Seit Jahren gärtnere ich selbst, habe also daher immer einige eigene Produkte vorrätig. So mache ich mir seit einigen Jahren ein Kräuter-Gemüsesalz:

Möhrengrün verwerten

14×
Jetzt bewerten:
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ja, stimmt, das Grün der Möhren ist auch essbar. Da es aber nicht so köstlich ist, verwende ich es auf eine andere Art.

Seit Jahren gärtnere ich selbst, habe also daher immer einige eigene Produkte vorrätig. So mache ich mir seit einigen Jahren ein Kräuter-Gemüsesalz. Hierzu trockne ich verschiedene Kräuter wie: Liebstöckel, Bohnenkraut, Majoran, Petersilie, Basilikum usw. sowie Möhren und das Grün davon, Sellerie, Pilze usw. Nach dem Trocknen wird alles schön zerkleinert und mit Salz vermischt. Sehr lecker!

Von
Eingestellt am

20 Kommentare


#1
30.8.17, 10:00
Schöne Idee! Ich hab mir mal so einen fertigen Gewürzstreuer gekauft, da sind verschiedene Kräuter drin und Salz - Kräutersalz eben. Aber selbstgemacht natürlich immer mit dem besseren Gewissen, denn man weiß, was drin ist.  Top! 👍
#2
30.8.17, 10:10
Nicht nur "eigener Herd ist Goldes wert" sondern auch eigener Garten, den ich leider, leider nicht mehr habe. 😭
#3
30.8.17, 11:43
@Upsi: Aber ein paar Kräuterchen auf der Fensterbank gehen doch immer. Was wächst schon im Garten??? Bei mir nischt außer Tomaten und Schnittlauch. Alles andere geht ein, verdörrt trotz Gießens, kommt nicht richtig. Einfach nur frustrierend.
#4
30.8.17, 11:44
Mich würde interessieren, WIE du die Kräuter trocknest?
#5
30.8.17, 12:29
@ebenich: ich wohne unterm Dach mit Dachfenstern und nur zwei kleinen schmalen Fensterbänken, die auch den ganzen Tag volle Sonne haben. Da gedeiht nischt. :-))solange wir noch so viel auf Reisen sind, würde alles eingehen. Später mal nehm ich mir vielleicht einen kleinen Garten. Für meinen Tee die Pflanzen nehmen meinen Balkon und die Kübel auf der Terrasse voll ein.
#6
30.8.17, 13:02
@Upsi: Ach so, ja das mit dem Reisen ist so eine Sache... Man will auch nicht ständig jemanden beauftragen. Ich hab früher immer alle Pflanzen in die Badewanne gestellt und ein bisschen Wasser hineingetan in die Wanne. Wenigstens habt ihr einen Balkon.
#7
30.8.17, 14:42
@ebenich: Frische Kräuter trocknen ist nach meiner Erfahrung sehr einfach. für Methode 1 braucht man allerdings einen Balkon oder eine Terrasse, die nach Süden offen sind: 
1. Ich lege die geschnittenen Kräuter auf ein Blech, das bei Sonnenschein auf ein Tischchen gestellt wird. Ein dunkles Blech ist vorteilhaft, weil es die Wärme sammelt. 
2. Das Gleiche erreicht man auch im Backofen mit Ober/Unterhitze und 150°C 
3. Auch in der Mikrowelle verdunstet das Wasser, die Kräuter werden trocken. 

Wichtig ist auch die Nachbehandlung (Rebeln) und richtige Aufbewahrung in dichten Behältern. 
#8
30.8.17, 17:12
@WZimdahl: Danke schön für die Information. Mit dem Blech, das hört sich gut an.
#9 sabon
30.8.17, 19:17
@WZimdahl: Aber nicht in die pralle Sonne,gehen ätherische Öle verloren,wäre schade!
#10
2.9.17, 21:58
@sabon: Geht aber wesentlich schneller! Meine selbst angebauten Kräuter haben so viel Öle, dass ein kleiner Verlust in der prallen Sonne nicht viel zählt. Natürlich rechtzeitig aus der Sonne nehmen zum rebeln. 
#11 sabon
2.9.17, 22:46
@WZimdahl: Naja Ansichtssache,aber 150Grad zum trocknen sind definitiv zuviel Hitze.Ich trockne marrokanische Minze für Tee im Winter,(liebe den Geschmack)wenn man zuviel Sonne oder zu große Hitze anwendet,wird der Geschmack weniger,aber jeder wie er meint!
#12
3.9.17, 00:08
Wirklich tolle Idee. Ich benutze zum Zerkleinern immer meinen Nicerdicer :-)
1
#13
3.9.17, 17:34
@ebenich: Hallo meine Liebe du schreibst  "was wächst schon im Garten bei mir nix außer...)
vielleicht liegt es daran das verschiedene Pflanzen auch verschiedene Bedingungen brauchen, manche lieben einen mageren Boden , manche sandigen und manche eben humosen und viele lieben eine kalkhaltige Erde. Also nicht gleich verzagen wenn es nicht so wächst wie man es gerne hätte. Am besten wäre es man nimmt eine Bodenprobe und lässt diese anschauen,
Manche Gärtnereien machen das sogar gratis.
Ich selbst habe seit ich denken kann immer mit Garten zu tun, ( der meiner Mutter hatte an die 300qm. Von ihr habe ich sehr viel darüber gelernt. Und im Laufe seine Lebens bekommt man auch ein Händchen bzw. Gespür dafür. Also nicht verzweifeln, Auch im Garten ist eigentlich für jedes Problem ein Kraut gewachsen
#14
3.9.17, 17:49
@mangotang: Ich danke dir für deine Tipps! Ich denke auch, dass es am Boden liegt. Da ich nur 1 Beet habe, ist es nicht ganz einfach, verschiedene Bodensorten anzulegen. Bei  mir steht die sonne auch fast den ganzen Tag  auf dem Beet. LG
#15
3.9.17, 22:41
😜 rt sich lecker an werde es auf jeden fall probieren
#16
5.9.17, 14:34
@mangotang: Ein guter Kommentar! 👏 Aber dass für jedes Problem ein Kraut gewachsen ist, kann ich nicht bestätigen. Bei uns wächst einfach kein Dill, weil der Boden zu schwer ist. Ich habe schon versucht, ihn mit Sand aufzulockern, wahrscheinlich war die Pflanzkuhle zu klein. Und ich brauche gelegentlich frischen Dill für meinen selbstgemachten Graved Lachs. 
1
#17
6.9.17, 08:51
@WZimdahl: Danke erstmal.
wie ja schon erwähnt bin ich ein Landei - und aus einer Generation wo die meisten mit Garten aufwuchsen. Aber das alleine genügt natürlich  nicht - um auch ein/e gute/r Gärtner/rin
zu werden. Ich habe mich eben immer dafür interessiert, So kommt an meine Pflanzen kein Kunstdünger oder chemische Keulen. Aber das wäre ein Thema für sich.
Dille kannst du auch in einem Blumenkistchen oder Topf anbauen. Wird vielleicht nicht so groß wie im Garten , aber doch ganz gut, Sie braucht einen vollsonnigen Platz mit humosen durchlässigen Boden. Und wie fast alle Pflanzen keine Staunässe.
Vielleicht hilft dir der Tipp im nächsten Frühjahr
#18
6.9.17, 21:36
@mangotang: Liebe Mangotang. Ich bin ähnlich wie du mit der Gärtnerei meiner Mutter aufgewachsen. (Auf dem gleichen Wege auch ein Pilzfan. Doch das ist ein anderes Thema.) 
Deinen Hinweis auf ein Kistchen werde ich aufgreifen. Im nächsten Jahr versuche ich einen nach unten offenen Holzkasten in mein Kräuterbeet einzubauen, in dem ich vor allem Sand verwende. Die Wurzeln des Dill sind so zart wie das Gewächs, sie mögen keinen Widerstand beim Wachsen.  Ich bin mal gespannt, ob mein Ansatz richtig ist. 😄 
#19
7.9.17, 16:51
@WZimdahl: Ja das mit dem zarten Pflänzchen ist richtig, ich säe sie immer in sehr tiefe Töpfe.
Ich denke das es dir im nächsten Frühjahr gelingen wird.  Ja Pilze sammle ich auch. Habe allerdings festgestellt das nicht überall die selben Pilze wachsen - nicht mal hier in Österreich - auch da gibt es regionale Unterschiede.
#20
19.9.17, 23:04
@mangotang: Pilze: oh ja, wie recht du hast. Pilze sind für mich wie Wein: sie brauchen ein bestimmtes "terroir" um gut zu wachsen und gut zu schmecken. Danach muss man lange suchen. ;-)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen