Würzig-milde Nudelsuppe mit Hähnchenfleisch und Gemüse.
3

Nudelsuppe mit Hähnchenfleisch

Jetzt bewerten:
4,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Diese sehr leckere Nudelsuppe mit Hühnchenfleisch gab es bei uns gestern. Der Geschmack war mild und trotzdem würzig, also keineswegs fade, und doch magenfreundlich, da ein Familienmitglied gerade auf schärfere und zu würzige Speisen verzichten muss.

Zutaten

(2-3 Portionen)

  • 200 - 250 g (Eier)nudeln (Spirelli, Bandnudeln ...)
  • ca. 2 L Wasser
  • 1 Brühwürfel (Hühnchen- oder Gemüsebrühe)
  • 4-5 Hähnchenschenkel (ich hatte 5 kleinere)
  • Gemüse: 1 Handvoll kleine Karotten, 1 Stange Sellerie, 1 Zwiebel
  • Salz und Pfeffer (Mühle)
  • 1/2 TL Kräuter der Provence
  • 1-2 TL Oregano
  • Knoblauchpulver (nach Geschmack)
  • 1 Prise Muskat
  • 1 Msp. Korianderpulver
  • 1/2 TL Paprikapulver
  • 1 Msp. Ingwerpulver
  • 1//2 TL Thymian

Zubereitung

  1. Die Zwiebel schälen und vierteln, die Karotten in Scheiben schneiden, ebenso die Stange Sellerie. Das Gemüse kann man individuell wählen, was man gerne mag oder/und gerade zu Hause hat.
  2. In 1 1/2-2 Litern Wasser den Brühwürfel, die Hähnchenschenkel (ich hatte vorher noch etwas Fett entfernt) und das geschnittene Gemüse geben und ca. 20 Minuten bei geschlossenem Deckel, köcheln lassen. Wenn die Hähnchenschenkel sich vom Knochen lösen, gibt man diese in eine extra Schüssel.
  3. Jetzt kommen alle aufgeführten Gewürze zur Brühe dazu, diese dann noch etwa 10 Minuten mit dem Gemüse köcheln lassen. Währenddessen auch die Nudeln in Salzwasser garen und von den Hähnchenschlegeln die Haut entfernen, dann das Fleisch zerkleinern. Größere Stücke kann man nach Belieben auch schneiden, ansonsten geht es mit den Fingern sehr gut.
  4. Mit einer Schöpfkelle das Gemüse in eine extra Schüssel geben und das Fleisch wieder in die Brühe geben, evtl. etwas nachwürzen. Dazu kommen dann die gekochten (abgetropften) Nudeln. Gut umrühren und 5 Minuten durchziehen lassen.
  5. Das Gemüse kann man nach Geschmack auf dem Teller wieder über die Suppe gegeben werden, oder man isst sie ohne. Wer möchte, streut noch klein geschnittene frische Petersilie über die Suppe. Leider hatte ich keine zu Hause. (Die Suppe war eine Resteverwertung.)
Von
Eingestellt am

16 Kommentare


2
#1
3.2.16, 07:14
Das ist ja eine supertolle "Resteverwertung"! Das Rezept hört sich einfach lecker an.
Noch besser als Brühwürfel wäre allerdings ein selbstgemachter Suppengrundstock.
1
#2
3.2.16, 09:10
@Maeusel: du hast recht, selbst gemacht ist viel besser - leider schaffe ich das momentan nicht.
#3
4.2.16, 11:40
Ja, so eine Hühnersuppe schmeckt immer lecker. Wenn es Brathähnchen gibt, dann bleibt immer etwas vom Fleisch übrig. Da wird dann so eine ähnliche Suppe, wie von Henrike beschrieben, daraus gemacht. So hat man immer gleich eine Mahlzeit für den ächsten Tag parat
6
#4
4.2.16, 17:39
Da fragt man sich, was der Brühwürfel überhaupt soll (außer verzogene Zungen zufrieden stellen). Suppengemüse etwas früher in die Brühe geben und ggf. noch etwas Hühnerklein ganz zu Anfang noch mit hinein (muss man ja nicht mitessen). Und schon ist der Würfel entbehrlich. Oder gleich ein ganzes Huhn nehmen (und ggf. noch ein paar Keulen extra). Da kommt der Geschmack von allein, nur die Kochzeit verlängert sich ein wenig.
2
#5
20.2.16, 07:18
Guten Morgen. Auch ich finde Brühwürfel ganz, ganz inakkzeptabel. Das reinste Gift und sollte in gar keinem Fall verwendet werden. Das weiß doch eigentlich jeder schon von " Kindesbeinen " an.So sehr in Zeitdruck ist niemand und besonders, wenn ein Familien Mitglied ein Verdauungs / Magen Problem hat, NEIN. So etwas bekommen bei mir nicht einmal meine Hunde vorgesetzt.Gerade köcheln bei mir zwei große Puten Brust Filet im Topf und die erwähnten " Fellnasen " sitzen bereits voll Erwartung Richtung Küche !...................Recht schönes WE
8
#6
20.2.16, 09:17
Und so werden eigene Meinungen wieder zum Evangelium erhoben (siehe #5).
Den Tipp finde ich gut. Jeder wandelt ihn dann ab, je nach eigenem Geschmack, Geldbeutel und Zeitmanagement.
5
#7
20.2.16, 09:52
Ich finde das Rezept toll und koche meine Hühnersuppe auch so. Manchmal mit Brühwürfeln und wenn ich habe, auch mit gemachter Brühe , manchmal auch mit gekörnter. Je nach Lust und Zeit. Das Brühwürfel das reinste Gift sind halte ich schlicht für stark übertrieben. Sie sind eben glutamathaltige Geschmacksverstärker und werden von manchen nicht vertragen. Ich bekomme davon auch Sodbrennen, aber wenn es schnell gehen muss greift man schon mal darauf zurück.
Kann ja auch jeder machen wie er will. Danke henrike.
2
#8
20.2.16, 10:59
Dann bin ich wohl ein Held, habe schon seeeehr oft Brühwürfel verwendet und lebe immer noch - und wie der letzte Gesundheitscheck zeigte, sogar gesund!!!
1
#9
20.2.16, 11:54
Diese Suppe schmeckt bestimmt lecker und den Brühwürfel finde ich nicht so schlimm, denn sie enthält ja auch frisches Gemüse. Davon kann man ja gerne auch etwas mehr nehmen und die Hähnchenschenkel ergeben auch gute Suppe. Wegen der Kalorien ziehe ich vorher die Haut ab, es kommt auch noch ohne genug! Fett heraus, das ja auch ein Geschmacksträger ist.
#10
20.2.16, 12:02
super Rezept, da kann man das Gemüsefach mal so richtig "ausfegen". Den Brühwürfel lasse ich persönlich auch weg, aber es ist noch niemand am Brühwürfel gestorben, es sei denn er hat ihn in die Luftröhre bekommen und es stand kein Rettungsteam bereit.
Ich nehme auch immer ein ganzes Huhn, koche es kräftig aus, in die Suppe kommt dann die Hühnerbrust, das restliche Fleisch kriegt der Hund mit Gemüse und Reis und die Knochen wandern in den Müll.
2
#11
20.2.16, 12:45
Dieses Rezept macht mich mal wieder ratlos. Nicht wegen des Brühwürfels - einer auf 2 Liter Wasser ist ja so gut wie gar nichts - , sondern wegen der Gewürzliste. Ich mag sehr gern Hühnersuppe, auch mit Nudeln oder Reis. Aber all diese völlig "untypischen" Gewürze überdecken mMn den eigentlichen Geschmack zu sehr. Z.B. zwei TL Oregano - um Himmels Willen!

Ich habe eine Zeitlang auch gern die "Hähnchenschenkel mit Rückenteil" genommen. Ein Vergleich Fleischausbeute / Knochenanteil ließ mich reumütig zum ganzen Vogel zurückkehren. Und auch der Preisvergleich. Wenn man nicht gerade ein Edel-Bio-Hähnchen für 27 Euro nimmt - kein Witz, gerade noch gegoogelt bei biohaehnchen.de!

#9 Ingrid 771: Wegen der Kalorien würde ich die Haut niemals entfernen. Ich mache es so: Die Haut nach dem Kochen abziehen und kühl stellen. Die Brühe auch in den Kühlschrank, dann kann man am nächsten Tag das sich oben absetzende Fett zum größten Teil abschöpfen. Der Geschmack bleibt erhalten. Die erkaltete, fest gewordene Haut schnippele ich in eine Pfanne und mache knusprige "Grieben" daraus.
1
#12
20.2.16, 13:11
@Spectator: Ja, das habe ich auch schon so gemacht ! Wenn ich aber die Suppe gleich essen möchte, ziehe ich die Haut vorher ab. Dann muss ich nicht warten, bis ich das erkaltete Fett abschöpfen kann. Von den Gewürzen nehme ich auch nicht alles, zum Beispiel kein Ingwer und kein Koriander, und auch keine Kräuter der Provence, aber so bereitet es sich also jeder zu nach seinem Geschmack, sonst gäbe es ja keine Vielfalt. Guten Hunger!
1
#13
22.2.16, 04:30
Brühwürfel sind reinstes Gift? Ich verwende diese: Gemüsebrühe von Alnatura - biologisch - Ich verwende auch nicht immer und überall Brühe ... Zutaten:
Bio Gemüsebrühe mit 7,8% Meersalz, Palmöl*, Rohrohrzucker*, Glukosesirup*, Hefeextrakt*, Lauch*,Karotten*, SELLERIE*, Liebstöckel*, Zwiebeln*, Tomaten*, Knoblauch*,Muskat*, Petersilie*, SELLERIEBLÄTTER*, Kurkuma*, Pfeffer*, Thymian*,Rosmarin*, Basilikum* *aus biologischer Landwirtschaft.
#14
22.2.16, 05:32
Das was Du da beschreibt ist keine Suppe dieses ist...
kenne keinen Ausdruck dafür.
Meine Hühnersuppe braucht etwa 40 Minuten beim köcheln und dazu schneidet man kein Fett weg denn dieses macht ja gerade die Suppe schmackhaft.
Dann kommt kleingehackter Knoblauch dazu kein Knoblauchpulver, Lorbeerblatt, Zwiebeln in Ringe geschnitten, Muskat frisch gerieben, Salz und Pfeffer, kleine Sellieriestücke und eine feste Karotte die ich in vier Teile stückle, ev . zwei Kartoffeln gewürfelt die letzten fünfundzwanzig Minuten zum köcheln dazu geben.
Lecker!
#15
22.2.16, 09:21
Mombasa-Boy, warum so abwertend? Jeder hat einen anderen Geschmack. Deine Suppe klinkt auch gut und eine Hühnersuppe, die asiatisch gewürzt wurde, habe ich auch schon lecker gefunden. Aber du weist doch, über Geschmack lässt sich nicht streiten.
#16
22.2.16, 10:08
Entschuldigung wenn es abwertend klingt was ich schrieb, war nicht abwertend gemeint, hatte in meinem ersten Satz nur gemeint dass man das nicht Suppe nennen kann, denke besser wäre der Ausdruck
EINTOPF
Nochmals Entschuldigung wenn es bei den Usern als abwertend aufgenommen wird

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen