Die Plätzchen sollen nur aus einem “Rahmen“ bestehen. Deshalb ist es wichtig, dass der Zucker kein einziges Körnchen im Teig hinterlässt, also unbedingt mit Puderzucker arbeiten, sonst zerbrechen die dünnen Ränder zu leicht.
7

Mürbteiggebäck mit Füllung - funkelnde Sterne

Voriger TippNĂ€chster Tipp

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer

Koch- bzw. Backzeit

Ruhezeit

Gesamt

Vielleicht habt ihr schon mal gehört, dass unsere Omas Mürbteig gehackt/geschnitten haben. Hier ein schönes Plätzchen Rezept dazu, mit einer Campino-Bonbon-Füllung.

Zutaten

Für das Gebäck, Mürbteig:

  • 75 g Puderzucker
  • 150 g kalte Butter
  • 225 g Mehl
  • 1 Eigelb
  • 1 gstr. TL Backpulver

Für die Füllung:

  • Campino Bonbons

Außerdem benötigt ihr:

  • Sternausstecher in zwei Größen mit einer Differenz von gut 3½ cm (meine haben 6 cm + 2,5 cm)

Die Plätzchen sollen nur aus einem “Rahmen“ bestehen. Deshalb ist es wichtig, dass der Zucker kein einziges Körnchen im Teig hinterlässt, also unbedingt mit Puderzucker arbeiten, sonst zerbrechen die dünnen Ränder zu leicht.

Zubereitung

Vielleicht habt ihr schon mal gehört, dass unsere Omas Mürbteig gehackt/geschnitten haben (früher tatsächlich mit dem großen Messer auf der Arbeitsfläche) heute gibt‘s die saubere Variante in einer großen Schüssel (meine hat 4 Liter) und statt Messer mit dem Teighörnchen.

1) Kalte Butter in Stücke schneiden und in die Schüssel geben. Puderzucker, Mehl und Backpulver dazu und dann mit der runden Seite des Teighörnchens die Butter “sozusagen“ schneiden,

Kalte Butter in Stücke schneiden und in die Schüssel geben. Puderzucker, Mehl und Backpulver dazu und dann mit der runden Seite des Teighörnchens die Butter “sozusagen“ schneiden.

2) Immer wieder alles “umschaufeln“ und weiter schneiden, bis alles gleichmäßig kleine Krümel sind.

Immer wieder alles “umschaufeln“ und weiter schneiden, bis alles gleichmäßig kleine Krümel sind.

3) Jetzt wird das Eigelb zugegeben.

Immer wieder alles “umschaufeln“ und weiter schneiden, bis alles gleichmäßig kleine Krümel sind, dann das Ei zugeben.

4) Noch ein paarmal umgewälzt, dann die gesamten Krümel zu einem Teig zusammendrücken und von Hand nochmals sorgfältig durchkneten, nicht zu lange, sonst wird der Teig “brandig“ und beim Backen eher zäh und brüchig statt zartmürbe.

Noch ein paarmal umgewälzt, dann die gesamten Krümel zu einem Teig zusammendrücken und von Hand nochmals sorgfältig durchkneten.

5) Den Teig zu einer rechteckigen etwa 1-2 cm dicken Platte formen und in Frischhaltefolie ca. 1 Stunde im ruhen lassen.

6) Den kalten Teig zwischen 2 Bögen Frischhaltefolie 4 mm (lieber einen Hauch mehr, so 4½ - 5mm, als weniger) ausrollen.

7) Immer einen Stern fertig ausstechen (Förmchen bei jedem Plätzchen bemehlen), dann den Nächsten - aber - zuerst den großen Stern und die Ausstechform im Teig stecken lassen! Dann den kleinen Stern “mittig zielen“ und ausstechen ... etwas rütteln. Das große Förmchen drumrum stabilisiert das Plätzchen und schützt den schmalen Rand vor versehentlichem Zerreißen.

8) Überschüssigen Teig erst mal nur außen entfernen, die Teigplatte samt der noch darin befindlichen ausgestochenen Sternen in den Gefrierschrank legen (am besten zusammen mit der Folie auf ein Brett gezogen). Gefroren lassen sich die Plätzchen aus dem Teig lösen und auch die Ministerne aus der Mitte entfernen (die unbedingt getrennt Backen – bei einem solchen Größenunterschied gäbe es sonst “Brandenburger“).

9) Mit Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen … die kleinen Sterne auf ein Brett mit Backpapier ab in den Gefrierschrank.

10) Campino Fruchtbonbons von Storck mit einem großen, stabilen Messer halbieren, dafür das Messer ansetzen und mit dem Handballen kurz auf den Messerrücken schlagen.

Die Bonbons sind so hart und spröde, dass sie sehr leicht zerbrechen – sie sollen in die Mitte passen und nicht oben auf liegen (meist ist eine Hälfte ein bisschen größer, dann noch eine Ecke weg).

Die Bonbons sind so hart und spröde, dass sie sehr leicht zerbrechen – sie sollen in die Mitte passen und nicht oben auf liegen (meist ist eine Hälfte ein bisschen größer, dann noch eine Ecke weg).

Es gibt noch eine zweite Methode, die Bonbons nach Farbe sortiert, mit großem Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen – bei 175 °C 6-7 Minuten erwärmen, bis sie zerlaufen. Blech aus dem Ofen und abkühlen lassen. Jetzt lösen sich die platten Bonsche ganz einfach vom Papier und man kann sie mit den Händen zerbrechen oder kurz in der Mulinette schreddern. Dann mit einem Löffel die Krümel in die Sterne füllen.

11) Im vorgeheizten Ofen bei 175 °C ca. 12 Minuten Backen, die Plätzchen sollen sehr hellgoldbraun werden ... und weil der Zucker etwas Zeit zum Schmelzen braucht, ist es wichtig, dass die Plätzchen dick genug sind, um nicht schon zu verbrennen, bevor der Zucker verläuft.

12) Unbedingt auf dem Backblech etwas abkühlen lassen, dann zum vollständigen Erkalten mit dem Backpapier auf ein Gitter ziehen. Wenn die Plätzchen ganz kalt sind, löst sich der Zucker ganz einfach vom Papier ab.

Unbedingt auf dem Backblech etwas abkühlen lassen, dann zum vollständigen Erkalten mit dem Backpapier auf ein Gitter ziehen.

Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Voriger TippNĂ€chster Tipp

3 Kommentare

Emojis einfĂŒgen

Kostenloser Newsletter