Nudeln und Reis übersichtlich lagern 1
2

Nudeln und Reis übersichtlich lagern

Jetzt bewerten:
3,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich hebe große Schraubgläser von Bohnen oder eingelegten Gurken auf, darin lager ich dann Nudeln oder Reis, beschrifte sie von außen mit Etiketten und hab immer alles überschaubar im Schrank. Je nach Größe des Glases passen dann bis zu 250 g rein und ich brauche keine Vorratsdosen zu kaufen, ist optimal für einen 1 - 2 Personen Haushalt.

freespirit: Das mag funktionieren, aber ein Hingucker in der Küche ist das eher nicht.
Ich glaube ich müßte auch keine Schilder draufpappen wo draufsteht was drinne ist, denn es wäre schon tragisch wenn man nicht mehr Reis von Zucker oder kleinen Nudeln entscheiden kann allein vom Hingucken. Ist nicht böse gemeint - nur meine Meinung.
Zingi: Das mache ich auch seit jeher so. Ich fülle alles gleich in große Schraubgläser um, dann habe ich keine angebrochenen, offenen Packungen herumstehen, und ich sehe, wieviel Inhalt noch im Glas ist.
Ich beschrifte die meisten Gläser auch. Natürlich kann ich Reis von Zucker oder Nudeln unterscheiden. Aber da ich verschiedene Sorten Reis, Getreide, Bohnen, Linsen usw. kaufe, ist es schon nützlich, drauf zu schreiben, worum es sich genau handelt.
Ein Hingucker in der Küche sind die Gläser nicht, deshalb stehen sie ja auch im Schrank.
Aber praktisch und sauber ist das Ganze schon!
Von
Eingestellt am

39 Kommentare


2
#1 Mama-Ella
25.3.13, 22:39
Gute Idee !
23
#2
25.3.13, 23:37
Das mag funktionieren, aber ein Hingucker in der Küche ist das eher nicht.
Ich glaube ich müßte auch keine Schilder draufpappen wo draufsteht was drinne ist, denn es wäre schon tragisch wenn man nicht mehr Reis von Zucker oder kleinen Nudeln entscheiden kann allein vom Hingucken. Ist nicht böse gemeint - nur meine Meinung.
5
#3
26.3.13, 00:31
das mache ich schon seit 30 jahren so, seit das meerschweinfutter während der sommerferien lebendig wurde. 2 jahre hat die schweinerei gedauert. von da an kam auch das futter in gläser und die käfer blieben drin.

cordula
16
#4
26.3.13, 00:33
Das mache ich auch seit jeher so. Ich fülle alles gleich in große Schraubgläser um, dann habe ich keine angebrochenen, offenen Packungen herumstehen, und ich sehe, wieviel Inhalt noch im Glas ist.
Ich beschrifte die meisten Gläser auch. Natürlich kann ich Reis von Zucker oder Nudeln unterscheiden. Aber da ich verschiedene Sorten Reis, Getreide, Bohnen, Linsen usw. kaufe, ist es schon nützlich, drauf zu schreiben, worum es sich genau handelt.
Ein Hingucker in der Küche sind die Gläser nicht, deshalb stehen sie ja auch im Schrank.
Aber praktisch und sauber ist das Ganze schon!
4
#5 Schnuff
26.3.13, 00:53
Ich habe zum Glück eine kleine Vorratskammer.Dort kann ich die Konserven Platzsparend lagern.Der Raum war mal eine Gästetoilette (vor meiner Zeit als Mieter)
2m x 1m ca. Aber immerhin besser als gar nichts.
LG
6
#6
26.3.13, 06:23
Ich mache das auch so, allerdings nehme ich dafür Gläser vom löslichen Kaffee. Die sind rechteckig in der Grundfläche und man kann sie schön nebeneinander stellen mit der flachen Seite. Auch da kann man sehen, ob die Lebensmittel mit irgendetwas befallen sind, da fliegt dann gleich das ganze Glas weg. Ausserdem kann man sie schön im Regal aufreihen, weil alle die gleiche Form haben.
7
#7
26.3.13, 07:07
Ich mach das auch so. Da ich die Schraubgläser in einem niedrigen Schrankregal aufbewahre, schreib ich auf den Deckel, was drin ist, und auch das Datum.

Auch aus gut verschlossenen Tüten plumpsen beim Rausnehmen immer wieder einzelne Linsen oder Graupen. Finde ich nicht sehr appetitlich im Schrank. Darum habe ich alles in Schraubgläser umgefüllt, die wiederum thematisch zusammengefaßt in Körbchen stehen. Denn leider habe ich im Lebensmittelschrank keine ausziehbaren Schubladen, statt dessen zieh ich das Körbchen raus.

Für meine Kinder ist es ebenfalls nützlich, wenn oben drauf steht, was drin ist. Die können Graupen, Buchweizen, Qinoa und Bulgur nämlich nicht so gut unterscheiden wie ich :-D und sollen doch lernen, wie man die Sachen zubereitet.
10
#8 donnawetta
26.3.13, 08:56
Ich mach's genauso! Und weil's, wie Freespirit richtig sagt, echt kein Hingucker ist (sind Plastikpötte von Tupper mMn aber auch nicht), steht das Zeug im Schrank. Ich schreib nur bei verwechselbaren Inhalten selbigen auf das Etikett, ansonsten vermerke ich da das Einfüll- und Ablaufdatum. Geht super, hatte noch nie Verwechslungen oder Viecher. Daher Daumen hoch!

Ach so: ich fülle Rosinen, Sultaninin, Zucker, Couscous, Bulgur, Kerne, die unterschiedlichen Salz-, Reis-, Linsen- und Hirsesorten, Mehl, Gries, Paniermehl usw. in die großen Gläser. In die kleinen kommen die Gewürze. Und weil's im Schrank dunkel ist, geht da auch kein Aroma verloren.
4
#9 Dora
26.3.13, 09:04
Mir gefällt deine Steckdosenleiste, die auf den Fotos zu sehen ist. Könnte ich manchmal gebrauchen!

Zum Tipp selber: das habe ich auch schon praktiziert, aber da habe ich schöne Gläser gesammelt. So bunt durcheinander könnte mir das nicht gefallen, auch wenn die Gläser im Schrank verstaut sind.
2
#10
26.3.13, 11:57
Prima Tipp, besonders wenn man verschiedene Größen und Formen an Gläsern nimmt, sieht es nicht so langweilig aus. Auch die bunten Deckelchen mit ihren verschiedensten Mustern bringen eine schöne Abwechslung in die graue Küche und wenn mal ein Glas runterfällt ist auch nicht schlimm. Die Scherben treten sich breit.
4
#11
26.3.13, 12:51
@Wollihexe: hallo und guten tag, ich mache das auch miot eckigen gläsern, allerdings mit denen von rewe. gibt es mit verschiedenen produkten in verschiedenen größen.lässt sich besser im schrank verstauen als die runden. es ist
trotzdem für die, die es noch nicht gewusst haben, ein guter tip von cloodi76
#12 Oma_Duck
26.3.13, 13:23
Nudeln und Reise lagere ich in der Kilo- oder Pfund-Originalverpackung und anschließend im TK-Schrank - weil ich immer eine ganze Packung auf einmal koche und anschließend portionsweise einfriere.
Aber für vieles andere benutze ich Gläser, z.B. für Tees (lose und Beutel), Zucker, Salz usw. Dabei haben sich hohe, schmale Gläser am besten bewährt (z.B. die von Wiener Würstchen), weil sie am wenigsten Platz im Schrank beanspruchen.
#13
26.3.13, 14:39
Ok, ich gebe es zu das ich meist nur das einkaufe was ich gerade brauche - anstatt auf Vorrat. Gebe auch zu das mein Mann einen extrem schlichten Geschmack hat wenn es um Ernährung geht und so halten sich die Dinge auch deswegen sehr in Grenzen und bescheiden.

Ich habe es immer wieder versucht im etliches schmackhaft zu machen, aber stur bleibt eben stur, und dooferweise scheint er eine gewisse Angst vor Allem zu haben was gesund, kalorienarm und ihm eine Neuerfahrung sein könnte.

So ist das für mich ein täglicher Kampf ihn zu beglücken, aber selber auch auf meine Kosten zu kommen. Tja, und wenn man dann nur für eine Person sorgt wenn es um Abwechslungsreiches und Gesundes geht, halten sich dann auch die Mengen die aufbewahrt werden müßten sehr in Grenzen.

Dennoch könnten ja auch noch einmal andere Zeiten kommen, und dafür werde ich mir diesen Tipp warm halten, denn der Gedanke das Ganze in schönen Gläsern - anstatt dem eher Unansehnlichem - hat mir die Idee echt schmackhaft gemacht. Also kleiner Applaus von meiner Ecke.
4
#14 Goma
26.3.13, 16:32
Der Tipp ist gut. Ich mag auch nicht immer so viel Plastik in der Küche haben.
Für etwas größere Mengen geeigneter und auch optisch ansprechender sind Einmachgläser. So finden diese auch noch Verwendung.
1
#15
26.3.13, 16:50
@Zingi:
Danke, so seh ich das auch, man beschriftet die Gläser nicht, weil man nicht sieht was drin ist, sondern weil ich auch verschiedene Nudeln und Reissorten habe und man dann alles geordneter hat....gerade wenn man bestimmte Reissorten braucht...
und ich lager auch die Gläser im Schrank ;-)
2
#16
26.3.13, 16:55
@Dora: Ja, meine Steckdosenleiste möchte ich auch nicht missen, da ist mein Unterbauradio, die Unterbauleuchten eingesteckt und meinen Stabmixer kann ich auch dort benutzen.....

Ich hab einen Single Haushalt und da hab ich eben verschieden farbig und auch verschieden große Gloäser, man benutzt ja manches nicht oft und kann aber trotzdem auch kleine auf große Gläser stellen ;-)
2
#17
26.3.13, 16:59
@wolke7: Finde auch das es ein guter Tip ist, sonst hätte ich ihn ja nicht veröffentlicht ;-) aber ich habe in diesem Schrank noch ein paar eckige Tupperdosen drin, die nutze ich ja auch.....

ist auch viel hygienischer, es kommt keine Feuchtigkeit und keine Gerüche dran, so wie es bei einer offenen Nudelpackung oder die in der Pappverpackung passieren könnte
3
#18
26.3.13, 17:05
@freespirit: Das Problem hab ich nicht, mein Partner mag alles was ich koche ubnd ist auch sehr vielseitig im Essen ;-) der ist und probiert fast alles beim essen und mag die gesunden Sachen sogar fast noch lieber ;-)

Aber ich lebe alleine und habe deshalb kleine Portionen Nudeln und so auf Vorrat und das mit dem beschriften mache ich der Ordnung halber und nicht, weil ich nicht weiss, was drin ist ;-) habe so viele Sorten Nudeln und Reis, das ich gern immer den Überblick habe.....

Und ich kann im Schrank viel mehr unterbringen, weil auch kleinere Gläser gut auf die großen stapeln und so sind Nudeln, Bulgur, Reis und Ebly schön und hygienisch verstaut ;-)

Versuch, deinem Mann, das Essen schmackhaft zu machen, Männer brauchen öfter mal Anregungen von uns Frauen.....aber sind eher schlicht in ihrer Ernährung, obwohl wir Frauen gern viel neues probieren und in der Küche sehr vielfältig sind.....
4
#19
26.3.13, 21:26
Liebe Cloodie76 ... hast Du es gut das Du Partner hast und dennoch alleine lebts. Bin liebevollerweise neidisch auf Dich.

Du kannst es mir glauben das in fast 20 Jahren Miteinander alle Diäten, Ernährungsumstellungen und Geschmacksrichtungen ausprobiert worden sind. Wie ich schon schrieb, stur bleibt stur. Nicht umsonst trennen uns satte 60kg auf der Waage, und Du kannst Dir ausmalen wer zwischen uns Beiden das Schwergewicht ist. Anbei bemerkt bin ich nicht von Natur aus schlank, sondern nur Dank meiner Ernährung und eiserner Disziplin.

Wie gesagt, guter Tipp mit den Gläsern.
5
#20
26.3.13, 21:32
@freespirit: Ich würde gerne mit meinem Freund zusammenleben, aber wird sind erst 5 Monate zusammen, ich bin moppelig, auch wenn ich gerne schlank wäre, mein Partner ist auch etwas übergewichtig, aber er mag, was ich koche und probiert auch fast alles, bin Italienerin und koche oft mediterran, aber wir sind jetzt vom Thema abegkommen.....obwohl ich gesund esse, haben mich die bösen Süßigkeiten moppelig gemacht.... grrrrr
4
#21
27.3.13, 00:11
Cloodi76 ... habe mich an Deiner Post jetzt echt schief gelacht auch wenn einiges - wie Du selber sagtest nicht mehr zum eigendlichen Thema beiträgt.

Ich selber bin zwar keine gebürtige Italienerien, bin aber dort sehr ländlich aufgewachsen bis kurz nach dem Abi. Hoch lebe die italienische Küche für Gesundheit, Gaumenschmauß und Genuß! Moppelig war ich auch für viel zu viele Jahre, da Mann das brave Heimchen am Herd - was keinen Typen vom Hocker hauen würde - sehr geschätzt hat. Irgendwann konnte ich mich selber nicht mehr so sehen und stellte meine Ernährung komplett um. Für die ersten paar Monate war es knallhart, aber als ich sah wie die Pfunde purzelten war es kein Thema mehr und heute ist der Verzicht auf massive Kalorienbomben Gewohnheit geworden.

Dennoch hat der Tip mich nun zum Frühjahrsputz dazu angespornt meine Regalorganisation noch einmal gründlich zu revidieren. Vielleicht lassen auch bei sich so einige Sachen gut in schönen Gläsern besser aufbewahren als in ihrer Verpackung.

Ti auguro una buona giornata nuova e tante belle cose per quanto riguarda il tuo futuro con il tuo compagno.
6
#22
27.3.13, 17:35
Tipp:

Nur Schraubdeckelgläser mit gut schließendem festem Verschluss nehmen.
Normale Schraubgläser z. B. von Honig gehen nicht, denn die Mehlmotten krabbeln durch die Windungen.
Ich hatte mal so eine Sauerei in Blütenpollen .... Musste das ganze teure Glas wegwerfen.

Auch wenn jetzt ein Aufschrei von euch durchs Forum hallt, ich habe alles in Tupper, denn oft kauft man sich die Viecher schon mit ein .... So beschränkt sich ein eventueller Befall auf 1 Dose.
2
#23
27.3.13, 19:18
Entweder habe ich mein ganzes Leben riesen Schwein gehabt, oder tatsächlich was richtig gemacht - so lange ich mich erinnern kann habe ich noch niemals irgend welche Probleme in der Küche - und im ganzen Haus - mit Viechern gehabt. Egal ob ich ländlich oder in der Großstadt gelebt habe.

Dennoch verwende ich weder Tupperwäre, Gläser und sonstige tollen Behälter - und Putzfanatikerin bin ich erst recht nicht. Für mich ist Haushalt eher Sinn zum Zweck als Lebensinhalt und wenn ich ehrlich bin, bin ich eigendlich meist eher überglücklich wenn ich es 'mal wieder hinter mich gebracht habe.

Oft kriege ich schon fast das Grausen wie fanatisch man akriebisch überhygienisch zu leben, besonders hier in Deutschland wo es schon fast an eine Obsession grenzt. Ja, und dann wundern sich viele warum sie eine Allergie nach der Anderen bekommen wenn sich doch 'mal ein paar Krümel Staub niedergelassen haben.
#24 Oma_Duck
27.3.13, 19:42
@freespirit: Viecher und Hygiene waren jetzt eigentlich nicht Thema des Tipps, aber was solls.
Ich fühle mich, was die etwas "legerere" Haushaltsführung betrifft, seelenverwandt mit Dir. Es gibt jedoch Lebensmittel, die man besser nicht in der Ladenverpackung aufbewahrt, und sei es nur aus Aromagründen: Tee, gemahlener Kaffee, Gewürze usw. Und, ich gebe es zu, aus ästhetischen Gründen - ich habe einige schöne alte Emaille-, Porzellan- und Blechdosen, die sich gut machen im Regal .

Tupperware ist auch nicht mein Ding, überteuert und komisches Vertriebssystem. Wegen eines Silberfischchens o.ä. bestelle ich auch nicht den Kammerjäger oder hole die Chemiewaffen aus dem Arsenal. Aber es ist schon beruhigend, wenn Lebensmittel gut geschützt sind, u.a. gegen Feuchtigkeit. Die Gläser fallen ja sowieso umsonst an, warum sie nicht nutzen?
1
#25 Goma
27.3.13, 21:57
@freespirit: " ich bin doch nicht der Sklave meiner Wohnung",sagte mal jemand. Ganz meine Meinung!
Aber manche haben halt Pech mit Ungeziefern, und Allergien lassen sich durch " robust leben " leider auch nicht aufhalten.
Wie Oma duck schon bemerkte, war das zwar nicht das Thema, aber ich finde es manchmal recht interessant, was für Gedankengänge so ein Tipp oft hervorruft.
Ich mag Gläser hauptsächlich einfach mehr, weil ich ein ungutes Gefühl wegen dem vielen (!)Plastik habe.
Und Motten hatte ich manchmal im Gries , deshalb sperre ich speziell den jetzt immer ein.
Mehl verbraucht sich bei mir so schnell, dass ich es gleich in der Tüte lasse.
#26
27.3.13, 23:01
Ich nehme dazu gute Kunststoffbehälter (muss keine Tupper-Ware sein), die in etwa die gleiche Größe haben. Die lassen sich super stapeln.... Mit Gläsern habe ich das mal versucht, die haben aber nicht so viel "Stand" wie rechteckige Behälter...
1
#27
27.3.13, 23:50
Oma Duck und Goma, ich hatte die Viecherchen nur angesprochen weil Wattebällchen sie erwähnt hatte und auch da waren meine Kommentare bestimmt nicht zickig gemeint. Bin eigendlich ne echt Nette und Tollerante.

Ich hatte auch vergessen zu erwähnen warum ich Gläser eher nicht mag, da meine Küche überall Granitflächen hat, und wenn mir 'mal eins aus der Hand flutscht habe ich eine echte Beschehrung. Also bleibt bei mir Alles in der originalen Verpackung oder Kunststoffbehältern. Man soll hier ja keine Werbung machen, aber will nur sagen das es die vom €1 Laden genauso tun wie Andere die erheblich teuerer sind.

Die Gläser die so im Alltag abfallen - und eigendlich sind sie eher wenige - schmeiße ich auch vorerst nicht weg. Ich male sehr viel, und da eigenen sie sich prima um darin den Pinsel zu säubern, oder Farbe zu mischen. Die Deckel sammle ich z. Z. um sie dann mit Lackfarbe bunt zu gestalten damit sie dann am Ende ein schönes buntes Windspiel für den Garten sein sollen.
#28
28.3.13, 06:53
Gute Idee,es gibt ja viele Möglichkeiten.
#29 Goma
28.3.13, 08:10
@freespirit: Huch, ich wollte wirklich niemand kränken!!
Ich finde doch nicht zickig.
War auch nicht ironisch gemeint oder so.
Finde es einfach manchmal lustig und interessant, wie sich im Laufe der Korrespondenz hier die Themen verlagern.
Das Thema Allergien gibt es in meiner Familie halt auch...
1
#30
28.3.13, 08:51
ich benütze auch Gläser, aber solche mit einem Spanndeckel, wie sie bei IKEA zu kaufen gibt. Ich habe zwei Größen, in die eine passen genau 1 kg Zucker oder Reis oder Grieß, die anderen sind für Mehl, Nudeln oder Müsli. Sie sehen gut aus,brauchen nicht beschriftet zu werden und die Viecher haben keine Chance. Hatte nämlich auch schon welche, vermutlich mit einem Müsli eingeschleppt.
1
#31
28.3.13, 11:05
Gläser sind mir pers. zu sperrig (da rund, lassen sie zuviel Zwischenraum) und auch für den ständigen Gebrauch betr. aus der Hand fallen nicht so toll. Ich hab einige wenige Eidgenossen und finde die praktisch, so dass ich mir von Heidrun (gibts u. a. bei Thomas Philips) noch haufenweise Dosen in verschiedenen Größen gekauft habe. Die hab ich in nem Schub aufgestapelt (Kochzeugs) und im Hängeschrank (Backzeugs). Aufkleber drauf mit Inhalt, fertig.
Wirkliche Vorräte, d. h. die 10 Pack Nudeln, Reis, Mondamin Gemüse (falls mal im Angebot) usw. lagere ich im Keller. Nur der "Bestand" kommt in die Dosen in der Küche. Backpflaumen/obst, Milchreis, normaler Reis, Wildreis, Soßenbinder, Speisestärke, Kartoffelstärke, Liebstöckel, Linsen, getrocknete Tomaten u. ä. hab ich in den Behältern und bin damit sehr zufrieden.
1
#32
28.3.13, 11:39
Ich habe auch Gläser für diese ganzen Sachen, aber ich hab mir extra mal welche besorgt, wo auch immer eine ganze Packung der jeweiligen Zutat reinpasst - finde ich persönlich praktischer. Weil wenn dann bekommt man ja immer nur ein Pfund Nudeln oder ein Kilo Zucker/Mehl... wenn dann die Hälfte in der Packung bleiben muss oder ich zwei Gläser brauche, habe ich auch nichts gewonnen.

Glas ist - meiner Meinung nach - etwas besser als Kunststoff, weil Erfahrungsgemäß Kunststoff oft die Geschmäcker der Zutaten oder auch der Spülmaschine annimmt, das riecht dann immer irgendwie unsauber. Das passiert bei Glas nicht.

@freespirit: Das mit den Viechern ist so eine Sache, man kauft die Eier oft mit den Waren im Supermarkt ein, ohne das man es merkt - es hat nicht unbedingt was mit Sauberkeit oder nicht zu tun, aber eklig ist es allemal. Wir hatten auch schon die Lebensmittelmotten in der Küche, die nisten sich dann überall ein, wo sie ran können, d.h. überall, wo die Verpackung ihnen einen Durchschlupf lässt. Dann kann man im Endeffekt nur noch alles was man an Vorräten hat entsorgen und gut putzen. Das kann man sich sparen, wenn man alles gut eindost, dann sind die Viecher vielleicht mal in einem Glas, aber sie können sich nicht auf alles andere stürzen. Vielleicht versteht man das aber auch echt erst, wenn man die Plage schon gehabt hat - es ist wirklich lästig und schwer wieder wegzubekommen! Dann lieber akribisch eindosen und zur Vorbeugung immer eine Mottenfalle in den Schrank hängen...
Man kann natürlich auch versuchen immer alles möglichst sofort aufzubrauchen - im 1-Personen-Haushalt ist das aber leider oft schwierig-.
1
#33
28.3.13, 13:20
Also, nun noch einmal meinen Senf zu Allem. War bestimmt nicht pikiert über einige Kommentare - ganz im Gegenteil, habe ich sie wohl so verstanden wie sie gemeint waren.

Nach dem Lesen von so vielen Kommentaren über Viecherchen, vermute ich nun das ich einfach nur bis heute riesiges Schwein gehabt habe das ich mit so etwas noch nie konfrontiert worden bin. Ja, und daß das absolut gar Nichts mit der häuslichen Hygiene zu tun hat weiß ich auch.

Was den 1-Personen-Haushalt betrifft muß ich sagen das ich nicht schlecht gestaunt habe wie Klasse der zu handhaben war als mein Mann letztes Jahr beschloß mich für 7 Monate zu verlassen. Staunte nicht schlecht mit wie wenig Geld ich plötzlich gut über die Runden kam, und wie wenige Reste es in der Küche gab. Zugegeben, habe in größeren Mengen gekocht und das übrig gebliebene stehts portioniert eingefrohen. Auch gab es erheblich weniger zu Putzen, minimalistische Wäschemengen und was einmal gut ver-
staut wurde, blieb auch gut verstaut.

Und noch einen kleinen Tip zum Thema Aufbewahrung in Gläsern. Hat man das Ambiente renoviert bleibt meistens etwas Farbe übrig. Die packe ich in große Gläser mit Schraubdeckel, weil sie sich herrlich darin für gefühlte Ewigkeiten frisch halten, und immer schnell greifbar sind wann immer es 'mal einen Fleck oder eine Schramme gegeben hat. Anbei bemerkt werden diese Gläser im Keller aufbewahrt!

Dies genau wie Sachen die im Sonderangebot waren und sich ewig halten, wie z. B. Pasta, Reis, Dosenzeugs.

Was das Thema Geruch annehmen betrifft füge ich noch eine kleine Anekdote hinzu. Habe einst fast ein Jahr in Indien gelebt und gearbeitet, und eines Tages durften meine Kollegin und ich in einem echt schicken Hotel übernachten. Oh wie freuten wir uns auf westliches Frühstück, bzw. Cornflakes mit frischer Milch. Pustekuchen. Als das Zeug geliefert wurde schmeckten die Flakes nach Curry Gewürzen und drauf war warme Buffalo Milch, da dort Kuhmilch eher schwer zu haben ist. Kurioserweise war Das das erste Mal sehr gewöhnungsbedürftig, aber schon nach wenigen Wochen hatte man sich daran gewöhnt, und als man das Selbe wieder zuhause aß schmeckte es einfach nur noch wie aufgeweichte Pappe.
#34
28.3.13, 15:13
Ich mache das schon seit knapp 30 Jahren. Es gab eine Zeit lang große und kleine Gurkengläser, die ein hübsches Blätterdekor haben, aber sonst voll durchsichtig sind. Ich kaufte diese so lange, obwohl sie etwas teurer waren, bis ich eine "Vorratsdosensammlung" dieser Art zusammen hatte. Leider gab es diese Form nicht lange. Ich habe dafür auch ein wunderschönes Kücenbord und beschriften brauche ich den inhalt nicht. Nur normalen Zucker und selbst gemachten Vanillezucker. Auch mir bedeutet es eine große Erleichterung, allerdings nur, weil ich das Bord habe. Ich weiß halt nicht, wie man Bilder hochlädt und ob das bei Kommentaren geht. Sonst würde ich das tun
2
#35
28.3.13, 17:48
Lose Sachen, wie Nudeln, Reis, Mehl, Zucker usw. habe ich auch in solchen Schraubgläsern. Habe mir mal mit losen Leckerlies für unseren Hund Lebensmittelmotten ins Haus geholt. Das war echt nicht schön. Seitdem wird alles in Gläsern verstaut, denn die Sauerei möchte ich nicht nochmal erleben.
1
#36
28.3.13, 17:51
@freespirit:

Oh danke, das es noch andere Frauen gibt, die den Hausputz nicht überbewerten ;-) man lebt ja schliesslich auch und will neben der Arbeit auch sein Leben geniessen, aber ich wäre gerne ein Putzteufel :-(

Aber kochen und essen liegt mir hingegen total ;-)
3
#37
28.3.13, 21:21
Cloodi76, Du wirst lachen aber neben dem Hausputz überwerte ich auch keine anderen Aktivitäten die mit Haushalt zu tun haben, denn die Aussichten auf eine Siegerpokal für`s gute Staubwischen, Bettenmachen oder Bügeln muß wohl noch erfunden werden.

So lange es bei mir angenehm ordendlich und sauber aussieht ist meine Welt in Ordnung und gut ist. Schließlich soll man ja noch sehen können das in meinem Haus tatsächlich gelebt wird. Du ahnst gar nicht wie sehr ich die Zeit gehaßt habe als durch eine persönliche Kriese das Haus letztes Jahr verkauft werden sollte. Ewig dieses herum wienern damit auch der Penibelste nicht anschließend gleich in die Tropenklinik raste. Ewig dieses überaufgeräumte als ob ein normaler Mensch tatsächlich so leben würde.
Zum Glück drehte sich dann doch noch das Rad und heute darf sich auch 'mal die gelegentliche kleene Spinne bei mir wohl fühlen.

Da höhre ich schon wie manche die Ekelschreie loslassen, aber vielleicht habe ich auch kein riesiges Problem damit weil ich am Mittelmeer aufge-
wachsen bin und weit über die sogenannte civilisierte Welt hinaus gekommen bin. Ja, und tatsächlich hat mich auch dort noch kein Dreck der Welt krank gemacht oder mich in die Grube gehauen.

Meines Erachtens gibt es wichtigere und spannendere Dinge im Leben als jeden Tag supersauberes Haus zu spielen. Das gilt bei mir auch in der Küche wo es stehts sauber und ordentlich aussieht. Nun ja, wenn man vielleicht mit einem chemischen Bakterientester vorbei käme könnte das schon etwas anders aussehen, aber wer hohlt den schon vor jeder Mahlzeit raus?

In diesem Sinne viel Freude am Genießen Deines Lebens.
1
#38
1.4.13, 22:57
das Ganze sieht auch noch ganz gut aus, wenn du einheitliche Gläser nimmst!!
1
#39
2.4.13, 13:11
ja, giso, da gebe ich Dir vollkommen Recht. Ein Kunterbunt an Behältern würde mir auch nicht gefallen, zumindestens nicht in Küchenborden. Diese Gurkengläser, die ich beschrieb, haben alle das gleiche Design. Es gab diese in groß und klein. Beide Größen lassen sich gut integrieren und befüllen, ohne Reste in angebrochenen Tüten aufheben zu müssen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen