Einfrieren statt auswaschen: Nach kurzer Auftauzeit sind gefrorene Pinsel gleich wieder einsatzbereit.

Pinsel trocknen nicht ein - zwischendurch einfrieren

Jetzt bewerten:
3,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wenn ich Anstreicher- oder Malerarbeiten in meiner Wohnung erledigt habe, muss ich meistens hinterher noch mal etwas nacharbeiten bzw. korrigieren. Es lohnt sich daher nicht, die Pinsel bzw. Rollen zu reinigen. Das kostet unendlich viel Wasser. Ich wickele sie deshalb in Alufolie ein und lege sie in meinen Gefrierschrank. Nach kurzer Auftauzeit sind sie dann immer gleich wieder einsatzbereit. Klappt prima. Einen Pinsel mit weißer Farbe habe ich übrigens immer griffbereit eingefroren. Falls ich an der Wand mal eine kleine Macke entdecke!

Von
Eingestellt am

5 Kommentare


#1 Eva
14.9.05, 13:30
Oh Frau!

Kleine Flächen lassen sich sehr gut mit einem Stückchen Schwamm, der in die Farbe getaucht wird, ausbessern. Bei Bedarf nur ein kleines Teil von einem größeren Schwammquader abschneiden, die Malerarbeit damit ausführen und das gebrauchte Schwammstückchen in den Hausmüll entsorgen.
#2
14.9.05, 14:57
Umständlicher gehts nicht @Elke Teichert.
Und das viele teure Wasser fürs auswaschen der Pinsel ist ja unbezahlbar. Naja dann leg sie doch lieber in den Gefrierschrank und verschwende die Alufolie dafür.
Ideen habe die Leute doch heutzutage, ich lach mich gleich weg...
#3
15.9.05, 01:05
@ Unbekannt
ich versichere Dir du hast es noch nie probiert und nie renoviert, weil dann würdest du anders reden. Dieser Tip ist super weil er gerade Männern, die mit dem renovieren tage und wochelang nicht fertig werden eine große Hilfestelllung bietet.
Gruß Birgit
#4 Anne
15.9.05, 10:15
@birgit
genau das habe ich auch gedacht. "Unbekannt" hat bestimmt noch nie eine Farbrolle oder einen Pinsel gereinigt. Ich finde den Tipp jedenfalls gut.
#5 Susann
20.12.05, 08:35
SUUUUUper-Tipp!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen