Großer Produkttest: Jetzt bis zum 23.12. bewerben

Großer Produkttest: Jetzt bis zum 23.12. bewerben

Wir suchen 250 Tester*innen für zahlreiche Produkte von Henkel!
Saftig und sehr lecker ist dieses Rezept für einen Quark-Marzipan-Stollen. Die Zubereitung ist denkbar einfach.
6

Quark-Marzipan-Stollen

12×
Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Sehr einfach zuzubereiten, saftig und sehr lecker ist dieser Quark-Marzipan-Stollen. 

Zutaten: 

  • 500 g Mehl 
  • 1 Pck. Backpulver 
  • 1 Prise Salz 
  • 1 Fläschchen Rumaroma 
  • 4 Tropfen Zitronenaroma 
  • 4 Tropfen Bittermandelaroma 
  • 2 Eier 
  • 200 g Marzipanrohmasse 
  • 150 g gem. Mandeln 
  • 175 g Zucker 
  • 175 g Butter oder Margarine 
  • 1 Msp. Muskat 
  • 1 Msp. Kardamom 
  • 1 Pck. Vanillinzucker 
  • 250 g Quark 
  • 250 g Rosinen 
  • 100 g Zitronat sehr fein gehackt (gibt es schon fertig zu kaufen) 
  • 100 g Orangeat sehr fein gehackt (gibt es auch schon fertig zu kaufen) 
  • 50 g Butter oder Margarine 
  • Puderzucker 

Zubereitung: 

  1. Den auf 250 Grad vorheizen. 
  2. Alle Zutaten bis auf die letzten zwei gut miteinander verkneten und in eine Stollenform geben. 
  3. Backblech fetten und mit Backpapier versehen, dann auf die Unterseite der Stollenform legen und zusammen umdrehen, sodass die Luftlöcher der Form von oben zu sehen sind. 
  4. Den Ofen auf 175 Grad zurückstellen und den Stollen auf mittlerer Schiene 60 Minuten backen. 
  5. Nach 50 Minuten Backzeit die Form entfernen, sodass der Stollen noch etwas Farbe abbekommt. 
  6. Den Stollen vollständig erkalten lassen, mit zerlassener Butter oder Margarine bestreichen und mit Puderzucker bestäuben. 

Viel Spaß beim Nachbacken, gutes Gelingen und guten Appetit! 

Von
Eingestellt am

Du kennst auch Haushaltstipps und Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

16 Kommentare


#1
27.11.18, 06:46
Nachtrag: Den Stollen bitte erst in den Ofen schieben wenn die Temperatur schon etwas abgesunken ist sonst wird die Unterseite sehr schwarz (wie es mir passiert ist). Das sieht man auf den Fotos nicht unbedingt. Wenn man die schwarze Kante wegschneidet schmeckt der Stollen trotzdem noch sehr lecker.
7
#2
27.11.18, 08:24
@Orgafrau:
Warum den Ofen überhaupt erst auf 250° hochheizen und die Temperatur dann vor dem Backen wieder sinken lassen? Das ist Stromvergeudung.
Ich würde gleich 175° einstellen.
Alternativ, damit der Ofen beim Einschieben nicht zu sehr abkühlt, vorheizen auf 200° und backen bei 175°.
5
#3
27.11.18, 10:35
@Jeannie: Genau so würde ich es auch machen, andernfalls wäre es Stromverschwendung.
5
#4
27.11.18, 10:51
@Orgafrau: [Backblech fetten und mit Backpapier versehen]
Warum einfetten + Backpapier? Das ist doch doppelt gemoppelt. Und erst den Ofen überheizen und wieder abkühlen lassen? Verstehe ich jetzt nicht so ganz.
2
#5
27.11.18, 14:54
Zum Stollen-Rezept kann ich nicht's sagen, denn ich mag keinen. 
Die Temperatur find ich auch hoch, sonnst wer er dir nicht so dunkel geworden.
Ich backe gerne mit 160 °u.stelle die Zeituhr ein, so wird der Kuchen nicht überbacken. 
Ist nur ein Tipp von mir. 
LG Sofie 
3
#6
27.11.18, 15:21
Ich backe meine Stollen immer bei 160° und selbst da decke ich ihn nach 30 Minuten mit Backpapier ab, damit die Rosinen nicht verbrennen.
2
#7
27.11.18, 17:01
Habe noch nie Stollen ohne Hefe gebacken.
3
#8
27.11.18, 17:25
@ehw.elisabethE:
Solltest du ruhig mal versuchen, es lohnt sich.
Kleiner Nachteil gegenüber Hefestollen: Er bleibt nicht so lange saftig. Aber wenn er gut schmeckt, hält er sowieso nicht lange. ;-)
#9
27.11.18, 17:50
@Jeannie: Das stand genau so in dem Rezept was ich hatte. Ich habe es auch genau so  gemacht. Beim nächsten mal werde ich es aber nicht mehr so machen, nicht nur wegen der Stromvergeudung. Ich habe das auch nicht so wirklich verstanden, warum?

@DWL: #4 Das stand auch genau so in dem Rezept.

Wenn Ihr jetzt denkt ich gehe immer genau nach Rezept, dann liegt Ihr falsch. Das war mein allererster Stollen. Es ist doch dann klar dass man Fehler machen kann. Aus Fehlern lernt man.
#10
28.11.18, 16:51
@Jeannie: löschen
#11
28.11.18, 16:51
@Jeannie: Danke😀
#12
28.11.18, 16:53
@Jeannie:löschen
#13
28.11.18, 16:57
@ehw.elisabethE:
Bitte nicht Jeannie löschen - bin doch so gerne hier!  😉
#14
29.11.18, 09:03
@Jeannie: Hat geklemmt, 3x der gleiche Kommentar.😀 Entschuldigung.
#15
29.11.18, 10:01
googelt alternativ mal nach den Stollenrezepten des Konditormeisters Bernd Siefert ... mit schönem Gruss aus Hessen  :o)
#16
29.11.18, 10:05
@ehw.elisabethE:
Macht doch nix. Ich fands lustig. 😀

Rezept kommentieren

Emojis einfügen

Kostenloser Newsletter

Frag Mutti-Produkttest

Wir suchen zusammen mit Henkel Lifetimes 250 Produkttester für acht Produkte!

Bist du bereit?