Olivenöl und Avocado für die Haare

Jetzt bewerten:
4,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Um richtigen Glanz und kräftige Haare zu haben, Olivenöl und Avocado mixen, so dass es flüssig wird. Schön ins Haar einmassieren, bis zu 20 Minuten einwirken lassen und danach auswaschen. Deine Haare werden richtg gesund aussehen.

Die_Nachtelfe: @vangelis256: Mir sind deine beleidigenden bis laecherlich machenden Kommentare ja schon oefter aufgefallen, aber bei diesem hier faellt mir nur noch ein, dass du ueber dein Glueck froh sein kannst. Sich ueber den Schreibstil und die Rechtschreibung von Personen lustig zu machen, die auf einer deutschen Seite etwas posten, weil sie im Ausland leben, deutsch lernen und hier etwas ueben moechten (da sind auch extreme Fehler noch normal) ist unter aller Sau (oder etwas rauer gesagt sogar asozial). Mich wundert es wirklich, dass du noch nicht gesperrt wurdest.
Von
Eingestellt am

41 Kommentare


#1
21.4.10, 20:08
Super Tipp ! Danke !

Avacado, gegessen wer`s mag = Schönheit von Innen.
#2 Katha
21.4.10, 20:24
Sehr guter Tipp. Olivenöl ist super! In Kombination mit Avocado kenn ichs noch nicht, aber das wird ausprobiert.
Wers unkompliziert mag, kann sich Kokosöl nehmen und das in die Enden packen. Auch als Leave in oder halt als Kur zum auswaschen.
#3 ingridchika
21.4.10, 20:44
@Katha: klinkt echt gut niceprobiremahl aus
#4 ingridchika
21.4.10, 20:46
ich habe auch noch geört das apfel essig auch oder eben fals gut sein soll fürs haar
#5
21.4.10, 23:12
Für den Glanz mag es helfen, aber kein Haar wird durch Anwendungen von aussen kräftiger! Da hilft nur gesunde Ernährung etc.
#6
22.4.10, 09:14
Die Avocado *ganz* fein pürieren, am besten mit dem Pürierstab oder im Mixer. Sonst findet ihr - zumindest bei langem/lockigem Haar - noch tagelang Fasern und Reste im Haar, was nicht so der Hit ist. Gilt auch für die öfter angepriesene Bananenpackung. Ich persönlich nehme eher Joghurt, evtl. mit Öl, pflegt super und es bleiben keine Reste in den Haaren.

Und was die Gesundheit der Haare angeht: natürlich ist eine gesunde Ernährung das A und O, aber mit Kuren und Packungen kann man den Spliss schon in Grenzen halten und damit die Haare länger "züchten". Also ruhig mal ausprobieren.
#7 ingridchika
22.4.10, 16:25
@alice: apropo lockige haare in mittel amerika da wo ich her komme honduras tuhn sich die medels mit lockigen harren den inhalt der aloe vera pflanze ins har das kwetschen sie aus und bebarbiten es zu einer flüsigen mase unddan ins trockene haar sol echt gut sein sagt man bei uns und werennd dess einwirken mit dem kamm paar mahl duch die mase ist bischenkleprich aber zum glück ist es so wie oder in der art von baby öl ich echt gut sollte man ausprobiern meiner meinung nach schade für die pflanze aber gut fürs haar
-6
#8
22.4.10, 18:13
@ingridchika: Also ich habe nicht ein Wort verstanden. Wenn man etwas mehr auf die Rechtschreibung achtet kann man das vielleicht auch besser lesen und vor allen Dingen verstehen. Liest denn keiner mehr das was er schreibt vorher noch einmal durch?
7
#9
22.4.10, 21:21
@ Oetzi, man kann auch ein wenig mitdenken, dann war es sehr gut zu verstehen.
ingridchika schreibt sie kommt aus Mittelamerika. Vielleicht hat sie die deutsche Rechtschreibung nicht ganz so gut drauf, wie du die spanische?
-5
#10
23.4.10, 19:14
@UlliMaus: 1. Ich habe doch gar nicht versucht spanisch zu schreiben. Da ich das nicht kann lasse ich das auch. 2. Hätte da ja durchaus auch mal ein nativ speaker drüber schauen können. 3. Können durch eine solche schreibweise durchaus Missverständnisse entstehen. Hier mag das ja noch harmlos sein, das ist es aber nicht immer.
5
#11
23.4.10, 21:04
@Oetzi_01: In Mittelamerika gibt's sicherlich nicht viele deutsche "native speaker"...
#12
23.4.10, 22:35
@Bernhard: Ja stimmt schon, aber ich hatte das so verstanden dass das nur die Herkunftsregion ist, der Wohnort ist schon in Deutschland oder zumindest in einem deutschsprachigem Land. Aber egal, ich wollte ja nur darauf hinaus, dass das sehr schwierig zu lesen ist und evtl. Missverständnisse auftreten könnten. Wobei ich sagen muss das hier einige nativ speaker teilweise noch sehr viel schlimmer schreiben. Ich wollte auf keinen Fall jemand beleidigen. Falls das so rüber kam entschuldige ich mich mich auf das äußerste.
2
#13
24.4.10, 03:03
@Oetzi_01: wir haben auch recht viele Besucher, die im Ausland wohnen. Das sind teilweise Auswanderer, aber natuerlich auch Menschen, die im Ausland leben und zur Zeit Deutsch lernen (d.h. deutsch ist nicht deren Muttersprache). Da werden deutsche Websites oftmals gerne als "Uebungsplatz" verwendet :)
2
#14 ingridchika
24.4.10, 18:26
ich muss sagen da habt ihr recht erlich gesagt bin ich nicht so lange in deutschland. es ist erst ein jahr und die deutsche sprache ist schon bischen kompliziart aber das wird langsam hoffe ich bin erlich vull am üben naja sry an die die es nerft das ich nicht so corekt schreiben kann.
1
#15
25.4.10, 17:34
@ingridchika:
Du schreibst schon sehr gut dafür, dass du erst ein Jahr übst.

Und den Tipp mit der Aloe vera hab sogar ich "altes Huhn" verstanden. Danke
3
#16
23.4.11, 07:40
@Oetzi_01: Ja, das stört mich auch bei vielen Kommentaren. Jeder hat doch ein Rechtschreibprogramm, da muss man es nicht mal können, sondern nur die vorgeschlagenen Verbesserungen machen.
Aber hier in diesem speziellen Fall hättest Du genauer lesen sollen. Wer aus Südamerika kommt, ist vielleicht nicht ganz so firm in der deutschen Rechtschreibung, aber dass er/sie überhaupt so gut Deutsch kann, ist doch toll. Also ich bin begeistert. Wie weit steht es denn mit Deinen Spanisch- oder Portugiesisch-Kenntnissen?
2
#17
23.4.11, 07:53
@Oetzi_01: Du hast wirklich keine Fantasie und kein Verständnis. Bist du Deutscher? Ich habe alles verstanden.
Die Frau ist keine Deutsche und es ist toll, dass sie uns das erklärt, so gut sie kann. Kannst du überhaupt eine Fremdsprache?
Ich finde deine Antwort borniert!
#18
23.4.11, 07:54
@haxnmax: Habe deine Antwort erst später gelesen. Genau richtig!
Und man soll sich nicht selbst so wichtig nehmen.
2
#19
23.4.11, 07:57
@ingridchika: Lass dich nicht entmutigen. Du hast das sehr gut gemacht und die deutsche Rechtschreibung ist wirklich schwer. Ich hab kein Problem damit, dich zu verstehen. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich oft mit ausländischen Mitbürgern zusammen bin. In meiner Theatergruppe ist auch eine junge Frau aus Chile.

alles Gute für Dich!
#20
23.4.11, 08:03
das ist ein guter tip,werde das gleich mal ausprobieren, ich habe lange haare die schlaff und nach drei tagen matt und stohig sind, mal schauen obs hilft,natürlich denke ich mal das eine gute ernährung auch wichtig ist, aber wenn man streß hat ,hält man sich ja auch nicht immer daran, man isst eben was gerade da ist,
#21
23.4.11, 08:33
Grübel........ es gibt genug deutsche Mtbürger, die sich ihre Ausdrucksweise und
Sprachkenntnisse "AUCH IN DIE HAARE SCHMIEREN KÖNNTEN!!!!!! "
Das Ergebnis wäre mehr als frustrierend!
#22
23.4.11, 08:52
Beleidigen sollte man hier nicht. Hier sind die TIPPS wichtig !!!
1
#23
23.4.11, 09:14
... was soll die Diskussion über die Rechtschreibung. Ich möchte hier Tipps und Erfahrungsberichte lesen und nicht so einen kleinkarierten Kram.
1
#24
23.4.11, 09:16
.....und immer wieder liest man "werde ich ausprobieren". Meldet Euch doch zu Wort, wenn Ihr ausprobiert habt.
#25
23.4.11, 10:47
@ingridchika: Por que no escribas en castellano ;o)
-6
#26
23.4.11, 11:04
hallo an neon-ötzi,
ich pin däs deudschen auch niecht gans mechtich
ich versuhche mich nach kreften zu artikculiren,op es mia gelingd weiß ich niecht
abba ich darf dohch in zugunft hir auch rein schraibän,oda?
krus
vangelis
#27 Marilse
23.4.11, 11:58
Das habe ich schon vor Jahren ausprobiert. Damit das Fett aus den Haaren entfernt wurde, musste ich ein Shampoo nehmen, welches für mich nicht geeignet war.
Ich bekam wunde, juckende Kopfhaut bis in den Nacken und musste zum Hautarzt.
Hausmittel sind nicht immer angeraten, weil die Wirkstoffe nicht immer geeignet sind, zu viel oder zu wenig Wirkstoff enthalten. Für 2-3x waschen zum Ausprobieren kann nicht schaden, wenn man eine gesunde und nicht empfindliche Haut hat. Besonders im Gesicht. Das kommt meistens immer mit dem Shampoo in Berührung. Ebenfalls auch am Körper, wenn man duscht oder badet und bei der Gelegenheit die Haare wäscht. Olivenöl ist fettig und man braucht viel heißes Wasser, um das Fett aus den Haaren zu bekommen. Heißes Wasser macht die Kopfhaut dünn und porös und so können viele die Haut krankmachende Keime und Bakterien leichter eindringen.
#28
23.4.11, 12:47
Also ich finde hier auch die Tipps wichtig, das mit Aloe Vera find ich auch super, uund konnte ich problemlos lesen, danke, und nicht die Rechtschreibung!

Wer mehr auf Rechtschreibung, statt Tipps, Wert legt hat den Sinn des Forums vielleicht nicht ganz verstanden.

Der sollte sich vielleicht im "Duden-Forum?" anmelden. Nichts für ungut! ;-)
#29 Die_Nachtelfe
23.4.11, 13:00
Das ist wirklich gut, hab es auch schon probiert, und wenn alles fein pueriert ist klappt auch das mit dem auswaschen.
#30 Marilse
23.4.11, 14:33
@Die_Nachtelfe: Fein püriert??? Bei der Alovera muss man den dichflüssigen Saft von den Blättern trennen, sonst hat man die Stacheln, die seitlich am Blatt sind auch noch auf dem Kopf. Das Entsaften geht am besten im Entsafter. Eventuell den Saft noch durch ein Tuch filtern, denn nicht immer werden die Stacheln im Entsafter bgesondert. Dann kommt Olivenöl dazu.
Das ganze mit dem Schneebeesen gut vermischen, in eine Flasche füllen und in den Kühlschrank stellen. Alovera muss auf jeden Fall kühl gestellt werden, sonst gehen die Wirkstoffe verloren.
Nur frage ich mich, wie man mit dieser Mischung die Haare waschen soll, wenn nichts seifenhaltiges drin ist. Das kann man höchstens als Kurpackung verwenden und danach mit einem milden Shampoo die Haare waschen. Nur die Reinigungskraft ist enttäuschend wegen dem fettigen Öl.
Aber wer unreine Haut im Gesicht hat, der kann Alovera sehr gut und erfolgreich verwenden. Einfach ein Blatt der Alovera abschneiden und in Alufolie im Kühlschrank aufbewaren. Dann täglich ein Stück des dickfleischigen Blattes abschneiden, dann das Blattteil mit dem Messer so teilen, dass man 2 große Blattflächen mit der Innenseite hat. Damit das Gesicht täglich nach dem Waschen abreiben. Täglich aber frische Blattteile nehmen, weil Aloverea dann richtig wirken kann. Man braucht das Gesicht nach der Behandlung nicht reinigen. Man sieht nichts davon auf der Haut, aber es kühlt hervorrhagend, trocknet vorhandene Pickel aus und große Poren werden kleiner.
Wer das machen möchte, sollte sich eine große Pflanze kaufen und die Ableger weiter züchten. So hat man immer einen Vorrat. Im Sommer darf die Pflanze auch auch auf dem Balkon oder Terrasse stehen.
1
#31 Die_Nachtelfe
23.4.11, 14:42
@Marilse: Ich weiss nicht, wie du auf Aloe Vera kommst... oben stand doch Avocado (also im Tipp) und darauf bezog ich mich.
#32
23.4.11, 16:19
@UlliMaus: sehr richtig!!!
#33
23.4.11, 16:41
Habe noch eine Frage zum Thema "Öl und Haare". Gibt es nicht einen Trick, wie man das Öl rauswaschen kann ohne viel heißes Wasser und endlos ausspülen? Ich meine ich hätte da mal was gelesen, müsste aus dem Ayurveda kommen!? Erinnere mich leider nur nicht mehr (was in letzter Zeit häufiger vorkommt ;-)).
#34 Marilse
23.4.11, 23:20
@Die_Nachtelfe: Sorry. da habe ich mich vertan. Allerdings ist die Avokado eine Frucht mit Schale, die man am besten im Entsafter bearbeitet und mit dem Öl mischt. Ansonsten hat man fettigen Brei im Haar. Zum Waschen auch nicht geeignet sondern nur als Packung. Nach der Packung muss das Haar mit einem schonenden Shampoo gewaschen werden. Ein sehr schonendes Shampoo gibt es nur in der Apotheke: "Physiogel".
Alovera ist eine dickblättrige Pflanze, die man bei Akne oder gegen große Poren benutzen kann, aber auch bei juckender Kopfhaut. Sehr erfrischend. Das Haar muss anschließend mit einem milden Shampoo gewaschen werden.
Ich selber habe mir nicht so viel Arbeit gemacht. Damit mein Haar dicker wird, habe ich mir bei QVC den Haarverdicker von Margot Schmidt bestellt und auch bei QVC von Natura Vitalis die "Optimal Hair-Kapseln". Den Haarverdicker sprüht man nach dem Waschen in das noch feuchte Haar und die Kapseln schluckt man 2x täglich je 1 Kapsel. Wenn die Haarwurzeln noch nicht so sehr geschädigt sind, wirkt das Wunder.
1
#35 Die_Nachtelfe
24.4.11, 00:21
@Marilse: Sei mir nicht boese, aber ich wuesste gerne wie du auf einen Entsafter kommst - Avocados haben im Grunde keinen wirklichen Saft, sondern bestehen fast nur aus Fetten. Das ist meines Wissens nach auch der Sinn solche Avocadomasken. Wenn du beispielsweise wirklich trockene Haare hast, ist es nicht unbedingt ein Drama, sie vor dem einshapoonieren zu fetten. Das Problem ist beim auswaschen von Avocado meist nur, dass sie zu stueckig ist. Deswegen der Hinweis dazu, das Fruchtfleisch zu puerieren, damit die Masse cremiger ist. Ich hoffe das kommt jetzt nicht boese oder anmassend rueber, denn das ist nicht meine Intention.
#36
24.4.11, 08:30
Da gibt es ja hunderte Empfehlungen, die einen basieren auf Olivenöl, die anderen auf Ei oder Quark oder Banane oder oder oder...

Eins haben alle gemeinsam, sie versprechend kräftiges, glänzendes Haar.
Und noch etwas haben Pflegeprodukte für's Haar gemeinsam, das Versprechen von kräftigerem Haar ist schlicht eine Lüge.

Man kann weder biologisch noch medizinisch kräftigeres Haar herbeiführen.
Mit Zink und ggf. Biotin kann man die eigene Haarstruktur unterstützen und etwas widerstandsfähiger machen gegen äußere Einflüsse und somit, wenn man dünnes, brüchiges Haar hat, dem ein wenig entgegenwirken. Trotzdem wird man nie erreichen, dass aus dünnem Haar dickeres Haar wird.

Was die Haarpflege angeht muss man darauf achten, dass die Produkte Silikonfrei sind, dann kann man sich den restlichen Krempel mit irgendwelchen Pampen im Haar gut sparen.
Silikone legen sich wie ein undurchlässiger Panzer um die Haare, erst fühlen sie sich toll an, weil glatt und glänzend, aber schon kurz darauf hängen die Haare, wirken ausgelaugt, weil sie ihre natürliche Schutzschicht verloren haben.
#37 Marilse
24.4.11, 12:41
@Die_Nachtelfe: Ich bin nicht böse :-) aber ich habe einen Entsafter und damit auch schon Avokado-Saft gemacht. Viel kommt zwar nicht heraus, aber für eine Packung zu mehrmaliger Anwendung reicht es. Da Avokados wirklich sehr fetthaltig sind und noch Olivenöl dazu gemischt wird, ist es sehr schwer und zeitaufwendig, selbst diese gemischte Flüssigkeit wieder aus den Haaren zu waschen.
Zudem reicht es nicht, derartige Packungen nur am Wochenende zu machen. Das muss jeden 2. Tag wiederholt werden. Welcher berufstätige Mensch hat dazu Zeit und Lust? Außerdem ist das eine teure Angelegenheit, denn Avocados sind nicht billig und nicht überall erhältlich. Jedenfalls bei uns nicht. Das muss jeder für sich entscheiden.
-2
#38 Marilse
24.4.11, 12:50
@Thouy: Da hast Du sehr Recht. Man kann wirklich mit nichts erreichen, dass die Haare dicker werden und seidig glänzen. Der Zustand der Haare ist z. T. auch vererbt. Man muss immer diverse Mittel benutzen, um dünnes, stumpfes Haar für 1 oder 2 Tage schöner aussehen zu lassen. Schon nach der nächsten Haarwäsche ist die ganze Pracht dahin. Deshalb habe ich auch keine Lust, etliche Geschäfte nach Avokados abzuklappern, Pampe davon herzustellen und meine Freizeit mit einem fettigen, breiigen Kopf zu zubringen. Da gehe ich lieber mit meinem Hund spazieren. Das ist gesünder. Alles andere überlasse ich dem Hautarzt.
#39
25.4.11, 10:08
@Oetzi_01: hallo,bevor du dich weiter künstlich aufregst, was für missverständnisse sollen bei diesem thema wohl auftreten?
6
#40 Die_Nachtelfe
16.12.11, 22:22
@vangelis256: Mir sind deine beleidigenden bis laecherlich machenden Kommentare ja schon oefter aufgefallen, aber bei diesem hier faellt mir nur noch ein, dass du ueber dein Glueck froh sein kannst. Sich ueber den Schreibstil und die Rechtschreibung von Personen lustig zu machen, die auf einer deutschen Seite etwas posten, weil sie im Ausland leben, deutsch lernen und hier etwas ueben moechten (da sind auch extreme Fehler noch normal) ist unter aller Sau (oder etwas rauer gesagt sogar asozial). Mich wundert es wirklich, dass du noch nicht gesperrt wurdest.
#41
25.7.12, 23:09
@meo

also ich habe meine haare heute mit öl gewaschen und ich hab es ganz einfach wieder rausbekommen in dem ich es mit ein bisschen shampoo rausgewaschen hab.

by the way, meine haare haben sich noch nie so weixh angefühlt :-)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen