Die Suppe mit den Paprikawürfeln und Frühlingszwiebeln bestreuen, Estragon und Paprika darübergeben und wer will, noch einen "Schwupps" Kokosmilch ...
7

Pikante Linsensuppe mit Kokosmilch - vegan

Voriger TippN├Ąchster Tipp

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer

Koch- bzw. Backzeit

Gesamt

Jetzt im Herbst habe ich Lust, immer wieder neue Suppen auszuprobieren. Diese Linsensuppe mit Kokosmilch hat mir supergut geschmeckt und hat genau meinen Geschmack getroffen.

Die Konsistenz ist etwas dickflüssig, wer dies nicht mag, müsste dann mehr Flüssigkeit in Form von Gemüsebrühe oder / und Kokosmilch dazugeben.

Zutaten 3-4 Portionen

  • 200 g Linsen 
  • 1 Zwiebel
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 1 TL frisch geriebener Ingwer
  • 2 Paprikaschoten
  • 250-300 ml Kokosmilch
  • 250-300 ml Gemüsebrühe
  • Saft ½ Zitrone
  • Curry
  • Salz und Pfeffer, Curry Cayennepfeffer
  • etwas Pflanzenöl
  • Frühlingszwiebeln
  • Paprikapulver
  • frischen Estragon (möglichst frisch)

Zubereitung

  1. Zwiebel schälen und in Würfel schneiden. Knoblauchzehen schälen.
  2. Gewaschene Paprika putzen und in Würfel schneiden.
  3. In einem etwas Öl erhitzen und die Zwiebelwürfel zusammen mit den Paprikawürfeln, den Knoblauchzehen und dem TL Ingwer anschwitzen. 3-4 EL der Paprikawürfel zur Seite stellen, für die Deko.
  4. Nun kommen die Linsen dazu und werden etwa 5 Minuten mit angeschwitzt. Dann werden die Gemüsebrühe und die Kokosmilch dazugegeben.
  5. Jetzt kann schon mit Salz, Pfeffer, Curry und Cayennepfeffer nach Geschmack gewürzt werden.
  6. Bei mäßiger Hitze dann das Ganze etwa 20 - 30 Minuten vor sich hin köcheln lassen, bis die Linsen ganz weich sind.
  7. In der Zwischenzeit kann man die Frühlingszwiebeln in kleine Ringe schneiden und zusammen mit den zurückgestellten Paprikawürfeln in etwas Öl anschwitzen. (Zur Seite stellen).
  8. Dann alles pürieren, (Pürierstab oder Standmixer) und mit den Gewürzen fertig abschmecken, ebenso, wenn einem die Konsistenz zu dickflüssig ist, noch Kokosmilch und/oder Gemüsebrühe dazugeben, ebenso den Zitronensaft und noch einmal alles gut cremig mixen. Evtl. die Suppe noch einmal erhitzen, falls ihr den Standmixer verwendet habt, so wie ich.
  9. Die Suppe mit den Paprikawürfeln und Frühlingszwiebeln bestreuen, Estragon und Paprika darüber geben und wer will, noch einen "Schwupps" Kokosmilch ... 

Leider sieht die Suppe auf den Fotos lange nicht so gut aus, wie sie geschmeckt hat. Ich habe sie über 3 Tage genossen.

Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

4,7 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

36 Kommentare

Emojis einf├╝gen

Kostenloser Newsletter