Plastikschalen von Tomaten, Champignons o. ä. muss man nicht gleich wegwerfen. Man kann sie vielseitig weiterverwenden.
2

Plastikschalen von Tomaten oder Champignons weiterverwenden

12×
Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich hebe die Plasikschalen von Tomaten und Chamignons auf und benutze sie beim Vorbereiten in der Küche (Kartoffel,- Gurken, oder Zwiebelschälen als kleinen Abfallcontainer.

Wenn alles geputzt ist, kann man die Schale entweder reinigen und wieder benutzen, oder man wirft sie dann weg.

xldeluxe_reloaded: @wuestenhanni: 
Ich habe im gut erreichbaren Kellerregal eine Rubrik: "Schalen und Dosen" und da werden praktische Behälter gesammelt: Als Schubladeneinteilung in Küche, Bastelzimmer, Bad und Büro. Meine Leidenschaft gilt festen Plastikdosen mit Einteilungen wie von Keksen oder Fertiggerichten und wenn ich eine Schublade damit komplett auskleiden kann (hier und da etwas kürzen), freue ich mich wie ein Schneekönig: Ordnung ist das ganze Leben!!! :joy:

Ansonsten benutze ich für Gemüseabfälle die gute alte Tageszeitung, teuer genug bezahlt und somit wenigstens mit Doppelnutzen. Ich lege sie gerne großzügig beim Schälen aus, damit auch Spritzer aufgegangen werden. Brötchentüten hab ich eher selten.
Isamama: Und ich versuche, gar nichts zu kaufen, was in sowas verpackt ist. Gelingt nicht immer. Aber Bananen, Äpfel, Apfelsinen usw. verpacke ich im Supermarkt gar nicht, sondern nehme sie so. 
Empfindliches Obst oder lose Champignons kommen in diese dünnen Obsttüten, die verwende ich dann für Plastikmüll oder im Kosmetikeimer weiter. Und auf dem Wochenmarkt kommt das meiste in Papiertüten oder einfach lose in meinen Korb. 

Die Plastikschalen von den Feinkostsalaten werfe ich aber meistens weg, soviel kann ich ja gar nicht sammeln.
Von
Eingestellt am

84 Kommentare


2
#1
3.3.17, 15:44
So mache ich das auch immer, doch meistens die Schälchen zu klein für den Abfall beim schnippeln... Ich werf sie danach immer weg
5
#2
3.3.17, 16:11
Das mache ich ebenfalls, außerdem nehme ich Brötchentüten für den kleinen Abfall.
3
#3
3.3.17, 17:18
@glucke, die Schalen von Weintrauben finde ich optimal und auch gross genug.
@Sternenleuchten, das mit den Broetchentueten muss ich mir merken, auch eine super Idee...danke!
7
#4
3.3.17, 17:38
Ich benutze sie für allerlei Kleinkram, zum Beispiel in zwei Küchenschubladen. Eine weitere Nutzung findet eine in meinem Handarbeitskorb. Die von mir ausgesuchte Schale passt bündig oben drauf. Dort habe ich - ohne lange zu suchen - Utensilien drin, wie die Nadel zum Verstehen, Bleistift, Reihenzähler etc. zur Hand.
4
#5
3.3.17, 20:56
fuer den kuechenabfall sind sie bei mir zu klein. mein kompost hat mehr hunger. ich verwende sie als saatschalen im fruehbeet.
10
#6
3.3.17, 23:30
@wuestenhanni: 
Ich habe im gut erreichbaren Kellerregal eine Rubrik: "Schalen und Dosen" und da werden praktische Behälter gesammelt: Als Schubladeneinteilung in Küche, Bastelzimmer, Bad und Büro. Meine Leidenschaft gilt festen Plastikdosen mit Einteilungen wie von Keksen oder Fertiggerichten und wenn ich eine Schublade damit komplett auskleiden kann (hier und da etwas kürzen), freue ich mich wie ein Schneekönig: Ordnung ist das ganze Leben!!! 😂

Ansonsten benutze ich für Gemüseabfälle die gute alte Tageszeitung, teuer genug bezahlt und somit wenigstens mit Doppelnutzen. Ich lege sie gerne großzügig beim Schälen aus, damit auch Spritzer aufgegangen werden. Brötchentüten hab ich eher selten.
7
#7
4.3.17, 11:29
@xldeluxe_reloaded: ist das herrlich! Ich denke oft, dass nur ich einen Sparsamkeitsspleen habe. Ich sammle auch schon mal die Dosen von Fleischsalat (kaufe ich zwar sehr selten). Für mich sind das "Tupper für Arme"! Da friere ich Reste von Soßen etc. ein. Mit Zeitungspapier verfahre ich genau wie du. Da wir keine Tageszeitung abonniert haben, benutze ich die kostenlosen Zeitungen, die zweimal in der Woche im Kasten liegen.
4
#8
4.3.17, 11:44
@wuestenhanni: 
Vielleicht ist es eher Wertschätzung als Sparsamkeit! 😉
3
#9
4.3.17, 11:49
@xldeluxe_reloaded: stimmt wohl, leider kommt das bei den nächsten nachfolgenden Generationen nicht so gut an, aber was soll's
7
#10
4.3.17, 12:13
@wuestenhanni: 
Unser Haus samt Inhalt wird diversen Tierschutzorganisationen vererbt und die vielen schönen Schälchen finden dann dort sicherlich noch weiter Verwendung 😂😂😂
2
#11
4.3.17, 12:39
@Henrike, kannst du die Chamingnons (Überschrift und Text) mal in Champignons ändern, bitte? 
1
#12
4.3.17, 13:27
@HörAufDeinHerz: 

Ups du hast recht. Jetzt tun mir die Cham.... in den Augen weh.  Heeenriiike.....😂
2
#13
5.3.17, 14:03
Solche Schalen, wie sie am Bild zu sehen sind, habe ich immer etliche auf Vorrat. Zumal sie zum füttern für die Katze sehr praktisch sind (Die werden speziell von mir markiert - schneide eine Ecke ab) Aber auch zum einfrieren für Gulasch und Geschnetzeltes kann man sie super verwenden, da sie flach sind und wenig Platz brauchen.
4
#14
5.3.17, 14:35
Diese Plastkschalen verwende ich auch für Aussaat- und Anzuchttöpfchen, die ich aus leeren Klorollen mache und für Gemüseabfall  verwende ich auch die Zeitungen die wöchentlich kommen.
1
#15
5.3.17, 18:46
Ich bewahre solche Schalen auch immer auf, aber ab und zu werden sie mir doch zuviel, und ich werfe sie weg. Es gibt ja meistens bald wieder neue.
5
#16
5.3.17, 18:54
Und ich versuche, gar nichts zu kaufen, was in sowas verpackt ist. Gelingt nicht immer. Aber Bananen, Äpfel, Apfelsinen usw. verpacke ich im Supermarkt gar nicht, sondern nehme sie so. 
Empfindliches Obst oder lose Champignons kommen in diese dünnen Obsttüten, die verwende ich dann für Plastikmüll oder im Kosmetikeimer weiter. Und auf dem Wochenmarkt kommt das meiste in Papiertüten oder einfach lose in meinen Korb. 

Die Plastikschalen von den Feinkostsalaten werfe ich aber meistens weg, soviel kann ich ja gar nicht sammeln.
1
#17
6.3.17, 14:37
Da stehen ja immer noch die "Chamignons"!
4
#18
6.3.17, 23:41
Diese im Tipp abgebildeten Behälter sammle ich auch. Sie haben keine Löcher im Boden, sind aus festerem Plastik und man kann in Schubladen alles Mögliche darin aufbewahren. 
Auch wenn nach einer Feier z.B. Kuchen an Gäste verteilt werden soll, eignen sie sich gut als Schale mit evtl. einer Butterbrottüte als Unterlage und brauchen nicht zurückgegeben zu werden.
5
#19
7.3.17, 00:42
Was fuer ein Aufhaenger, das Champignons falsch geschrieben wurde. Vielleicht sind die Damen perfekt und kommen auf die gloreiche Idee das man sich auch vertippen kann. Hilfreicher als solche Kritik waere doch wohl eher, wenn man mitteilen wuerde WIE man das aendern kann. Danke ein wirklich netter Verein hier! 
5
#20
7.3.17, 09:36
@Civa: 
Dass man sich vertippt, passiert jedem mal; dazu ist keine glorreiche Idee nötig.
Ich habe schon oft festgestellt, dass viele nicht wissen, wann man "das/dass" schreibt.
Für diejenigen, die es interessiert, hier die einfache Unterscheidung:
"das"   ist ersetzbar durch "dieses/welches",
"dass" ist nicht ersetzbar durch diese Wörter.
Also einfach die Probe machen.
Ich denke, dass das für einige ein hilfreicher Hinweis ist - wenn auch kein "klassischer" Frag Mutti-Tipp.
1
#21
7.3.17, 10:43
Danke fuer die Eselsbruecke, die sehr wohl ein Tip ist. Auch fuer das andere vielen Dank!
11
#22
7.3.17, 11:49
Ich frage mich warum hier wegen einem einzelnen Buchstaben so ein Theater veranstaltet wird. Es weiss doch jeder was gemeint ist oder? 
Vielleicht hätte sie auch besser Pilze schreiben sollen.
Zum Tipp selber: Ich nutze diese Schalen auch ganz gerne für sämtliche andere Zwecke.
1
#23
7.3.17, 12:24
Ich finde nicht, daß hier "Theater" wegen eines fehlenden Buchstabens gemacht wird!
 Es ist einfach nur eine Feststellung: Das "p" fehlt!
Und natürlich denkt man dabei gleich an einen Tippfehler, ich wenigstens.
Mit "das" und "dass" bzw. "daß" verhält es sich schon etwas anders, den Unterschied wissen viele nicht.
Gut, daß hier immer mal wieder auf solche Fehler hingewiesen wird. Ich vertrete ja immer noch die Meinung, daß jemand, der etwas weiß, das anderen mitteilen sollte, damit denen Blamagen erspart bleiben.
Das hat nichts mit Hochmut zu tun, sondern mit Verantwortungsgefühl gegenüber anderen.Leider sehen einige hier das immer noch anders und fühlen sich vorgeführt. Das ist schade.
#24
7.3.17, 12:37
Das "p" fehlt! Richtig! Aber...........
2
#25
7.3.17, 12:37
Nach der Rechtschreibreform, die ja nun auch schon nicht mehr so ganz neu ist, wird "dass" mit "ss" geschrieben und nicht mehr mit "ß".
Die durchgängige Regel dazu: Nach kurzem Selbstlaut steht "ss", nach langem "ß". *

Bei der alten Rechtschreibung wurde diese Regel durchbrochen, indem "ss" auch nach kurzem Vokal nicht am Wortende stehen durfte. Diese Regelung wurde durch die Reform abgeschafft, um eine Vereinheitlichung zu erreichen.

* Weitere Beispiele dazu:  "Masse" (nach kurzem Selbstlaut), "Maße", "Maß" (nach langem Selbstlaut).

Dieser Exkurs ist natürlich nur meinem Verantwortungsgefühl geschuldet... ;-)))
1
#26
7.3.17, 12:49
@Jeannie: Das weiß ich!
Aber im privaten Bereich schreiben viele noch das "ß", wo es inzwischen nicht mehr geschrieben wird.
Bei offiziellen Schreiben passe ich mich aber an.
Ich habe mal jemanden korrigiert, der "Straße" mit ss schrieb. Auf meinen Hinweis, das sei falsch, bekam ich die Antwort, das sei die neue Rechtschreibung, die habe das "ß" abgeschafft.
 Solche Mißverständnisse gibt es also auch.
2
#27
7.3.17, 13:00
Ganz egal wen der Tippfehler stört, warum hat sich derjenige nicht schon längst an die Redaktion von FM gewand. Die lesen nicht jeden Kommentar. Sie sind aber für jeden Hinweis dankbar und korrigieren dann auch dem entsprechend.
8
#28
7.3.17, 13:17
Ich bin der Meinung hier sollten die Tips gewertet werden und nicht fehlende oder zuviel geschriebene Buchstaben. Aber so einigen hier scheint es langweilig zu sein, da muss man halt nach etwas suchen, um sich aufregen zu koennen. So lange ich weiss und verstehen kann was gemeint ist, sollte wirklich der TIP im Vordergrund stehen. Meine Meinung!
5
#29
7.3.17, 13:18
Wenn schon motzen dann auch vollständig. Es fehlt nicht nur das P bei den Pilzen, sondern auch das T bei Plastik. Mich störts nicht, denn ich mache sehr gern Flüchtigkeitsfehler ohne schlechtes Gewissen. 😂
1
#30
7.3.17, 13:26
#26: Ah, jetzt verstehe ich:
Wer aus Unwissenheit oder Flüchtigkeit ein Wort falsch schreibt, der macht einen Fehler und wird verantwortungsvoll korrigiert.
Wer aber wider besseres Wissen ein Wort falsch schreibt (und manchem Unwissenden damit ein schlechtes Beispiel gibt), der geht seinem Privatvergnügen nach.  😄
#31
7.3.17, 13:34
@Upsi: Tatsächlich, den Fehler habe ich übersehen! Na sowas!
3
#32
7.3.17, 13:36
@Upsi: ich weiß, das du an mir oder meinen Kommentaren immer etwas rumzumäkeln hast, warum auch immer.
Mir geht es hier bei den Tipps um den Inhalt und nicht darum, anderen ein gutes oder schlechtes Beispiel zu sein, betreffs Rechtschreibung.
Wer ohne Fehler ist, werfe den ersten Stein, aber ich glaube nicht, daß du dich für einen Stein bücken wirst. 
Ich meine #30
#33
7.3.17, 13:37
@Jeannie: So kann man es natürlich auch sehen.
Aber eigentlich bestehen ja die alte und die neue Rechtschreibung immer noch nebeneinander. Auch die Duden-Macher haben schon gesagt, daß die alte Rechtschreibung nicht völlig verboten ist. Das habe ich vor einiger Zeit irgendwo gelesen.
#34
7.3.17, 13:41
@Upsi: Du warst gar nicht gemeint - ich weiß nicht einmal, wie du darauf kommst.
Ich hatte mich, wie geschrieben, auf #26 bezogen.
4
#35
7.3.17, 13:53
Im uebrigen, wer Fehler findet darf sie gerne behalten (keine Urheberrechtsverletzung).
Ein Tip noch von mir, haengt euch die Fehler im Badezimmer auf um fuer die naechsten Fehler gewappnet zu sein, sonst gehen euch vielleicht die Sticheleien aus.😉
3
#36
7.3.17, 14:05
Ich traue mich gar nicht mehr hier zu schreiben.
es gibt auch Legastheniker denkt daran.die würde vielleicht auch gerne hier schreibe und trauen sich
nicht.
Wieviele Fehler habe ich?
#37
7.3.17, 14:14
@frenchi: 1 = schreiben
#38
7.3.17, 14:14
@Jeannie: ist ok, habs übersehen
1
#39
7.3.17, 14:18
Chamingnons - Champignons
Mich störte der wie auch immer entstandene Fehler absolut nicht, aber ich wundere mich, dass nur ein "p" fehlen soll. Vielmehr ist auch ein "n" zu viel.
2
#40
7.3.17, 14:21
@frenchi: Fehler machen ist sooooo menschlich und in deinem Falle sogar ein Lob wert, denn dein Deutsch ist prima. Man versteht immer was du meinst, auch wenn mal ein Buchstabe fehlt. Ich mach das franz. Deutsch sehr, es klingt so liebenswert.
Was die Tippseite hier betrifft, hat sich etwas Eintönigkeit eingeschlichen und die Fehlersuche in den Kommentaren soll wohl wieder Leben hier herein bringen. Solange niemand beleidigt wird, sehe ich das mit einem milden lächeln. 😄
1
#41
7.3.17, 14:23
@frenchi pass bloss auf, hier tritt man leicht einen regelrechten Shitstorm los.😄
1
#42
7.3.17, 14:27
Was für ein Kuddelmuddel!
Frenchi: Trau Dich nur, hier zu schreiben! Ich zumindest bin nicht darauf aus, anderen wegen irgendwelcher Rechtschreib- oder Grammatikfehler eins auszuwischen.
Meine Erklärung dazu habe ich ja weiter oben abgegeben.
Wenn jemand wie Du nicht mit der deutschen Sprache aufgewachsen ist, dann versteht doch wohl jeder, wenn er nicht alles fehlerfrei schreibt. Es wäre sehr schade, wenn jemand sich deshalb nicht traut, hier zu schreiben.
Ich glaube nicht, daß ich hier wegen irgendwelcher Fehler gestichelt habe. Die Sticheleien kamen von anderer Seite.
3
#43
7.3.17, 14:31
Ihr schweift hier total vom eigentlichen Thema ab. Es geht hier nicht um irgendwelche Tippfehler sondern um das weiterverwenden von den Plastikschalen. 
Es kann sich kein Mensch von Fehlern freisprechen.
3
#44
7.3.17, 14:38
@Maeusel: es geht nicht um mich, es gibt aber deutsche die ihr eigenen Muttersprache nicht so gut beherrschen.
Danke Upsi :-)))
1
#45
7.3.17, 14:44
@Maeusel richtig erkannt, ich gebe dir vollkommen recht!
@NFischedick absolut korrekt, aber hier haengt man sich lieber an der Rechtschreibung auf. 
Wahrscheinlich messen manche hier ihre Minderwertigkeitskomplexe so kompensieren, indem sie andere kritisieren. Jedem das seine wuerde ich sagen.
3
#46
7.3.17, 14:55
@Civa: Ich hätte mich aber mehr gefreut wenn ich mehr Tipps bekommen hätte was man noch alles mit den Plastikschalen anfangen kann, stattdessen "streitet" man sich hier über Tippfehler.
1
#47
7.3.17, 15:21
@NFischedick das waere auch mein Wunsch gewesen, der Ansatz oben war ja schon gut, doch dann sind einige doch lieber auf Fehlersuche gegangen...schade!
1
#48
7.3.17, 15:23
Ich z.B. nehme die Schalen (ohne Loecher) auch gerne zum abwiegen beim backen oder kochen.
2
#49
7.3.17, 15:29
@Civa: Gute Idee, danke.

Noch mehr von solchen Tipps bitte.
1
#50
7.3.17, 15:35
@NFischedick gerne geschehen.
Koennte mir auch gut vorstellen fuer Menschen die stricken, sie fuer die Wolle zu verwenden, das sich die Wolle nicht selbstaendig macht.
2
#51
22.3.17, 08:01
@Jeannie: 
Zitat:
* Weitere Beispiele dazu:  "Masse" (nach kurzem Selbstlaut), "Maße", "Maß" (nach langem Selbstlaut).

Was zum Schmunzeln von mir:
"Maße  und "Masse" passen bei Größe 46/48 ja gut zusammen - aber bei Kleidergröße 36 fehlt definitiv die "Masse".....
1
#52
22.3.17, 09:04
@Sternenleuchten: machen wir ebenfalls so
Nur brauchen wir die Brötchentüten, um den Inhalt der Katzentoiletten darin zu entsorgen und dann ab in die grüne Tonne....
1
#53
22.3.17, 09:15
@Jeannie:

Und wie erklärst Du nach Deiner vereinfachten Lesart dann die Schreibweise von "Mus" (z.B.  Apfelmus)? Der lange Vokal wäre da ... ;)) 

Ganz so logisch und einfach wie beabsichtigt ist die NDR eben leider nicht geraten - eher oftmals sehr widersprüchlich in den vermeintlichen Vereinfachungen. Und es wird wohl noch Jahrzehnte dauern, bis außer Deutschlehrern und anderen professionell damit Befassten auch Otto Normalverbraucher so sicher darin ist, wie es z.B. auch ich in der vorherigen war ... :(

Doch das nur am Rande.

Der eigentliche Tipp wirkt an den Haaren herbeigezogen und gehört für mich in die Kategorie "Alltagsentdeckungen", die man (Phantasie vorausgesetzt) tunlichst selber machen sollte - das trainiert das Gehirn für Situationen, in den man nicht mal schnell bei Frag Mutti nachschlagen kann. Die häufigen "Mach ich ebenso" in den Kommentaren sprechen ja eine deutliche Sprache.

Ich jedenfalls käme mir extrem blöd vor, so etwas als Tipp anzupreisen. Doch irgendwann wird man hier wohl tatsächlich noch lesen, wie ein Eimer Wasser fachkundig ausgeschüttet werden soll.
1
#54
22.3.17, 09:23
Sagt mal Leute, könnt Ihr nicht jetzt mal aufhören sich über den gewissen Tippfehler (der übrigens nicht mehr existiert) hier lustig zu machen. Das nervt einfach.

@Osthexe: Das ist doch ein guter Tipp. Ich weiss gar nicht was du daran auszusetzen hast.
1
#55
22.3.17, 09:27
@vergissmeinnicht54: 

Katzenstreu gehört in den Restmüll und keinesfalls in die Biotonne.
Jedenfalls bei uns in Hamburg 😎
1
#56
22.3.17, 09:34
@NFischedick:

Hab ich doch geschrieben.

Ich nutze diese Schalen übrigens ebenfalls weiter - so und anders. Das war so naheliegend und einfach, dass ich ganz allein gekommen bin.

Und jetzt ist meine Frühstückspause vorüber.
2
#57
22.3.17, 09:43
@OSTHEXE: Nur weil Dir der Tipp nicht unbeding zusagt musst du ihn doch nicht so runtermachen. Man kann doch als Tipp einstellen was man möchte.
2
#58
22.3.17, 09:45
@OSTHEXE#53: "Und wie erklärst Du nach Deiner vereinfachten Lesart dann die
Schreibweise von "Mus" (z.B.  Apfelmus)? Der lange Vokal wäre da ...
;)) "
Ganz einfach: Wenn du das Wort verlängerst, hörst du im Wortstamm von "musig" ein stimmhaftes "s".
Bei meinen obigen Erklärungen ging es um die Schreibweise von Wörtern mit stimmlosem "s".
Deutsche Sprache - schwere Sprache, nicht wahr? ;-))

@NFischedick: Natürlich kann man als Tipp einstellen was man möchte.
Man kann aber ebenso als Kommentar einstellen was man möchte - du tust es ja auch! :-)
#59
22.3.17, 10:00
Unser Katzenstreu ist biologisch abbaubar und kann sogar in der Toilette entsorgt werden. Aber im Saarland kann das alles in die grüne Tonne, zusammen mit Gemüse und Obst usw
1
#60
22.3.17, 10:02
Um noch mal auf den "Tipp" zurückzukommen: ich finde es ohnehin gruselig Gemüse in Plastikverpackungen zu kaufen...
Ich kaufe auf dem Wochenmarkt oder bei EDEKA da gibt's Papiertüten und Grobgemüse wandert direkt und unverpackt in meinen Einkaufskorb 😎
2
#61
22.3.17, 10:14
Oh, Oh, Oh, wohin so ein anfangs harmloser Tipp führt! Ein morgenfüllendes Programm oder -abends, je nachdem wann man das liest. Habt Ihr wirklich nichts Besseres zu tun?
Ich schlage vor, eine eigene Kolumne "Rechtschreibung" hier aufzumachen, und dann noch eine "Tippfehler".
Jetzt konnte ich wenigstens einmal lachen heute Morgen, danke.
2
#62
22.3.17, 11:37
Ich benutze die Schalen gerne, wenn ich beim Kochen oder Backen Zutaten schnipple.
Das Geschnippelte - nach Sorten unterteilt - wegen der verschiedenen Garzeiten - kommt in die Schalen und ist dann sofort zur Hand, wenn es gebraucht wird.
Da sie meistens immer gleich groß sind, kann man sie hervorragend stapeln und sie brauchen wenig Platz.
Sie werden ausgespült und wieder verwendet.
Geht eine kaputt, wird sie dann eben im gelben Sack entsorgt und durch Nachschub wieder aufgefüllt.
1
#63
22.3.17, 12:33
Am Ende werde sie aber dennoch weggeworfen und die Verschmutzung unserer Erde wird wieder etwas größer.
Die beste Lösung dieses Problems war damals als man mit wiederverwendbaren Tüten die die Umwelt weniger belasten zum Verkäufer ging, diese ihm reichte und sagte: "1 kg Weintrauben, von den roten bitte."
Im Zeitalter von Billig wurde der oder die Verkäuferin vom Obst und Gemüsestand eingespart und damit wurde es notwendig der Hygiene wegen alles in Plastik zu verpacken.
Da lobe ich mir meinen Großeinkauf in Polen wo ich reichlich wiederverwendbare Tüten und Beutel mit auf den Markt nehme und alles vom Verkäufer eingepackt bekomme.
Doch auch bemerke ich in der letzten Zeit das ein paar wenige wieder zu dieser Methode zurückfinden und loser Ware zum Verkauf anbieten. Eine wirklich gute Sache zumal nicht jeder von uns ein Kg Erbsen braucht wenn im Rezept 250  Gramm steht.
  Mal schauen ob sich unser Umweltbewusstsein dahin gehend ändert  dass wir wieder zur Bedienung zurückfinden. Klar wird dann wieder alles etwas teurer da eine Fachkraft die dort arbeitet bezahlt werden muss, doch das nehme ich gerne in kauf.
Nun da wir momentan noch gezwungen sind so zu handeln, finde ich einige der hier gemachten Vorschläge nicht schlecht und durchaus nachahmenswert.
Daher auch meinen Daumen nach Oben für die Schreiberin oder dem Schreiber!
 
1
#64
22.3.17, 12:51
Ich nehme die Plastikschalen mit Deckel gerne zum Aussäen von Samen. Tomaten, Basilikum, Kürbis, Zucchini etc.Da der Deckel Luftschlitze hat finde ich diese Verwendungsart optimal. 
#65
22.3.17, 13:18
@Unwetterhasser: ich gebe Dir vollkommen Recht, dass man gleich anders einkauft, um die Mengen an Plastik zu vermeiden, aber ich mache das mit den Schalen schon, als noch keiner mit einem Gedanken dran gedacht hat. Einfach um sie sinnvoll weiterzuverwenden, solange sie halten - und erst dann entsorgen.
1
#66
22.3.17, 13:46
@Talkrab: Und..,erinnerst Du Dich noch daran das man früher bedient wurde und der Abfall (Müll) weniger war als es Heute der Fall ist?
Was die Weiterverwendung im Lebensmittelbereich angeht da stelle ich mir die Frage: Wird die Struktur der Schalen an sich nicht durch längeren Verbrauch beeinflusst und  kommt es dadurch evtl. zu einer Art Abrieb im Mikro-Bereich? Nehmen wir dann nicht diese oft enthaltenden Weichteile von der Plastik mit in  uns auf?
Ich habe mir jetzt Schalen zugelegt die aus Glas sind und zum einfrieren und wieder auftauen bzw. oder in die Backröhre gestellt werden können. Einziger Nachteil der Deckel ist aus... Rate mal???
#67
22.3.17, 14:08
@Unwetterhasser: tja- so werden wir ausgetrickst.
Aber so lange liegen meine Lebensmittel ja nicht in den Schalen. Das ist einzig die Vorbereitungszeit für ein Gericht, bis alles im Topf landet.
Sicher können wir nicht alles ausschließen und wir werden immer mit irgendwelchen Schadstoffen konfrontiert werden, auch wenn wir noch so sehr aufpassen. Und ich denke mal, unser Körper ist auch in der Lage mit einem gewissen Maß fertig zu werden, denn das hat er ja über Jahre hin schon gelernt.
Vielleicht hätten wir sogar schon Entzugserscheinungen, wenn das alles von einer Minute auf die andere weg wäre 😂
#68
22.3.17, 14:21
@bollina:
"Schampinnjons", jetzt tut es richtig weh!
#69
22.3.17, 17:27
Obstschalen ,die höher sind und auch Löcher haben,
beklebe ich mit hübschem Papier,stelle kleine Geschenke hinein und dekoriere das Ganze.

Wer möchte,kann es auch noch mit Klarsichtpapier und Schleifen schmücken.
Was bei mir  sehr selten vorkommt .😋
#70
22.3.17, 18:24
In den höheren Obstschalen mit Bodenlöchern kann man das vorbereitete Obst und Gemüse auch überbrausen und in einem Arbeitsgang absieben.
#71
22.3.17, 18:36
👍 Ein guter Tip, aber die Alternative nach Gebrauch ist wiederum nicht gut. Denn Plastemüll haben wir wohl genug.

kochbobby
#72
22.3.17, 18:40
@wuestenhanni: Ich verwende stabilere transparente Gemüseschalen für Kräuterdosen, damit man sie im Küchenschrank alle beieinander hat. Ich ordne sie auch ein bisschen thenatisch: also Salatkräuter und Würze beieinander und asiatische Gerichte mit Ingwer und Co. etc.
#73
22.3.17, 18:45
@Fischersfruwe: das ist auch eine prima  Idee👍,  muss ich direkt mal darüber nachdenken, ob das für mich eventuell auch machbar ist.
#74
22.3.17, 19:07
@bremenfan2003: 

Deinen ersten Satz verstehe ich nicht🤔
1
#75
22.3.17, 19:12
Ich verwende leere Eierkartons und andere Schalen aus Holzschliff als saugende Unterlage im Eimer für den Kompost. Entweder reiße ich die von Hand klein oder sammle eine größere Menge und "jage" die durch den Gartenhäcksler in einen Sack.
Kunststoffverpackungen (nur schwer vermeidbar) sind langlebiger Müll; werden auch im "Dualen System" (grüner Punkt) meist (thermisch verwertet) (Müllverbrennung) und sind eine Verschwendung von Rohstoffen und Belastung für die Umwelt.

Zu den vielen Tipps zur Rechtschreibung:
Könnte man vielleicht ein eigenes Forum "Mutti hilft schreiben" eröffnen? Hier sind schätzungsweise 50% der Beiträge off-topic (am Thema vorbei).
#76
22.3.17, 19:30
Hallo Kurti1,
es habe die Aussage "oder man wirft sie dann weg." moniert. Alles andere war
doch okay.

Gruß
bremenfan2003
1
#77
22.3.17, 22:44
@Kurti1: Ich auch nicht!
#78
23.3.17, 06:22
@paraiba: was sind Schalen aus Holzschliff?
#79
23.3.17, 07:36
@Talkrab: 

Holzfaserprodukt Holzschliff
Die Gewinnung von Holzschliff aus dem RohstoffHolz ist ein mechanisches Verfahren, das auf einem Schleifvorgang beruht. Das Holz wird in großen Maschinen von sich schnell drehenden Schleifsteinen unter Einfluss der mechanischen Energie und der Temperatur zerrissen. Durch Zusatz von Wasser entsteht ein Faserbrei, der sofort verarbeitet werden kann oder für eine spätere Verwendung eingedickt wird.
#80
23.3.17, 07:38
...Daraus werden zum Beispiel Bierdeckeln und Eierpappen hergestellt 😉
#81
23.3.17, 13:16
@Kurti1: ahaaaa - vielen Dank - wieder ein bisschen schlauer.
#82
23.3.17, 18:52
@Talkrab #78: (ergänzend) Schalen für Obst / Gemüse, z. B. Beerenobst und Tomaten sind auch oft aus Holzschliff. Das ist dann eine "dickere Pappe".
#83
23.3.17, 19:00
ich hatte mir wirklich Schalen aus Holz vorgestellt, die eine geschliffene Oberfläche haben - oder so ähnlich -  ... wäre ja auch schöner 😉
auf eine Pappe als Endprodukte wäre ich nicht gekommen.
#84
26.3.17, 22:23
@Kurti1: sofern man diese Moeglichkeit hat ist es gut, Leider ist nicht immer ein Markt der ohne Verpackung verkauft in der Naehe!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen