauchbaren Tipp.
23.3.16, 08:14 Uhr
Dabei seit 18.6.12
Kreativling
10
@Cristin: Natürlich ist es egal wecher Arm es ist. Mir ist es ja auf dem Bild auch nur aufgefallen. Natürlich darf man sich auch wieder abmelden, muss man aber nicht. Ich persönlich finde es auch schöner wenn sich der Tippgeber zu den Kommentaren äussert.
23.3.16, 08:37 Uhr
Dabei seit 1.8.15
11
Als ich mir die rechte Hand gebrochen hatte, habe ich auch einen Seifenspender gebraucht.
23.3.16, 08:48 Uhr
Tipp kommentieren
Tipp online aufrufen