Räuchertofu mit Cashew-Kernen und Chilihonig (vegan)

Jetzt bewerten:
3,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Gesamtzubereitungszeit:

Habe das vegane Rezept aus einem Prospekt und hat uns sehr gut geschmeckt. Auch meinem Freund, der neuen Sachen, wie z.B. Tofu, eher argwöhnisch gegenüber steht.

Gebratener Räuchertofu mit Cashew-Kernen und Chilihonig

Zutaten

(für 2 Portionen)

  • 1 kleine Packung Cashew Kerne (110 g)
  • 2 kleine Chilis (ich habe nur eine genommen und es war verdammt scharf, kommt aber auf die Chilis an)
  • 2 EL Honig
  • 2 EL Wasser
  • 2 EL Sojasauce
  • 1 EL Koriander, fein gehackt
  • Schale einer 1/2 Limette
  • 250 g Tofu geräuchert
  • 1 EL Öl

Zubereitung

  1. Cashew-Kerne ohne Öl in einer Pfanne rösten und wieder aus der Pfanne nehmen.
  2. In der gleichen Pfanne die in Scheiben geschnittenen Chilis braten (auch ohne Öl) und mit Honig, Wasser und Sojasauce ablöschen. 
  3. Cashew-Kerne grob hacken und zu den anderen Zutaten in die Pfanne geben. Einmal kurz aufkochen lassen und vom Herd nehmen. Die geriebene Schale der Limette und Koriander in die Sauce geben.
  4. Tofu in Scheiben schneiden und in Öl auf jeder Seite für 2 Minuten braten. Tofu anrichten und mit der warmen Sauce übergießen.
  5. Dazu kann man zum Beispiel Reis, Couscous oder Gemüse servieren.

Eine kleine Anmerkung noch:

Vorsicht bei den Chilis!  Ich habe nur eine kleine genommen und es war trotzdem fast schon zu scharf, und wir essen eigentlich sehr gerne scharf.

Hoffe ihr habt Freude an dem Rezept.

Freue mich immer über Feedback und Verbesserungsvorschläge.

Von
Eingestellt am

6 Kommentare


1
#1
12.1.14, 00:24
vielen dank für dieses tolle vegetarische Rezept! ich Liebe tofu! wird sofort gespeichert und nächste Woche gekocht :)
2
#2
12.1.14, 13:15
mit Agavendicksaft anstatt Honig ist es vegan!
2
#3 HimawariRecords
12.1.14, 13:44
@anbe: Allerdings geht dann auch der Geschmack verloren - und zumindest dem Titel nach geht es ja gerade um diesen ;)
3
#4
14.1.14, 11:34
@anbe: Für die Veganer unter uns bestimmt eine tolle Lösung :)
#5
31.7.15, 12:13
...ich schließe mich da mal @anbe an - Agavendicksaft macht das ganze Vegan,
aber auch mit Honig bestimmt lecker!!!!
Ich denke mal bei der Geschmacksvielfalt der Zutaten fällt der ersetzte Honig nicht zu sehr auf.
#6
14.4.16, 08:05
Das hört sich gut an! Ist aber nicht vegan, da Honig zum Einsatz kommt. 
Ich werde es jedenfalls probieren, mit Agavendicksaft

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen