Reis a la Cubana

Reis a la Cubana

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Zutaten

  • 4 EL Olivenöl
  • 3 Packungen passierte Tomaten a 500 g natur
  • Salz
  • 1/2 TL Zucker
  • 200 g Reis
  • 4 Eier
  • 4 Bananen

Zubereitung

  1. Olivenöl anbraten, Tomaten hinzufügen, mit Salz und Zucker würzen und köcheln bis eine dickere Soße entsteht.
  2. Den Reis alleine in Wasser kochen.
  3. In einer anderen Pfanne mit Olivenöl, kurz bis die Soße und der Reis fertig sind, die der Länge nach halbierte Bananen braten und aufbewahren.
  4. Dann direkt Spiegeleier machen.

So wird es serviert

Reis auf den Teller (wie ein kleiner Vulkan anrichten), Tomatensoße drauf, dann Spiegelei auf die Soße.

Bananen an den Tellerrand legen. Dieses ist eines der Lieblingsessen spanischer Kinder. Die Bananen kann man aber auch weglassen, wen man sie nicht mag.

Von
Eingestellt am

6 Kommentare


1
#1
15.6.10, 16:42
arroz a la cubana! :) kenn ich mit tomate frito und salchichas. :) danke, dass du mich daran erinnert hast!
#2 lasirenita
17.6.10, 18:31
Arroz a la cubana!!!! Brrrrr, essen hier alle Kinder (die kleinen und die grossen) ich finde das Essen grässlich!!!Ich glaube da muss man mit aufegwachsen sein um DAS zu mögen. Aber meine Kinder stehen drauf!!!!

WICHTIG: Relativ grüne Bananen zum Fritieren nehmen.

LG, Sandra
#3 peggy
7.3.14, 20:00
Na das sieht ja sehr lecker aus,
die Bananen sehen fast aus wie Schillerlocken,
(ich liebe Räucherfisch)
das könnte ich mir auch gut vorstellen ,
und als Nachtisch dann die Banane.
Hmmm lecker !
#4
7.3.14, 21:03
Also mit Salchichas kenne ich das nicht, sondern nur so wie Bernhard es beschrieben hat, wobei die meisten Kochbananen verwenden.
Die Tomatensoße macht jeder anders und die kann man auch nach eigenem Geschmack abändern.
Evtl. mit angebratenem Speck oder viel Basilikum.
Es ist einfach ein einfaches, gutes und schnelles Essen.
Ich mag übrigens tomate frito nicht und verwende es auch nicht.

Huch, ist ja schon ein älterer Tipp, aber egal
#5
8.3.14, 14:54
aus peru kenn ich das ohne tomatensauce. unglaublich leckere sache! =)
#6
10.3.14, 11:03
Ja, eigentlich wird das natürlich mit Kochbananen gemacht, die Mittel- und Südamerikaner würden dafür nie im Leben süße Bananen nehmen.

Da man hier aber eher selten Kochbananen im herkömmlichen Supermarkt bekommt, ist der Tipp mit den grünen Bananen noch ganz gut. Die haben kaum Zucker und viel Stärke.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen