PC schneller machen mit Tune Up

Jetzt bewerten:
1,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Habe mir Tune Up 2009 gekauft und das Programm einmal komplett durchlaufen lassen mit allem drum und dran. Der PC ist wieder so schnell wie früher. Das Programm räumt den PC richtig auf.
Gruß
knoopy01

Von
Eingestellt am

16 Kommentare


#1 Frank
9.10.09, 08:48
Wenn man sich vorher nicht grundsätzlich aber auch jeden Müll auf den Rechner installieren würde, wäre etwas wie Tune Up gar nicht nötig.
#2 noris
9.10.09, 08:49
Dieser Tipp sollte mit großer Vorsicht zum Beispiel genommen werden! Als früherer IT-Dienstleister hatte ich relativ oft mit Kundenrechnern zu tun, die mit Hilfe solcher Tuning-Programme bis hin zur Unbrauchbarkeit verschlimmbessert wurden. Nur wer genau weiß, was in den einzelnen "Optimierungsschritten" vom Programm getan werden soll, kann dies dann ruhig tun. Anderenfalls drohen Nutzungsausfall und u. U. Kosten- oder Zeitaufwand für die Wiederherstellung des Systems. Also: Augen auf oder Geldbeutel auf (denn auch die eigene Zeit ist Geld wert)! ;-)
#3 Galapagos
9.10.09, 14:20
TuneUp ist echt super. Werde mir mal wieder die testversion erst holen und dann auf n gutes Angebot warten...
#4 Gunther
9.10.09, 20:08
Ich habe tuneUp als Freeware Version installiert ... darufhin war meine Festplatte "komplett im Eimer" ... was die Investition eines neuen PS's nach sich zog ... ich würde TuneUp nicht mehr einsetzen!!
Gruß Gunther
#5 McForrester
9.10.09, 21:01
Mit welcher Version von Windows ist das denn kompatibel? Kann ich damit auch Vista wieder auf Vordermann bringen?
#6 knoopy01
10.10.09, 21:33
Ich habe Vista Premium und bin mit Tune up 2008,2009,2010 besten zufrieden und habe noch nie irgendwelche Probleme gehabt oder davon gehört und der Müll kommt von ganz alleine.
#7 CaptainArcher
12.10.09, 17:38
Bei solchen "Tipps" verweise ich gerne auf diese Seite:
www.derfisch.de/tuneup-reloaded.html
Sehr informativ und Geld sparend;-)
#8 Gunnar
14.10.09, 11:44
Ich möchte auch vor diesem Tipp warnen. Ich habe mir das Programm vor einiger Zeit ebenfalls zugelegt (gekaufte Variante mit vollen Funktionsumfang) und danach hatte ich mehr Probleme als vorher. Der PC läuft zwar bei mir schneller, allerdings funktionieren einige Programme gar nicht mehr oder nur noch mit Fehlermeldungen und ein Userwechsel unter Vista ist bei mir gar nicht mehr möglich, ich muss hierzu den PC immer runterfahren und neu booten um auf einen anderen Account zu wechseln (dieses war vorher nicht nötig).

Lasst lieber die Finger davon und macht euch lieber über euer System schlau und passt kleinigkeiten lieber selbst an. Spart eine Menge Frust!
#9 Hendrik
16.10.09, 13:54
Also ich kann TuneUp nur empfehlen. Bei mir gab es mit keiner Version auf keinem Betriebssystem irgendwelche Probleme und wenn jemand sagt dass hinterher gar nichts mehr ging, dann hat der jenige vielleicht ein grundlegendes Problem mit seinem PC, das nicht von TuneUp kommt.

Ps: Der Computer ist nur so gut wie der Mensch der ihn bedient!
#10 CaptainArcher
17.10.09, 13:43
@ Hendrik

"Der Computer ist nur so gut wie der Mensch der ihn bedient!"

Eben! Wozu braucht man dann noch TuneUp oder ähnliches?
#11 Kalli
25.10.09, 13:42
Für Windows 7 benötigt man Tune Up 2010, nachwievor ein super Tool
#12 pcFreak
30.10.09, 17:40
TuneUp Utilities 2010 ist seit heute verfügbar!
#13 net-tobi
19.8.10, 11:22
Hallo zusammen ist zwar schon ein wenig her, aber zu den Thema hab ich auch noch eine Geschichte.
Es handelte sich um die Freeware Version. Dies bot den vollen Funktionsumfang samt sperrung der Registrie (super Sicherhteit), der Schuß ging aber nach voll hinten los.
Der gute verpasste es vor Ablauf die ganzen Sachen wieder zurück zustellen und hat sich so aus seiner Maschine fast ausgesperrt.
Ich bin nicht sehr begeister von dem Programm, da man sich hier leider wie einige Vorredner schon sagten sich gut auskennen sollte um zu wissen was man macht.
Zum Glück war es nicht meine Maschine, ich war nur der arme Tropf der es wieder hinbiegen drufte.
net-tobi
#14 teufeltini
24.8.10, 00:14
ich hab das tune up auch und ich find es klasse....hat meinem lappi auf jedenfall gut getan. leider wurde damit mein problem nicht gelöst aber egal....
#15 Tapetenkleister
24.8.10, 15:18
Am besten ist es, die Festplatte vor jeder Installation zu spiegeln, damit man den Zustand vor der Installation wieder herstellen kann.
#16 ottorator
28.12.10, 16:52
Man möge mir verzeihen, dass ich jetzt nicht in jedes Detail gehe. TuneUp ist mir alleine schon wegen der Systemdienste unsympathisch. Das einzig nette an TuneUp ist die Möglichkeit, mit wenigen Klicks das Aussehen von Windows grundlegend zu verändern. Für mich geht Funktionalität vor Optik, zumal das eine oft auf Kosten des anderen geht. Hier eine kleine Liste mit nützlichen kostenlosen Werkzeugen, die mehr Funktionalität als benötigt bieten, um ein System sauber und flott zu halten:

CCleaner (Löscht Datenmüll, überflüssige Reg.Einträge, zeigt Autostarteinträge und vereinfacht die Deinstallation von Programmen)

GlaryUtilities (Ähnelt ein wenig TuneUp, konzentriert sich aber aufs Wesentliche und ist schön schlank - Die Free-Version bietet alles was man braucht z.B. RegDefrag, Dupfinder, Datenvernichter, Datenwiederherstellung, Kontextmenü-Mng. uvm.)

SysinternalTools (Ein "must-have" für Administratoren, diese Sammlung ermöglicht wirkliche Systemkontrolle)
Bsp:
--- ProcessExplorer - ersetzt wahlweise den Taskmanager durch einen mächtigen "großen Bruder", mit dem man wirklich sieht was wo, wie und mit wem läuft.
--- TcpView - Zeigt alle aktiven und lauschenden Verbindungen inkl. aller relevanten Daten & Programme auf einen Blick. Was kommuniziert wie wo mit wem - Pflicht!
--- Autoruns - Listet alle Dlls, Dienste, Treiber, Programme etc. die Windows beim Start abarbeitet. Sortiert nach Benutzern inkl. System etc. - Vorsicht, damit kann man Wunder vollbringen, aber auch wunderbar was kaputt machen :-)

Service Manager (Alternative zur Windows internen Diensteverwaltung, zeigt ALLE Dienste und Treiber übersichtlich an und bietet barrierefreie Konfigurationsmöglichkeiten)

Hier noch (Pflicht!) 2 Tips am Rande, die bei keinem Windows fehlen sollten:

Unlocker (Schont die Nerven wenn Win. mal wieder das Löschen von Dateien verweigert, die noch -warum auch immer- vom System gesperrt sind)

UltraDefrag (Flotter Defragmentierer, der die Daten intelligent Anordnet und auf Wunsch auch beim Systemstart jene Daten defragmentiert, die im Normalbetrieb gesperrt sind)

Jetzt noch als I - Tüpfelchen darauf achten, dass man am besten Portable-Software benutzt (hält die Reg. schlank und spart Einstellerei nach Neuinstallationen), nur benötigte Dienste autom. gestartet werden und nicht lauter Programme im Autostart sitzen, die man eh nie braucht. Jede Woche die Reg. sauber machen und den Müll raus bringen - optimal! Es gibt noch zig weitere Kleinigkeiten, aber das hier sollte dem 0815 Anwender mehr als Hilfreich sein.

Man findet übrigens fast alle genannten Programme und noch viel mehr hier: http://www.heise.de/software/download/ - Das ist meine erste Anlaufstelle wenn ich Software suche, sehr empfehlenswert.

Ach ja, grundsätzlich gilt: weniger ist manchmal mehr! - Vorallem was Systemtools angeht, die am liebsten permanent im Hintergrund laufen möchten und beim "Flotthalten-" des PCs, selbst nur unnötige Ressourcen fressen ... am besten noch mehrere gleichzeitig.

Einmal alle 7 - 14 Tage 2, 3 Minuten Zeit aufbringen und von Hand die Cleaner starten, sorgt i.d.R. für ungestresste Otto-normal-Benutzer :-)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen