Paracetamol-Tabletten gegen hartnäckige Schweißflecken

Schweißflecken lassen sich nicht immer leicht aus der Kleidung entfernen. Schmerzmittel sind eine ungewöhnliche Methode, um sie dennoch zu entfernen.

Genau, richtig gelesen. Paracetamol helfen nicht nur bei Fieber und Schmerzen, sondern auch bei hartnäckigen Schweißflecken

Meine Nachbarin gab mir vor längerer Zeit den Tipp: Dazu zerreibt man die Tablette, am besten gleich zwei davon, mit etwas Wasser zu einer Paste. Damit bestreicht man nun die Flecken und lässt das Ganze einige Zeit einziehen. Danach in die Maschine und normal waschen, die Flecken sollten verschwunden sein.

Dennoch keine Medizin verschwenden, nur bei wirklich hartnäckigen Flecken anwenden, die das Waschmittel alleine nicht geschafft hat.

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Deoflecken auf Oberbekleidung entfernen
Nächster Tipp
Schweißgeruch aus Unterhemden und Hemden entfernen
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

3,1 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Passende Tipps
Schmerzmittel nicht bedenkenlos einnehmen
Schmerzmittel nicht bedenkenlos einnehmen
6 15
Karneval feiern ohne Kater
Karneval feiern ohne Kater
7 18
Alkohol: Tipps für den Umgang und den Kater danach
Alkohol: Tipps für den Umgang und den Kater danach
7 3
25 Kommentare
Dabei seit 22.5.16
Vollblutmami
1
Da sieht man es mal wieder....wird versucht...
10.6.16, 19:22 Uhr
Dabei seit 27.10.12
Oma muss nicht, kann aber nein sagen!
2
Wir haben gerade vor ein paar Tagen einen Flyer der DWA (Dt. Vereinigung f. Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.V.) im Briefkasten gehabt, in dem nochmals darauf hin gewiesen wird, dass Medikamente NICHT ins Abwasser gehören, da sie im Klärwerk nicht wieder heraus gefiltert werden können. Von daher ist der Tipp nicht gut😠
10.6.16, 19:57 Uhr
Dabei seit 5.4.16
3
@Kampfente: Das macht man doch nicht täglich, nur bei wirklich starken Verschmutzungen. Denk mal nach, was alles täglich Millionenfach im Abwasser landet, da scheint eine kleine Tablette wirklich kein Problem zu sein. 
All die Seifen, Shampoos, Duschseife mit allen möglichen Zusätzen u.s.w. all die Chemie die wir schon allein an starken Reinigern ins Klo schütten.
10.6.16, 20:48 Uhr
xldeluxe_reloaded
4
Wer nah an der niederländischen Grenze wohnt, sollte Paracetamol (und andere Schmerzmittel) dort kaufen:
20 Paracetamol mit oder ohne Koffein kosten dort keine 60 Cent.
10.6.16, 22:54 Uhr
Dabei seit 1.3.16
5
Stimmt, bei Kruitvat gibt's sie für €0.49. Ich würde auch eher andere Mittel verwenden, aber bevor man verzweifelt, kann man es evtl. mal ausprobieren. Übrigens pinkeln wir alle reichlich Medikamente und deren Metabolite aus, da ein Großteil der Medikamente von den Nieren geklärt wird. Es gelangt also sowieso eine Menge ins Abwasser, ob man will oder nicht.
10.6.16, 23:58 Uhr
Dabei seit 30.10.10
6
Aber Mensch und Tier scheiden Medikamente aus..das sollte man auch bedenken.
Und das gelangt genauso ins Wasser wie die Gülle von den Feldern.
Habe mal eine Doku gesehen, dass Krokodile im Amazonas schon mit verkrüppelten Geschlechtsteilen geboren werden, wegen der Medikamentenrückständen in den Gewässern.
11.6.16, 21:51 Uhr
nnelmn
7
ich denke, dass Paracetamol eher das kleinere übel ist... schlimm sind Hormone und Antibiotika! aber selbstverständlich verstehe ich die Einwände!
ich denke auch , dass man schweißflecken auch mit dr. b-mann behandeln kann, aber ob chemie besser fürs Wasser ist.....
12.6.16, 02:37 Uhr
Dabei seit 23.3.14
8
Wenn Schweißflecken sich mit herkömmlichen Mitteln nicht entfernen lassen,
kommt es zu einer Wäsche Sammelstelle! (sollen sie Putzlappen daraus machen )
Und ich Kauf mir was neues (Auch nicht das gelbe vom Ei ) ;-/
Aber Medikamente zum Reinigen?!! GEHT garnicht!
Was man nicht mehr braucht oder abgelaufen ist,
zurück zur Apotheke!
12.6.16, 13:29 Uhr
Dabei seit 27.8.14
9
bei Schweißflecken ist auch Gallenseife ein Mittel der Wahl und abbaubar. Oder man versucht ganz einfaches Spüli.
12.6.16, 14:33 Uhr
Dabei seit 11.9.14
10
@Scorpion

Vorab - ich finde es immer gut, wenn man sich Gedanken um die Belastung der Umwelt macht und versucht, sie so weit es geht zu vermeiden.
Du bist strikt gegen den Tipp, hast du dir dabei auch schon überlegt, was gerade bei der Produktion von Klamotten an Gift in die Umwelt gelangt ?
Und dabei nicht "nur " ins Wasser, sondern auch in die Luft ?
Neue Kleidung zu kaufen ist in den. Fall wie den Teufel mit Beelzebub austreiben. :-)

Ich selber hatte mit solchen Flecken noch Glück und habe sie mit normalen Reinigungsmitteln oder einer Paste aus Backpulver weg bekommen.
Wegwerfen würde ich zum Beispiel ein Shirt mit solchen Flecken nicht, solange es nur die Optik betrifft.
Die kann ich in. Winter immer noch beim Holz machen oder so unter einem alten Pullover tragen.
Oder bei Arbeiten im Freien, wo man eh schwitzt und dreckig wird, Da gibt's hier genug Möglichkeiten.

Untragbar gewordene Shirts kommen ansonsten als Putzlappen zum Einsatz bis sie auseinander fallen.Und ich ersetze auch nicht jedes Stück immer gleich durch ein anderes.

Zu dem Tipp an sich kann ich noch nicht mal viel sagen, da meine Kenntnisse darüber, wie hoch die Belastung durch TablettenRückstände ausfällt.Und ich weißer auch nicht, WIE sie genau aussieht und sich auswirkt.
Kann mir aber vorstellen, dass sie nicht schlimmer ist als die von so manchem aggressiven Reinigungsmittel.

Da kucke ich lieber erst mal nach, damit ich überhaupt Vergleichswerte habe.

LG Sabine
12.6.16, 15:17 Uhr
Dabei seit 11.9.14
11
Sollte heißen, dass meine Kenntnisse darüber mager ausfallen.Sorry. Immer mein Handy und Ich. :-))))
12.6.16, 15:19 Uhr
Dabei seit 11.9.14
12
Habe gesucht und gefundenen.
Wen es wirklich interessiert, sollte mal in der "Pharmazeutischen Zeitung online"
nachsehen.
Da ist dem Thema ein wirklich ellenlanger Artikel gewidmet, der zum Teil nur von Fachleuten verstanden werden kann, denke ich.

Da es hier aber um Paracetamol geht, sage ich schon mal, dass Paracetamol so einzustufen ist wie gut abbaubare Putzmittel.

Es gibt -zig Arzneimittel, die richtig Probleme bereiten.Davon ist ein großer Teil aber auch nicht in der Hand von Privatleuten sondern wird nur in Krankenhäusern angewendet.

Man findet den Bericht in der o. g. Zeitung unter der Google- Suche " Arzneimittelbelastung in der Umwelt"

LG Sabine
12.6.16, 16:30 Uhr
Dabei seit 23.3.14
13
@Putzwutz: 
Wie ich es schon schrieb, ist meine Art es zu handhaben, auch nicht das gelbe vom Ei! 
Sprich,Auch nicht viel besser! 😟
13.6.16, 00:17 Uhr
Dabei seit 11.9.14
14
@Scorpion
Das sollte auch kein Angriff sein, ich bin ja selber oft genug leicht ratlos, wenn es darum geht, mir für eine Sache, die ich eigentlich nicht so gut finde, etwas anderes einfallen zu lassen. 
Manchmal ist es wirklich nicht leicht. Also sorry falls da etwas doof rüber kam.
Und wie gesagt, ich finde es ja gut, wenn jemand sich überhaupt Gedanken macht, so wie du halt. 

Hauptsächlich ging es mir auch darum, dass Paracetamol als leicht abbaubar einzustufen ist.
Dass es aber in der Richtung noch sehr viele offene, weil unerforschte Fragen gibt.
Mit dem Wissen " ist leicht abaubar"  kann sich vielleicht jemand leichter entscheiden, ob er den Tipp ausprobieren möchte oder nicht,

LG Sabine
13.6.16, 17:12 Uhr
Dabei seit 14.4.15
Reini
15
Genial ,muß ich sofort ausprobieren.!👏
14.6.16, 00:39 Uhr
Dabei seit 20.9.16
16
Dafür braucht man keine Medizin verschwenden.. Mit Natron geht es genauso...
Ein Eßl. Natron in einem Glas Wasser (200 ml.) auflösen und auf die Flecken geben..
Auch Fettspritzer gehen damit weg...
Gruß vom Kochteufel
29.9.16, 10:00 Uhr
Dabei seit 22.1.12
17
Liebe Sabine (Putzwutz), vielen Dank dass du durch handfeste Informationen  versuchst Licht ins Dunkel zu bringen was die Abbaubarkeit von Paracetamol angeht. Ich mag es wenn man mit Fakten statt mit Behauptungen argumentiert 😘

Davon abgesehen:
Leider fürchte ich das die allermeisten Leute sich nicht wie du die Mühe machen nachzulesen und wenn, als pharmazeutische Laien sich schwertun die Info zu verstehen. 
Deshalb würde ich der Einfachheit halber dafür plädieren Medikamente nur für den dafür vorgesehenen Zweck zu benutzen. 👍
9.10.16, 11:40 Uhr
Dabei seit 27.7.16
18
Ich nehme selten solche Mittel gegen Schmerzen -irgendwann ist das Verfallsdatum abgelaufen,dann nehme ich sie für andere Zwecke -wie diese für Wäsche z.B.
8.1.17, 13:19 Uhr
Dabei seit 21.11.16
19
@Kampfente: Dann freut es mich sehr, dass Sie keinerlei Medikamente nehmen und damit auch das Klowasser nicht verunreinigen. Also an alle kranken Mitmenschen, die auf Medikamente angewiesen sind, sucht euch ein lauschiges Plätzchen im Freien, damit der Darm entleert  werden kann.
15.1.17, 16:33 Uhr
xldeluxe_reloaded
20
Ich bin irgendwie raus aus dem Thema und habe den Faden verloren - worum geht es jetzt gerade? Ich grübele darüber nach, ob chronisch Kranke jetzt die Toilette besser gar nicht mehr benutzen sollen oder gar dürfen. Was ist mit Alkoholikern: Sie verunreinigen das Wasser nicht, sie desinfizieren es......... 😂
Wer darf jetzt noch und wer nicht? 
15.1.17, 17:17 Uhr
Dabei seit 13.7.14
21
Löst Haushaltsnatron auf, legt das Wäschestück über Nacht in das Wasser und gebt es dann in die Waschmaschine -fertig!
31.1.17, 19:11 Uhr
Dabei seit 10.4.17
22
Geht das auch bei schwarzer Seide oder verliert die dann ihre Farbe?
10.4.17, 10:27 Uhr
Dabei seit 6.4.10
23
Wenn es mit Natron geht, kann man ja auf Tabletten verzichten. -  Hat schon jemand außer  er oder sie Kochteufel mit Natron Erfolg gehabt ? 👍
17.9.19, 08:23 Uhr
Dabei seit 12.9.19
24
Meine Meinung zu dem en Umweltaspekt : Jeder meint, ach die 2 Tabl, die paar Tropfen ect. , Aber wenn jeder Haushalt dass macht, potenziert sich die Menge und es ist " kein Tropfen auf dem heißen Stein" mehr ! 
Denkt bitte alle daran, auch Kleinvieh macht Mist ! Die Menge machts, wenn's jeder tut ! ! !
24.5.20, 13:24 Uhr
DorotheaW
25
Muss man ausprobieren
24.5.20, 15:02 Uhr
Tipp kommentieren
Tipp online aufrufen