Porridge mit Obst

Jetzt bewerten:
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ein nahrhaftes und gesundes Frühstück, für das meine Teenager-Kinder ohne zu murren früh aufstehen und es sogar frischen Brötchen vorziehen:

Zutaten für 4 Personen

  • ca. 750 ml Wasser
  • 1 gestr. TL Salz
  • 175 g Haferflocken
  • Milch
  • Zimt und Zucker
  • Obst nach Belieben, z. B.: 2 Bananen, 1 Apfel, 1 Birne, Weintrauben (ca. 8 pro Person)

Zubereitung

  1. Das Wasser mit dem Salz aufkochen, die Haferflocken zugeben und unter häufigem Rühren etwa 5 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen, bis sie gut eingedickt sind.
  2. Den Haferbrei auf 4 tiefe Teller aufteilen. Nach Geschmack mit Zimt und Zucker bestreuen und etwas Milch darüber gießen.
  3. Das Obst zufügen und genießen.
  4. Mit dieser Menge an Porridge und einer halben Banane, einem Viertel Apfel, einer viertel Birne und acht Weintrauben ist ein Erwachsener und auch Teenager im Fressanfallalter hinterher pappsatt.
  5. Das Obst kann entweder vorher vorbereitet und mundgerecht zerkleinert werden oder jeder schneidet sich am Tisch selber klein, was er möchte.
  6. Ich bereite das oben aufgeführte Obst vor und teile es auf 4 Puddingschälchen auf, dann haben wir beim Frühstück das Schneiden nicht mehr und jeder kann gleich sein Obst zum Porridge geben.
Von
Eingestellt am

42 Kommentare


4
#1
19.3.10, 18:02
Hmm... ich liebe Porridge zum Frühstück! Lecker, und hält echt lange vor. Ein Muss für mich ist natürlich noch ein ordentlicher Schuss Ahornsirup über dem Porridge. Haferflocken sind auch suuuper gesund.
3
#2
20.3.10, 06:52
Hört sich gut an!
5
#3 Amy11
20.3.10, 10:06
Mein Vater macht mir morgens immer Haferflocken.Einfach in Milch kochen getrocknete Kirschen oder Cranberries drüber und kurz vor dem servieren braunen Zucker darüberstreuen.
6
#4
20.3.10, 14:15
Guter Tipp! Muß ich unbedingt mal machen.. Als Kind habe ich, wenn ich plötzlich Lust auf Süßes hatte, gerne mal Haferflocken mit Milch, Kakao und Zucker in eine hohe Tasse gegeben und ausgelöffelt..
3
#5 jacqueline
20.3.10, 17:05
hab ich noch nie gehört.. klingt aber lecker. muss ich mal ausprobieren bei gelegenheit.
#6
4.6.11, 18:44
Haferbrei haber ich schon als Kind gehasst wie die Pest. Ich werde es ganz bestimmt nicht ausprobieren. Nicht, weil das Rezept schlecht wäre, sondern weil es für mich persönlich nichts Schlimmeres geben könnte. Möööönsch, hätten die Angelsachsen doch ihre "Küche" ganz geheim für sich behalten. Für mich schmeckt sowas wie Pommes mit Essig, frittierte Marsriegel oder gekochtes Schwein mit Pfefferminzsoße! Die spinnen, die Engländer..........
3
#7
5.1.14, 10:21
Hört sich sehr gesund an, aber meine Kinder kann ich damit jagen.
7
#8
5.1.14, 11:17
@Horst-Johann Lecker: Jedem das Recht auf eine eigene Meinung! In diesem Zusammenhang, auf diesem Forum und so wie hier vorgetragen, empfinde ich Ihre Meinung als unpassend. Geringschätzig für die Tippschreiberin und intolerant bezüglich nationaler Besonderheiten.

Für meine inzwischen 17-jährige Tochter koche ich in der Schulzeit (inzwischen seit 11 Jahren) morgens einen Brei aus Haferflocken und Milch (ohne Zucker), den ich mit frischem Obst anrichte. Sie liebt dieses Frühstück, kocht es sich in den Ferien sogar oft selbst. So hatte ich immer die Gewissheit, dass sie mit einer soliden, gesunden Grundlage in die Schule geht.
1
#9 Internette
5.1.14, 11:31
Ich möchte kurz darauf hinweisen, dass der Tipp von März 2010 ist und der Kommentar von H.-J. Lecker von Juni 2011.

Es freut mich, dass jemand den 2. roten Daumen entfernt hat und ich habe Mitgefühl mit Menschen, denen es an Humor und eigener Toleranz mangelt. ;-)
1
#10 ConnyLehmann
5.1.14, 11:42
Hm, ich esse auch sehr gerne haferflockenbrei, aber warum kommt salz ins kochwasser? :-? Bitte um Aufklärung, danke
3
#11
5.1.14, 12:09
lecker .... das gibt es seit 2 Jahren jeden 3. Tag zum Frühstück,
abends weiche ich alle trockenen Zutaten mit Trockenfrüchten in (Ingwer)Wasser oder Milch ein, morgens kurz erhitzen und frisches Obst unterrühren ... konnte ich mir früher kaum vorstellen, mochte ich als Kind niemals .. o.)

Varianten zu den Haferflocken: Leinsamen, Dinkelflocken, Hirse, geh. Nüsse, Kleie, Keime, 1 EL Olivenöl usw. , sooo lecker, gehaltvoll und sättigend!
6
#12
5.1.14, 13:23
Haferflocken mit Milch kurz aufgekocht, ohne Zucker. Manchmal etwas Obst - mein Frühstück über viele Jahre !

Nachdem ich Deinen Tipp gelesen habe, bekomme ich wieder Appetit darauf und werde damit wieder beginnen, ich werde die Milch mit Wasser verdünnen und hoffe so auf eine Gewichtsreduktion durch Kalorienhalbierung. Wünscht mir Erfolg.
3
#13 Schnuff
5.1.14, 13:42
wir als Kinder hatten früher vor der Schule alle Haferflocken mit Milch (kalt),Zucker und Kakao gegessen.
Heute mache ich mir manchmal auch Porrige wie die Tippgeberin es beschrieben hat.
Etwas Salz kommt dazu,damit der Zucker süßer schmeckt.Kein Witz!
Man kann auch den Haferflockenbrei nur mit Wasser kochen,heiß in einen tiefen Teller füllen und dann kalte Milch dazu.So kann man gleich essen.
LG
3
#14
5.1.14, 15:44
Haben meine 5 Geschwister und ich jeden Tag zu essen bekommen und wir waren alle superschlank dabei. Meine drei Kinder möchten es auch sehr und heute geben sie dieses gesund Frühstück auch ihren eigenen Kindern. Kann es wirklich empfehlen.
Allerdings muss man den Geschmack von Hafer mögen und der ist leider nicht jedermans Sache.
4
#15 ConnyLehmann
5.1.14, 15:49
@Schnuff:
Hab vielen Dank, das die Zugabe von Salz als Geschmacksverstärker wirkt wusste ich nicht. :-)
-1
#16 Antigrünrot
5.1.14, 16:56
Meine Mutter hat mir solch furchtbares Zeug ( Haferflockensuppe) als Kind zum Frühstück gegeben , na in den 50 und 60 Jahren gabs da nicht viel Widerspruch meine Tochter hätte dagegen total verweigert aber ich wäre auch nie auf die Idee gekommen mein Kind mir sowas zu quälen. Die britische Küche bringt schon seltsames auf den Tisch zum Gruseln da geb ich Horst Johann Lecker Recht. Na über Geschmack braucht man nicht streiten aber sowas käme mir niemals auf den Tisch aber jeder nach seiner Fason. Da lob ich mir doch frische Brötchen sowas würd ich nicht mal gegen viel Geld essen.
5
#17
5.1.14, 19:32
Es kommt halt auch darauf an wie viel Fantasie man beim Abschmecken so einer Haferflockensuppe hat.
Aber süß mit einigen Gewürzen und Zutaten geht doch immer. Das schmeckt lecker und ist gesund. Man muss ja die Haferflocken nicht kochen, dann ist es ein Müsli. Aber dann ohne alle möglichen Knusperflocken viel gesünder. Hat man mal kein Obst zur Hand gehen auch Rosinen oder ein Klecks selbstgemachte Marmelade, auch Nüsse.
Ich denk´ mir immer, Pferde werden von Hafer auch groß und stark, nicht dick. Warum soll es für mich dann nicht gut sein? So ein frisches Brötchen mal zwischendrin ist auch was Leckeres, aber beileibe nicht so gesund und hält bestimmt nicht so lange vor und gibt nicht so viel Energie.
Man kann auch die Haferflocken mit etwas Zucker in der Pfanne karamellisieren, dann ist es durch den Zucker halt nimmer so gesund und hat mehr Kalorien, aber ich war glücklich wenn die Mutti das gemacht hat (geht auch ohne Milch als Knabberei) Das mach ich auch heute noch manchmal, auch auf Vorrat (aber das hält bei mir nicht lange)
Porridge sind halt gekochte, aufgeweichte Haferflocken und warum soll das schlecht sein.
Ich denke die Engländer finden manches was uns so super gut schmeckt voll daneben.
1
#18
5.1.14, 19:40
@Boomer
der Volksmund sagt: den sticht der Hafer ...
kommt nicht von ungefähr :-))
1
#19
5.1.14, 19:52
@Horst-Johann Lecker (# 6)

"Für mich schmeckt sowas wie Pommes mit Essig, frittierte Marsriegel oder gekochtes Schwein mit Pfefferminzsoße!"


Interessant, was Du so ausprobiert hast ... ;)
5
#20
5.1.14, 20:02
Ja "Lichtfeder", wenn jemand "der Hafer sticht" dann ist er voll gut drauf. Der Hafer macht gute Stimmung, macht wach und aktiv und ist auch was gegen Wintermüdigkeit mit seinen ganzen Vitaminen und anderen Inhaltstoffen.

Wenn wen "der Hafer sticht" der ist laut Volksmund auch mal übermütig.....wie halt die Pferde auch, wenn sie sich sooo wohl fühlen.....
2
#21
5.1.14, 20:44
Ich steh schon wieder auf dem Schlauch.
Wer ist Horst Johann Lecker?
Rettet mich aus meiner grenzenlosen Dummheit.
1
#22
5.1.14, 20:54
Der Kommentator Nr. 6 :-)
1
#23
5.1.14, 20:59
Danke,Danke,Danke!
Kommt davon, wenn man etwas anderes macht und etwa alle 5 - 15 Min. nur kurz reinschaut.
(Entschuldigt," Muttis "ist mir sehr wichtig, aber meine Protokolle müssen auch fertig werden.)
1
#24
5.1.14, 21:00
ja "Boomer" du sagst es ....
gut drauf, wach, aktiv und übermütig wollen wir sein und bleiben!
dafür gibt es auch öfter mal Porridge mit Obst, Nüssen, Joghurt und und und :-))
2
#25
5.1.14, 21:03
ein Schüsselchen Haferflocken übergossen mit warmem Kakao ... dafür tät ich Brad Pitt allein auf dem Sofa sitzen lassen :o)
3
#26
5.1.14, 21:08
@Agnetha
warum nicht beides haben, vielleicht mag er auch Haferflocken mit Kakao :o)
1
#27
5.1.14, 22:41
Ich wusste bis eben gar nicht was Porridge ist. Haferflocken kenne ich natürlich. Nehmt Ihr die Körnigen oder die Zarten?
1
#28 Schnuff
5.1.14, 23:36
@Bossi: ich nehme die zarten.
1
#29
5.1.14, 23:50
Schnuff, Danke, Gute Nacht!
1
#30 Babbu42
6.1.14, 11:55
alles gut und gesund, aber ich finde das Salz ist zu viel, weil ungesund.
2
#31 Schnuff
6.1.14, 12:23
@Babbu42: eine Prise. :was zwischen Daumen und Zeigefinger passt.
2
#32
6.1.14, 23:06
@Babbu42:Das Salz gehört dazu und zwar nur eine Prise, welche ganz sicher nicht ungesund ist.
4
#33
6.1.14, 23:10
Habe den Porride seinerzeit in Australien als Frühstück mit Orangensaft und Toast kennengelernt. Die Prise Salz gehört aufjedenfall dazu. Wenn ich heute Porridge esse, denke ich sentimental an meinen Schüleraustausch vor 30 Jahren zurück. Dieser Brei ist sehr gesund und würde unseren unruhigen, unkonzentrierten und mit Donuts und Co.. gedopten Schülern nur guttun.
1
#34 Babbu42
7.1.14, 00:13
eine Prise ok. aber ein ganzer Teelöffel das erscheint mir doch zu viel.
-3
#35 Antigrünrot
8.1.14, 18:54
na haferflockenfraktion werd glücklich damit jedenfalls mein Ding ist es nicht ,da könnt ihr noch so loben wie angeblich gesund so was ist, aber wenn es einem nicht schmeckt , man ißt nicht nur der Gesundheit willen.Mit solchen Futter kannste mich jagen ,da hilft auch nicht solch ein Hinweis " kommt darauf an wie abgeschmeckt." Da esse ich lieber Exotisch was viele nicht möchten, jedem das Seine aber Oberlehrerhafte Belehrungen hasse ich auf den Tod.
1
#36
8.1.14, 21:05
@Antigrünrot:Es wird bestimmt keiner dazu gezwungen, Porridge zu essen. Wir essen den Haferflockenbrei eben gerne.
1
#37
9.1.14, 09:51
Ich liebe haferflocken.und das rezept probiere ich auch mal aus.
2
#38
9.1.14, 16:12
Nee, nach meiner Erfahrung ist der gestrichene TL Salz bezogen auf die Wassermenge nicht zu viel.

'Hab' das Rezept ausprobiert und für gut befunden.
Da ich alleine bin, habe ich die eine Hälfte sofort gegessen und die andere am nächsten Tag. Da war das/der Porridge schnittfest und ließ sich schlecht verdünnen. Geschmeckt hat's trotzdem :)
5
#39 Babbu42
10.1.14, 21:10
mich kann man auch mit hAFERFLOCKEN JAGEN: Als Kind musste ich JEDEN Morgen
Haferflockensuppe löffeln. Für mich ekelhaft, wenn ich schon daran dachte drehte sich der Magen um. Ich schwor mir, meine Kinder müssen das später einmal nicht
essen weil ich sie damit nicht quälen werde.Nun hatte ich 2 Mädchen, sie bekamen keine Haferflockensuppe. In den Ferien waren sie einmal bei meiner großen Schwester. Als sie zurückkamen scwärmten sie von einer köstlichen Suppe, welche Tante Uschi für sie kochte. Die Begeisterung kannte keine Grenzen.Ich rief meine Schwester an und fragte sie was das denn für eine löstliche Suppe war. Daraufhin sagte sie mir: " Haferflocken" Mein Fazit, der Geschmack ist verschieden.
3
#40 Schnuff
10.1.14, 21:51
@Babbu42: Du hast es richtig erkannt,Geschmäcker sind verschieden und das ist gut so.
Mir ging es ähnlich mit meinen Jungs : ich mag überhaupt nicht geschmorte Gurken.Meine Schwie-mu schwörte auf Zucchini mit Gehacktes (Mett) im Topf gekocht.Zucchini schmecken so ähnlich wie Gurken.Meine beiden Jungs mochten das Gericht von Anfang an - ich nicht.....
1
#41
15.1.14, 11:50
Ich liebe Haferflocken! Ob als Porridge, als Suppe (gabs bei uns zu Hause immer wenn es im Magen zwickte und ich schwör heute noch drauf) oder unter gedrückte Bananen gemischt. Es macht lange satt, was für mich sehr wichtig ist, da ich bereits um 5 Uhr morgens frühstücke und das Mittagessen dann erst um 12 Uhr ist. Ich habe kein Hungergefühl und fühl mich nicht so müde, wenn ich Haferflocken gefrühstückt habe. Meine kleine Tochter liebt auch sie auch, zumindest die Haferflockensuppe.
2
#42 HimawariRecords
15.1.14, 15:07
Tja, das gute alte Porridge. Fuer mich kommen da eher positive Kindheitserinnerungen auf.
Ein gesuesst und gewuerzt schmecken Haferflocken auch nicht fader als Griesbrei oder Milchreis. Aber das ist natuerlich alles Geschmackssache. Zumindest waehrend der Zubereitung kann es auch schin einen sehr grossen Unterschied machen, ob nun Wasser mit etwas Milch oder nur Milch genommen wird.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen