Mittel gegen Kopfläuse

Jetzt bewerten:
3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Auch wir haben seit ein paar Tagen mit Kopfläusen zu tun. Unsere Kinderärztin hat uns Nyda L verschrieben. Nyda L enthält keinerlei Insektizide! Das war für mich sehr beruhigend.

Das Mittel ist sehr ölhaltig und kann bis zu 18 Stunden einwirken, um auch die hartnäckigste Nisse ersticken zu lassen (haben wir auch so gemacht und es hat gewirkt!).

Seit dieser Behandlung kämmen wir das Haar einmal täglich mit einem Nissenkamm aus, nachdem es vorher mit Essigwasser (3 EL Essig und 1 Liter Wasser) ausgespült wurde. Ganz wichtig hierbei ist, das Haar strähnchenweise zu kämmen.

Um die Nissen bzw. Larven erkennen zu können, müssen die Strähnen ganz dünn sein. Man muss die Larven bzw. Nissen mit den Fingern herausziehen, da man sie mit dem Nissenkamm nicht erwischt. Es ist zwar sehr, sehr mühsam, aber es lohnt sich.

Laut Packungsbeilage muss die Behandlung nach 9 Tagen unbedingt wiederholt werden, was ich aufgrund der Inhaltsstoffe gut verantworten kann.

Ich glaube, nach der Behandlung, reicht dann das einmalige Auskämmen und dann müsste es das eigentlich gewesen sein. Ich werde darüber berichten.

Bis dahin eine erfolgreiche Zeit!

Von
Eingestellt am

13 Kommentare


#1
28.4.09, 13:19
Wir hatten damit in der Grundschulzeit auch dauernd uns rumzuplagen. Ich habe im Internet ein "nitbuster set" gekauft, das sind diverse Kaemmchen, und zwar verschiedene Zahnweiten, denn Kinder hben oft ganz feine Haare. Da wuerden die aus einem normalen Kamm nicht mitgenommen. Ausserdem sind diese Kaemme us grellgelbem Plastik, das heisst, man sieht die "Beute". Kann man dann den Kindern schoen zeigen, gerne mal unter der Lupe, dann ekeln sie sich so vor denViechern und lassen die Prozedur williger ueber sich ergehen. Und wir haben immer mit Conditioner gekemmt. Gegen Laeusemittel werden die Laeuse nach kurzer Zeit immun, unserer Erfahrung nach. Und etwas olbas-Oel (nur ein, zwei Tropfen) auf die Handflaechen und kurz ueber die Haare streichen, aber nicht so , dass sie fettig werden, den Geruch hassen die Laeuse.
#2 nikaragua
29.4.09, 14:36
Dimethicon- (=Simethicon) Produkte wie Nyda sind aus medizinischer Sicht gut - aber auch Mosquito-Produkte sind insektizidfrei, zuverlässig in der Wirkung, aber nicht so ölig und unangenehm.
Zudem sollte man bei Anwendung von Dimethicon die Haare keinesfalls föhnen, da die Substanz entzündlich und brennbar ist.

Großer Vorteil von beiden Produkten ist, dass es aufgrund der physikalischen Wirkung keine Resistenzbildung geben kann.
#3 Jüttchen
5.5.09, 21:23
Ich hatte ja versprochen, dass ich wieder berichten werde! Wir haben vor vier Tagen die Behandlung mit Nyda L wiederholt. Wir sind die Kopfläuse tatsächlich losgeworden und ich kann keine einzige Nisse oder Larve mehr entdecken. Zusammengefasst kann ich Folgendes empfehlen: Auf jeden Fall mit Nyda L behandeln (Einwirkzeit: 18 Stunden!), das Haar jeden Tag mit Essigwassr auswaschen (löst die Nissen und Larven vom Haar) und anschließend mit einem Nissenkamm strähnchenweise auskämmen und die Nissen und Larven mit den Fingern herausziehen, da der Kamm sie aufgrund ihrer Größe nicht erwischt! Die Zweitbehandlung unbedingt am neunten Tag (+/- 24 Stunden) wiederholen, um auch die eventuell überlebenden Larven abzutöten!

Es reicht, wenn die Kleider normal gewaschen werden, die Bettwäsche bei 60 Grad gewaschen wird, der Fußboden gründlich gesaugt wird und die Kuscheltiere entweder ein paar Wochen im Plastiksack ruhen oder für einen Tag in der Kühltruhe gelagert werden. Die Zeit, die oft in übertriebene Sauberkeit investiert wird, sollte besser dazu genutzt werden, die Haare sorgfältig durchzusehen. Es lohnt sich, wirklich!

Ich wünsche viel Erfolg und würde mich freuen, wenn ich weiterhelfen konnte.
#4 Icefee
7.6.09, 16:43
wir entfernen die Läuse mit Nissen immer mit Mayonnaise ist zwar ekelig aber mit einem Vorgang geschafft.1 Kopf mit fette Mayonnaise so viel wie es geht ,dann 1 stunde einwirken am besten den Kopf mit Duschhaube abdecken .Die Tiere verkleben im Öl sie Nissen können nicht haften .Nach dem die Einwirkungszeit zu ende ist ,mit Spüli die haare 2 mal waschen und mit Nissenkamm kämmen ( meistens ist schon alles raus ) .Fertig
#5 jessi.s.
20.8.09, 10:49
hallo also meine tochter hat schon öfters läuse gehabt aber wir werden sie nicht los sie kommen immer wieder ich habe schon so viel ausprobiert aber sie kommen immer wieder..das mit den essigwasser habe ich auch gemacht aber trotzdem...auch verschiedene läusemittel benutzt aber nix hat wirklich geholfen ...
#6
22.3.10, 09:38
http://www.pharmawiki.ch/wiki/index.php?wiki=Ivermectin
sehr sehr gutes Zeug:))))
#7 Jüttchen
2.4.10, 21:54
Finde ich auch :))))
#8 Jüttchen
27.5.10, 23:06
Sag` ich doch... ;-)
#9 Fundahof
24.7.10, 08:33
hi, hat jemand Erfahrung mit Ole, der Heilpraktiker, der das E-Book über Läuse verkauft?
Danke für die obrigen Tipps, werde es ausprobieren!
#10
13.1.11, 07:19
Meine jüngste Tochter schleppt einmal im Jahr die Ficher an.
Habe eine tolle Seite im Web gefunden: Kopflaus.ch
die nimmt einem erst mal den Schrecken.
Zur Untersuchung ob überhaupt Läuse da sind, mit Kurspülung und Nissenkamm die Läuse finden!
Danach habe ich mir 3 Stunden das halblange Haar meiner Tochter vorgenommen und die Nissen rausgezupft.
Alle Nissen die ich nicht gefunden habe, habe ich mit einem Glätteisen dann doch noch gefunden. Die haben richtig!!!!! geknackt und dann konnte ich sie einwandfrei rausziehen.
Danach habe ich das toll gestreckte Haar mit Nyda N versorgt.

Alle großartigen Wäschewaschaktionen habe ich wirklich vernachlässigt, nur die Oberbekleidung, Bettwäsche und Winterbekleidung habe ich auf 60 Grad gewaschen. Daher hatte ich mit der Wäsche nicht so viel zu tun und mein Hauptaugenmerk auf den Kopf gelegt.

Die Spülkuren habe ich jeden 2. Tag gemacht ( habe keine lebende Laus mehr gefunden) und dann die Letztbehandlung mit Nyda N nach Vorschrift durchgeführt.

Wir sind sie Quitt, bis zum nächsten Winter :)
#11
21.2.11, 22:59
Nabend zusammen
Also ich finde das Öl immer noch das beste Mittel gegen Läuse ist, wir hatten es jetzt schon 2 mal.Der Arzt schrieb mal wieder das Infecto Pedicul auf,ich dachte mir probier doch einfach mal aus, wenn man lebendiges Läuschen hat, das Chemiebömbchen drauf träufeln, lach und dieses schitt Vieh zappelte munter weiter, seltsam!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Nein, ich finde Sonnenblumenöl oder Olivenöl besser und viel gesünder ist für unsere kleinen, wir machen diese Ölkur alle drei tage, und das natürlich cirka einen Monat lang.Wenn Läuse ÖL saugen, ersticken Sie, grins.Und man bekommt die Nissen auch besser weg.Mindestens 2 mal am Tag kämmen ist Pflicht, mit einem Nissenkamm. Und bis jetzt haben wir Ruhe.
#12
21.8.11, 22:46
Hallo, in der 4ten Klasse haben ALLE Mädels Nissen und Zecken gehabt.Ich hatte auch den Nissenkamm und eine Ammoniak-Spülung "Goldgeißt"(war 1994), die übelst gerochen aber auch gut geholfen hat. Täglich Kopfaut mit einreiben und Kamm betätigen.Am Ende mussten die langen Haare trotzdem ab aber immerhin hatte ich eine Couch für mich alleine:o)
war wirklich eine schlimme Zeit, allein wenn ich später den Kamm wieder gefunden habe, hat mir schon die Kopfhaut wehgetan..ziept ja doch ganz schön..
2
#13
15.1.12, 23:33
@Fundahof: in Deutschland ist die Behandlung von Kopfläusen für Heilpraktiker laut Gesetz verboten. Ein Heilpraktiker muss einen Kopflaus-Patient entweder zum regulären Arzt oder zur Apotheke schicken, selbst darf er nicht behandeln, sonst macht er sich strafbar. Du kannst gerne einen beliebigen Heilpraktiker Deiner Wahl um Bestätigung ersuchen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen