Holzbesteck und Holzbretter mit Natron und einem rauen Schwamm reinigen.

Reinigen von Holzbesteck und Holzbrettern

Jetzt bewerten:
3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Um Holz von Fett, Öl, Fleisch, Zwiebeln und anderem gründlich zu reinigen, ohne dass es danach noch unangenehm riecht oder sich Reste vom Spülmittel darin festsetzen, kann man einen halben Teelöffel Natron auf einen rauen Schwamm geben und es mit heißem Wasser auf das Holz reiben. Danach nur noch mit heißem Wasser abspülen und trocknen lassen.

Wichtiger Zusatztipp für Holzbretter: immer von beiden Seiten mit Wasser behandeln, sonst krümmen sich die Bretter irgenwann und es entstehen Risse!

Von
Eingestellt am

3 Kommentare


#1 Oma Duck
26.8.10, 16:05
Holzbretter? Warum hat man früher raue Holzbretter genommen? Richtig, weil nichts besseres hatte. Heute nimmt man glatten Kunststoff hat seitdem auch keine Probleme mit üblen Gerüchen. Holzlöffel und -spachtel kommen bei mir in die Spülmaschine. Soll man angeblich nicht, aber mach ich schon Jahre ohne sichtbare Schäden.
#2 Icki
26.8.10, 16:51
Ich hab auch Holzbretter, Frühstücksbrettchen zum Beispiel, einfach, weil ich die schöner finde als Plastikbretter. Schade dass ich das mit dem "immer von beiden Seiten bearbeiten" nicht schon früher wusste... aber vielleicht kann ich die schon gekrümmten Brettchen ja noch retten, jetzt, wo ich weiß wo der Hund begraben ist.

Danke Rumpumpel.
#3 Rumpumpel
3.9.10, 08:29
Schon gekrümmte Brettchen kann man leider nicht mehr retten, aber du kannst sie ja vielleicht noch vorm Schlimmsten bewahren.
Holz lebt und verträgt nicht so viel Feuchtigkeit, bzw. biegt sich dabei (deshalb möglichst nicht in die Sülmaschine), daher so wenig wie möglich Wasser zur Reinigung verwenden, und wenn, dann beidseitig.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen