Mozartkugeln a la Webaer - einfach und doch gut!

Jetzt bewerten:
3,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Und wieder eine leckere, süße Herumbazerei aus Webaers Ideenecke: Mozartkugeln homemade. Ist lang nicht so schwer, wie es ausschaut. Wenn man zu ein bisschen Einsatz bereit ist, eine feine Sache, geht man Kleckereien oder Klebrigkeiten aus dem Weg, dann isses eher... doof. Aber erstmal die Anleitung:

Was ihr braucht:

2 Packungen Fertignougat
3 Packungen Rohmarzipan
1-2 Packungen Konfitüre, Zartbitter oder Vollmilch oder gemischt.

Als erstes muss der Nougat gewürfelt werden, in ca. 1x1 cm große Stücke. Dann nehmt ihr euch das Marzipan: Immer ein gutes Stück abzwacken, etwa 2x2 cm im Schnitt, das drückt ihr flach, legt ein Stück Nougat rein und schließt das Marzipan. Dann noch in die gewünschte Form, meist Kugel, rollen.

Dann schmelzt ihr die Schokolade im Wasserbad. Ist sie geschmolzen, tunkt ihr die Kugeln hinein und lasst sie auf einem Stück Backpapier trocknen.

Die Reste an Schokolade und Marzipan lassen sich ganz gut mir gehackten Trockenfrüchten zu einfachem Konfekt verarbeiten: Einfach entweder Schokolade oder Marzipan mit den Trockenfrüchten mischen und dann "Haufen" formen...

Von
Eingestellt am

21 Kommentare


#1
30.6.11, 16:46
Oooooooooooh, nää, meine Hüftringe....!- Das ist ja gefährlich gut, dieses Rezept.-
Und dann noch diese Resteverwertung...uiiii!
#2
30.6.11, 18:47
finde ich sehr lecker bin nur zuerst über die Konfitüre gestolpert. Habe also die Marmelade im rezept gesucht.Sollte bestimmt Kuvertüre hei?en. Sorry nicht böse sein . Mir passieren leider auch immer solche Verwechslungen.
Die Hüft ringe müssen dann bei mir wie bei Isilangmut auch dran glauben. Für den Tip mit den Trockenfrüchten habe ich noch einen Vorschlag. Wenn man diese vorher einweicht und dann abtropfen lässt schmeckt es mit der Resteverwertung noch fruchtiger. Von mir volle Punktzahl und danke für das schöne Rezept
#3
30.6.11, 18:53
Sehe wieder gerade habe ich mich im letzten Beitrag wieder verschrieben. Aber dafür sind wir ja alle Menschen werde also gleich mein Einkaufsliste für Morgen erweitern
#4
30.6.11, 20:21
Oooooooooh ja, Konfitüre <-> Kuvertüre, das bring ich DAUERND durcheinander. Natürlich ist die SCHOKOLADE gemeint, danke lorelei ;)
1
#5
30.6.11, 21:29
Lecker schmecker !. Mann, lauter so tolle Sachen, da gibt´s dann wieder Stau auf´m mittleren Ring.
#6
1.7.11, 02:40
Ich empfehle das Marzipan noch mit etwas Kirschwasser zu versetzen und anschließend unter die Hälfte der Masse gemahlene Pistazien zu mischen
#7 wermaus
1.7.11, 09:11
Cheshire-cat hat recht: Das Beste an Mozartkugeln ist doch das Pistazienmarzipan! Ich verknete das Rohmarzipan mit Puderzucker und gemahlenen Pistazien. Kirschwasser habe ich noch nicht dran gemacht, ist aber einen Versuch wert.
#8 verena90
1.7.11, 11:21
Das Rezept kenn ich, macht meine Mutter auch immer. Wir nehmen jedoch die Hälfte von deinen Mengenangaben.

1 Packungen Fertignougat so mit Messer teilen, dass es ca. 30 - 35 Stücke werden
1 Packungen Rohmarzipan
Kouvertüre Zartbitter oder Vollmilch oder gemischt.
Puderzucker
Rum (mit Bacardi schmeckt es hervorragend)
Pistazien hacken

Wenn ihr das Nougat in kleine Würfel geschnitten habt, dann formt es in der Hand zu kleinen Kugeln. Das ist ein bisschen eine schmierige Angelegenheit, aber Nougat hat das so an sich. Danach unbedingt für eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen. Dann werden sie ziemlich hart und schmieren bei der Weiterverarbeitung nicht mehr so stark.
Danach bearbeitet ihr das Marzipan mit ich glaube 50 g Puderzucker oder je nach Belieben (einfach abschmecken) und einem Schuss Rum (Bacardi oder aber auch Kirschwasser). Alles nach Geschmack und Vorlieben hinzufügen und das Marzipan gut durchkneten. Dann eine lange Rolle aus dem Marzipan formen und in den Kühlschrank stellen, damit es nicht so warm, weich und klebrig ist. Nach dem Kühlen schneidet ihr mit einem Messer die Rolle in so viele Teile (30), wie ihr auch Nougatkugeln habt. Und dann wie oben schon beschreiben, das Marzipan gleichmäßig um die Nougatkugeln befestigten. Durch die vorherige herschneiden des Marzipans werden die Kugeln auch alle gleich groß und sind super zum herschenken geeignet. :)

War nur als Ergänzung gedacht, nicht dass ich dein Rezept anzweifle, aber probiers mal mit dem Bacardi, einfach herrlich. (Auch was für jemand, der sonst keinen Alkohol trinkt)
1
#9
1.7.11, 12:50
aufhöööööörn ... sabber
#10
1.7.11, 14:30
Das mit den Pistazien wollte ich auch grad noch anbringen :-)
Ich mach meine Mozartkugeln so wie wermaus! Allerdings erst wieder zu Weihnachten...
1
#11
1.7.11, 15:19
@Webaer: Konfitüre, Kouverture: Das kann einer Konifere schon mal passieren.
#12
1.7.11, 17:17
@cheshire-cat: hmm das klingt ja megalecker
#13
2.7.11, 03:56
@babu

Das "klingt" nicht nur so ;)
2
#14
10.7.11, 10:30
1. Es ist Kuvertüre und keine Konfitüre :-)
2. Es gehören gehackte Pistazien hinein, ausf's Marzipan legen und dann Nougat druff und verschließen zur Kugen
3. Das Marzipan vorher mit etwas Kirschwasser geschmeidig rühren, denn ohne selbiges sind es keine Mozartkugeln.

Das Rezept sind schlichte Nougat-Marzipan-Pralinen, die sich nicht Mozart-Kugeln nennen dürfen aufgrund fehlender, essentieller Zutaten.

P.S.: Ein Stück Blumensteckschwamm, bekommt man bei jedem Floristen, mit Alufolie umwickeln und die Kugeln auf Zahnstocher stecken, dann in der geschmolzenen Kuvertüre wälzen und mit dem anderen Ende in den Schwamm bohren, dann ist der Überzug am Ende auch perfekt und hat keine Abdrücke von einem Kuchengitter.
-1
#15 Pumukel77
10.7.11, 10:45
@Thouy: Kann mal einer Putzen kommen??? Hier st.... es nach Klugschiss....
#16
10.7.11, 12:07
@ Pumukel: Danke, das wollt ich auch grad schreiben... Meine Fresse, ich behaupte ja nicht, dass es die Originale sind. Sondern eine vereinfachte, zu Hause praktisch umsetzbare Version a la webaer... Außerdem ist in österreichischen Mozartkugeln eher ein Marillenschnaps. Das hab ich ausprobiert und es war eine tierische Sauerei. Und Pistazienmarzipan war mir persönlich zu kompliziert. Wenn Thouy sich das geben will, die Sauerei und die Pistazien, dann kann er das gerne machen. Aber bitte nicht in dem Ton. Und ach ja, meinste, das mit dem Schwamm hätte ich nicht ausprobiert? Aber damit der Zahnstocher die Kugeln aushält, hätte ich sie so klein machen müssen, dass es bestenfalls Kügelchen geworden wären...
#17
10.7.11, 14:15
Nicht ärgern, Webaer - Thouy kann nicht anders. Wenn du deren Kommentare in anderen Themen gelesen hast, dann ist dieser hier äußerst nett von ihr.

Aber zurück zu deinem Tipp, ich finde ihn klasse. Gut, das mit den gemahlenen Pistazien kann man machen, muss aber nicht. Ich finde immer die Nougatmasse am leckersten. Ich werde das auf alle Fälle mal probieren, hab noch Nougat von Weihnachten übrig, das muss mal weg.
#18
10.7.11, 15:36
@Thouy: Was soll das wen es dir nicht gefällt ist es ja gut aber warum muss man gleich immer beleidigend sein.
ich bin im forum um was zu lernen.
#19 erselbst
10.11.11, 22:10
sehr gutes rezept. wir haben es ausprobiert--exact so wie geschrieben. nur die "kügelchen" haben wir so groß wie kartoffelknödel gemacht--dazu ein fruchtiges grapefruiteis--ein traumhaftes dessert!!
#20
16.2.12, 14:35
Superrezept!!
In der Weihnachtszeit mach ich viel mit Marzipan,nehme dann aber Rosenwasser fur die Geschmeidigkeit.Damit weiche ich auch Rosinen ein weil
ich den Alkoholgeschmack nicht mag.Die Kids mögen es auch lieber.
#21
23.3.12, 08:35
@Zartbitter: Solltest du aus WÜ sein stehe ichauch mittendrin. Winke, winke. grins

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen