Progressive Muskelentspannung gegen Muskelkater

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Jeder kennt das: nach einem anstrengenden Training geht man nach Hause, duscht, isst, fällt ins Bett. Der erste Tag danach ist unangenehm, im Vergleich zum zweiten Tag, jedoch erträglich. Am zweiten Tag versteifen sich die Muskeln und den Tag zu bestreiten fällt einem mehr oder weniger schwer. Was also dagegen machen?

Muskeln erholen sich schneller, wenn sie entspannt sind. Die kleinen Risse im Muskel verheilen dann schneller. Ein heißes Bad oder eine heiße Dusche wirkt da erstmal ganz gut. Doch was soll man machen, wenn man am ersten Tag nach dem Training merkt: "Wenn ich heute schon so verkatert bin, wie soll das morgen erst aussehen?"

Hier kommt die progressive Muskelentspannung (nach Edmund Jacobsen) ins Spiel. Während man ruhig liegt und tief atmet, spannt man nach und nach verschiedene Muskelgruppen an. Durch die Konzentration auf den Entspannungsvorgang, werden die Muskeln noch viel entspannter. Hierzu gibt es CDs mit Anweisungen- im Internet wird man an der ein oder anderen Stelle fündig.

Unmittelbar danach, ist der Muskelkater schon gelindert, die Konzentrationsfähigkeit steigt ungemein und Alltagsstress kann einem wenig anhaben. Probierts aus. Es lohnt sich!


Eingestellt am

2 Kommentare


-2
#1
24.4.12, 22:42
Kann ich mir schon vorstellen das diese Methode funktioniert. Mache diese Entspannungsübungen gerne wenn ich nicht einschlafen kann. Das hilft eigentlich immer.
#2
25.4.12, 12:27
Manche Krankenkassen bieten diese CDs kostenlos an oder auch MP3-Downloads.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen