Muffins einfüllen mit einer Gefrierüte

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich find ihn einfach nur so genial, deswegen schreib ich den Tipp hier. Eigentlich back ich gerne Muffins, gehen leicht, kannst toll variieren, kommen immer gut an etc. Manche Teige sind jedoch ziemlich flüssig und da finde ich das Einfüllen mit Löffeln unpraktisch, weils bei mir Grobmotoriker, ewig kleckert und sabbert.

Daher nehme man oder Rovo einfach eine Gefriertüte, fülle sie mit dem Teig, schneide unten ein Eckchen ab und los gehts ... mit ein wenig Übung klappt es bald wunderbar. Nein, ich bin KEIN Wegwerf-Fanatiker, aber DIESE Tüte kommt nach Gebrauch sofort in die Tonne.

Von
Eingestellt am

16 Kommentare


2
#1 mercie
20.4.12, 06:38
Klasse Tipp- ich kämpfe auch immer mit kleckern je nach dem wie flüssig der Teig ist. Ich schmunzel gerade über mich selbst dass ich darauf nicht auch schon gekommen bin.
1
#2
20.4.12, 08:40
JAAAAA!!! Genial!! Danke für den Tipp. Das Befüllen der Förmchen ist das Einzige, was mich manchmal vom Muffins-Backen abhält. Warum kommt man manchmal nicht selbst auf solche Ideen...?
Daumen hoch!
1
#3
20.4.12, 08:59
So simpel, aber noch so genial. ja, manchmal kommt man nicht auf die einfachsten Sachen. Danke für den Tipp und von mir auch Daumen hoch!
5
#4
20.4.12, 11:36
Hallo Rovo,
die Idee ist gut, habe ich auch so gemcht, aber beim Kramen in der hintersten Schubladeneckee habe ich meinenlängst vergessenen Spritzbeutel wiedergefunden, brav gespült und benutze diesen jetzt ohne die vordere Tülle für das Füllen der Muffinsförmchen. Geht auch, und die Gefriertüten werden jetzt für ihren eigentlichen Zweck benutzt.
Frohes Einfüllen!
3
#5
20.4.12, 14:59
Als ich im Austausch in Texas war, habe ich gesehen, dass einige zum Befüllen der Muffinsformen Eiskugellöffel genommen haben (Ich meine die Eislöffel mit denen in der Eisdiele die Bällchen geformt werden).
5
#6
20.4.12, 17:35
toller Tipp.
Als Alternative die Muffin.Masse in einen "Schnauzentopf" umfüllen.
Es gibt auch Rührschüsseln mit Schnauze.
1
#7
20.4.12, 20:49
es gibt auch Einweg-Spritzbeutel, Geldverschwendung wie ich finde! Guter Tipp, der wurde uns damals in der Schule gezeigt ;) Daumen hoch!
2
#8
22.4.12, 09:28
Ich benutze dazu den Eisportionierer (das Zangenmodell!). Kein Abfall, leicht zu spülen und alle Muffins sind genau gleich groß!
#9 Gaikana
22.4.12, 12:12
Ich versteh nicht, wieso du die Tüte brauchst, wenn du zitterst, triffst du doch da auch nicht und dann sind zwei Sachen versaut? Oder? Man kann den Teig doch in einer Schüssel mit Ausgießer machen und dann direkt in die Förmchen giessen.
1
#10
22.4.12, 12:15
@Stibitzer: Genau den Eisportionierer habe ich auch gemeint.
#11
22.4.12, 23:46
Wieviel füllt ihr denn in die Förmchen ein? Halbvoll oder mehr?
1
#12
22.4.12, 23:53
@ilka1: Ich hab festgestellt, dass das stark vom Teig/Rezept abhängt...manchmal geht der eingefüllte Teig fast gar nicht auf, dann hätt's mehr sein dürfen, und manchmal sprengt er schier die Form.... Also Ausprobieren und sich Ergebnis merken oder notieren...:-) Mit "Halbvoll" hat man zumindest die _Chance_ , dass der Teig im Förmchen bleibt.... LGR
#13
22.4.12, 23:54
@Gaikana: Hallöchen, das hab ich probiert, aber ich hab keinen Ausgießer, bei dem das geklappt hätte, die sind recht breit. Mit der Tüte habe ich ne gute Trefferquote erzielt, v.a. wenn ich den "Ausguss" recht klein liess. LGR
#14
23.4.12, 10:51
Es gibt z. B. Halbliterglaskannen mit Deckel und einer kleinen Öffnung zum Ausgießen. Hab's noch nicht proviert, müßte aber auch klappen. Die "Tütenlösung" wäre mir irgendwie zu schwabbelig, vor allem, wenn der Teig dünn ist.
Übirgens: Die Glaskanne mit Ausgußöffnung nehme ich auch für Vanillesoße.
1
#15
23.4.12, 20:08
mein Muffinteig ist eher flüssig daher fülle ich ihn mithilfe meines Marmeladentrichters in die Förmchen ... aber die Idee mit dem Beutel finde ich auch nicht schlecht (mir wäre das nicht eingefallen)
#16
19.1.14, 14:52
das geht auch sehr gut beim Einfüllen von Mini Gugelhupfteig.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen