Rehrücken mit Rosenkohl, Kartoffelplätzchen & Preiselbeersoße

Rosa gebratener Rehrücken mit Rosenkohl, Kartoffelplätzchen und selbstgemachter Preiselbeersoße. (Abbildung ähnlich)
3
Lesezeit ca. 2 Minuten

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer
Koch- bzw. Backzeit
Gesamt

An den Weihnachtstagen koche ich gern etwas Besonderes, was man im übrigen Jahresverlauf eher nicht auf den Tisch bringt. Neben den jährlich obligatorischen Gänsekeulen habe ich diesmal für den 1. Feiertag ein Wildgericht ausgesucht.

Zum ersten Mal hab ich mich an einen Rehrücken herangewagt und hoffte inständig, dass er mir gut gelingen möge. Und was soll ich sagen, er ist einfach nur super gut gelungen und hat ebenso lecker geschmeckt. Ich kann allen hier empfehlen, dieses Gericht einmal nachzukochen, es ist wirklich ganz einfach und ich hatte mir absolut unnütze Sorgen um das Gelingen gemacht.

Hier findest du mein dazu passendes Rezept für Preiselbeersoße. Die Soße lässt sich sehr gut am Vortag vorbereiten, sodass sich der Arbeitsaufwand für das Gericht in sehr übersichtlichen Grenzen hält.

Zutaten

(Für 2-3 Portionen)

  • 1 Rehrücken von ca. 600 g
  • 400 g Rosenkohl
  • Pfeffer, Salz, Muskat
  • Butterschmalz zum Braten

Für das Püree

  • 1 Beutel Kartoffelpüree-Pulver
  • 150 ml Wasser
  • 110 ml Milch
  • 1 Prise Salz
  • ½ Pkg. TK-Kräutermischung

Zubereitung

Der Rosenkohl wird geputzt und in kochendem Wasser für ca. 10 Minuten blanchiert, abgegossen und in Eiswasser abgekühlt, wieder abgegossen und zur Seite gestellt.

Jetzt werden die Kräuter-Kartoffelplätzchen vorbereitet. Hierzu wird die Milch mit dem Wasser und der Kräutermischung zum Kochen gebracht, vom genommen und das Püree-Pulver wird mit dem Schneebesen untergerührt. Diese Mischung kann ebenfalls etwas abkühlen.

Der Backofen wird vorgeheizt auf ca. 170 Grad O-U/Hitze.

In einer großen Pfanne wird etwas vom Butterschmalz hoch erhitzt und das mit frisch gemahlenem Pfeffer vorbereitete Fleisch wird von allen Seiten kurz und scharf angebraten. Dann stellt man die Pfanne in den Backofen. Um den richtigen Gargrad beim Fleisch zu erzielen ist es hilfreich, wenn man ein Fleischthermometer zur Verfügung hat. Ist dann eine Temperatur im Inneren des Fleisches von 58 Grad erreicht, erhält man einen perfekt rosa gebratenen Rehrücken, der aufgeschnitten einfach nur köstlich aussieht. 

In der Zwischenzeit wird in zwei weiteren Pfannen jeweils auch Butterschmalz zerlassen und die nun geformten Kartoffelplätzchen werden auf beiden Seiten hellbraun gebraten. Die Rosenkohl-Röschen werden halbiert und ebenfalls im Butterschmalz leicht angebraten. Gewürzt wird mit Pfeffer, Salz und einer Prise Muskat.

Hat das Fleisch seinen Garpunkt erreicht, wird es aus dem Ofen geholt und dann sollte noch ein paar Minuten ruhen, damit beim Aufschneiden nicht zu viel Fleischsaft ausläuft. Während dieser Zeit wird die am Vortag vorbereitete Preiselbeersoße in der Fleischpfanne nochmals erhitzt.

Das Fleisch wird jetzt aufgeschnitten und auf die Teller gelegt, dazu werden die Kartoffelplätzchen und der Rosenkohl beigefügt und etwas von der Preiselbeersoße wird über die Fleischscheiben geträufelt. Die restliche Soße wird in einer Extraschale zu den fertigen Tellern gereicht.

Voriges RezeptNächstes Rezept
Rezept erstellt von
am
Du willst mehr von Frag Mutti? Jede Woche versenden wir die aktuell 5 besten Tipps & Rezepte per E-Mail an über 150.000 Abonnent:innen: Erhalte jetzt unseren kostenlosen Newsletter!

Jetzt bewerten

Noch keine Bewertung

Noch keine Kommentare

Rezept kommentieren

Ähnliche Tipps

Cranberry-Entenbrust mit geschmorten Rosenkohl-Kartoffel-Spießen
Cranberry-Entenbrust mit geschmorten Rosenkohl-Kartoffel-Spießen
21 17
Gebratene Wachteln mit Portweinsauce, Salzkartoffeln und Rosenkohl
Gebratene Wachteln mit Portweinsauce, Salzkartoffeln und Rosenkohl
5 182

Kostenloser Newsletter