Quarkstollen pur - nach Omas Rezept

Nach dem Auskühlen zeige ich euch hier den Quarkstollen angeschnitten, damit ihr sehen könnt wie locker und saftig er innen ist.
11
Lesezeit ca. 2 Minuten

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer
Koch- bzw. Backzeit
Ruhezeit
Gesamt

Ihr Lieben, entweder habe ich falsch gesucht oder auch hier auf FM findet man kein Rezept für einen Quarkstollen wie ich ihn aus meiner Kindheit kenne. Das Quarkstollen-Rezept meiner lieben Oma - er war ohne Rosinen, Zitronat, Orangeat, Mandeln, Nüsse, Marzipan - es war einfach ein köstlicher, supersaftiger Stollen mit nur Quark.

Seit Jahren versuche ich an das Rezept zu kommen, aber mit meiner Mama ist das nicht so einfach, denn sie hatte immer alles aus dem Gedächtnis gebacken, welches sie inzwischen leider verlässt oder besser erklärt, sie hat die Geduld nicht mehr. Aber ich hatte Hoffnung, denn sie sagte immer, sie hat es aufgeschrieben. Und nun hat mein Bruderherz es für mich gefunden. Habe heute meinen allerersten eigenen Quarkstollen gebacken und gerade eben angeschnitten. Ich liebe ihn, er schmeckt köstlich. Auch und gerade Stollen-Feinde sollten das Rezept unbedingt mal testen.

Bei meiner Rezept-Suche im Internet war ich auf eine Stollenübersicht einer Confiserie Kraus gestoßen. Die hatten da immer auch die Stollenanschnitte gezeigt und einer sah dem meiner Großmutter sehr ähnlich. Sie hatten ihn "Englischen Quarkstollen" genannt und schreiben, dies sei das Rezept ihres Urgroßvaters, welcher es wohl 1914 als Backstubenleiter einer Konditorei Rumpelmayer kennenlernte. Dadurch, dass der Stollen keinen Hefeteig hat, sei er ein Erlebnis an Geschmack.

Woher das Rezept meiner lieben Oma stammt weiß ich nicht, aber sie war Schwäbin, lebte im Kreis Leonberg und konnte super backen.

Zutaten

Für den gebackenen Stollen

  • ca. 50 g Butter
  • Puderzucker

Zubereitung

  1. Butter, Zucker und die Eier auf höchster Stufe schaumig schlagen.
  2. Quark und Rum hinzugeben und weiter schlagen/rühren.
  3. Backpulver unter das Mehl mischen und nach und nach unterrühren.
  4. Auf die Backunterlage etwas Mehl verteilen und darauf den Teig gut zusammenkneten, sollte er noch stark kleben, kann man etwas (aber nicht zu viel) Mehl zufügen.
  5. Mit dem Wellholz nun den Teig ca. 3 - 4 cm dick rund auswellen, dann klappt man ca. 1/3 des Teigs über die Hälfte darüber.

    Hier noch eine Queransicht. Hoffe ihr könnt das mit dem 1/3 gut sehen wie ich da einen Teil über den anderen geklappt habe.
  6. Ich habe mir einen Rand gebastelt, weil ich keine Stollenform besitze. Das mache ich damit mir der Stollen nicht in die Breite läuft. Hierzu einfach ein Backpapier zwei bis drei Mal falten (2 x einen 5 cm Streifen). Die zwei Streifen mache ich mit dem Tacker zusammen und gebe ihn locker um den Stollen.

    Könnt ihr die Tackerklammern sehen? So kann man den Backpapierrahmen am schnellsten zusammenfügen.
  7. Den Stollen nun bei 180° Ober/Unterhitze ca. 60 Min. backen.
  8. Ca. 50-60 g Butter erhitzen und die flüssige Butter auf den noch warmen Stollen aufpinseln, so bleibt der Stollen dann schön saftig.

    Hier könnt ihr am Glanz gut sehen wie ich den Quarkstollen satt mit Butter eingepinselt habe.
  9. Dann sofort ebenfalls auf den noch warmen Stollen dick viel Puderzucker stäuben.

    Dieses Bild zeigt, wie dann direkt, solange der Stollen noch warm ist, nach der Butter richtig dick Puderzucker aufgestäubt wurde.
  10. Ich habe meinen Stollen ca. 3 Std. auskühlen lassen und ihn dann angeschnitten, weil ich so gierig danach war. Das Ergebnis ist köstlich.

    Hier seht ihr Omas Quarkstollen schön angerichtet. Wenn Besuch kommt, gibt es natürlich mehr auf die Platte.

Wie findest du dieses Rezept?

Voriges Rezept
Christstollen nach Omas Art selber backen
Nächstes Rezept
Zuckerplätzchen in Knallfarben
Rezept erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt dieses Rezept!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

4,8 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
59 Kommentare

Rezept online aufrufen