Pflaumenkompott ohne Zucker

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zur Zeit gibt es so viel leckere Pflaumen, Zwetschgen, Bühler & Co, dass ich fast jede Woche am Pflaumen kochen bin. Der Renner bei uns ist momentan mein Pflaumenkompott, welches je nach Bedarf mit Griesbrei, Milchreis, Vanilleeis oder einfach pur gut schmeckt.

Die Pflaumen (ca. 1 kg) werden nur mit ganz wenig Wasser und 1-2 Teelöffeln Zimt auf niedriger Stufe gedünstet. Wer will, kann noch etwas Nelkenpulver dazu geben. Nach 20 Minuten ist es schon fertig. Abschmecken, je nach Bedarf mit Ahornsirup süßen, und genießen. Im noch warmen Zustand oder abgekühlt, alles ist erlaubt und schmeckt.

Und wenn man das ganze etwa 2 Stunden köcheln lässt, verlieren die Pflaumen zwar an Form und Bissfestigkeit, aber dafür hat man schon fast Pflaumenmus. Je länger die Pflaumenmasse kocht, desto dicklicher und süßer wird es. Man darf es nur nicht all zu lang aufbewahren, bzw. sollte es schnell gut verschließen, im Kühlschrank aufbewahren und innerhalb von 3 bis 4 Tagen aufbrauchen.

Ein Hoch auf die Pflaumen in diesem Jahr!

Von
Eingestellt am
Themen: Pflaumen

19 Kommentare


2
#1 mayan
30.9.13, 19:17
Das 2 Std. gekochte erinnert mich an Omis Latwerge... köstlich. aber wenn ich mich recht erinnere, war das lange haltbar. Allerdings weiß ich nicht mehr genau, wie sie es gemacht hat, nur dass es lange kochen musste und ohne Zucker, nur mit Zimt und Nelken war.
2
#2 Dora
30.9.13, 21:42
Schade, dass meine "Pflaumensaison" schon beendet ist, denn das klingt soooo lecker :-(

Aber vielleicht bekomme ich auf dem Markt noch welche zu kaufen.
3
#3 kreativesMaidle
30.9.13, 22:03
Oh ja, ich kenn das auch noch!!!!!
Meine Oma hat das nur so gekocht und es war lange haltbar. Hatte halt keine schöne Farbe mehr.
Da die Beeren und die Früchte im Garten reichlich vorhanden waren, aber der Zucker gekauft werden musste, wurde eigentlich alles mit wenig Zucker ganz lange gekocht.
Erdbeermarmelade ist mir auch in Erinnerung, aber die schmeckt mir so lange gekocht nicht mehr gut.
Ich kenn das Zwetschgenmus als POWIDL.
Der Name stammt aus Österreich ??
Übrigens finde ich mit Spätzwetschgen schmecken Marmelade und Kuchen am besten !!!
PS von mir alle Punkte !!!
2
#4
30.9.13, 22:10
Das man noch Nelkenpulver, zum Pflaumenkompott, dazu geben kann ist für mich neu. Das ist für mich bestimmt der Tipp, der mir noch gefehlt hat.
Danke.
2
#5
1.10.13, 09:33
Eine Prise Nelkenpulver reicht, oder man kocht eine ganze Nelke mit und fischt sie am Schluss raus. Ich mag den Hauch Geschmack davon so gerne.
#6
1.10.13, 18:06
mmmmhh werde mir beim nächsten Einkauf welche kaufen und dann gibts Kompott
#7 Dora
1.10.13, 18:11
Ich habe mir heute auch extra welche auf dem Wochenmarkt gekauft und morgen geht es los ....
#8
1.10.13, 20:30
Hört sich superlecker an,Daumen hoch !
1
#9
1.10.13, 23:13
Und wenn man das in das in heiß in Schraubgläser füllt. Die Gläser überkopf stülpt, auskühlen läßt, hält sich das länger!!
Ich habe heute Mittag Eierpfannkuchen gemacht. Und habe heute ein Glas Pflaumenmus geöffnet, was ich vor 2 Jahren eingekocht habe. Und das Mus war saulecker!!
Aber tolles Rezept!!!
1
#10
2.10.13, 15:39
Super-das mach ich heut mal nach -mit Nelken und Zimt-mmmhhhh lecker!Freu!!!
#11
2.10.13, 18:27
@Wollmaus: Hattest du das Mus auch ohne Zucker heiss in Gläser gefüllt, und das hat 2 Jahre gehalten? Dann würde ich das sofort auch machen. Sei so lieb und schreib mir das noch. Vielen Dank.
#12
3.10.13, 04:04
Meine "Schwiegermutter" hatte immer welches eingekocht. Sie bekam immer sehr viel Zwetschgen geschenkt. Das war zum Reinlegen.
Jetzt habt ihr mir Appetit gemacht ;) muss ich unbedingt ausprobieren :)
#13
3.10.13, 09:35
als relish schmecken pflaumen auch herrlich. dazu passen rote zwiebeln, vielleicht etwas grüne chili und gewürze nach wunsch. und guten essig natürlich nicht vergessen.
1
#14
5.10.13, 16:46
Ich habe die 2 Std Köcheln- Variante ausprobiert. Sehr fein!
2
#15
5.10.13, 18:24
ich mach die alte variante ,stundenlang kochen,ohne zucker...nach laune und tmperatur auch mal im backofen...und das hält sich ewig...ist fast schwarz von der farbe her und sehr dick...aber der geschmack,unvergleichlich....ja, ich fülle das sofort in schraubgläser genau wie beim marmelade machen,zuschrauben fertig. allerdings spar ich mir das umdrehen, da es eben ein richtig fester brei ist. ich habe eine sprühflasche mit vodka oder sonstigem hochprozentigen beim einkochen, damit sprüh ich den deckel ein und ein kurzer sprüher auf die fertige mus, zu drehen fertig. die deckel sind dicht,und es hat noch nei angefangen zu schimmeln
#16
7.10.13, 21:00
Das schmeckt echt Hammer !!! Ich hab's gleich ausprobiert mit Zimt und ein wenig sternanis ;)

Ps: klappt auch mit anderem Obst !
z.B mit Birnen ? ( ein Traum ?)
#17
8.10.13, 07:36
ja klappt auch mit birnen oder äpfeln sehr gut, nur dauert mir das zu lange...lach,das kauf ich dann von grafschafter,nennt sich apfel oder birnenkarut...sehr lecker
#18
9.10.13, 10:11
Für kleinere Portionen, die sich länger halten sollen fülle ich das ungezuckerte Pflaumenmus in 1-Liter-Gefrierbeutel. Ich streiche die Masse dabei flach aus. Dann ist der Beutel erstens gut zu verstauen und zweitens taut das Mus dann schneller auf. Für Brotaufstrich, Crèpes usw.
#19
9.10.13, 11:11
Super Idee, marina 14. So braucht es in der Tiefkühle auch am wenigsten Platz. Daumen HOCH für dich.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen