Nicht benutzte Herdplatten beim Kochen mit Alufolie abdecken

Jetzt bewerten:
2,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Super-Hausfrauen und Hygienepäpste weiterzappen! Dies ist ein Tipp für Leute, die gern kochen, aber nicht gern putzen - soll's geben!

Ich habe einen Gasherd, aber der Tipp ist auch für alle anderen Herde geeignet.
 
Also: Selten werden alle vier Kochstellen gleichzeitig benutzt, oft nur eine einzige. Die "kalten" sowie die rückwärtig angrenzenden Kacheln decke ich während des Kochen mit Alufolie ab. Alle Fettspritzer usw. müssen anschließend nicht mehr mühselig entfernt werden, sondern landen im Müll. Die Folie wird erst erneuert, wenn es sich "lohnt", d.h. unter Umständen erst nach mehreren Kochvorgängen. 

Den jetzt nervös gewordenen Umwelthysterikern sei gleich gesagt, dass ich mir bewusst bin, dass diese Praxis umstritten sein könnte. Aber andererseits wird eine Menge stark verschmutztes Abwasser und Wischpapier gespart, die Umweltbilanz ist somit im Idealfall sogar ausgeglichen. Und wenn nicht, gönne ich mir trotzdem diese kleine Bequemlichkeit.

Von
Eingestellt am
Themen: Herdplatten

21 Kommentare


#1 L
6.2.09, 02:15
Hallo
Du solltest dich mal über die Herstellung von Alufolie informieren, und zwar von Anfang an. Und dann denk doch noch mal bitte über die - wie nanntest du es so schön - Umweltbilanz nach.
Viel Spaß beim erschrecken...
LG
L
1
#2 Steve
6.2.09, 03:35
Also für Herdplatten bekommt man im Baumarkt (mehr oder weniger) schöne Abdeckungen aus Blecht die meist nicht mehr als 5 Euro kosten. Bei guter Behandlung halten die Jahre.... mal drüber nachdenken....
#3
6.2.09, 10:31
Hi,

ich mache das so ähnlich. Aber erstens ist mir Alufolie zu teuer auf Dauer, die Herstellung verbraucht Unmengen an Energie und zwei / drei große Seiten aus der Zeitung tun es mindestens genauso gut! :) Und die kannst Du nachher sogar in dern Biomüll packen!
#4 student
6.2.09, 10:47
guter tipp. werd ich jetzt gleich mal so machen beim braten. und an die umweltschuetzlinge. informiert euch mal ueber die subeventionen der EU, die zb. fuer palmoel herstellung nach indonesien gehen. viel spass beim erschrecken :)
#5 Normalo
6.2.09, 13:03
@ L: Jaja, ist ja gut. Welches Produkt dürften wir denn noch verwenden, wenn wir jede Negativmeldung ernst nehmen? So ein "Positivliste" wäre wohl sehr kurz.
#6 Normalo
7.2.09, 12:51
@ Steve: Ich decke natürlich nicht nur die Platten (in meinem Fall die Gasbrenner) ab, sondern den ganzen Herd und noch ein Stückchen drüber, und, wie gesagt, die angrenzenden Kacheln.
Zeitungspapier ist mir zu gefährlich, es kann auch nicht nah genug an die Brenner gelegt werden, zu gefährlich. Bei E-Platten mags gehen. Aber was, wenn jemand aus Versehen die falsche Platte anstellt?
#7 Sandra D.
7.2.09, 17:05
Fettspritzer muss man auch nicht mühselig entfernen, wenn man sie gleich nach dem kochen beseitigt. Mit etwas warmen Wasser und Spülmittel ist das doch ratz-fatz erledigt, was soll der Akt mit Alufolie.
Der Umweltaspekt ist wichtig, aber die Optik ja wohl auch. Das schaut doch bescheuert aus !. Wie wird das denn befestigt, an den rückwärtigen Kacheln ?. Mit Tesa wahrscheinlich. So ein Aufwand, da hab´ich genauso schnell geputzt, aber hundert pro !.
Finde den Tipp einfach nicht gut, sorry !
1
#8 Normalo
9.2.09, 19:50
Sandra D.: Typisch Mann, wirst Du gedacht haben, und Du hast Recht. Weil Männer praktisch denken und "Schweine" sind! Hast Du überlesen, dass ich die Folie unter Umständen tagelang liegen lasse, bis sich genug Dreck angesammelt hat? Ich weiß, für die meisten Frauen ein grauenhafter Gedanke.
Aber was würdest Du sagen, wenn die jemand fragte: "Was, du ziehst eine Schürze an? Wohl zu faul, die Bluse zu waschen, bzw. zu geizig, das Kostüm reinigen zu lassen?" Überspitzt, ich geb es zu, aber doch.. Das Prinzip ist das gleiche: Flecken erst gar nicht entstehen lassen.
#9 Sandra D.
11.2.09, 19:32
@ Hallo Normalo: ich verstehe deine Gründe sehr wohl, aber mir geht´s in erster Linie um die Optik !. Ich stelle mir vor ich bekomm´Besuch und da pappt die Alufolie an der Wand. Ne, kein schöner Anblick, oder ?.
Zweitens: Männer sind manchmal Schweine, aber Frauen auch !. Und zum Thema praktisch: Alufolie anbringen ist ja also auch nicht soooo praktisch, oder ?.
Übrigens: ich trage nie eine Schürze !.

Also, lieber Normalo, nix für unguat und nimm ruhig weiter deine Folie wenn´s dir Spaß macht.
#10 Oli
18.2.09, 00:21
@ 06.02.09, 10:31 und alle, die es ausprobieren wollen:

Zeitung auf den Gasherd? Total tolle Idee.
Und auf nem Elektroherd hat die auch nix verloren. Bitte, Eure Feuerwehr braucht auch mal frei..
#11 Oli
21.2.09, 15:50
Der Tip, den Gasherd abzudecken, ist an sich sehr gut. Hätte ich einen solchen, würde ich eine Abdeckplatte verwenden, die ich später einmal locker abwischen würde. Dauert genauso lange, wie eine Alufolie aus der Packung und um die Kochstelle zu friemeln.

Aber ich halte den bewussten und nachhaltigen Umgang mit Energie, Natur und Rohstoffen nicht für Hysterie, sondern für eine notwendige Tugend, die sich jeder einzelne privat und beruflich auf die Fahnen schreiben sollte.
Menschen, die darauf achten, sollten gelobt und unterstützt, nicht beleidigt werden.

Dass die Umweltbilanz nach Deiner Beschreibung ausgeglichen sein soll, halte ich für eine unsinnige Behauptung, die bestenfalls ein reines Gewissen vorgaukelt.
Nutzt man das ohne hin verwendete Spülwasser (es gibt doch trotz Spülmaschine meistens was mit der Hand zu spülen) und ein wiederverwendbares (weil waschbares) Spültuch, so geht dabei weder extra Wasser noch extra Spüli noch ein Wegwerfwischtuch bei drauf.

Außerdem müffelt Bratenfett, solange es nicht beseitigt ist.
1
#12 Normalo
23.2.09, 13:04
@ Oli: Da hast Du etwas missverstanden: Eine Abdeckplatte für den Gasherd nützt gar nichts, weil damit alle Brennstellen bedeckt sind - wie soll man da kochen?
Wenn ich sehe, dass jeder Döner in Alufolie engewickelt wird, fällt das bisschen Folienverbrauch wohl kaum ins Gewicht, zumal ich zuverlässig davon ausgehen kann, dass 95 % der Bevölkerung nicht solche "Schweine" sind wie ich.
Habe ich wen beleidigt? Nicht dass ich wüsste.
Im übrigen ist es immer wieder eine Freude, die fettspritzerbedeckte Folie nach ein paar Tagen (!) zu entsorgen und darunter ein sauberer Herd zum Vorschein kommt.
Die penetranten Umweltgutmenschen, die hier jedesmal reflexhaft reagieren, sollten sich bei ihrer nächsten Autofahrt zum Biohof mal überlegen, was wirklich umweltrelevant ist.
#13 Katja
24.2.09, 13:05
was spricht denn dagegen, statt der Alufolie einfach ein altes Küchenhandtuch zu nehmen?
kann man auch mehrere Tage lang benutzen und schmeisst's nach Gebrauch zu den anderen Handtüchern in die Waschmaschine
das eine oder andere Handtuch mehr in der Wäsche kann die Umwelt sicher gut verkraften, oder ?
#14 Dinah
30.9.09, 00:31
das geht auch wunderbar und preiswerter mit alten zeitungen ;)
#15 Raubtigger
15.10.09, 14:25
@ Normalo

Erst fragst Du, wo Du wen beleidigt hast, um dann gleich wieder "penetrante Umweltgutmenschen" zu pöbeln. Schon in Deinem "Tipp" schreibst Du von "Umwelthysterikern". Das ist alles beleidigend.

So, Du meinst also, Dein Alufolienverbrauch wäre nicht so groß, weil Du sie ja nur alle paar Tag erneuerst. Um drei Kochstellen und die Wand hinter dem Herd abzudecken, brauchst Du mindestens einen Meter Folie. Selbst wenn Du sie nur einmal pro Woche erneuerst, sind das doch 52 Meter Folie im Jahr!

Hoffentlich wirfst Du sie hinterher wenigstens in die gelbe Tonne oder den gelben Sack, damit sie recycelt werden kann.

Um Alufolie herzustellen, braucht man 27 mal so viel Energie wie zur Glasherstellung. Also stell doch einfach Dein Altglas auf die unbenutzten Kochstellen, geht auch gut mit Pfandflaschen... ;-)

Ich kann den anderen hier nur Recht geben: Nach dem Kochen oder essen wirst Du doch eh Seifenwasser benutzen, um das Geschirr zu spülen, den Tisch abzuwischen oder den Topf einzuweichen. Geh einfach mit dem Lappen einmal über den Herd, bevor alles angetrocknet ist, und schon ist der Dreck weg.

Wenn Döner in Alufolie gewickelt werden, dann darfst Du sie auch verschwenden???
Was ist denn das für eine Einstellung?
Gibst Du jemandem, der vor Deinem Augen überfallen wird, auch gleich noch einen Tritt in die Eier, anstatt ihm zu helfen? Ist doch egal, der ist ja eh schon geschädigt...!

Und wenn Du schon eine Nach-mir-die-Sintflut-Einstellung hast und Dich verteidigst: "zumal ich zuverlässig davon ausgehen kann, dass 95 % der Bevölkerung nicht solche Schweine sind wie ich", dann behalte Deine Schweine-Methoden wenigstens für Dich, anstatt dafür zu sorgen, dass der Schweineanteil der Bevölkerung wächst.
#16 Oli
13.11.09, 11:51
@Raubtigger und @Normalo:

Raubtigger, ich könnte Dich knutschen für Deinen Beitrag, Du nimmst mir die Worte aus dem Mund :-) Danke!

Normalo, auch wenn Du die indirekte Anrede verwendet hast, geht doch aus dem Zusammenhang hervor, dass Du unter anderem mich mit "penetrantem Umweltgutmenschen" meinst. Zusätzlich scherst Du mich und alle, die damit prophylaktisch noch gemeint sind, über einen Kamm, wenn Du voraussetzt, dass jeder, der hier seine Bedenken bezüglich Umweltschutz kundtut, mit dem Auto zum Biohof fährt.
Ist das so? Ich zum Beispiel wohne auf dem Land, besitze kein Auto und fahre mit dem Rad und/oder Öffentlichen.
#17 Raubtigger
24.11.09, 22:53
@ Oli und Normalo

Das mit den Autofahrten zum Biohof ist ein typisches Vorurteil. Ich kenne niemanden, der das macht. Dabei kenne ich viele Leute, die Bio-Lebensmittel kaufen.

Ich selbst kaufe übrigens auch Bio und Fair, hatte noch nie ein Auto.

Bio-Sachen kann man ja inzwischen sogar bei ALDI kaufen, wer muss da bitte mit dem Auto zum Biohof fahren?

Umweltbewusst zu leben ist heutzutage wirklich nicht mehr schwer. Man muss nur mal das Gehirn einschalten und an mehr als nur an sich selbst denken. Den Herd kurz abzuwischen, anstatt Alufolie zu verschwenden, ist nun wirklich nicht so ein Riesenact...

Oli, ich knutsch mal zurück!
Wir zwei werden diesen Planeten mit links retten. ;-)
#18 Perm
3.2.10, 09:43
Der Normalo-Tipp ist einfach mies, eigentlich ist es ja auch gar kein Tipp, sondern keine Lösung für ein nicht vorhandenes Problem. Was soll der Quatsch? Kann man den Beitrag nicht einfach löschen?
-1
#19
19.2.10, 23:29
Reibt den Gasherd und die Kacheln einfach mit Autowachs ein. Dann löst sich der Schmutz noch viel besser. Ein wenig warmes Wasser und Spüli und der Herdputz ist in zwei Minuten erledigt. Hilft auch im Bad um Kalkablagerungen und Wasserfleckenbildung zu verhindern.
#20 Oli
24.2.10, 18:39
@Raubtigger:

Abgemacht.

Und wenn wir das mit der Umwelt hingekriegt haben, nehmen wir uns den Weltfrieden vor ;o)
1
#21 nachtschwaermer
6.5.10, 22:24
So, das Ding mit dem Dönerspieß ist ganz gut. Ich habe übrigens auch einen Gasherd. Ich koche zwar nicht jeden Tag, aber wenn ich koche, dann ist es meist abends, weiche die Teller ein und spüle die am nächsten Tag ab. Dass Alufolie eine gute Idee ist, kommt nicht von irgendwoher. Handtücher, Papier und Co brennt an (GASherd)- daher nutzt man auch in der Gastronomie Alufolie, um sich die Arbeit zu sparen.
Ich machs weiterhin so- lieber sauberer und mal nen bissi Alupapier einsetzen als dreckig und am nächsten Tag zu schrubben wie nen Wahnsinniger ;)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen