Pizza Fritta - frittierte Pizza

Voriger TippN├Ąchster Tipp

Diese Pizza wird vorher frittiert in Pflanzenöl und dann im Ofen gegrillt - diese kleinen Teiglinge sind dann außen knusprig und innen weich und elastisch. Das ist mal etwas anders als diese keksigen Dinger, die ich so aus meinem Ofen geholt habe. Mein Ofen wird einfach nicht heiß genug (laut einem Besitzer einer Pizzeria).

Hier die gelungene Version:

Zutaten

Für den Teig:

  • 1 kg Mehl (405/505)
  • 1 gestr. EL Salz
  • 2 Pck. Trockenhefe je 7 g
  • 1 EL Zucker
  • 4 EL Olivenöl
  • 650 ml lauwarmes Wasser

Zubereitung

Die Hefe vorher auflösen in dem Wasser/Öl/Zucker - kurz warten und dann mit dem Mehl/Salz vermischen und gut durchkneten.

Hier kann man so richtig spüren, was es bedeutet mit den Händen zu arbeiten beim Essenkochen. Allein das Kneten macht schon Spaß und Appetit auf das, was dabei herauskommt.

Ist der Teig zu klebrig, einfach Mehl dazugeben bis es ein schöner weicher geschmeidiger Klops geworden ist.

Jetzt das Ganze zugedeckt mit einem feuchten Tuch eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen - am besten in einer großen Schüssel, denn der Teig verdoppelt sein Volumen dabei.

In dieser Zeit bereite ich die Zutaten für den Belag vor:
z. B. Serrano-Schinken, weiße Bohnen, Thunfisch, Tomaten (in Scheiben), Pilze, natürlich auch die Tomatensoße, Käse oder das, was ihr eben so mögt auf eurer Pizza.

Eine Stunde vorbei?

Der Teig wird jetzt verhauen (geschlagen), damit die Luft rauskommt... und nochmal durchkneten.

Ich nehme jetzt vom Teig kleine Stücke und verarbeite sie zu kleinen Fladen. Das hat den Vorteil, dass man sich verschiedene kleine Pizzas erstellen kann.

Jeder Fladen ist so dick wie eine Münze - ungefähr - etwas dicker geht auch. Hab ich selbst ausprobiert, ich habe nämlich kein Nudelholz und mach das auch mit den Händen (immer schön Mehl parat halten, dann funktioniert das prima).

In einer tiefen Öl erhitzen. Ziemlich heiß. Ein Holzlöffel hilft zu prüfen. Ist es heiß genug, entstehen Blasen. Sollte so 3 cm hoch sein. Da hinein die Teigfladen gleiten lassen. immer vom Körper weg falls es spritzt.

So werden nach und nach alle Teiglinge frittiert. Die fertigen immer auf einem Haushaltstuch abtropfen lassen.

Den Ofen auf Grillfunktion so richtig einheizen, höchste Temperatur.

Backblech mit Backpapier auslegen, Pizzaböden drauf und belegen. Dazu hole ich mir meine Süßen in die Küche und alle dürfen so belegen wie sie es mögen. Das hat noch jedem Spaß gemacht, auch den großen Gästen.

Die Pizzas werden im Ofen unter dem Grill ca. 5 Minuten übergebacken. FERTIG!

Es waren bei uns noch welche übrig (ohne Belag). Die habe ich am nächsten Morgen im Toaster aufgefrischt. Meine Tochter hat dann Nutella draufgeschmiert. Auch eine Möglichkeit, es soll aber sehr lecker gewesen sein...

Fragen beantworte ich immer gerne (falls ich vielleicht etwas vergessen habe).

Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

4 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Voriger TippN├Ąchster Tipp

7 Kommentare

Emojis einf├╝gen

Kostenloser Newsletter