Möhren Tarte

Möhren Tarte

Jetzt bewerten:
3,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Gesamtzubereitungszeit:

Also gleich vorab, wer sich von euch zu den Kalorienzählern zählt, für den ist die Tarte nichts. Dafür aber ist sie soooo lecker und auch gar nicht schwer zu machen, dazu braucht ihr folgendes:

Zutaten für den Boden

  • 1 TK Blätterteig ca. 300 g
  • 500 g Möhren
  • 500 g Porree
  • 200 g Stangensellerie 
  • 1 Zwiebel, sowie 1 Knoblauchzehe klein gewürfelt
  • 3 EL Öl
  • Pfeffer, Salz

​Zutaten für den Guss

  • 3 Eier
  • 250 ml Sahne
  • 100 g geriebener Käse (ich bevorzuge immer Gouda)

Zubereitung

  1. Also, als erstes müsst ihr den Blätterteig antauen lassen, dann eine Fettpfanne (oder geeignete Backform) mit Backpapier auslegen und das Backpapier oben am Rand dann leicht überlappen lassen. Die Backform jetzt mit dem Blätterteig auskleiden.
  2. Das ganze Gemüse putzen und in dünne Scheiben schneiden. Anschließend könnt ihr schon mal den Backofen gut vorheizen auf 200 Grad.
  3. Jetzt in einem extra Topf, das Öl erhitzen und die Zwiebel, den Knoblauch und das Gemüse darin andünsten lassen, für ca. 5 Minuten, dann kommt noch etwas Salz und Pfeffer rein und dann könnt ihr den Topf beseite stellen.
  4. Für den Guss, solltet ihr nun die Eier mit der Sahne verquirlen und den Käse dazu geben und unterrühren.
  5. Jetzt das beseite gestellte Gemüse schön auf den Boden verteilen, so dass ein ca. 2 cm breiter Rand entsteht, jetzt den Guss langsam drüber geben und ab damit in den Ofen bei 200 Grad für ca. 25 Minuten.
  6. Wer mag, kann auch noch in die Gemüsefüllung einige Krabben mitgaren, schmeckt auch prima!
Von
Eingestellt am

8 Kommentare


3
#1 Dora
5.2.14, 18:58
So ein ähnliches Rezept habe ich auch. Anstatt dem Gemüse kommt da Sauerkraut auf den Blätterteig. Das Sauerkraut wird vor dem Auflegen mit Schinkenwürfeln und Zwiebeln gedünstet. Danach kommt auch ein Guss aus Eiern, Käse und Sahne drüber - sehr lecker und genauso lecker stelle ich mir das mit dem Gemüse vor.

Deshalb muss ich das unbedingt probieren, sobald ich Blätterteig besorgt habe :-)
#2
5.2.14, 20:49
@Dora: ja deine Variante klingt auch super !
3
#3
5.2.14, 20:54
lecker ... ich liebe jede Art von Gemüsekuchen

der Guss wird etwas "leichter", wenn man die Sahne durch Joghurt ersetzt ... ich nehme immer pro Ei einen 150g Becher Vollmilchjoghurt

die eingesparten Kalorien ersetze ich dann durch eine Handvoll Sonnenblumenkerne, die ich gerne vor dem Backen obendraufstreue

achja ... die Variante von Dora gefällt mir auch gut :o)
1
#4 Dora
5.2.14, 21:11
@Agnetha: gerinnt der Joghurt nicht durch die Hitze?
2
#5
5.2.14, 21:17
bei mir nicht, Dora ... ich nehme allerdings immer Vollmilchjoghurt, bei fettarmem wäre ich nicht so sicher ... zudem verrühre ich den Joghurt gründlich mit dem Ei, evtl. verhindert dies die Gerinnung
2
#6
6.2.14, 12:18
hört sich gut an glucke1980.
aber warum kann man das gemüse mit guss nicht sofort untermischen? dann wird es doch gleichmässiger.oder?
1
#7
6.2.14, 13:08
@Danny74: könnte man evtl auch machen, bis auf den Käse, den sollte man dann schon am Schluss drüber streuen. Na so kenn ich das Rezept eben, aber könnte auch so funktionieren, wenn du alles mischt
1
#8
6.2.14, 15:56
super! Wieder ein einfaches Rezept für talentfreie Köche wie mich. Hört sich super lecker an und wird auf alle Fälle probiert. Zack ... gespeichert ist's :-)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen