Größere Mengen an Petersilie schnell weiterverarbeiten und einfrieren.

Petersilie praktisch einfrieren

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Da heuer die Petersilienernte großartig ausgefallen ist, habe ich mir eine einfache Methode ausgedacht, wie ich diese Menge schnell weiterverarbeiten konnte.

So habe ich das gemacht

  1. Die Blätter von den Stängeln abzupfen und  etwa eine große Handvoll davon in ein Stück Frischhaltefolie ziemlich fest eindrehen, so dass mann  Rollen bekommt,  die aussehen  wie  Zigarren.
  2. Alle diese "Zigarren" wurden noch einmal in einen Frischhaltebeutel gesteckt und gut verschlossen.
  3. Nach Bedarf nehme ich so ein Stück heraus und schneide noch im gefrorenen Zustand so viel ab, wie ich davon brauche - den Rest schnell wieder in den TK geben - und wird noch im gefrorenem Zustand der Folie befreit und geschnitten.
  4. Das funktioniert mit wenig Aufwand ganz wunderbar und durch die Portionierung bleibt der Rest davon gut erhalten.

Ich weiß, dass dieser Tipp für das heurige Jahr schon etwas spät eintrifft, den die Ernte ist ja schon gelaufen, aber der nächste Sommer kommt bestimmt und ich wollte es vorher ausprobieren ob das auch wirklich funktioniert, bevor ich den Tipp auch poste.

Von
Eingestellt am

15 Kommentare


5
#1
10.12.13, 08:06
Guter Tip! Danke :)
4
#2 paula2010
10.12.13, 08:31
Genialer Tip, probiere ich doch gleich noch in diesem Jahr aus, habe noch Petersilie im Garten stehen
Bisher habe ich sie immer kleingeschnitten in einem Beutel eingefroren und bei bedarf Beutel raus, etwas Peterielie entnommen und den Rest wieder rein in den Gefrierer, aber es kleckerte immer irgendwo etwas hin

LG Paula
1
#3
10.12.13, 09:31
Ach schade, gerade gestern habe ich die letzte Petersilie geerntet und eingefroren.Aber der nächste Sommer kommt bestimmt.Danke für den Tipp.
#4 zeymika
10.12.13, 12:13
:))
6
#5
10.12.13, 12:52
Ich füll die Petersilie immer in Schraubgläser ab und friere sie ein.Da kann ich mit einem Löffel entnehmen ,ohne zu kleckern.Dann wieder Deckel drauf und ab ins Gefrierfach.
Lg Riki
7
#6
10.12.13, 13:32
Meine SchwieMu nahm einen Ziplock Beutel, gab die grobe Petersilie hinein und fror sie ein. Immer wenn sie sie brauchte, "rubbelte" sie die geforene Tüte und entnahm die gewünschte Menge. So sparte sie sich das Schneiden... LGR
4
#7
10.12.13, 20:37
@Rovo1: So wie @Rovos Schwiemu mache ich es auch: ganze Stängel vom Peterle einfrieren, dann mit dem Nudelholz über die gefrorene Petersilie, zerkleinerte Blättchen herausnehmen, den Rest wieder in den Kältesschlaf. Die übriggebliebenen Stängel verwende ich im Ganzen für Suppenbrühen und Bratensoßen - die geben noch ganz viel Aroma ab! :o))
1
#8
11.12.13, 17:45
BESSER ist, die Petersilie in Eiswürfelbehälter einzufrieren, so hat man immer die gleichgroße Portion und eingefroren nur zwischen den Fingern reiben, geht ganz leicht
#9
11.12.13, 23:36
Finde den Tip sehr praktisch. Habe bisher jedoch nicht eingefroren , sondern getrocknet an der Luft , anschließend kleingerieben und im Schraubglas aufbewahrt.
1
#10 alesig
12.12.13, 16:47
Danke für den Tip!Hier noch eine andere Variante:Ich schneide es SOFORT nach der Ernte klein in kleine Behälter von Eisportionen (4er-Pack, saisonal, z. B. Aldi, edeka). So kann ich kl. Mengen einfrieren, soviel entnehmen wie ich möchte und es taut nichts an. Aber die Rollen hören sich auch praktisch an, ist halt nur wieder mehr Abfall (->Folie). Einfach beides probieren und selbst entscheiden;))
Schöne Feiertage für alle Leser...
#11
12.12.13, 20:29
@paula2010: Hallo Paula, krause Petersilie kann auch lose eingefroren werden.
Einzelne Petersilien Stengel einfrieren, sobald diese hart sind kommen sie in einen
Gefrierbeutel. Einen Beutel bei Bedarf aus den Eisfach nehmen drücken und die
Petersilie rieselt aus den Beute.
gruss giesa
#12 Beth
13.12.13, 08:53
Ich schneide die grösseren Stengel ab, tue sie in einen Beutel und wenn sie gefroren ist reibe ich den gefrorenen Beuten mit beiden Händen und fertig ist die zerkleinerte Petersilie.
Mache ich auch mit anderen Kräutern so.
#13
18.12.13, 18:07
Eigentlich ein sehr praktischer Tipp, nur habe ich die Erfahrung gemacht, daß Messer sehr schnell stumpf werden, wenn man Tiefgefrorenes unaufgetaut damit schneidet. Bei Messern mit Keramikklinge soll das nicht passieren, nur hatte ich da bisher immer Angst, daß sie dabei zerbrechen könnten. Hat jemand hier Erfahrungen damit?
#14
23.12.13, 00:27
@Erdhexe: Ja...a gscheits Messer sollte _alles_ schneiden können und wenns das nicht mehr tut, gehörts geschliffen ;-)
1
#15
23.12.13, 18:03
@ Rovo1: Gerade mit teuren, guten Messern sollte man kein Gefriergut schneiden, hat mir mal der Koch meines Lieblingsrestaurants geraten, als ich ihn wegen meiner Erfahrungen fragte. Man könne sie damit, wenn man Pech hat, auch wirklich ruinieren. Bei sehr hart gefrorenen Speisen könnten sogar kleine Stücke aus der Schneidekante ausbrechen - um solche Lücken wieder wegzuschleifen müsse man dann schon sehr, sehr lange schleifen! Wenn ich das also unbedingt tun will, sollte ich zum Gefriergut schneiden nur die billigsten Messer benutzen, die man dann nach ein paar Mal ohne Ärger und Reue entsorgen kann.

Leider konnte ich ihn nicht nach Keramikmessern fragen, weil es die damals noch nicht gab. Und als sie erfunden waren, gab es dieses Restaurant nicht mehr, und der Koch war fortgezogen von hier.

Und selbstverständlich habe ich die Messer früher danach wieder geschliffen, man wirft ein gutes Messer nicht so einfach weg.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen