Quarkkuchen wie ich ihn liebe

Jetzt bewerten:
3,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Quarkkuchen wie ich ihn liebe - Quarkkuchen - hmmm!

Rezept für ein Ofenblech.

Boden

  • 300 g Mehl
  • 140 g Zucker
  • 140 g Butter
  • 2 Eier
  • 2 Vanilliezucker
  • 2 TL Backpulver
  • etwas Milch... damit der Teig geschmeidig wird.

Aus den Zutaten ein Rührteig herstellen.

Belag

  • 1 kg Magerquark
  • 200 g Zucker
  • 2 x Vanillepudding (Trockenprodukt)
  • 2 Tassen Öl
  • 2 x Vanillezucker
  • 2 ganze Eier
  • 4 Eier (diese bitte trennen)
  • 3/4 L Milch
  • etwas Zitronensaft

Zubereitung

  1. Für den Belag den Quark mit den zwei Eiern, den vier Eigelb, Zucker, Vanillezucker, Vanillepudding, Öl, verrühren, danach Zitronensaft und die Milch dazugeben (ich rühre die Milch mit dem Schneebesen unter, mit dem Mixer spritzt mir alles um die Ohren.
  2. Die 4 Eiweiß steif schlagen.
  3. Den Rührteig auf das Blech streichen, sollte der Teig zu fest sein, könnt ihr noch etwas mehr Milch dazugeben, er sollte streichfähig sein, natürlich bevor er auf's Blech gestrichen wird.
  4. Auf den Teig kommt nun die Quarkmasse.
  5. In den Ofen damit... bei 200 Grad ca.! 40 Minuten.
  6. Ich denke die Backzeit kann man nicht 100tig festlegen... ich schau immer dass die Kuchendecke leicht gebräunt aussieht und die Quarkmasse beim leichten schütteln nicht mehr zu sehr wackelt, bissel fest sollte das ganze schon aussehen.
  7. Achtung! Ca.10 Minuten bevor der Kuchen fertig ist, das steifgeschlagene Eiweiß auf den Kuchen streichen. Es sollte auch etwas Farbe bekommen haben. Ich verziere das Eiweiß mit einer Gabel (Streifenmuster)muss man aber nicht.
  8. Wenn der Kuchen fertig ist streue ich auf die noch warme Eiweißmasse etwas Zucker. Macht man das nicht, bleibt die Eiweißmasse recht hart und schmeckt nach Styropor *hihi*
  9. Ich lasse den Kuchen auf dem Tisch abkühlen, danach kommt er in den Kühlschrank... ich mag ihn gut gekühlt am liebsten.

Wenn ihr das Rezept halbiert, reicht es für eine normal große runde Springform.

Schmeckt echt lecker.

Von
Eingestellt am
Themen: Quarkkuchen

10 Kommentare


#1
21.6.12, 06:55
hallo das hört sich ja sehr lecker an.
meinst man könnte das mit dem eiweiss belag weglassen???
#2
21.6.12, 08:39
klar ,habe ich auch schon gemacht aber mit mag ich's lieber.
#3 Upsi
21.6.12, 23:36
prima, das rezept kommt gerade richtig. werde den kuchen zum wochenende backen und testen, ich liebe quarkkuchen. mache auch die eiweissdecke drauf, kenne ich noch nicht aber hört sich lecker an. besuch kommt am we eh nicht, ist dann nicht schlimm wenn ich den testkuchen versaue :-))
1
#4
22.6.12, 19:35
Ach das kriegste hin....ich glaub an dich :))
#5
22.6.12, 20:33
die Eiweissmasse bitte unbedingt ordentlich süssen sonst schmeckt die Baisermasse (wie erwähnt) scheusslich !!
#6
23.6.12, 09:11
ich süße die eiweißmasse überhaupt nicht ,
dafür streue ich den zucker nach dem backen auf die eiweißmasse.
mit gesüßtem eiweiß habe ich es noch nicht ausprobiert.
#7
23.6.12, 12:00
Hallo fenjala ... ist auch völlig wurscht, ob du die Eiweissmasse vor oder nach dem Backen süsst ... bloss ungesüsst schmeckt sie *bäh*
#8
24.6.12, 08:10
...danke agnetha hast recht...ich habe den kuchen gestern nochmal gebacken und habe festgestellt mit 3 el zucker in der eiweißmasse wird masse tatsächlich besser,trotzdem nach dem backen eine dünne schicht zucker auf den frischen kuchen geben....das bleibt dabei.
#9 Upsi
24.6.12, 17:50
der kuchen hat den test bestanden, super lecker und wird beim nächsten besuch vorgestellt und ich bin mir sicher damit wieder eine menge lorbeeren zu ernten, auch wenn der kuchen nicht auf meinem mist gewachsen ist.
echt zu empfehlen
1
#10
28.4.13, 20:22
seeeehr lecker, habe ihn heute ausprobiert. geht sehr schnell und macht was her. wenn er noch lauwarm ist, dann esse ich ein vanilleeis dazu....

nur zu empfehlen

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen