Hier ein Tipp, wie man in seine Wohnung kommt, wenn man seinen Schlüssel verloren oder vergessen hat.

Nie wieder ausgesperrt

Voriger TippNĂ€chster Tipp

Wie oft kontrolliert man, ob man auch seinen Haus/Wohnungsschlüssel nicht vergessen oder verloren hat.

Hier ein Tipp, wie man im Fall aller Fälle in seine Wohnung kommt.

Man versteckt den Schlüssel irgendwo in der Stadt, vergräbt ihn vielleicht irgendwo. Es empfiehlt sich ein kleines rostsicheres Kästchen, wo man den Schlüssel reinlegt. Beim Vergraben aufpassen, dass man nicht beobachtet oder verfolgt wird. Den Schlüssel anonym verstecken (also keine Anschrift oder Name dabei). Selbst wenn jemand Fremdes den Schlüssel findet, kann er ihn nicht zurordnen, da kein Name oder Adresse draufsteht.

Tipp erstellt von
am

Jetzt bewerten

2,9 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

44 Kommentare

Honka
1
Klasse Tip, mache ich schon seit Jahren und hat sich bestens bewährt. Aber: Zwischendurch mal nachschauen, ob das Versteck noch existiert (Einen Schlüssel habe ich so verloren, weil "plötzlich" auf der Wiese, wo mein Schlüssel vergraben war, ein 5stöckiges Haus stand...
6.2.06, 09:50
Icki
2
lol, wie geil! Hast du dann bei den Bewohnern geklingelt, und gefragt, ob du mal in ihrem Keller suchen darfst;-)
6.2.06, 10:00
3
Meine Nachbarin hat einen Schlüssel von uns. Auch ohne Namensschild, versteht sich. Ich habe auch einen Schlüssel von ihr. Das scheint mir sicherer.
6.2.06, 10:40
4
Nachbarn ist definitv bequemer... Aber die sind auch mal nicht zuhause, und nach Murphy genau dann, wenn du ohne Schlüssel vor der Tür stehst.

Die Idee ist ganz gut, allerdings bei Mietwohnungen mit Schliessanlagen aufpassen: Da kommt sowas nicht so gut, zumindest sollte man dem Vermieter nicht sagen, dass man den Schlüssel vergraben hat :-))
6.2.06, 11:11
Bflaster
5
Nachdem ich mich bisher schon zweimal in der Hektik morgens beim verlassen der Wohnung selbst ausgesperrt habe (Dummheit gehört bestraft) und mir die Ersatzschlüssel bei Freunden in dem Moment auch nicht viel brachten, habe ich grundsätzlich in wirklich jeder Tasche die ich benutze (Rucksack/Umhängetasche etc.) einen Ersatzschlüssel.
6.2.06, 12:29
Mary
6
Großartiger Tipp :-D Anstatt eines Kästchens kann man den Schlüssel auch in Frischhaltefolie einwickeln und die Enden mit einem Feuerzeug "verschweißen"! Rostet dann auch nicht....
6.2.06, 12:48
kiwi
7
man kann ihn auch mit tesafilm in den briefkasten kleben, das ist natürlich blöd wenns jemand sieht oder mitkriegt. Ansonsten fummelt ja keiner ohne grund im briefkasten rum.
6.2.06, 13:27
Philippo
8
@kiwi

also von briefkasten oder fussmatte würd' ich grundsätlich abraten: es fummelt zwar keiner ohne grund dort rum - jemand der unbefugt rein will aber schon ;-)
6.2.06, 14:47
nicohamburg
9
....und anbei noch n "fuffi" vergraben um irgendwo in die stadt zukommen :-)
6.2.06, 16:08
Daniel
10
Gegen das Vergessen des Schlüssels hilft es mir ganz ausgezeihnet, dass ich mich daheim grundsätzlich in der Wohnung "einsperre". So muss ich den Schlüssel beim Verlassen der Wohnung zwangsläufig in die Hand nehmen.
6.2.06, 16:17
11
@ Daniel

Das geht dummerweise aber nicht bei Panikschlössern, weil da innen kein Schloss ist ;)
6.2.06, 19:07
12
Wir haben das so gelöst: Im Kellerabteil liegt hinter dem Gitter ein Tennisball (fällt in all dem Gerümpel ohnehin nicht auf ...) an dem mit einem dünnen Faden der Ersatzschlüssel befestigt ist.
6.2.06, 20:13
Chats-freak
13
natürlich nur wenn mann ein kfz besitzt,habe meinen ersatzschlüssel im motorraum geschützt deponiert mfg
7.2.06, 03:06
Mosi
14
Ich habe der Nachbarskatze den Schlüssel mit einem Band um den Hals gehangen , Das dauert zwar ab + zu ein wenig , bis man das liebe Tier eingefangen hat , funktioniert aber in 100% aller Fälle sonst einwandfrei .
7.2.06, 04:03
15
ich find den tip nicht gut. zwar weiß keiner wohin der schlüssel gehört, aber wenn man den nach jahren tatsächlich mal braucht könnte er weg sein, wie hier schon beschrieben. meine schwiegereltern haben einen zweitschlüssel, und mein hauswirt auch. somit hab ich immer eine möglichkeit wieder reinzukommen
grguß Anke
13.2.06, 21:04
Schnuffi
16
Wenn schon vergraben (machen wir seit Jahren schon) dann muß man wissen, daß dort nicht gebaut wird, also ein kleverer Platz oder mann hängt sich früh morgens gleich einen Schlüssel um den Hals, den man immer bis abens um hat und dann neben sich ablegt. Nachbar und so ist nicht gut, nur wenn sie immer erreichbar sind und das ist selten. Da nützt es auch nichts.
2.3.06, 12:12
singel
17
ich habe einen ersatzschlüßel in meiner Waschmachine versteckt, wohne in einem mietshaus und unten kommt man immer rein!! dann muss ich nur schnell in die Waschküche gehen und habe meinen Schlüssel. Ich hoffe einfach mal, dass niemand meine Waschmachine zum Spaß auseinander baut ^^
4.3.06, 11:12
Der andere
18
Am besten noch nen GPS und UMTS Modul dranmachen, dann kann man immer über Internet nachgucken, ob der Schlüssel noch da ist bzw. wo er ist.
27.3.06, 16:08
der Einbrecher
19
Danke für die vielen Tipps, da weiß ich ja, wo ich in Zukunft suchen muss
29.3.06, 22:15
Arno NĂŒhm
20
Für alle die des öfteren Besuch von Murphy bekommen:

1. Perso rausholen und gegen die Tür lehnen
2. Perso der Länge nach zwischen Tür und Zarge durchschieben
3. runter ziehen bis es nicht mehr geht (dann liegt ihr auf dem Schnapper)
4. unter Druck etwa 90° nach unten drehen
5. Perso rein (gegen den Schnapper) drücken und kräftig an der Tür rütteln

Schlüsseldienste machen das mit einem Blech aber der Perso ist der optimale Ersatz.
Klappt bei nicht zu fest schliessenden Türen in etwa 30-40 Sekunden - und natürlich nur wenn nicht abgeschlossen ist.
10.7.06, 16:04
Inessa
21
Wenn ich mich aussperre hab ich im Normalfall auch keinen Perso dabei .. Tja .. Gegen Aussperren hilf mitdenken :-)
11.7.06, 10:25
gert
22
Inessa
Du kannst doch auch was anderes nehmen!
11.7.06, 10:35
Icki
23
Also, ich habe mich mal ausgeschlossen und hilfsbereite Nachbarn haben ihre Kreditkarte an meinem Schloss gesplattert (zum Glück abgelaufen), ich glaub ich würd meinen Perso dafür lieber nicht nehmen;-)
Aber mit nem alten Gefrierdosendeckel, wo der Rand abgeschnitten war, hat es geklappt:-)
11.7.06, 10:50
Asphaltblume
24
Ich hab auch einen Ersatzschlüssel an passender Stelle verbuddelt, eingesperrt in eine kleine Joghurtflasche aus Kunststoff, mit Schraubdeckel. Ist an einer Stelle, an der ich regelmäßig vorbeikomme, so dass ich rechtzeitig merken würde, wenn da gebaut wird oder meine Landmarke entfernt wird oder sowas.
18.9.07, 23:27
Tino
25
Meine Großmutter vergräbt die Schlüssel immer in Blumentäpfen auf der gemeinschaftlichen Terrasse. Das weiß aber natürlich niemand ;) Und im Frühjahr wundert sie sich dann manchmal, dass sie 3 ihrer Schlüssel beim umtopfen findet :D
9.4.09, 07:01
-deadvalley-
26
Das ist doch ein bisschen umständlich oder ? Wir haben einen Ersatzschlüssel bei der Nachbarin unseres Vertrauens gebunkert. Das ist gleich in der Nähe, und ersparrt komische Blicke und schmutzige Hände ;)
14.7.09, 00:02
Dagi
27
Ich sperre mich wirklich regelmässig aus.... weil ich in einem Mietshaus wohne,wo seit 40 Jahren keiner die Eingangstüre abgesperrt hat am Tag. Und jetzt haben die Mitbewohner eine solche Angst,es könnte doch tatsächlich jemand einbrechen....denke es ist das Alter..

Gut dass ich Hochparterre wohne... und meistens das Fenster gekippt habe. Ich habe mir das vom Schlüsseldienst genau zeigen lassen...wie ich mein Fenster aufheble mit einem Stock! Gut dass ich nicht ängstlich bin...und Polizei ist auch noch nie aufgetaucht.... was mich eh wundert.
29.7.10, 22:01
28
Der Tipp mit dem vegraben ist genial! Man stelle sich vor man holt im Pyjama(oder noch weniger an ) die Zeitung und die Haustür fällt hinter dir zu -
dann Abmarsch durch die Stadt ...
20.3.11, 20:42
29
Also ich hätte da Bedenken, dass ich vergesse, wo ich mein Schlüsselkästchen vergraben habe! Ein Eichhörnchen findet ja auch nicht deshalb seine versteckten Nüsse wieder, weil es sich merkt wo es sie vergraben hat ... sondern weil es so viele vergräbt und per Zufall auch einige davon wieder findet ;-) ... Ich hab aber nur einen Reserveschlüssel!

Mein Reserveschlüssel ist in meinem Kellerabteil, welches durch ein Zahlenschloss gesichert ist. Das Abteil ist so voll geräumt, dass ein Einbrecher den Schlüssel wirklich nur per Zufall oder mit ganz viel Glück finden würde :-)
Den Zahlencode, das genaue Versteck und vor allem die Tatsache, dass dort ein Schlüssel ist ... das wissen nur ich und meine Mitbewohner!
28.6.11, 23:26
30
belo. Wenn man die Möglichkeit hat: Zahlenschloss am Schuppen, hier versteckt
ein Schlüssel der Garage. - In der Garage versteckter Wohnungsschlüssel.
7.3.13, 20:54
31
ich hatte meinen ersatzschlüssel auf dem friedhof neben meiner oma vergraben. als ich im bademantel und barfuß die zeitung holen wollte,war es geschehen. tür zu. ich schaffte es bis ca. 10 meter vor meiner oma. das war vor 4 wochen - gestern wurde ich aus der anstalt entlassen. wo soll ich denn jetzt meinen schlüssel vergraben?
29.7.13, 07:19
32
Haha.............muß doch lächeln.schöööööön !
20.7.14, 19:37
33
@nudelsuppe: Da macht das Kommentare lesen Spass, gell?

Am besten den Schlüssel mit einer Adresse drauf von jemanden, den man nicht leiden kann.*gröll*
20.7.14, 20:08
34
Mowie :
Also jetzt war es endlich soweit -meine Garagentor (elek. Öffner) immer im GOTTvertrauen
ohne Schloß oder Code benutzt-der Briefträger tat -wenn wir mal nicht gerade zu Hause
die Pakete rein (füllte) vorher eine( Genehmigung) aus.Jetzt ist die ganze Sache mit den " ELSTERN" die da in der Gegend raumschwirren eskaliert.
Habe jetzt sämtliche Schlüssel - Gartenhaus-Gartenschrank -Hausschlüssel-auch für "HINDEN" ( haben jetzt nach
Zylinderwechsel nur noch 2 Haustürschlüssel.(Also übersehbar-Schlüssel für hinten und
Treppenaufgang hinten) ist zwar ganz schön -wie sagt man so schön (NERVIG) . 2. Sender
im Haus für Garagentor-einer im Auto.
Aber was nützt das alles wenn ich wieder einen Schlüssel brauche um an die > Schlüssel<
zugelangen.
Ein Gutes <Zahlenschloß > an der Fahrradgarage - Blechhäuschen.-und alle Schlüsel dort dponiert !
Ist zwar sehr umständlich-gibt auch günstige -Code -Schlösser für die Haustüre -aber
warum so umständlich und ist auch noch teuer -beim nachträglichem Einbau.
Und das Zahlenschloß auf den EC-Kartencode eingestellt . Klappt jetzt Klasse.
Ja war alles etwas -fast unwesentlich lange erklärt -aber vielleicht ein kleiner Denkanstoß
-wenn man immer wieder einen Schlüssel braucht um an die Schlüssel zukommen-klar
kann man (Fachmann ) das Zahlenschloß knacken -aber wenn ich so will-kommt jeder
egal irgendwie ins Haus. Aber halt nicht so einfach....
Jede Minute ein Bruch in Germany und es wird immer schlimmer !
22.7.14, 13:21
35
@kiwi:
Uns was ist -wenn Du den Briefkastenschlüssel auch
in der Wohnung hast ??????????????????
11.9.14, 10:15
36
Ich wohn in einem Hochhaus mit mehreren Parteien. An den Wohnungstüren ist zum Flur hin nur ein Griff, den man aber nicht drehen kann, um die Türe zu öffnen. Dazu brauchte ich bisher den Schlüssel.

Jetzt ließ ich mir einen drehbaren Griff einbauen und somit hat sich das Problem des Aussperrens erledigt. Von innen sperr ich sowieso immer zu.
26.8.18, 10:51
37
Dafür gibt es ja eine ganz geniale Lösung für ca. 60 Euro. Bau Dir ein digitales Schloss ohne Schlüssel ein, der Einbau dauert 5 Minuten. Mit dem Schloss kannst Du auch per Handy-Anruf einen Freund befähigen, deine Tür zu öffnen. Oder deine Kinder kommen ohne Schlüssel in die Wohnung.Bis zu 10 Gäste kannst Du separat autorisieren oder auch wieder löschen.
Für etwas mehr Geld kannst du das auch mit Fingerabdruck oder Handy-App und auch mit Chip lösen.Von innen sind diese Schliesszylinder grundsätzlich einfach bedienbar (öffnen und schliessen).
7.10.18, 12:06
38
Früher hatte ich ein gut schließendes Metallkästchen mit einem starkem Magneten, das ich  an einer bestimmten Stelle im Radkasten meines Fahrzeug angedockt  hatte. Das hat jahrelang gehalten.  
6.12.18, 17:39
39
@alfi1: Na, das ist doch auch schöööööööööööööööööööööööööön !!!
Späßchen am Donnerstagmorgen dank  FRAG  MUTTI   das ist doch was !!!
31.1.19, 08:36
40
Am Besten gleich die gesamte Haustür aus den Türangeln heben und vergraben. Da wird der Einbrecher ganz schön dumm dreinschauen wenn er einbrechen will. Er wird verzweifelt abhauen da er kein Schlüsselloch entdeckt. (aufpassen das man beim vergraben der Tür in der Stadt nicht beobachtet wird)
25.2.19, 17:42
41
Einen Schlüssel draußen zu verstecken,  macht nur Sinn, wenn es in erreichbarer Nähe ist. Wie will man denn zu einem entfernt gelegenen Versteck kommen, wenn man sich ausgesperrt hat und in dem Moment "mittellos" ist? 

Bei uns geht nichts über eine gute Nachbarschaft(5Reihenhäuser),  2 Nachbarn (ein Ehepaar  und deren Schwester) sind miteinander verwandt und das Ehepaar hat unseren Schlüssel.  Wenn die also nicht zu Hause sind,  kann die Schwester immer noch in deren Haus und uns den Schlüssel aushändigen. 
Aber wenn bei uns ein Fremder in Nachbars Garten suchend rumläuft, evtl buddelt,  bekommt er keine Chance,  er wird angesprochen und vertrieben. Wir passen alle aufeinander auf. 
Ich hätte auch keine Hemmungen die Polizei zu informieren,  damit sie hoffentlich mal eine Zeitlang mehr Präsenz zeigt zu Abschreckung.  
13.9.19, 20:28
42
An und für sich eine echt gute Idee! Für mich allerdings nicht umsetzbar, da ich bei meinem Wuselkopp nach spätestens 2 Monaten vergessen habe, wo genau ich nach dem Schlüssel graben muss ?
10.11.19, 09:34
43
@kiwi: naja.... ich habe sogar schon Leute erwischt, die im Briefkasten herumsuchen. Ich konnte die Person nicht zur Rede stellen, was hätte ich machen sollen? Die Polizei rufen, sie waren zu zweit und hätte mich bestimmt angegriffen. In anonymen Mietshäusern mit bescheruten Briefkästen, wo jeder rankommt bis du echt schlecht dran. Du weiss nie, wer da wohnt und wer da im Treppenhaus rumsteht.
4.4.20, 11:43
44
@eva-eva: das ist einfach der allerbeste Tipp, nur dass ich nicht selbst drauf gekommen bin.... Ichhabs schon mal versucht, einen in Folie eingepackten Schlüssel draußen wo zu verstecken. Aber - ich habe keinen Garten in der Nähe, der HInterhof wird von vielen Augen bewacht, keine Chance, ich ließ den Schlüssel in der Folie zuhause und darin ist er sogar gerostet.... Also ich finde es schade, dass wir in Deutschland keine Codeschlösser haben.  Das dümmste was ich erlebt habe war, war, als ein Freund den Schlüssel bekam. Er war verreist, seine Freundin aber in der Wohnung. Sie steltle sich aber so blöd an, dass sie erst nach Stunden am Schlüsselbrett den Schlüssel entdeckte. Aus Bequemlichkeit hatte sie nicht aufs Schlüsselbrett geschaut. Sie war von meinem Anruf  mit der Frage nach dem Schlüssel "überfordert". Nach vielen Stunden bequemte sie sich aufs Schlüsselbrett zu schauen....  und ich durfte vorbeikommen. Allerdings hatte sie mich nicht angerufen, ich hatte aus Verzweiflung dann nach ein paar Stunden noch mal nachgefragt. Unfassbar aber wahr.
4.4.20, 11:53

Tipp kommentieren

Emojis einfĂŒgen

Ähnliche Tipps

Nie wieder ausgesperrt - Reloaded

Nie wieder ausgesperrt - Reloaded

24 29
Abgebrochener Schlüssel im Zylinderschloss

Abgebrochener Schlüssel im Zylinderschloss

26 15
Gartenvlies gegen Mückeneier in der Regentonne

Gartenvlies gegen Mückeneier in der Regentonne

11 8
Brühen und Fonds selber machen – ganz einfach

Brühen und Fonds selber machen – ganz einfach

27 17
Joggingtipps für Einsteiger

Joggingtipps für Einsteiger

10 8
10 Songs, die dauerhaft zu meinen Favoriten zählen

10 Songs, die dauerhaft zu meinen Favoriten zählen

11 19
Bratkartoffeln sind kein Hexenwerk

Bratkartoffeln sind kein Hexenwerk

17 8
Typische Kräuter und Gewürze in der Küche

Typische Kräuter und Gewürze in der Küche

26 21

Kostenloser Newsletter