Wer kennt das nicht: Brunch hier, Mittagessen dort, Kaffee & Kuchen bei Freunden, wenig Bewegung, da muss mal was Leichtes auf den Tisch.
4

Vegetarische Gemüsesuppe mit knusprigem Räuchertofu und Konjaknudeln

Voriger TippN├Ąchster Tipp

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer

Koch- bzw. Backzeit

Gesamt

Ostern heißt bei uns, wie an den meisten Feiertagen: Brunch hier, Mittagessen dort, Kaffee und Kuchen bei Freunden, abends vielleicht Essen gehen, wenig Bewegung, viel Sitzfleisch und den ein oder anderen guten Tropfen.

Darum sehnte ich mich heute nach Frische, nach Vitaminen und leichtem Essen. Daraus ist diese Suppe entstanden, die durch geräucherten Tofu und Konjaknudeln auch noch kalorienarm und vegetarisch ist.

Informationen zur so gut wie kalorienfreien Konjaknudel siehe https://www.frag-mutti.de/die-konjakwurzel-teufelszunge-a49593/ 

Zutaten

Jegliches frisches Gemüse wie:

Was man hat oder übrig hat, ist völlig egal und wird nach Belieben und Geschmack verwendet. Dabei sind die unterschiedlichen Kochzeiten zu beachten.

Die Garzeit richtet sich nach der Gemüsesorte:

Blumenkohlröschen zum Beispiel benötigen 5-7 Minuten, Karotten oder Kohlrabi hingegen 15 Minuten, Karotten, Brokkoli, Kohl und Erbsenschoten etwa 5 Minuten. Das sollte man beachten und das Gemüse mit der längeren Kochzeit zuerst in die Brühe geben. Das andere Gemüse dann nach den ungefähren Zeitangaben, damit es nicht zu gar und weich wird.

Wichtig in dieser Suppe ist 

  • 1 Chilischote (macht die Suppe recht scharf und regt so den Stoffwechsel an)
  • 1 daumendickes Stück Ingwer

gewürzt wird mit wenig Salz und/oder Gemüsebrühe (Bouillonwürfel oder als Pulver)

Zubereitung

  1. Die Gemüseauswahl muss nun in reichlich Wasser köcheln, mal kurz probieren, was noch an Würze fehlt: Sojasoße, Brühe, Maggi, Bouillon vielleicht...? Das ist Geschmacksache und jeder macht es so, wie er Gemüsesuppe gerne mag.
  2. Die Konjaknudeln in ein Sieb geben und sehr gründlich unter fließendem Wasser waschen. Sie kommen von Anfang an mit in die Gemüsesuppe, da sie grundsätzlich erst einmal geschmacksneutral sind, allerdings den Geschmack der Speise annehmen, in der sie gegart werden. Sie müssen nicht gekocht werden.
  3. Währenddessen wird der Räuchertofu trocken getupft. Räuchertofu muss nicht gepresst werden, da er kaum Flüssigkeit enthält. Er muss auch nicht noch einmal mariniert werden: Ich habe ihn aber kurz in Hot Chilisoße und heller Sojasoße eingelegt, warum auch immer...(ist letztlich durch die zuckerhaltigen Soßen auch etwas zu braun geraten, war aber knusprig).
  4. Kokosfett in einer auslassen und den klein geschnittenen Tofu darin von jeder Seite 4-5 Minuten knusprig anbraten.

Die Suppe in Schalen füllen, den Tofu darauf verteilen, mit frischer Petersilie oder Koriander bestreuen und schmecken lassen.

Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

4,6 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Voriger TippN├Ąchster Tipp

8 Kommentare

Emojis einf├╝gen

Kostenloser Newsletter