Normannisches Huhn mit Calvados und Cidre: Poulet à la Normande

Normannisches Huhn mit Calvados und Cidre: Poulet à la Normande
4
Fertig in 

Diese Woche gab es bei uns "Normannisches Huhn" bzw. "Poulet à la Normande". Ein leckeres französisches Schmorgericht mit Hähnchen, das super einfach zuzubereiten ist und mir fantastisch geschmeckt hat.

Zutaten

2 Portionen
  • 2 Bio-Hähnchenkeulen
  • 1 Apfel
  • 6 kleine Zwiebeln
  • 1 EL Olivenöl
  • 50 g Crème fraîche
  • 2 EL Maisstärke
  • 60 ml Calvados
  • 300 ml französischer Cidre herb
  • etwas Salz
  • etwas Pfeffer

Du benötigst dazu eine tiefe mit Deckel.

Zubereitung

  1. Die Hähnchenkeulen trocken tupfen und kräftig salzen und pfeffern. Danach das Olivenöl in der Pfanne erhitzen und die Hähnchenkeulen darin mit der Haut nach unten für 7-8 Minuten scharf anbraten, sodass die Haut schön dunkelbraun wird. Danach noch 3 Minuten auf der anderen Seite braten.
  2. In der Zwischenzeit die Zwiebeln schälen. Da sie recht klein sein sollten, werden sie nicht geschnitten. Den Apfel in sehr große Würfel oder Stücke schneiden, damit er später nicht ganz zerkocht. Idealerweise nimmst du einen säuerlichen und festen Apfel.
  3. Wer flambieren will, der kann das jetzt gerne tun, mir war das zu riskant: Ich habe die Hitze heruntergedreht und den Calvados dazugegeben. Danach auf mittlere Hitze drehen und ca. 4 Minuten warten, bis der Alkohol verkocht ist.
  4. Nun wandern die Zwiebeln und der Cidre in die Pfanne. Die Äpfel werden auf die Hähnchenkeulen gelegt. Deckel drauf und 35-40 Minuten bei niedriger Hitze leicht köcheln lassen.
  5. Jetzt Äpfel, Hähnchen und Zwiebeln aus der Pfanne nehmen, warm halten und beiseite stellen. Die Maisstärke mit 2-3 EL Wasser gut vermischen und in die Soße in der Pfanne geben. Umrühren und eine Minute kochen, damit die Soße gebunden wird.
  6. Nun die Crème fraîche einrühren. Hier empfehle ich das nach Geschmack zu tun. Man kann weniger / mehr nehmen oder eine der fettärmeren Abstufungen verwenden: z. B. Schmand oder Saure Sahne.
  7. Äpfel, Hähnchen und Zwiebeln wieder in die Pfanne geben und servieren.

Dazu passt sehr gut ein knackiger Salat und knuspriges Baguette, das man in die leckere Soße tunken kann.

Den verbleibenden Cidre trinkt man am besten zum Essen und ein Gläschen Calvados als Digestif hinterher :-)

Anmerkungen

Wichtig ist, dass der Cidre nicht lieblich, sondern sehr herb ist. Auch der Apfel sollte säuerlich sein. Ansonsten wird die Soße sehr süß. Ich hatte zwei Äpfel verwendet, einer wäre besser gewesen. Statt Calvados kannst du auch Cognac verwenden, der ist aber teurer und natürlich passt der Apfelschnaps eigentlich auch besser, findest du nicht?

Wie findest du dieses Rezept?

Voriges Rezept
Enchiladas mit Kürbis und hausgemachter Soße
Nächstes Rezept
Chinakohl-Gemüse-Pfanne
Profilbild
Rezept erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt dieses Rezept!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Passende Tipps
Coq au vin
Coq au vin
108 56
Coq au vin II
3 7
Coq au vin original
2 5
5 Kommentare

Rezept online aufrufen
Hol dir unsere besten Tipps als PDF / eBook!

Du druckst gerne unsere Tipps und Rezepte aus? Unter www.frag-mutti.de/ebooks findest du unsere besten Tipps und Rezepte zum Abspeichern und Ausdrucken. Nur 2,90 €!