Pangasiusfilet

Pangasiusfilets aus dem Backofen

Jetzt bewerten:
3,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Pangasiusfilets aus dem Backofen - einfach zuzubereiten und lecker!

Zubereitung

  1. 4 Stück Pangasiusfilets entsprechend 500 g (100 g 69 kcal) in eine Auflaufform legen und mit schwarzem Pfeffer würzen. 2 EL natives Olivenöl drüber träufeln.
  2. Alles für ca. 15 bis 20 Minuten bei 150 Grad in den Backofen (Umluft).
  3. Anschließend aus dem Gemüsekräutergarten mit einem Sträußchen aus Schnittlauch, blühender Kresse (ist mild) und Basilikum verzieren.
  4. Dann noch 2 Scheiben Zitrone für den zusätzlichen Geschmack mit frischer Petersilie verzieren.

Fertig ist eine äußerst schmackhafte Mahlzeit.

Dazu kann wahlweise Reis, Kartoffeln mit Salat gereicht werden.

Von
Eingestellt am

22 Kommentare


15
#1
15.2.12, 14:48
Liebe Zauberfee, dein Rezept ist schön einfach und Klasse. Nur........ ich würde richtigen Fisch dazu verwenden.

Pangasius ist eine gezüchtete Welsart, die einen interessanten Namen, dafür einen noch viel uninteressanten Geschmack hat. Dieser Fisch wird im Mekong-Delta unter fragwürdigen Methoden in Wasser gezüchtet, wo nahezu alle Abwässer aus ganz Südostasien ungeklärt durchfließen. Mir würde es Unbehagen bereiten, solch einen Fisch zu essen.

Dann lieber Lachs aus norwegischer Zucht, Meerbrasse, Köhler mit MSC-Siegel, Zander oder Forelle. Dann wird was ganz Leckeres draus.
10
#2 Cally
15.2.12, 14:56
Auch, wenn der Tipp schon alt ist und "Zauberfee" das vermutlich gar nicht mitbekommt: Ich kann nur unterstreichen, was H-J da schreibt. Ich erinnere mich an mein erstes (und letztes!) Pangasius-Filet, das nach einer Mischung aus Kompostierungs- und Kläranlage roch. Ich brachte es zum Händler zurück, der mir glaubhaft versicherte, dass das FÜR DIESEN Fisch normal sei - und erklärte mir die Herkunft genau wie H-J. Ebenso Pangasius aus dem Viktoriasee...
Ich mochte Fisch noch nie gerne essen, habe aber immer mal wieder Versuche gestartet. Nach der genannten Erfahrung erst mal nicht mehr.
1
#3 Cally
15.2.12, 15:45
Sorry, sollte eigentlich: "...Barsche aus dem Viktoriasee" heißen.


(Viktoriabrsch, Nilbarsch)
2
#4 Cally
15.2.12, 17:41
Es sollte "B*A*R*S*C*H aus dem Viktoriasee" heißen, der findet in Deutschland unter dem Namen Nil*B*A*R*S*C*H oder eben ViktoriaB*A*R*S*C*H*filet merkwürdigerweise reißenden Absatz...
6
#5
15.2.12, 18:30
Das einzig Interessante an Pangasius ist wohl der Name.
Wer weiß, unter welchen Bedingungen die gezüchtet werden - ich schließe mich da H .J.Lecker unbedingt an!
7
#6
15.2.12, 18:40
Ach Zauberfee, nun hast du einen tollen Gewürztipp für Fisch eingestellt, nur leider hast du dir den schlechtesten Fisch aller Zeiten dafür herausgesucht.

Pangansius hat null Geschmack und ist vermutlich auch deshalb so beliebt. Im Grunde genommen sollte man diesen Fisch boykottieren, damit dieser wieder ein natürliches Vorkommen erhält.

Da ich aber von März bis Oktober mit Fischen von meinen Petri-Jüngern zugeschüttet werde, werde ich einfach mal deine Würze ausprobieren.
Sei nicht böse, wenn ich eine heimische, fangfrische Fischart aus unserer Gegend dafür bevorzuge.
Deine Zubereitungsart finde ich voll ok.
7
#7
15.2.12, 20:42
Ich esse sehr gerne Fisch und Scampi. Aber mit "guten" Fisch hat Pangasius nun wirklich nix mehr gemeinsam. Die Tiere leben oder besser vegetieren in einer Kloake, voll mit Antibiotika und Exkrementen vor sich hin.

Deshalb kauf ich nur noch Wildfangscampi. Die sind zwar teurer, muss es dafür aber ja nicht jeden Tag geben. Für frischen Fisch ist mein Sohn zuständig, der fängt zwar keinen "Edelfisch " wie Pangasius, aber in unseren heimischen Gewässern gibt es auch sehr gute Fische.

Ansonsten finde ich die Zubereitungsart in diesen Tipp gut.
2
#8
16.2.12, 18:46
Zartbitter, du hast mich gerade auf ne tolle Idee gebracht. In Deutschland angele ich schon ein paar Jahre nicht mehr (obwohl die Fulda vor meiner Nase fließt), aber im Urlaub. Und da werde ich das so richtig ausprobieren, mit frisch gefangenen Barschen, mit Rotfedern, Hecht, Zander, Forelle, was eben beißt. Allerdings werde ich auch mal auf das Olivenöl verzichten und Butter nehmen.

Für die Olivenölvariante würde ich Thymian, Salbei, Oregano und Basilikum nehmen. Dann bekommts einen mediterranen Touch.

Ne, nee, neee........ auf Ideen bringen einen die User........ das ist das wirklich Schöne an FM...... wir sind kreativ!
1
#9
25.6.15, 09:09
Zu den leckeren Kräutern und dem Pfeffer würde bei mir aber noch ein bisserl Salz zu dem Fisch meiner Wahl kommen.
1
#10
25.6.15, 13:17
Schade das man Dein Rezept so zerreisst, ich wuerde zwar auch einen anderen Fisch nehmen, (bei uns gibt es Alaska Lachs), aber die Zubereitung an sich hoert sich lecker an. Hoffe das Du trotz allem noch weitere Tipps einstellst.
@ Horst-Johann Lecker
Fisch im Ausland selbst angeln und dann "frisch" auf den Tisch, der Heli (Privatjet) wartet wohl schon startbereit um die Ecke, oder?
1
#11
25.6.15, 13:26
@Susi2:
wenn man in Dänemark Urlaub macht, braucht man keinen Privatjet. Am Strand geangelt und dann frisch in die Pfanne. Machen wir auch seit Jahren so im Herbsturlaub.
#12
25.6.15, 13:47
@Idun
Mag sein, er hat aber nichts von Daenemark, etc., geschrieben (lebt an der Fulda).
Im ueberigen habe ich das Rezept von Anja gelesen, (mexikanisch, 31.1.2009) denen die es nachgekocht haben hat es offensichtlich geschmeckt. Ich war zwar schon seit einiger Zeit nicht mehr in Deutschland Fisch essen, aber ich wusste bis dato nicht das man aus dem Mekong Delta Fisch nach Deutschland importiert. Bei uns gibt es Pangasius gezuechtet und gezuechteten, sowie im Fluss geangelten Catfisch (Pangasius gehoert zu dieser Fischart, einfach nach googeln), der letztere schmeckt wie Karpfen. Karpfen fressen so gut wie alles, und hat auch nicht unbedingt den besten Geschmack und trotzdem wird er viel gekauft,
Wie gesagt das Rezept hoert sich lecker an und welchen Fisch man dazu nimmt sollte man jedem selbst ueberlassen.
2
#13
25.6.15, 15:13
@Susi2: In Horst-Johann Leckers Profil steht bei Interessen unter anderem: "Angeln" und "Schweden". Selbst wer seine früheren Beiträge (die oft vom Urlaub und vom Angeln in Schweden handeln) nicht gelesen hat, könnte dort möglicherweise einen Zusammenhang erkennen. ;-)
1
#14
25.6.15, 20:43
@Susi2:
ich esse keinen Pangasius, da ich keinen Fisch esse, der in seiner eigenen Sch.... gezüchtet wird. Ich esse grundsätzlich nur Wildfang. Genau so halte ich es mit Krabben, Gambas und allem anderen Seezeug. Nachdem ich einen Bericht über die Zucht und die Haltung von Fisch aus Zuchtanlagen speziell Pangasius und Gambas gesehen habe, ist mir das Essen hochgekommen .
1
#15
25.6.15, 21:00
Ach hätte die Tippgeberin doch einfach ihr Rezept "Fischfilet aus dem Backofen" genannt.

Ich glaube nach all den Kommentaren wissen alle Bescheid wie über Pangasius gedacht und was von ihm gehalten wird. 2012, als das Rezept eingestellt wurde, waren denke ich noch nicht so viele informiert. Da war das eine Art Modefisch, der selbst von Spitzenköchen angepriesen wurde.
2
#16
25.6.15, 21:05
@Boomer: Ich nochmal - das war ja schon 2010 als das Rezept eingestellt wurde. Also noch 2 Jahre länger her mit dem "Nichtwissen" über Pangasius. 2012 war der erste Kommentar.
#17
26.6.15, 15:36
@idun
da gebe ich Dir recht, ich kaufe grundsaetzlich keinen Fisch von Zuechtereien, aber so viel ich weiss wird in Deutschen Fischgeschaeften, die Haltung (Zuechtung) von Fisch nicht angegeben. Bei uns weiss ich von wo der Fisch kommt, Atlantic, Alaska, etc., der hat dann auch den entsprechenden Duft beim zubereiten o:)
@Boomer
Du hast recht, manchmal sollte man die Zutaten nicht direkt nennen sondern einfach lang atmig beschreiben damit der Tipp nicht gleich auseinander genommen wird. :)
#18
26.6.15, 20:25
Das wäre doch cool, wenn Bayern nicht nur an den Bergen sondern auch am Atlantik liegen würde. Dann würde ich für Mittag frischen wohlschmeckenden Fisch kaufen und für die "Brotzeit" Almkäse. Juhuuu, was für ein Erlebnis. ;-)
#19 marasu
26.6.15, 22:02
Boomer:
auch in den Bergseen gibt es frische und wohlschmeckende Fische.
Gebratene oder gegrillte Reinanke zB ist nicht zu verachten.
#20
27.6.15, 09:08
@marasu:
Ja stimmt....diese wunderbaren Bergseen.
Die Sache hat bloß einen Haken. Ich habe keinen Angelschein, geschweige denn eine Berechtigung für irgendwelche Seen und Bäche. Ich kenne keinen Angler, Berufsfischer und keine Verkaufsstellen wo ich was bekommen könnte.
Mir bleibt die Frischetheke bei EDEKA und Kaufland oder Tiefkühlkost. Und in ca. 25 km Entfernung gibt es einen "Nordsee-Laden". Ca. 40 km in die andere Richtung eine Forellenzucht. Diese Forellen räuchere ich allerdings hin und wieder selber und in meinem Bekanntenkreis sind sie sehr beliebt.
Die absurde Idee mit dem Atlantik an Bayerns Grenzen kam mir halt in Erinnerung an div. Bretagne-Urlaube mit fangfrischem Atlantikfisch und noch dazu soooo preisgünstig.
Es gibt ja massenweise leckere Fischrezepte....
Eigentlich war ich da gedanklich immer noch bei obigem Tipp.
#21
27.6.15, 14:32
@Boomer,
schade das es zu Dir soweit ist, dann haettest Du guenstigen Fisch aus dem Atlantik und ich Deinen leckeren Almkaese (den vermisse ich bei uns) :)
#22
27.6.15, 15:55
@Susi2:
Ja, irgendwie dumm gelaufen.
Aber man kann halt nicht alles haben.
Woll´n wir mal zufrieden sein wie´s ist. Dann können wir uns riesig freuen, wenn wir so eine Spezialität irgendwo ergattern.
Servus

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen