Pouletschenkel

Pouletteile (Hühnchen) mit Ofenkartoffeln

Jetzt bewerten:
3,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Gesamtzubereitungszeit:

Zubereitung

  1. Egal ob Pouletschenkel oder Flügel: man nehme eine Gratinform und würze die Pouletteile zu beiden Seiten nach Belieben (egal, ob Fertigwürze oder selbstgemacht).
  2. Die Pouletteile können ohne Zugabe von Fett in der Gratinform verteilt werden, dazwischen etwas Abstand lassen. Danach schneidet man die Kartoffeln (egal ob geschält oder ungeschält) in Stücke oder Schnitze und verteilt sie zwischen die Pouletteile.
  3. Dann würzt man auch die nach Belieben mit Salz oder auch gleich mit der Fleischwürze.
  4. Dann das Ganze in den Ofen auf mittlerer Schiene bei 180 Grad, bis die Kartoffelteile schön braun sind (ca. 30-40 Minuten). Zur Sicherheit kann man in die Pouletteile stechen und wenn nur noch weißer Saft rausläuft, sind sie gar.
  5. Variante: etwas gehackte/getrocknete Chilli über das Ganze, bevor's in den Ofen kommt. Für die, die es scharf mögen!
Von
Eingestellt am

15 Kommentare


#1 siggi
9.8.06, 08:59
Kann ich dazu auch Hähnchenschenkel und meine alte AUFLAUFform verwenden?
#2 kiwi
9.8.06, 09:59
Da is gar keine Flüssigkeit drinnen? Wie werden die Kartoffeln gar?
#3 Navina
9.8.06, 11:44
Kartoffeln werden im Ofen auch ohne Flüßigkeit gar... noch nie Folienkartoffeln gegessen?^^
Ich wusste aber net,dass man das auch ohne bissl Öl an Kartoffeln und Fleisch machen kann.
#4 Icki
9.8.06, 12:43
Ich bin ganz ungläubig, weil meine Kartoffelschnitzer (mit Öl, ohne Fleisch, locker aufm Blech verteilt) bei voller Ofenleistung nie vor ner Stunde gar sind... werds aber vielleicht mal probieren... kann man ja zur Not wieder in den Ofen schieben.
#5 Safina
9.8.06, 17:41
Keine Sorge;egal welch Pouletteile,sie werden bestimmt gar...ich habe das Rezept bei meiner Arbeit schon für viele Leuete (jeden Alters) gekocht und sie waren allesammt begeistert!!!Flüssigkeit und Oel erübrigen sich aus dem Grund,weil aus dem Poulet schon mehr als genug Eigenfett herausläuft was dass wiederum Dampf bildet wodurch die Kartoffel ohne weitere gar werden und ausserdem durch diese "Eigenmarinade" einen ganz herrlichen Geschmack bekommen.Dieses Gericht kann in jeder Art von Gratinform zubereitet werden;Glas,Alu,Guss,Kunststoff,Teflon oder auch Steingut...absolut unkompliziert GARANTIERT!!!
#6
9.8.06, 19:01
Super lecker wirds auch wenn man ungeschälte Knoblauchzehen zwischen die Kartoffeln gibt. Rosmarin passt auch prima.
Kartoffeln erst nach dem Backen salzen, sonst ziehen sie Wasser.
#7 Luna
9.8.06, 21:08
Was sind denn pouletteile?? Sieht für mich wie hähnchenschenkel aus!
#8 Hilly
10.8.06, 02:47
Poulet ist die französische Bezeichnung für Hähnchen.
#9 Uli aus Bunia
10.8.06, 11:25
Poulet sagen auch die Schweizer zu diesem Tier, Betonung aber auf dem "Pou" (französisch auf dem "let")
#10 Selave
10.8.06, 21:33
Muss meiner freundin luna recht geben!Ich dachte auch, dass das hähnchenschenkel sind. Ach wie gut, das wir in frankreich sind!!!
#11 Petra
10.8.06, 22:13
Ich habe es heute ausprobiert.
Es war schnell vorbereitet, minimaler Aufwand und geschmeckt hat es auch.
Nächstesmal werde ich es noch etwas abwandeln, vielleicht noch ein paar Karotten dazu....
Danke für die Grundidee!
#12 Karola
13.8.06, 23:43
Vielen Dank für den Tip.Ich weiß nun was morgen bei uns auf den Tisch kommt.Werde es auch mit Knobi aus meinem Garten backen.
#13 Janice
14.8.06, 15:52
Mjam ,klingt gut
#14 Nell
14.8.06, 16:39
Man koennte doch sicher auch den Roemertopf nehmen?
#15 safina
4.5.10, 14:06
Klar,man kann denke ich zo ziemlich jede Form nehmen,sie muss natürlich Ofenfest sein... ;o)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen