Drehverschluss öffnen: Am besten mit der Seite des Deckels mehrmals leicht gegen einen festen Gegenstand (Arbeitsplatte, etc.) schlagen. Oder umgekehrt mit einem kleinen Hammer, Messergriff etc. gegen die Seite des Deckels klopfen.

Öffnen von Drehverschlüssen von Marmeladengläsern

Jetzt bewerten:
3,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Drehverschlüsse von Marmeladen- oder Essiggläsern sitzen wegen des Vakuums meist recht fest. Am besten mit der Seite des Deckels mehrmals leicht gegen einen festen Gegenstand (Arbeitsplatte, Wand, etc.) schlagen. Oder umgekehrt mit einem kleinen Hammer, Messergriff etc. gegen die Seite des Deckels klopfen. Dadurch "löst" sich das Vakuum und bereits nach wenigen Schlägen lässt sich das Glas einfach von Hand öffnen.

Von
Eingestellt am

26 Kommentare


#1 Der Zitronenquetscher.
21.12.04, 18:36
Ich biege mit einem alten Küchenmesser immer den Deckelrand etwas nach aussen (ca. 1/2 mm reicht da schon). Und dann machts nur noch ZISCH, KLACK und WECH ist die Marmelade.
#2 Ulrike
21.12.04, 20:15
Ich nehme, aber nur, wenn ich das Glas sofort ganz leere, so einen Pikser, mit dem auch Löcher in die Büchsen- (oder Kondens-)milch gemacht werden. Mit dem Messer habe ich immer etwas Angst, dass ich abrutsche.
1
#3 Gerda Glasaufdreher
21.12.04, 21:22
Ich drehe das Glas um, haue einmal oder mehrmals mal mit der flachen Hand auf den Glasboden und dann lässt sich der Deckel aufdrehen.
#4 Gerd Grobian
21.12.04, 21:44
Alternativ kann man auch mit dem Hammer ein paar mal feste auf das Glas selber hauen. Da sollte das Vakuum auch weggehen :-)
#5 Karin Koppklopper
21.12.04, 22:30
kann mir das glas auch gegen meinen kopp kloppen, mal gucken, ob da ein vakuum drin ist *lol*
#6 Lina
22.12.04, 10:06
Ich habe in der Küche einen Flaschenöffner für Kronkorken, der auch den Deckel von Marmeladengläsern etwas "lupfen" kann. Funktioniert bestens!
#7 anke
23.12.04, 18:21
Alo ich geh´ da mitm stumpfen Messer drunter, wenn der Deckel wirklich mal zu fest draufsitzt. Das klappt imma.
1
#8 Lupo
25.12.04, 12:33
Nö, bevor ich mir die Möbel oder Wände ruiniere, dreh ich das Glas einfach um, und haue einmal fest auf den "Unterboden" dann geht das Glas sehr leicht auf.
#9 Norbert
27.12.04, 00:14
Also ich muss echt sagen, krasser Tip. Hab ich ausprobiert und muss jetzt meine Küche neu streichen...krass, echt krass.
1
#10 HoffyMammy
29.12.04, 21:50
Der Tip mit dem Milchdosenöffner ist recht gut, leider ist dann der Deckel kaputt. - Ich hab ne bessere Methode: Das Glas umdrehen, den Deckel kurz in heissem Wasser erwärmen, dann geht es ganz leicht auf.
1
#11 Maggie
30.12.04, 01:31
Hallo, ich drehe den Heisswasserhahn auf und halte das Glas waagrecht unter den Strahl, so dass die Verschraubung erhitzt wird. Nach ein paar Sekunden lässt sich der Deckel mühelos drehen.
2
#12 Verona F.
17.1.05, 16:55
Ich mach das so:
Ich gucke traurig und reiche das Glas an meinen Süßen weiter.
Der rackert sich damit ab (Hilfsmittel würden gegen seine Männer-Würde verstoßen).
Dann ist das Glas (meisten) auf und mein Süßer ist stolz wie ein Hahn auf dem Mist.
#13 österreicherin
5.7.05, 00:16
also wem die methode mit dem messer zu gefährlich ist....ne fleischgabel tuts auch....bei mir klappts immer
#14 Nicole
19.9.06, 17:39
hat gut geklappt, vorher hab ich den Deckel auch mit dem Messer angepickt
#15 Petermeister
17.10.06, 22:10
Guter Tipp, klingt logisch, deshalb werde ich es ausprobieren.Danke!
#16 Gina
17.10.06, 22:42
Auf Nummer Sicher hilft nur eins:
Deckel anpiecksen, unter heißes Wasser halten, dabei mit dem Messer den Deckel anlupfen und schonmal nach dem Hahan auf dem Mistberg rufen (schönes Bild übrigens, Verona F.)
#17 Yasmin
24.10.06, 13:59
Das mit dem Loch im Deckel ist doch überhaupt kein Problem: Nachher einfach Klebband aussen und evtl. auch innen vom Deckel drauf und fertig!
#18
18.9.07, 11:23
Wenn der Inhalt vom Glas nicht unbedingt Kompott ist, das heißt nichts sehr flüssiges, gibt es auch die Möglichkeit das Glas umzudrehen und einmal damit fest auf die Arbeitsplatte zu kopfen! Keine Angst, dem Glas passiert dabei nichts, aber es kommt dabei Luft ins Glas und es geht ohne Probleme auf.
#19 Miss Pickles
24.11.07, 19:07
Danke!! Der Tipp war meine letzte Rettung nachdem alle anderen Tipps (Boden schlagen, Deckel mit Messer aufbiegen, Gummihandschuhe etc...) nichts gebracht haben. Danke, danke, danke. So, jetzt werd ich endlich über die sauren Gurken herfallen.
#20
30.4.09, 23:31
danke für den tipp, ich wär grad fast an einem glas apfelmus gescheitert und stand schon am rande der verzweiflung weil seitenstrangangina und wahnsinns hunger :( dankeschön!
#21 Cara
7.10.09, 17:46
Danke für den Tipp. Meine Händen tun schon weh. Das jetzt hat mein Essen gerettet!
#22 Alfred
31.12.09, 01:09
Nimm einfach schmiergelpapier zum öffnen. Schmiergelpapier auf den Deckel und dann das Glas öffnen, dadurch geht bei der Drehbewegung kaum Kraft verloren und das Glas lässt sich leichter öffnen.
#23 Dora
4.3.13, 23:40
Bei dem Tipp kann man aber die Gläser nicht wieder verwenden und deshalb ist er eigentlich nicht brauchbar, nur wenn man die Gläser sowieso wegschmeist.

Den Kommentar von Verona F. (Nr. 12) ist ganz lustig. Ja, so kann man es auch machen, aber wenn man alleine ist, muss man sich zu helfen wissen. Ich habe so ein Teil, nennt sich "Fixe Anna", das setzte ich oben am Deckel an, als Hebel sozusagen, geht einfach.
Den Tipp, den Deckel kurz in heißes Wasser zu halten, finde ich auch gut.
#24
5.3.13, 08:25
der Tipp ist super, überall anwendbar ...

ich mache es schon immer so, ohne jedes Hilfsmittel, kostet auch keine Kraft, entweder den Deckel !rundherum! mit einem beliebigen Gegenstand anklopfen, oder an der Tischkante, es zischt ... und das Glas ist offen.
#25
5.3.13, 09:39
@Karin und @Gerd hab mal rote Daumen entfernt, ein bißchen Spaß muss sein, soviel Humor muss man doch haben

ich schlage auch mit der Hand auf den Boden des Glases oder versuche an der Seite den Deckel anzuheben
#26 Oma_Duck
5.3.13, 14:18
Einen starken Kerl habe ich leider nicht immer im Haus. "Deckel anlupfen" hat sich für mich als beste Methode herausgestellt, nachdem ich alle hier genannten schon ausprobiert hatte. Aber doch nicht mit einem Messer! Am besten eignet sich der Stiel eines Teelöffels aus Edelstahl.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen