Burgenländer

Das Baiser ist herrlich zart und in Kombination mit dem Mürbteig und der Marmelade einfach ein Genuss.
6

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer
Koch- bzw. Backzeit
Ruhezeit
Gesamt

Wieder ein Rezept aus Österreich. Die kann man als Letztes backen. Das Baiser ist herrlich zart und einfach ein Genuss. Bitte wirklich so lange schlagen, wie es dasteht. Sonst fällt das Baiser beim Backen zusammen. Es soll doch schön stabil und in Form bleiben.

Zutaten

Für den Mürbteig:

  • 300 g Mehl
  • 100 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 200 g Butter
  • 1 Eigelb
  • Prise Salz
  • Marmelade oder Gelee nach Belieben

Für das Baiser:

  • 3 Eiweiß
  • 240 g Puderzucker

Zubereitung

Alle Zutaten für den Teig gut miteinander verkneten, dann kalt stellen. Danach Blümchen ausstechen und auf ein Backblech legen.

Für das Baiser 3 Eiweiß 5 min schaumig schlagen, dann in der Küchenmaschine weiter steifschlagen, 240g Puderzucker löffelweise zugeben und mind. 20 min weiter schlagen. In einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen und am Rand auf die Plätzchen aufspritzen. In der Mitte soll es frei bleiben. Da kommt später Marmelade rein.

Bei 110 Grad Heißluft 40 min backen. Auskühlen lassen, beliebige Marmelade oder Gelee erhitzen und in die Mitte der Plätzchen füllen.

Auch hier empfiehlt es sich, zwischen die Plätzchen Butterbrotpapier zu legen. Sie bleiben einfach schöner.

Wie findest du dieses Rezept?

Voriges Rezept
Eierlikör-Plätzchen
Nächstes Rezept
Vanillekipferl mit echter Vanille
Rezept erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt dieses Rezept!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

4,8 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
7 Kommentare

Rezept online aufrufen