Pesto-Pizza

Jetzt bewerten:
4,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Eine leckere Pizzavariante, die meine amerikanische Gast-Mum oft macht:

Statt Tomatensoße kommt grünes Pesto auf die Pizza (wir machen das hier selbst aus Basilikum, Olivenöl und Pinienkernen, geht aber bestimmt genauso gut mit gekauftem Pesto). Die Pizza wird dann belegt mit viel Blattspinat, gebratenem Hähnchenfleisch, gelben Paprikawürfeln und oben drauf kommt grob gehobelter Parmesan.

Ist mal was anderes als die übliche Pizza und ich mag das mittlerweile fast lieber als "normale" Pizza.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Von
Eingestellt am

7 Kommentare


#1
23.2.11, 12:30
Klingt gut! Der Tipp mit dem Pesto ist super - mal was neues! Danke werschaf!
#2
23.2.11, 14:25
Das muß ich unbedingt demnächst ausprobieren, da ich Pesto sowieso sehr gern mag und es z.B. auch einfach mit Spaghetti und Parmesan esse.
Danke für den tollen Tipp, der mir schon beim Lesen das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt.
#3
30.5.11, 18:56
Klar schmeckt das! Daumen hoch....... wenn das Pesto selbst gemacht ist, dann hat man auch was Gutes. Das Rezeptschen wird glatt abgespeichert....
1
#4
8.3.12, 07:39
Danke für den Tipp. Klingt wirklich lecker, werd ich sicher mal probieren.
1
#5
8.3.12, 16:30
Danke und Daumen hoch...
#6
8.3.12, 16:41
Danke für diesen guten Tipp.
#7
9.3.12, 15:46
Geht das auch mit gefrorenem Blattspinat und wenn du schreibst dick belegen, wieviel Gramm auf ein Blech Pizza? Wie lange in den Ofen?

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen