2 Tipps zum energiesparenden Kochen von Nudeln.

Nudeln energiesparend kochen

Voriger TippN├Ąchster Tipp

Wasser aufkochen lassen, Nudeln rein, Deckel drauf und abschalten. Topf auf der Herdplatte stehen lassen.

ODER

Wasser im Wasserkocher kochen, Herdplatte nur kurz einschalten um den Topf zu erwärmen, und dann wieder ausschalten, Wasser in den Topf, Nudeln rein, Deckel drauf, und abwarten. (Geht ein bisschen schneller).

Tipp erstellt von
am

Jetzt bewerten

2,8 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

31 Kommentare

Beate
1
umrühren nicht vergessen ;-))
24.10.05, 08:29
Julia
2
Das funktioniert`???? Muss ich mal probieren!
24.10.05, 10:22
3
Na ein bisserl kochen sollten die Teigwaren schon, sonst werden Sie nicht weich. Außerdem dauert diese Nicht-Koch-Methode ja ewig. Kein guter Tip. PS: die 8 Minuten, also wir wollen es mal nicht übertreiben. Leben ja schließlich nich mehr im Mittelalter.
24.10.05, 12:06
Flameboy
4
Das ist doch Quark. Warum legst Du die Nudeln nicht gleich in kaltes Wasser? Da sparst Du noch mehr Energie und hast in etwa den gleichen Effekt.
Aufkochen, Nudeln rein, Deckel drauf und Sparflamme, da wird ein Schuh draus.
24.10.05, 13:07
teufelchen
5
also meine mutter macht das auch immer so, aber ich halte auch nichts davon. dauert einfach zu lang und meisten sind die dann auch net aldente.
24.10.05, 13:55
6
Ich mache das auch so (1.Variante), es klappt prima und dauert auch nur unwesentlich länger. Al dente werden sie so natürlich auch, es sei denn man läßt sie 20 Minuten im Wasser liegen...
Und die Energieersparnis ist nicht zu verachten, wenn man,wie ich oft Nudeln kocht. Auch und gerade,weil wir nicht mehr im Mittelater leben...
24.10.05, 14:10
7
genau, denn der wasserkocher verbraucht ja überhaupt keinen strom, und wenn man dann noch wartet bis das wasser kocht und die nudeln dann erst reinwirft, au warte, was hat man da gespart !!!
24.10.05, 17:44
Jano
8
Guter Tipp.
25.10.05, 13:52
Colli
9
Ein wahrer Pastafreund schaltet nie vorher den Herd ab, denn Pasta muss immer leicht sprudeln kochen. Und mit einem Holzlöffel umrühren nicht vergessen!
25.10.05, 14:28
10
ist net so sinnig auf Glaskeramikfeld, weil die lange nicht so lang nachheizt wie eine gute alte herdplatte und bei gas gar nicht zu gebrauchen, es sei denn man möchte kalte labber nudeln essen...
26.10.05, 00:20
11
auman, bei solchen Tipps dreht sich ja der Herr Pasta im Grabe um und ich werde zum Anti-Pasta...
26.10.05, 20:54
12
Ich jaufe meine Nudeln auch immer al dente, aber manchmal auch bei Plus!

Danke und Grüße!
12.11.05, 12:13
DieBeste
13
oh mann was ein aufwand!einfach heisses wasser aus dem wasserhann nehmen!!!!!!
dann brauchts net so lange bis zum aufkochen.....
ihr macht es euch manchmal schwerer als es ist......
14.11.05, 13:28
14
Ich jaufe mein Wasser auch immer heiß, aber manchnmal auch bei Aldi!

Danke und Grüße!
15.11.05, 20:45
chilli-lilli
15
Ich finde den Tipp nicht so gut. Die "Energieersparnis" ist minimal, das Geschmacksergebnis verherend. Die Nudeln werden "breiig". Nutze auch den Wasserkocher zum vorheizen des Wasser weil es schneller geht und 1-2Minuten bevor die Nudeln fertig sind, kann man auch die Hitzezufuhr runter regeln.
Der Tipp ist für diejenigen gut, die Pasta nicht al dente mögen. Und wer tut das schon,...
15.3.06, 13:33
E-Techniker Klaus
16
Wasser kocher hat mind. 2000! Watt. WO ist da die Ersparniß? Auf solchen Blödsinn kommen nur Frauen, die von tuten und blasen keine Ahnung haben!
15.3.06, 13:43
chilli-lilli
17
Ich nehme den Wasserkocher aus ZEITERSPARNISGRÜNDEN, nicht wg. der Energie....
Wer lesen kann ist klar im Vorteil!
15.3.06, 13:53
E-Techniker Klaus
18
Was bitte geht dann schneller dabei als beim normalen kochen, wenn das so mind. 20 Minuten (auch mit Wasserkocher) dauert? Die frage war nicht, in 2 sekunden Nudeln fertig zu haben, sondern zu SPAREN! Und es ist definitiv sparsamer auf kleiner Flamme mit geschlossenem Topf zu kochen, als den Wasserkocher auch nur anzuschauen. Und dafür ist der Tipp fürn Arsch! Also noch mal das Lehrbuch E-Technik lesen oder googeln.......
15.3.06, 14:07
chilli-lilli
19
@Klaus: Ob ich das Wasser im Wasserkocher zum Kochen bringe oder auf'm Cerankochfeld macht bei mir sehr wohl einen zeitlichen Unterschied. Natürlich hat "Mausibär" recht, wenn er schreibt, dass es energiesparender ist, denn Deckel auf den Topf zu machen und die Energiezufuhr zu ermäßigen. Wie ich bereits schrieb, steht die Energieersparnis gegenüber dem Geschmacksergebnis in keinem Verhältnis.

Es ist ja schön für dich, dass du dich mit Technik so toll auskennst, aber du solltest dennoch genau lesen, bevor du hier so unfreundliche Kommentare von dir gibst.
Also nochmal für dich: Ich finde den Tipp nur gut, wenn man auf Pasta al dente verzichten mag.
15.3.06, 14:34
HIGH-END
20
Wobei tritt mehr Energieverlust auf?
a) Heizspule->Heizplatte->Kochtopf->Wasser + Abstrahlung durch Metalltopf an die Luft

b) Tauchsieder (Heizspule) -> Wasser im Plastikgefäß

Begründen Sie ihre Antwort ausführlich, sonst wird sie nicht gewertet und Sie werden nicht zur Prüfung zugelassen.
13.11.06, 15:01
jlm
21
Alte Thermoskanne, Nudeln hineingeben, kochendes Wasser aus Wasserkocher hinzu geben, mit langem Holzlöffelstiel umühren um ankleben zu verhindern. Spart Wasser und Energie.
29.7.07, 02:35
Gregor
22
Hab das eben erstmals ausprobiert und kann den Tipp nur weiterempfehlen! Die Nudeln (von Barilla) waren wunderbar "al dente" und nicht verklebt, nicht matschig und natürlich auch nicht kalt, denn es hat nicht mal wesentlich länger gedauert. Und so schnell kühlt der Topf ja nicht ab.
Mir scheint, dass die gängige Meinung, das Nudelwasser müsse sprudelnd kochen, nur daher rührt, dass der Mensch wohl gerne glaubt, um den harten trockenen Hartweizen in leckere zarte Nudeln zu verwandeln, müsse auch "Action" im Topf sein. Stimmt aber gar nicht, wahrscheinlich rührt der Tipp nur daher, dass die Nudeln im spudelnden Wasser ständig umhergewirbelt werden und nicht so leicht zusammenkleben. Dafür muss man dann eben etwas öfter umrühren.
14.7.08, 15:50
Kerner
23
Dann müßte auch gehen: Kochendes Wasser aus dem Quooker zapfen in den Topf und stehen lassen?
22.8.08, 14:58
Phazelia
24
Die Variante für den Gasherd: einfach eine Stunde vor dem Mittagkochen die Nudeln in einen Topf mit kaltem Wasser geben. Dann nur noch kurz aufkochen, salzen, abgießen. Fertig. Sind al dente und in weniger als 4 Minuten fertig, da Wasser auf dem Gasherd super schnell heiß wird. Und man muss sich keine Gedanken machen, dass man Restwärme verschwendet.
5.10.08, 15:05
Ulrich Fuckert - Esslingen
25
Ich habe die gute Idee etwas abgewandelt. Ich verwende eine Edelstahlthermoskanne oder einen Edelstahlisolierbehälter (Campingzubehör). Nudeln hineingeben, heißes Wasser aus dem Wasserkocher einfüllen, Salz nach Geschmack hinzugeben, verschließen, fünf bis sieben Minuten ziehen lassen, abgießen - fertig. Eine zusätzliche Kochstelle benötige ich dabei nicht.
14.10.08, 12:33
hugoboss95
26
super tipp
15.10.09, 20:19
luckybeer
27
oder schnellkochtopf nehmen dan geht es bestimmt schneller!!!!!
21.12.11, 22:48
28
nudeln sollten erst in den topf sobald das wasser kocht.sonst werden sie doch matschig.
19.9.13, 15:17
29
@von 14 : ich musste so lachen! ich fand den kommentar zu von12 einfach super!:)
19.9.13, 16:34
30
meine Mama stellt den Herd immer fast ganz aus. Da werd ich wahnsinnig das hört nämlich direkt auf zu kochen
27.11.13, 15:54
31
Funktioniert wunderbar! Mach ich auch immer so.
23.7.20, 14:56

Tipp kommentieren

Emojis einf├╝gen

Kostenloser Newsletter