Regenwürmer aus Wackelpudding

Jetzt bewerten:
3,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Für Halloween aber auch für andere Gelegenheiten habe ich auf einer Kinderfeier einen sehr außergewöhnlichen Nachtisch aus Wackelpudding bekommen: Regenwürmer!?

Als die Dinger auf den Tisch kamen, wollte ich ganz spontan die Flucht ergreifen. Als dann aber die Tochter des Hauses, sowie die anderen Kinder sich richtig freuten und dann beherzt zugriffen, habe ich mich überwunden und die Gartenbewohner probiert.

Danach haben mein Sohn und ich uns lachend angeschaut und mit den anderen Kindern den Nachtisch genossen. Leider habe ich keine Kamera dabei gehabt, so kann ich leider keine Bilder liefern. Aber ich verspreche, dass der Effekt wirklich gut ist und sie auch noch toll schmecken.

Zutaten

  • 2 Pck. roten Wackelpudding zum Kochen
  • 1 L Apfelsaft
  • 3-4 EL Zucker
  • 1 Pck. Gelatine
  • 1 hohes hitzebeständiges Glas oder große Tasse (Kaffeebecher)
  • Knickstrohhalme

Zubereitung

  1. Den Wackelpudding nach Packungsanweisung kochen, aber statt Wasser den Apfelsaft benutzen und die Gelatine mit verarbeiten. Darauf achten, dass sich wirklich das gesamte Pulver gut gelöst hat. Dann den Topf vom Herd nehmen und die Flüssigkeit etwas abkühlen lassen.
  2. In der Zwischenzeit so viele Strohhalme in das Glas/die Tasse stellen, dass sie ganz eng stehen (wichtig ist ein hohes Gefäß zu nehmen, da die Halme sonst weg knicken).
  3. Nun die Flüssigkeit in die Strohhalme schütten, die Gastmama hat dafür einen ganz kl. Trichter benutzt. Abwarten, bis alles wirklich steif ist.
  4. Dann die Strohhalme aus dem Behältnis nehmen und kurz unter warmes Wasser halten, dann kommen die "Würmer" leichter heraus.
  5. Wenn man es in einer Schüssel serviert, sieht es wirklich so aus, als hätte man die letzten Stunden im Garten genutzt, eine "alternative eiweißreiche Mahlzeit" zu suchen.

Ich wünsche viel Spaß beim Nachmachen, vielleicht spendiert ja dann jemand nachträglich ein Foto.

Bei den Angaben zu den Zeiten für Zubereitung usw. ist nicht die Wartezeit berücksichtigt.

Von
Eingestellt am

7 Kommentare


3
#1 mokado
28.10.14, 19:17
und wo ist das Bild?
#2
28.10.14, 19:31
Cool
#3
28.10.14, 22:50
Obercool!
1
#4
29.10.14, 12:05
Also mir fehlt auch das Bild um mir das besser vorstellen zu können.
1
#5
29.10.14, 21:05
Klingt wirklich gut - nimmt man dazu trüben Apfelsaft, wegen der "Regenwurmfarbe"?
2
#6 alesig
31.10.14, 18:24
#1 & #4: Hallo, wie bereits erwähnt, hatte ich keine Kamera zur Hand (s. o.).SORRY
2
#7 alesig
31.10.14, 18:27
@schweikm: Hallo, bitte nicht böse sein für die verspätete Antwort, ich war ein paar Tage nicht daheim. Die o. g. Würmchen waren mit klarem Saft gemacht, aber ich kann mir gut vorstellen, dass sie noch echter aussehen, wenn man trüben Saft benutzt :)
Vielleicht einfach ausprobieren und das Foto einstellen.
Viel Spass und ein schönes gruseliges Halloween-Wochenende

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen