Mohnkuchen - ohne Mehl und ohne Boden

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Gesamtzubereitungszeit:

Wir essen gerne mal einen Mohnkuchen, am liebsten aber ohne Boden, dieses Rezept enthält dazu auch kein Mehl.

Zubereitung

  1. 250 g Butter mit 225 g Zucker und 6 Eigelben schaumig schlagen.
  2. 250 g Mohn mahlen - am besten in einer elektrischen Kaffeemühle oder gemahlen kaufen, mit 1 TL Backpulver vermengt unter die Schaummasse rühren.
  3. 6 Eiweiß mit einer Prise Salz zu Schnee schlagen und gut unterheben.
  4. Eine Springform fetten, mit Mohn oder Paniermehl ausstreuen, die Kuchenmasse einfüllen. Bei 160-170°C etwa 1 Stunde backen.
  5. Abkühlen lassen, auf eine Tortenplatte geben und nach Belieben mit Puderzucker bestäuben.

Einfach lecker!

Von
Eingestellt am

40 Kommentare


1
#1
19.7.11, 06:26
Danke für den Tipp, wird doch glatt mal probiert.
1
#2
19.7.11, 07:13
ooooooooh liebe kuchen ohne teig und boden!!! jammiiiii. vielen dank für das rezept!!! bisher gabs bei mir immer nur käsekuchen ohne boden.
#3
19.7.11, 09:51
juchhuu.....endlich mal wieder ein kuchen ohne boden......das sind auch mir die liebsten!!! wird sofort vorgemerkt!!!!
#4 surprisa
19.7.11, 11:55
Ich freue mich über jedes Rezept ohne Mehl. Wenn man die Form mit Mohn ausstreut, kann man den Kuchen auch bei Zöliakie
( Glutenunverträglichkeit) essen.
#5
19.7.11, 13:25
Wahnsinns-Rezept !

gleich an alle Freunde mailen *sabber*
#6 wermaus
19.7.11, 15:44
Interessantes Rezept! Da ich leider der einzige Mohn-Fan in der Familie bin, muss ich mir mal ein kleines Küchlein backen.
#7 Andromeda
19.7.11, 17:27
Klingt lecker muss ich machen !!!!
#8
19.7.11, 18:10
ich werde es auch ausprobieren. Mein Göttergatte liebt Mohnkuchen. Wird aber wie bei Wermaus auch nur ein kleines Blech.
#9
19.7.11, 18:56
Reicht die angegebene Menge für eine 26er Form?
#10 Chriju
19.7.11, 19:19
@surprisa: Denke daran, dass die "normalen" Semmelbrösel aus Weizenmehl hergestellt worden sind. Also weglassen oder welche aus Mais nehmen ;-)

LG :-)
#11
19.7.11, 20:29
Das Rezept ist für eine 26er Springform, für ein Blech wird die Menge erhöht, gliechzeitig aber auch die Backzeit etwas reduzieren, da der Kuchen auf dem Backblech trotzdem flacher ausfällt.
#12
20.7.11, 17:38
habe noch nie einen Kuchen ohne Boden gebacken,muss ich jetzt aus probieren.Danke für den Tipp lg.
#13 Anna61
20.7.11, 18:14
Hallo
Habe das Rezept gelesen ,klingt ja mega fein.
Kann man das auch mit gemalenen Haselnüssen auch machen ??
Bekomme leider vom Mohn Sodbrennen.
#14
20.7.11, 18:39
Hallo zusammen, wer glutenfrei essen muß kann die Brösel von der Hammermühle kaufen, das ist ein Shop nur mit glutenfreien Lebensmitteln, sehr gut!!! Wir kaufen da seit Jahren und waren immer sehr zufrieden.
Übrigens noch danke für das wirklich gute Rezept!!!
#15 Anna61
20.7.11, 18:48
@westwind: Hallo
Sorry, aber ich möchte ja nicht glutenfrei essen ,ich möchte nur wissen ob man
statt Mohn auch Haselnüsse nehmen kann!
#16
20.7.11, 19:07
hört sich auch gut an
#17
20.7.11, 21:08
Hallo Anna, der Tipp ging an surprisa und wenn gebraucht, auch an andere die an Zöliakie leiden.
#18
20.7.11, 21:26
Hört sich lecker an,werde ich bei Gelegenheit probieren.
#19 Internethexe
20.7.11, 21:33
Also, es liegt mir sicher nicht, ein Rezept zu bekritteln, das ich noch nie ausprobiert habe, aber folgendes möchte ich doch anmerken:
Butter, Eier und Mohn zusammen sind eine sehr schwere und fette Masse.
Wenn man die Eiklar ohne Zucker schlägt, wird der Schnee zwar fest, hat aber keinen festen Stand.
Daher möchte ich empfehlen (und das funktioniert narrensicher und immer), folgendermaßen vorzugehen:
Die Zuckermenge teilen und nur die Hälfte bei der Butter-Dotter-Masse verwenden.
Dann wie angegeben Eiklar mit einer Prise Salz steif schlagen, dann langsam den Zucker einrieseln lassen, und weiter schlagen, bis die Masse schön fest und glänzend ist. Sie hat dann den nötigen Stand, um die doch relativ schwere Buttermasse länger zu "tragen".

Anschließend etwa ein Drittel der Schneemasse auf die Buttermasse geben, ein Drittel des Mohns dazu und mit einer Schneerute (Schneebesen) vorsichtig unterziehen. Mit den beiden anderen Dritteln vom Eischnee und Mohn ebenso verfahren und dann wird es ganz sicher ein tolles Ergebnis geben.

An den Mengenverhältnissen habe ich nichts zu bemängeln, da muss ich erst mal selbst ausprobieren, wie es wird. Aber hinsichtlich des Eischnees wollte ich doch meine bisherigen Backerfahrungen hier einfließen lassen, und hoffe, dass diese Euch nützen, also nix für ungut!

Ich wünsche allen ein gutes Gelingen und wenn ich den Kuchen ausprobiert habe, melde ich mich wieder, versprochen!
#20 Anna61
20.7.11, 23:36
Wer hat den Kuchen schon mit Nüssen statt
Mohn ausprobiert??
#21
21.7.11, 00:00
Hallo an alle :),
ich kenne dieses Rezept auch schon seit 20 Jahren und liebe es!! Ich mach es genauso wie hier beschrieben und es wird immer schoen saftig und genau richtig in der Konsistenz. Die Theorie mag ja stimmen mit dem Eischnee und dem Zucker, ist aber hier nicht notwendig.
@ Anna61: ich hab es noch nie mit Nuessen ausprobiert, habe aber andere Mehlfreie Rezepte, die mit Mandelmehl (ganz fein geriebenen Mandeln) arbeiten und aehnlich sind in der Zusammensetzung wie dieses Rezept. Ich denke das kommt auf einen Versuch an, falls es daneben geht ( was ich nicht glaube ) gibt es halt "suesse Broesel" fuer den naechsten Eisbecher. :) du musst nur jedem sagen, dass es so beabsichtigt war! ;)
#22
21.7.11, 00:04
... jetzt hab ich noch was vergessen: Ich habe Probleme gemahlenen Mohn zu kaufen, deshalb mahle ich ihn selber. Nervig ist nur immer dass er so die Muehle verklebt.... Etwas weniger muehsam ist es wenn man den Mohn vorher in die Gefriere gibt (im Beutel natuerlich) und dann in gefrorenem Zustand in die Muehle (ich nehm meine Getreidemuehle) gibt. Falls jemand eine bessere Idee hat, immer her damit! da ich dann bestimmt noch oefter Mohn verwenden wuerde!
Super Rezept! Super Tipp Ronja!!
#23
21.7.11, 08:32
Mal eine Frage an die Mohnexperten hier:

Ich liebe Mohnbrötchen und auch sonst alles salzige Mohngebackene, esse gerne frischen Mohn mit dem Löffel, aber wenn ich irgendwo mal Mohnkuchen probiere, schüttelt es mich.

Was tun die Leute in den Kuchen oder Strudel, dass es so schlimm für mich schmeckt ? Es schmeckt so säuerlich und riecht auch so.
#24
21.7.11, 10:50
@wattebällchen: ich kann mir vorstellen, dass dir die Kombination von Mohnoel mit Zucker zuviel ist. Das wird ganz schoen maechtig, mir geht es aehnlich mit Zimt. Mit Zucker fast undenkbar ( bis auf gaaaanz wenige Ausnahmen) aber Zimt im Curry oder anderen Fleischgerichten, super lecker fuer mich! Weiss nicht ob das hilft, aber das fiel mir dazu ein. :)
#25
21.7.11, 11:05
@Anahera:
Ich habe immer mal wieder von süßen Mohnkuchen verschiedenster Art probiert, aber es ist wirklich bei allen verschiedenen Bäckern dasselbe.

Es schmeckt nicht mehr nussig wie auf den Mohnbrötchen sondern irgendwie nach Buttersäure (wie "Rückwärts Gegessenes"). Wodurch kommt das ? Da muss irgendeine Zutat im Kuchen sein, die das bewirkt. Beim Salzigen ist das nicht.

Zu Zimt:
Im Orient wird viel mit Gewürzen gekocht, die wir hier nur an Süßspeisen tun. Ich koche oft orientalisch.
#26 Internethexe
21.7.11, 12:33
@wattebällchen:
Bei salzigem Gebäck, wo der Mohn meist "nur" an der Oberfläche ist, wird ungemahlener Mohn verwendet, soweit ich weiss, ohne Ausnahme.
Für süßes Gebäck, etc. muss der Mohn gemahlen bzw. gequetscht werden, sodass das Aroma voll zum Tragen kommt.
Daher hast Du dann auch nicht mehr die nussige Konsistenz der ungequetschten Mohnkörner. Zusätzlich könnte es sein, dass in Kombination mit verschiedenen Gewürzen, oft auch Zitronenschale, der von Dir als negativ empfundene Geruch bei Süßspeisen zustande kommt.
#27
21.7.11, 12:52
@Internethexe:
Danke für die Antwort. Das wird es sein, dass da der Mohn gequetscht ist und dann die Öle frei werden...
Zitrone macht mir nix aus. In andern Kuchen ist das ja auch drin.

Ich werde mal selber einen Mohnkuchen backen und nicht quetschen. Ich probiere es einfach mal. Ich werde mal einen gerührten pikanten Kastenkuchen oder Muffins mit Mohn drin machen. Mal sehen, wie es schmeckt.

Möhrengemüse mit Mohn dran schmeckt toll.
#28
21.7.11, 13:05
ich leihe mir zum Mohnmahlen bei meiner Mutter die elektrische Kaffeemühle ... weil Mohn aber wie bereits erwähnt sehr ölig ist, muss man die Mühle dann halt saubermachen ... sonst würde meine Mutter sie nicht mehr herleihen

oder ich lade mich zum Mohnkuchenbacken gleich bei meiner Mutter zuhause ein, ich mahle den Mohn und sie nimmt dann die Mühle und sagt "gibt her, Schatz, ich mach das schnell sauber" :o)
#29
21.7.11, 14:15
.......super Rezept für die wo Kohlenhydrate sparen möchten wie ich, denn Kuchen ist bei mir zur Zeit total Tabu. Deshalb freue ich mich riesig über das Rezept werde es gleich dieses Wochenende ausprobieren. Danke
#30 paula2010
21.7.11, 15:48
den probiere ich aus, und bei mir kommen noch ein paar Rosinen mit in den Teig, ich liebe Mohnkuchen mit Rosinen
Danke
#31
21.7.11, 23:51
den tipp mit diesem kuchen hab ich von einer Arbeitskollegin.

bin schon gespannt wie der wird. bin ein absoluter Newbie auf dem Gebiet des Backens. meine mutti hat früher auch hin und wieder eine Mohnstrudel gebacken. ist eine Eigenart der Polen diesen (makowiec) zu Ostern zu backen.

ich hab hier ein wenig Variation reingebracht. habe die letzten 50 gramm Mohn mit Kokusraspeln ersetzt und die Springform nachdem fetten ebenfalls damit bestreut. gleich kommt er in den ofen. Aber gegessen wird er erst morgen Abend.

abgesehen davon ist der hervorragend mit Süßstoff anstelle des Zuckers bei einer Kohlenhydratarme-diat geeignet, wie peety (Ketose Rules) ja bereits bemerkte. vielen dank fürs Rezept.

deni
#32
22.7.11, 06:52
@wattebällchen: ich mag den Mohn auch nur im Salzgebäck. Mein Familie liebt indessen diese Mohnkuchen in verschiedener Art. Ich esse dann eben was anderes.
Es ist eben vieleicht nur Geschmackssache. Trotzdem werde ich diesen Rezept auf jeden Fall mal versuchen.Habe ich ja auchschon oben erwähnt.
#33
22.7.11, 16:14
Hab ihn ausprobiert und noch ein paar Rumrosinen mitdazu gegeben.....klasse!!!!!
#34
22.7.11, 17:01
Prima, noch ein Rezept ohne Teig. Bisher gab es nur Käsekuchen und Stockholmer Nußkuchen (den ich statt mit gemahlenen Nüssen mit gemahlenen Mandeln backe) ohne Teig. Das Rezept wird bei nächster Gelegenheiz ausprobiert. Für alle die es interessiert hier das Rezept für den Stockholmer Nußkuchen:
6 Eier, 250 g Zucker, 1 Vanillezucker 400 g gemahlene Nüsse oder Mandeln, 2 gehäufte Eßlöffel Semmelbrösel (können durch Cocosnußflocken ersetzt werden) 2 gestrichene Teelöffel Backpulver.
Eier, Zucker und Vanillezucker kurz verschlagen. Nüsse, Semmelbrösel und Backpulver vermischt zugeben und gut verrühren.
Kastenkuchenform fetten mit Backpapier auslegen Teig einfüllen und 55 bis 65 min. bei 175° C, Thermostat Stufe 3, backen. Garprobe machen.
#35
29.7.11, 17:17
Ich habe das Rezept ausprobiert und finde den Kuchen fürchterlich zu süß.

Selten landen bei mir Lebensmittel im Abfall, aber der ist den Weg gegangen.
#36
30.7.11, 09:54
ich esse auch keinen Zucker,lass ihn bei den Rezepten immer weg.bisher hat das immer funktioniert.
#37
30.7.11, 15:22
Hilfe bei mir ist er nix geworden:-((((((((((kaum hoch gegangen,genau die Masse,die ich in den ofen geschoben habe,ist wieder raus gekommen. Schade!!!!
Was hab ich denn nur falsch gemacht???????Bitte um Hilfe!!!!
Danke
#38
1.8.11, 19:09
Mir sind die Kuchen auch meistens zu süß, deswegen reduziere ich die Zuckermenge oft auf die Hälfte. Ausprobieren und die Menge merken.
#39
11.8.11, 10:41
Wie bei Enzenbachen ist der Kuchen überhaupt nichts geworden. Er war länger im Ofen und ist trotzdem total matschig und schmeckt wie Gelee. Fürchterlich !!! Frage mich, was da falsch gelaufen ist. Mir ist noch nie ein Kuchen so misslungen. Habe mich unglaublich geärgert!
#40
28.1.13, 21:11
ich hab da mal ne Frage, vielleicht kann mir wer helfen....
könnte man die Butter auch mit Mandeln ersetzen di ja auch sehr fett sind???

Würde mich über eine Antwort freuen :)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen