Radieschenblättersuppe Seerose

Radieschenblätter - Radieschenblättersuppe "Seerose"

Jetzt bewerten:
3,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wer gerne Radieschen isst und keinen Komposthaufen besitzt, kann auch die Radieschenblätter zu einer leckeren Radieschenblättersuppe verarbeiten.

Was man dazu braucht ist eigentlich nicht viel. Rezept für 4 Portionen.

  • Das Grün von 2 Bund Radieschen, 4 Radieschen.
  • 2-3 große Kartoffeln, geschält und grob gewürfelt
  • 1 kleines Stückchen frischer Meerettich
  • 1 Zwiebel, 1 EL Butter
  • 1/2 L Gemüsebrühe,
  • 1/2 Becher Creme fraiche
  • Zum Würzen: Muskat, Salz, Pfeffer.

Radieschenblätter waschen und einige zur Deko zurücklegen. Die anderen fein schneiden. Die Radieschen etwas flach schneiden und sternförmig einritzen, aber nicht bis unten hin durchschneiden. In kaltes Wasser legen, damit sie sich wie Blüten öffnen.

Kartoffeln mit der kleingeschnittenen Zwiebel in Butter andünsten, in Gemüsebrühe weichkochen, die Radieschenblätter zufügen und alles zusammen pürieren. Abschmecken und die Creme fraiche drunterziehen.

In vorgewärmten Suppentellern anrichten. Dazu die zurückgelegten Blätter auf die Suppe legen und jeweils eine Radieschen als Seerosenblüte darauf.

Beim Spaziergang durch einen Seerosengarten ist mir diese Suppendeko eingefallen. Bild der Seerosen (es gab dort nur gelbe) anbei.

Von
Eingestellt am
Themen: Radieschen

16 Kommentare


4
#1
31.5.12, 11:38
Auch auf die Gefahr das ich jetzt Daumen kassieren, aber ich meine die Frage wirklich ernst: Ich habe Radiesschen im Garten und die Blätter pieksen wie verrückt. Bleibt da nicht was von zurück, selbst beim kochen?
Ansonsten stelle ich mir das sehr lecker vor, ich kenne viele Leute die das Grünzeug von Kohlrabi mitkochen oder einzeln kochen.
2
#2
31.5.12, 12:04
@Levana: Brennesseln, kann man auch nicht ohne "Echo" anfassen. Kleingehackt aber brennen diese auch nicht mehr, denke mal, dass es hier ähnlich funktioniert, und die geschnittenen Radieschenblätter nicht mehr so kratzbürstig sind.
@varizen, ich mag Radieschen nicht so sehr weil sie bei mir zu üblem Aufstoßen führen, was mich nicht davon abhält wöchentlich neue Radieschenbünde für meinen Mann zu putzen, und manchmal ist das Grün noch schön - wäre nie drauf gekommen, Suppe draus zu machen.
Ich mag am liebsten Radieschensalat^^ wenn mal ein paar übrigbleiben - Daumen hin oder her
5
#3
31.5.12, 14:52
.
Schönes Rezept. Probiere ich demnächst mal. Vor allem aber schön ist, daß es demonstriert "man kann das Grün der Radieschen essen" - das wissen nämlich die meisten gar nicht. Sie werfen es weg. (Gleiches gilt für Karotten, Sellerie, Kohlrabi usw.)

Da ich Freiland-Radieschen nur aus meiner Kindheitserinnerung kenne, und ansonsten eben diese Supermarkt-Dinger, wundert mich das angebliche "brennen" der Blätter. Denn, die Supermarkt-Teile brennen nicht. Andererseits ist das logisch, denn, die Supermarkt-Radieschen haben in der Regel Null Schärfe. Wie Tomaten nicht nach Tomaten schmecken und Gurken nicht nach Gurken. Hochgezüchtetes Industrie-Zeugs eben.
#4
31.5.12, 20:23
@anpublica - wegen der nicht so ausgeprägten Schärfe kann man ja mit geriebenem Meerrettich nach würzen - Vorsicht, sparsam verwenden.
3
#5
1.6.12, 06:16
@varicen: stimmt, hast recht. Wollte nur sagen, daß man beim meisten Supermarkt-Zeugs oft auch einfach feuchte Watte essen kann, hat den selben Geschmacks-Effekt.

Jedenfalls haben die Radieschenblätter noch Radieschengeschmack. Auch die aus dem Supermarkt. Gleiches gilt für Karotten, Sellerie (sehr gut) und Kohlrabi.

Ich trockne übrigens auch alle diese Blätter, pulverisiere sie und nehme es dann als Gewürz. (Außer Kohlrabi, der kommt als Gewürz geschmacklich nicht wirklich durch).
4
#6
1.6.12, 09:36
Getrocknete Sellerieblätter kommen auch in mein Kräutersalz. Warum soll ich für viel Geld Produkte kaufen und das Rohmaterial, was ich ohnehin habe wegwerfen? So ganz konnte mir das Prizip nie einleuchten.
1
#7
2.6.12, 09:06
@varicen: Schön... Sellerieblätter in Kräutersalz, wusste ich auch noch nicht
den ich trockne die für Soßen
#8
2.6.12, 12:54
Schöne,orignelle Idee!
Die Radieschenblätter brennen nicht wie etwa Brennesselblätter, sondern sie sind irgendwie unangenehm zu berühren,weil sie sich kratzig anfühlen. Das dürfte jedoch beim Pürieren verschwinden.
3
#9
3.6.12, 06:21
...ich mach eine Suppe aus Radieschenkeimlingen.

Eine Zwiebel mit einer grossen Kartoffel in Gemüsebrühe garen, richtig weich kochen, dann eine Lage Keimlinge - Radieschen oder Rettichkeimlinge - drauf, mixen und mit einem Schuss Sahne abrunden.

Schmeckt super!

Man kann das auch mit Radieschenblättern machen, aber das Aroma ist mit den Keimlingen unvergleichlich besser.
Statt der Rettichkeime, kann man auch ein Blatt Liebstöckel dazugeben, das ergibt eine völlig andere Geschmacksrichtung.
Oder etwas Dill und dann klein geschnittenes Fischfilet drin garziehen lassen.
Oder.......
#10
3.6.12, 06:25
@anpublica:

mich würde interessieren, welche Blätter Du trocknest.
Auch das Grün von Karotten?
Ich überlege schon lange, was ich mit den wunderbaren Karottenblättern alles anstellen könnte.....

Rote Bete Blätter?

Blätter vom Meerrettich?

Kohlrabi also besser nicht.

Senfblätter?

Spannendes Thema!

Trocknest Du im Backofen?
#11
3.6.12, 10:13
aus den Blättern könnt Ihr auch Radieschen-Pesto machen. Es gibt unzählige Rezepte im Netz zu finden. Ich möchte hier kein spezielles empfehlen, denn auch das ist Geschmackssache. Alle, die das mal probierten, sind hellauf begeistert. Ich würde aber niemals das Grün von gekauften verwenden.
#12
3.6.12, 11:24
@sayang: guter Tipp

mache auch Pesto aus Broccoli roh und Feldsalat.
#13
3.6.12, 11:29
Hallo, ich hab gerade kein Radischen da, kann also nicht probieren. Könnte man die Blätter auch im Salat verwenden?? Liebe Grüße und danke für mögliche AW. Rovo1
1
#14 eisernelady
3.6.12, 12:18
Bislang habe ich das Grün von den Radieschen immer den Meerschweinchen gegeben.... Mochten die auch gerne.
#15
3.6.12, 12:51
@Maxl: Genau, das mache ich auch. Ich züchte Daikon-Rettich -Keimlinge, die sehr aromatisch und etwas scharf sind, je nachdem wie groß sie geworden sind. Auf dem Salat, zum Schluss frisch drüber gestreut schmecken sie toll, natürlich auch zu Krabben oder auf Kräuterquark.
#16
13.6.12, 22:21
Vielen lieben Dank für dieses Rezept!!! :-)
Habe selber noch Radieschen in Omas Garten und muss die nächste Rutsche am Samstag ernten.
Ich fands immer schade, so viel grün und nur so wenig Radieschen drunter....die Suppe gibts bei mir gleich am Sonntag :-)
Werde mich dann nochmal melden.....

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen