Pfannenboden-Reinigung mit Soda

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Es geht ganz einfach:

Ich löse 1 EL Soda, in einer größeren Pfanne mit 1 L Wasser auf, lasse dies kochen und stelle dann die kleinere Pfanne hinein. Einwirken lassen. Auch für Töpfe prima!

Alle Schmutzreste am Boden kann man dann ganz leicht entfernen.

Von
Eingestellt am

28 Kommentare


#1
17.5.10, 11:24
Ich habe es sofort probiert - ES KLAPPT. Vielen Dank für den Tipp
#2 romulus
17.11.12, 10:56
Das würde ich auch gerne probieren - ist das "Kaiser´s Natron" oder wie heißt das Produkt?
1
#3 Dora
22.3.14, 08:11
Ich stehe gerade beim Tipp des Tages irgendwie auf dem Schlauch, weil ich den Text nicht verstehe :-)

Von meiner Mutti habe ich übernommen, dass man angebrannte Töpfe oder Pfannen mit etwas Waschpulver auskocht, dann noch ziehen lässt und alles löst sich wunderbar ab.

So, wie auch von aquarellina sicher gemeint, aber das mit den Pfannen-Ineinanderstellen verstehe ich nicht :-)

Mit meinen Edelstahltöpfen habe ich es leichter. Wenn mal was am Boden hängt, kommt bisschen Wasser und ein Spritzer Fit hinein, stehen lassen und schon lässt sich alles ganz einfach lösen.
4
#4
22.3.14, 08:42
Dora: so wie ich das verstehe meint sie den äußeren Rand von der Pfanne..Also
der Pfannenboden der auf der Herdplatte steht. oder denke ich das falsch???
1
#5
22.3.14, 09:06
@sirene: Ja, das denke ich auch....aquarellina meint die äußere Reinigung der Pfanne...
...gute Idee...mal sehen wo ich Soda herbekomme...

Vor 50 Jahren mußte ich das für meine Großmutter oft besorgen...Sand und Soda...das war wohl damals so eine Hausfrauen-Kombi...!?
2
#6 Rainerharald
22.3.14, 09:09
Was habt ihr denn für Pfannen ? Was brennt da an ? Schon mal was von Antihaftbeschichtung gehört? Selbst die alte Blechpfanne bei meiner Mutter musste nicht gescheuert werden. Die wurde auch nie abgewaschen. die wurde im warmen Zustand ordentlich mit Zeitung ausgewischt, fertig.
8
#7
22.3.14, 09:17
@Rainerharald: Vielleicht noch einmal nachlesen...!
Es geht um die AUßEN-Seite der kleinen Pfanne.
Vielleicht wird damit auf Gas gekocht oder Fett ist AUßEN eingebrannt.
So habe ich das verstanden...
6
#8
22.3.14, 09:34
Was sind denn das für Kommentare? Natürlich gibt es auch Pfannen ohne "Antihaftbeschichtung".Ich benutze die am Liebsten. Man kann für das Lösen von Speiseresten auch wunderbar einen Teelöffel Backpulver nehmen, kurz aufkochen, auswischen und alles ist blank.
5
#9
22.3.14, 09:48
@giso: Thema verfehlt, hätte mein Lehrer gesagt, denn es geht ja gar nicht um die Beschichtung oder Nicht-Beschichtung...es geht doch um die Außenseite der Pfannen...
Außen ist halt das Gegenteil von Innen....!
3
#10
22.3.14, 10:14
@truthhun

Ich gib' Dir mal dies zurück: "Thema verfehlt, hätte mein Lehrer gesagt, ..."

In dem Tipp geht es um beides.
- Zuerst wird die größere Pfanne von INNEN gereinigt, bzw. der "Schmutz" gelöst,
- dann wird die kleinere hineingestellt, die so von AUßEN gereinigt wird.
1
#11
22.3.14, 10:17
Man kann auch Waschmittel (Wäsche) verwenden.


Antihaftbeschichtung
Die eine hat so'ne Beschichtung und trotzdem brennt's an :(
#12
22.3.14, 10:42
Also Leute, es geht wie schon öfter darauf hingewiesen um die Außenseite von Töpfen und/oder Pfannen... wenn z.B. mal was überkocht, ist es am äußeren Boden und/oder unterem Rand ganz schnell eingebrannt und wie bekommt man das wohl am leichtesten weg... richtig, indem man den Topf oder die Pfanne in einen größeren Topf oder eine größere Pfanne stellt (nix Innenseite, antihaftbeschichtet!)!!!

Das mit dem Waschmittel kenne ich auch aber, Soda ist auch wirklich für die Reinigung von z.B. Geschirr geeignet!
#13
22.3.14, 10:56
Falls es inzwischen noch nicht bekannt ist, Soda gibt es bei dm, Roschmann, Müller usw. Habe gerade ein Pfund für 95 Cent gekauft. Man kann alles mit reinigen wie mit Natron etc. nur viel billiger. Auf der Packung ist es beschrieben. Es funktioniert bei Töpfen und Pfannen besser als Waschmittel.
#14
22.3.14, 11:06
@Teddy: Aaaaha....richtig...wo Du recht hast, hast Du recht....
Danke für den Hinweis...:))
3
#15
22.3.14, 11:21
Ich habe mir für genau solche Zwecke eine ausrangierte tiefe Pfanne zurückbehalten. Ab und an badet dann die eine Pfanne in der anderen Pfanne und kommt wie aus einem Jungbrunnen heraus ...

Soda wird zurecht wiederentdeckt, gibt's auch bei Rossmann für kleines Geld und reicht lange. Ich nehme das auch anstelle von Abflussfrei und mache mir damit sogar mein allgemeines Putzmittel für die Sprayflasche zurecht, nach dem Rezept von Yvonne Willicks. Back to the roots!
7
#16
22.3.14, 12:33
@romulus @truthuhn.
(Wasch-)soda hab ich bei Euch in <D> bei "dm" Drogeriemarkt gefunden, bei den Wasch- & Putzmitteln. Gibts wohl auch bei Edeka or Rewe.
Natron(Natriumhydrogencarbonat) und Soda (Natriumcabonat) sind NICHT DAS SELBE. Zwar ähnlich aber eben doch verschieden. Beide sind Salze der Kohlensäure.
Die Reinigungskraft von SODA und dessen Fähigkeit Fett und Schmutz wirksam zu entfernen, erkannten schon die Aegypter. Soda ist ein hitzebeständiges Salz, während NATRON [auch bekannt als Bicarbonat or Bakingsoda usw.] bei Wämeeinwirkung zerfällt. Es ensteht u.a. Wasserdampf und Kohlenstoffdioxyd .Drum zbenützt man es auch zum Backen. Hitzeinwirkung (50°+) bildet diese Bläschen im Teig undlässt ihn aufgehn. Aber auch bei Sodbrennen hilft es, da es ebenfalls mit Säuren reagiert bzw. neutralisiert. Evt. ist das auch der Wirkstoff vom Alka Seltzer, aber esist def. auch als BullrichSalz/KaiserNatron bekannt. Wikipedia würde weiterhelfen - i bin kei Egspert.
#17
22.3.14, 14:10
@Alxxox: #16

Danke dir für deine gut zu verstehende Erklärung zu dem Unterschied zwischen Soda und Natron.

Ich hantiere schon recht lange erfolgreich beim Abflussreinigen mit Natron und werde mir jetzt mal die Möglichkeiten mit Soda erlesen.

Bislang nahm ich an, dass diese beiden Mittel gleiche Wirkung bzw. tatsächlich das Gleiche sind.

Wieder mal schlauer geworden, danke dir nochmal:-)
#18
22.3.14, 14:23
Danke für den Tipp und die vielen Kommentare! Nimmt jemand von euch Soda auch als Geschirrspüler-Pulver, müßte doch funktionieren?
6
#19
22.3.14, 15:53
Öhm, mir ist immer noch nicht klar, wieso ich die kleine Pfanne in eine größere setzen soll. Meine Pfannen haben Stielgriffe und eine kleinere Pfanne würde halb aus der größeren rausschauen. Dazu haben meine Spülbecken Stöpsel, das kann ich doch auch im Spülbecken machen, alles einweichen und danach spülen und sauber is.
Ich kann auch kochendes Wasser ins Spülbecken gießen, wobei ich immer noch denke, dass es nicht kochendheiß sein muss. Bei mir kommen 60° aus der Leitung, das reicht für alles.
Ich bin wirklich eine faule Hausfrau, aber ich hab weder 2 verschiedene Pfannen zugleich im Gebrauch, noch nützt es mir, wenn die größere Pfanne außen auch schmutzig ist, da muss ich doch sowieso das Spülbecken füllen.
2
#20
22.3.14, 19:52
@feather:

Wenn Du Dein Spülbecken während der Einweichzeit entbehren kannst, dann mach's halt so.
Ich blockiere mir das Teil nicht gern, wenn ich in der Küche zugange bin. Und die kleinere Pfanne in der größeren ist logischerweise auch vom Mengeneinsatz des Reinigungsmittels effektiver.
#21
22.3.14, 22:40
@feather: 60 Grad klingt nett, reicht auch für Vieles, aber 65 Grad sollten es dennoch sein, denn ab 65 Grad wird auch sterilisiert. Somit: mein Wasserhahn liefert 65 Grad, drunter mach ich in der Küche nix mehr :-)
2
#22 Royaris
23.3.14, 10:45
Guten Tag,
ich habe am Samstag unsere Terrasse und die Kelleraussentreppe mit Soda geputzt/geschrubbt, weil über die Winterzeit sich jedes Jahr Algen bilden.
Ergebnis - topp. 3 Eßl. auf einen 10-Liter-Eimer. Besser und preiswerter geht es nicht.

LG Royaris
#23
23.3.14, 14:54
@Gee: 60° wegen den Legionellen. In meinem Haushalt muss nix sterilisiert werden. Die Spülmaschine läuft auch nicht auf höchster Stufe und wir dürfen auch gerne ein paar Keime abbekommen (alles, was uns nicht auf der Stelle umbringt, härtet ab).

@OSTHEXE: Einweichen kann ich, wenn ich sonst nix mehr in der Küche machen muss, dann blockiert es kein Spülbecken. Bei mir darf auch gerne mal der Topf tagsüber 3 Std. eingeweicht werden, obwohl ich eine offene Wohnküche habe.
1
#24
25.3.14, 13:59
(Wasch!)-Soda in der >>>Geschirrspülmaschine:
Einen gehäuften EL Soda pur einfach ins Spülfach geben. Funktioniert tiptop weil es stark alkalisch und somit eine Lauge ist.
Anwendungsbeispiele mit Dosierung findet ihr z.B. hier:
www.utopia.de/blog/was-nachhaltigkeit-manchmal-auch-mit/putzen-21-das-versuchsergebnis-teil.

Wer knapp mit seiner Lesezeit ist, scrollt runter bis zu:
<Anwendungsbereiche>
(und sorry, i weiss nit wie man einen Link einsetzt zum direkt anklicken).
#25
4.4.14, 20:52
Habe also Soda gekauft, aufgekocht und n i c h t s ist passiert!! Ansonsten scaue ich immer bei "Frag Mutti.de ", aber dieses war absolut ein Reinfall!!
#26
5.4.14, 09:13
@tb12-2002

Nicht aufkochen, auch wenn's auf der Verpackung steht.

- So viel kaltes Wasser in den Topf/die Pfanne geben, daß alles Festsitzende/Angebrannte bedeckt ist. Nun Soda oder Waschmittel, Menge nach Gefühl und/oder der Wassermenge entsprechend, dazu geben. (Wenn man den Bogen raus hat, dann ist die Reihenfolge egal)

- Dann auf kleinster Stufe aufsetzen und "vergessen".

- Damit's aber nicht wirklich vergessen wird, einen Kurzzeitwecker auf ca. 30 Min. stellen, nachsehen und mit'm Pfannenwender über'n Boden gehen und am Rand entlang.
Wenn sich alles lösen lässt, abgießen und normal abwaschen.
Wenn nicht, die Eieruhr auf weitere 30 Min. stellen und bitte auf genügend Wasser achten.
Kaltes Wasser nachgießen.

- Sollte die „Verschmutzung“ hartnäckig sein, sollte man eine neue Wasser-Soda/Waschmittel-Mischung aufsetzen.

Wichtig ist: nicht aufkochen, sondern nur auf kleinster Stufe einweichen lassen.


Viel Erfolg beim nächsten Mal.
#27
24.11.14, 01:34
Hey Leute
Ich habe da auch so einen Kandidaten. Der Pfannenboden (Edelstahlpfanne, wurde eine Zeitlang ausgeliehen von Sohnemann und ist nun eingesaut) ist von Außen total eingebrannt, habe es jetzt schon dreimal mit Soda aufgekocht und nur mit viel Kraft und Edelstahlschwamm löst sich ein wenig
#28
24.11.14, 12:26
@genervt

Herzlich Willkommen bei FM :)


Daß Du bezüglich der ausgeliehenden Pfanne, bzw. über Deinen Sohn genervt bist, kann ich sehr gut nachvollziehen. Ich wär's auch.

Da gibt es nur noch zwei Möglichkeiten:
Entweder damit leben oder aber sich vom Sohnemann, selbstverständlich auf dessen Kosten, eine neue Edelstahlpfanne besorgen lassen, während er die alte versaute Pfanne bekommt.

24.11.14 - 12.27 Uhr

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen