Plätzchen schnell nachgebacken

Jetzt bewerten:
3,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Weihnachtsbäckerei

Wenn ich Plätzchen backe, dann mache ich immer gleich die doppelte Menge Teig. Die eine Hälfte friere ich dann ein.

Wenn die ersten Plätzchen dann nach ein paar Tagen schon aufgegessen sind, so ist es bei uns zumindest, dann kann man ganz schnell welche nachbacken.

Einfach den gefrorenen Teig einen Tag vorher zum Auftauen aus dem Gefrierschrank oder der Truhe holen, ab aufs Blech und dann in den Ofen und FERTIG.

Von
Eingestellt am

8 Kommentare


3
#1
19.12.13, 11:02
Ich backe gleich mehr und auch tk-teig muss bearbeitet werden, wie azsgestocken etc. Da mach ich gleich mehr und außerdem müssen Kekse doch ein paar Tage ruhen um den Geschmack zu entfalten.
2
#2
19.12.13, 13:35
Ich backe auch gleich immer doppelt dafür reichen sie dann auch sehr lange, Finde das Ausstechen, Formen, Kugeln braucht mehr Zeit als den Teig zu machen und frisch ist frisch aber jeden das seine. Eine schöne Weihnachtszeit wünsche ich trotzdem noch
4
#3 Beth
22.12.13, 11:29
Danke für den Tipp. Manchmal habe ich einfach keine Lust mehr so viel auszustechen. Der Teig nimmt oft kein Ende. Darum ist dein Tipp gut für mich.
4
#4
22.12.13, 11:39
Ich denke, dass @NFischedick genug Plätzchen macht für die vorgesehene Zeit....
Auf den Teig wieder zugreifen zu können, wenn man Lust hat, erneut Plätzchen zu backen, finde ich gut. Die Vorbereitung für den Teig hat man sich gespart.
4
#5
22.12.13, 11:51
@Beth: Genau so sehe ich das auch. Ich habe auch nicht immer Lust den ganzen Teig zu verarbeiten. Deshalb friere ich die Hälfte ein und greife später wieder darauf zurück.
6
#6
22.12.13, 11:57
@kcl1309: Ja genau. Die Vorbereitung nimmt immer sehr viel Zeit in Anspruch. Deshalb greife ich gerne auf den gefrorenen Teig zurück. Ich backe meistens auch nicht nur eine Sorte sondern gleich 2 oder 3. Ich mache von jeder Sorte die doppelte Menge und friere die Hälfte ein.
4
#7
22.12.13, 15:10
Klasse Idee. Hätte ich auch machen sollen. Gestern war Besuch da und hat alle unsere Plätzchen aufgefuttert ;)
1
#8
23.12.13, 08:37
Ich mache immer verschiedene Mürbeteige in doppelter Menge. Die Hälfte wird so oder so mit Nüssen, Mandeln, Kakao verarbeitet und gleich gebacken, der Rest geht in den Kühlschrank, dort hält er sich einige Tage. Am Ende habe ich zentnerweise verschiedene Plätzen weggebacken und das futtern kommt dann von allein. Alle freuen sich über selbstgebackenes, auch Arbeitskollegen, Müllmänner, Postboten etc.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen