Mülleimer riecht nicht mehr

Jetzt bewerten:
3,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wer kent das nicht!? Essensreste, Reste vom Kochen können mit der Zeit im Mülleimer übel riechen.

Klar, bringt man dann den Müllbeutel in den Container. Abhilfe für einen besseren Duft schafft ein so genannter WC Duftspüler als Anhänger, den man in der Drogerie oder im Supermarkt bekommt. Ich hab die beste Erfahrung mit einem billigen Blauspüler gemacht.

Einfach bei Müllbeutelwechsel den Duftspüler einhängen. Bei erneutem Wechsel den Duftspüler mit kaltem Wasser abspülen und erneut einhängen. Anders als in der Toilette nutzt sich dieser so gut wie nicht ab und hält ewig.

Ich hoffe der Tipp verhilft euch ebenso zu einem dauerhaft wohl riechendem Mülleimer.

Von
Eingestellt am

10 Kommentare


6
#1
14.1.14, 18:56
Das Problem mit dem Geruch kenne ich auch, aber der WC-Duftspüler erscheint mir dann doch als ziemlich heftige chemische Keule. Ich habe mir angewöhnt in einen neuen Müllbeutel unten einen kleinen Wattebausch (alternativ tut's auch ein Stück Küchen- oder Toilettenpapier) mit ein paar Tropfen Pfefferminzöl (gibt's gelegentlich sogar beim Discounter im Angebot) rein zu legen. Wirkt Wunder, immer wenn der Mülleimer aufgeht, nimmt man höchstens einen leichten Pfefferminzduft wahr.
5
#2
14.1.14, 19:26
Oder auf den Boden des Mülleimers etwas Katzenstreu geben.
Nimmt die Gerüche auf und saugt gleichzeitig auch Feuchtigkeit auf.
Auf den WC-Duftanhänger wäre ich jetzt nicht gekommen.
Ist aber sicher auch keine schlechte Idee.
#3 Upsi
14.1.14, 19:41
Ich habe müllbeutel mit zitronenduft, ist zwar auch Chemie, aber stinkt wenigstens nicht und ist abbaubar.
5
#4 onkelwilli
14.1.14, 19:42
Besonders im Sommer benutze ich ausnahmsweise ein Desinfektionsspray (Sagrotan o.ä.). Unten in die Eimer kommt eine zusammengefaltete Zeitung - die Beutel sind schon mal undicht. Der WC-Duftstein ist mir in der Küche zu aufdringlich, ehrlich gesagt.
3
#5 xldeluxe
15.1.14, 00:38
Wer kennt das nicht?

Sorry: Ich kenne das nicht und kann den Tipp nicht nachvollziehen!

Ich bringe meinen Müllbeutel täglich raus, denn was ist einfacher als den Beutel mitzunehmen, wenn man das Haus verlässt. Und wenn man keinen Grund hat, an die frische Luft zu gehen, dann schaut man doch mal nach der Post.......

Da bedarf es keiner WC-Duftsteine der Sagrotanspray:

Im Boden des Müllbehälters liegt ein Stück Zeitung für den Fall, dass der Beutel undicht ist, der Beutel wird täglich entsorgt und frische Luft in der Küche ist garantiert!
2
#6 mayan
15.1.14, 09:28
Mein Mülleimer riecht auch nicht, so lange bleibt der Müll nicht drin. Außerdem gibt es für mich nichts Schlimmeres, als wenn ein übler Geruch durch einen aufdringlichen "Duft" überlagert werden soll! Da mache ich es wie Xldeluxe: raus mit dem Zeug, im Sommer gern auch zweimal am Tag. Biomüll wird in Zeitung gewickelt, bevor er in die Tonne kommt, da riecht dann auch nichts. (Bevor jetzt die Umweltbedenkenträger kommen: so ist es Vorschrift bei uns in der Biomülltonne!) Fleischabfälle, abgenagte Knochen usw kommen in fest verschlossene Pastikbeutel. Behälter oder Beutel, in denen Fleisch war und die in den gelben Sack sollen, werden ausgespült, dann stinken die auch nicht.
1
#7
17.1.14, 19:49
Öfters mal auswaschen soll auch helfen .
2
#8 onkelwilli
18.1.14, 12:04
@Küstenfee: Danke für die Belehrung, aber es ist nicht der Eimer, sondern der verrottende Müll, der stinkt. Zumindest wenn man Müllbeutel aus Plastik verwendet, wovon ich ausgehe. Das Problem tritt haupsächlich im Sommer auf, wenn auch die Schmeißfliegen unterwegs sind, die dann für die Maden sorgen.

Die im Handel angebotenen Papiertüten für Biomüll taugen nach meiner Erfahrung nicht viel, es sei denn, man hat nur relativ trockenen Gemüseabfall. Bei Feuchtmüll wie z.B. gebrauchte Kaffeefiltern oder Speiseresten kommen sie an ihre Grenzen. Ich bevorzuge daher 10-Liter-Müllbeutel, die ich in die braune Tonne entleere und dann in die graue Restmülltonne tue. Den mäßigen Einsatz eines Desinfektions-Sprays kann man, wie ich schon schrieb, mMn durchaus verantworten.
1
#9
26.8.15, 03:28
Hm...was ich gerade gelesen habe, komt mir komisch vor. 6 mayan du entsorgst deine Knochen vom Rind/Schwein und was auch immer in der gelben Tonne? das ist kein Verpackungs-Müll, sondern Restabfall, genau wie Essensreste, außer Gemüse...nun das Argument mit täglichem Wechsel ist mir einfach zu teuer...ich koche jeden 2. Tag nur die Tonne ist dann eben noch nicht voll genug...(so viel Tüten kann man nicht kaufen) Selbst bei meinem Katzenfutter muss ich separat trennen. Diese landen draussen in einer Tüte...der Geruch von Katzenfutter ist unerträglich. Ich tendiere da eben zu einem Abfalleimer-"Erfischer" den es eben bei Drogeriemärkten zu kaufen gibt. Sind nicht so aufdringlich aber effektiv...
#10
26.8.15, 13:25
Den Tipp von @die_katze mit dem Pfefferminzöl (1 Tropfen auf ein Wattebausch) habe ich ausprobiert und finde ihn sehr gut.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen