Quark selbstmachen

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Da ich in USA lebe, wo es nicht einmal ein englisches Wort fuer Quark gibt, geschweige denn, das Produkt selbst, habe ich endlich einen Weg gefunden, immer frischen Quark im Kühlschrank zu haben!

Hier das Rezept:
von 1 Gallone 2% Milch (ca. 4 Liter) etwa eine Tasse abnehmen und durch Buttermilch ersetzen.

Den Ansatz 3 Tage bei erhöhter Zimmertemperatur stehen lassen. Ich benutze hier immer den Backofen bei eingeschaltetem Licht, das ist warm genug. Nach drei Tagen hat sich die Molke vom Quark getrennt, den Quark in ein Tuch geben und im Kühlschrank noch die restliche Molke ablaufen lassen, was noch einen Tag dauern kann. Übrig bleibt ca. 800g allerbester köstlichster Quark.

Von
Eingestellt am

29 Kommentare


#1 Reinhard
20.5.09, 12:48
Ich lebe in England und hier ist:
Quark - curd cheese.
#2
21.5.09, 01:06
Hallo Brigitta, in der quarklosen Ferne,
danke für den Tip als solchen. (wobei mir von 4 Litern Milch eine Tasse voll abzuschöpfen ... aber egal.)
Meine Frage ist nur , ich muß es ja in good old G. nicht ausprobieren, da der Markt schier unübersehbar ist, funzt das denn mit mit "abgekochter" Milch? Sprich H-Milch? Oder lieber Frischmilch, schlimmstenfalls Rohmilch?

off Topic:
meine USA-Schwägerin trauert so um Feldsalat.... angeblich "unkaufbar" und "samenschmuggel" haben wir uns nicht getraut...

Zurück zu Quark: jetzt ohne Quatsch, welche Milch nimmst Du da? (Da Du von 2% schreibst, ja doch behandelte)

Danke für Tip, ich kann ihn nicht bewerten, da es bei uns halt jede Menge Quarks im Angebot gibt.
Liebe Grüße
#3 Tina
21.5.09, 01:45
Hallo Brigitta,
wir leben auch in den USA und es gibt hier bei Publix den Farmers Cheese, oder Greek Yogurt, kann man genauso verwenden wie Quark.
Lucky ohne Strike: Feldsalat gibt es in Biolaeden, nennt sich MACHE von Earthbound.
Liebe Gruesse aus SC,
Tina
#4 absc
21.5.09, 02:09
Also mein Mutti hat früher einfach die Milch sauer werden lassen oder so...dann rühren und fertig war der quark,...klingt eklig aber hat immer geschmeckt...zucker dran und fertig.
#5
21.5.09, 02:38
In Canada gibt's Quark wohl bei Thrifty Foods. Keine Ahnung, evtl. gibt's diese Kette auch in den USA?

@Lucky ohne Stricke: Milch in Nordamerika ist i.d.R. pasteurisiert, aber nicht homogenisiert.
#6
21.5.09, 19:09
@absc: bei uns zu Hause hieß das "Dickmilch". Das ist kein Quark, der ist viel fester.
#7 Steffi
23.5.09, 08:53
Super Tipp. Aber ich kenn es noch einfacher. Als ich in Dänemark gelebt hab stand ich vor dem gleichem Problem. Ich hab einfach ein Sieb genommen, das mit Zewa ausgelegt und in eine Schüssel gehangen. Da hab ich joghurt reingekippt. Den hab ich also quasi abtropfen lassen (so 2 Tage lag) und dann hatte ich "Quark".
1
#8 Conny
24.5.09, 08:24
Hallo Brigitta, es geht noch einfacher und schneller! Milch leicht erwärmen und mit Zitronensaft oder Essig versetzen und kurz umrühren, dabei wird das Milcheiweiß ausgefällt. Danach geht's weiter wie bei dir, in ein Tuch geben und über Nacht aufhängen, damit die Molke ablaufen kann. Pro l Milch nehm ich 2-3 El Essig, den man übrigens hinterher nicht im Quark schmeckt!
1
#9 evelyn
24.5.09, 09:27
ich kenne das rezept aus meiner kindheit da wurde eine babywindel genommen über einen topf gespannt und wenn die quarkmasse drin war immer mehr zu gedreht ..damit die restliche molke kam
#10 Sigrid
24.5.09, 12:27
Hallo Birgitta,
so ähnlich haben wir schon vor 60 Jahren Quark gemacht. Nur, mit der deutschen pasteurisierten und homogenisierten Milch schmeckt er dann bitter. Leider!!!!
1
#11
24.5.09, 15:01
@ suse52: Ja, genau, Dickmilch - und wenn Du die in einem sauberenTuch (am bessten eine Mullwindel) abtropfen lässt, dann hast Du feinsten Quark.
1
#12
24.5.09, 16:44
Dieses Verfahren kenne ich aus meiner langen Auslandszeit auch. Der Quark ist viel kompakter, nicht so weich wie der bei uns im Supermarkt gekaufte. Auf die Milch kommt es aber an, es muss, denke ich, unbehandelte Frischmilch sein, sonst schmeckt der Quark bitter. Übrigens, es geht auch ohne Buttermilch- die Milch einfach zum Säuern abgedeckt in einem Glasgefäß stehen lassen.

Es grüßt
#13 Sylvia Bärlocher
24.5.09, 20:43
Dasw Englische Wort für Quark ist "curd" oder auch "curds", zudem wird als technischer Begriff auch das Wort "quark (phys.)" verwendet. Wer schon etwas älter ist, so um die 60-70, weiss, dass unsere Mütter immer wieder Quark herstellten mit vergorener Milch!
#14 Hannelore
25.5.09, 04:03
Auch in USA und habe oefter Farmers Cheese benutzt. Letztens habe ich Ricotta gekauft und meinen spezial Kaesekuchen gebacken. Hat allen prima geschmeckt.
#15
25.5.09, 10:35
Brigitta, vielen Dank fuer Dein Rezept, Du bist ein Lebensretter.

Deine michabhaenige Sabine
Cairns, Australia
1
#16 gruesy
25.5.09, 17:08
Hallo Brigitta,
warum denn so umständlich:Wenn schon Buttermilch verfügbar ist, warum machst Du nicht Buttermilch-Quark daraus? Einfach die Buttermilch bis 60 Grad Celsius (auf keinen Fall mehr!) erhitzen und abkühlen lassen. Danach durch ein Tuch die Molke abseihen und fertig ist der Quark. Die Herstellung dauert keine Woche.
So hat meine Mutter früher Quark hergestellt. Ich hatte es einmal verpaßt, den Herd abzuschalten und hatte die Buttermilch gekocht. Das Ergebnis war, daß der Quark sehr trocken und krümelig war. Also bis 60 Grad Celsius und es gelingt Dir.
Liebe Grüße
1
#17 Schlaumeierin ;o)
25.5.09, 17:17
Hallo Frau Elster,
das Verfahren daß Sie beschreiben funktioniert nur mit frischer Milch.
Hat man H-Milch d.h. ultrahocherhitzt, dann sind alle Bakterien (auch die wichtigen Milchsäurebakterien) abgetötet, deshalb kann die Milch nicht von selbst sauer werden, sondern "nur" bitter.
Aus dem Grund werden bei ultrahocherhitzter Milch zur Quarkzubereitung noch Milchsäurebakterien benötigt. Z.B. durch Zugabe von Buttermilch oder anderen irgendwie "drehenden Milchsäurebakterien"

PS: früher gabs bei uns auch noch frische Milch, meine Mutter hat sie sauer werden lassen und ich hab noch das Bild vor Augen, dann in ein Sieb ein Geschirrtuch (oder Windel) die dickflüssige Masse da rein. Molke hat mein Vater getrunken. Ordentlich abtropfen lassen und schon war der leckere Quark fertig. Hmh kommt an keinen gekauften ran.
Lieben Gruß
#18 Traudel
25.5.09, 17:36
Hallo Brigitta ,ich wohne auch in der USA im statte NC in einem kleinem dorf habe auch immer den Quark fermised bis meine Schwester mir sagte das der greek Yogurt ganz toll ist ich nehme ihn sogar fuer kaesse kuchen
#19 vero
26.5.09, 04:53
Habs noch nicht ausprobiert, aber lebe auch in den USA und freue mich sehr, werde es gleich testen. endlich wieder Quark!!!!!
#20
27.5.09, 12:42
Hallo Schlaumeierin ;-),
das stimmt, ich habe nie wieder einen so leckeren Quark gegessen wie diesen.
Die Molke habe ich auch nicht weggeschüttet sondern mit Sirup, Fruchtgelee oder Marmelade gemixt getrunken.

Es grüßt
#21
28.5.09, 00:10
Hallo Britta.Würde es gern einmal ausprobieren,weil ich sehr gerne Quark esse.Welche von den vielen Milchsorten in Deutschland nimmt man denn? Oder hat es jemand von den anderen Lesern schon einmal ausprobiert?
#22 rossanna
29.5.09, 17:10
Hallo bienerli,
nimm irgendeine Frischmilch, egal welche, nur eben keine H-Milch.
#23
30.5.09, 19:42
Danke schön Rosanna für deine Antwort.
#24 Claudia
10.10.09, 07:24
Vielen ,vielen Dank fuer den Tip.Ich lebe auch in der USA und habe schon ewig nach einem Rezept fuer Quark gesucht.
Werde es morgen gleich mal ausprobieren.
#25 pumuckl
22.5.10, 17:19
@Steffi: Ja, so habe ich das auch gemacht. Einfach ein Kaesetuch rein und im Kuehlschrank abtropfen. Da wird der Kaesekuchen einfach super!
#26 sissili
7.12.10, 10:56
ich habe eine lactoseintoleranz und mach daher jeden 2. tag meinen quark selber.in einem joghurtbereiter laß ich 1 l mich mit einem joghurt als starter 24 stunden reifen.

dieser joghurt kommt dann zum abtropfen für 12 stunden in den kühlschrank,fertig ist lactosefreier quark,der kaum noch kohlenhydrate enthält.
#27
23.5.12, 19:25
@Sigrid:
ja so geht´s,leider bekommt man so gut wie keine unbehandelte Milch mehr,nur die länger haltbare,kann man gleich H-Milch nehmen,finde ich so blöd, das die immer an den Lebensmitteln rumpfuschen.
#28
23.5.12, 19:52
Ich habe gerne meinen Quark selbst gemacht, als ich neben einem Bauernhof wohnte. Leider gibt es in meiner Nähe keine frische Milch zu kaufen. Aber den Tipp von # 16 gruesy werde ich ausprobieren. Dann gibt es Buttermilch-Quark. Danke
#29
3.7.16, 11:34
Ich habs gestern probiert mit meiner nur pasteurisierten Biomilch, nach 4
Tagen offen im Kühlschrank dann pünktlich zum Haltbarkeitsdatum einen
Stich gekriegt hat. Das passiert mir öfters, daher hab ichs mal
probiert. Konsistenz ist wie Hüttenkäse, aber leicht bitter und die
Molke total. Ich denke, da hätt ich doch abkochen oder impfen sollen?
Ich dachte aber mit dieser Milch bräucht ich das nicht.
Oder war es mit ca. 25° zu warm?

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen