Reste von Bratensoße portionsweise in kleinen Gefrierbeuteln einfrieren.

Reste von Bratensoße

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wenn ich einen Braten oder Gulasch mache, habe ich immer noch Reste der Soße übrig. Nun mach ich es immer so, dass ich die Reste in kleine Gefriebeutel einfriere.

Wenn ich dann mal ein Steak oder Schnitzel mache, nehm ich mir einen Beutel aus dem Gefrierschrank und erwärme ihn mit im Nudelwasser. Dannn eine Ecke abschneiden und ich hab gute Soße zum Kurzgebratenen.

Von
Eingestellt am

36 Kommentare


#1
8.2.13, 05:53
Gute Idee.
3
#2 redhairedangel
8.2.13, 06:21
Super Idee - ich nehm das immer am Tag danach als Nudelsoße ;)
5
#3
8.2.13, 07:45
Gute Idee! Überhaupt das mit der Tüte und dem Erwärmen im Nudelwasser!!!
28
#4
8.2.13, 09:26
Ich habe leider nie Soße übrig...:-(
Wie macht Ihr das?
8
#5
8.2.13, 10:01
@Tamora:
hahaha, super Kommentar!!!
Endlich isst mal jemand auf!
5
#6 Goma
8.2.13, 10:12
Geht sicher auch in Kartoffelwasser...

Wenn (wenn!) ich Soße übrig habe - (obwohl auch bei mir die Soße meist das ist, was zuerst leer ist), koche ich aber gerne am nächsten Tag Nudeln für die Kinder und rühre die Soße kurz unter die abgeschütteten Nudeln. Dann ist sie auch gleich " gerecht " verteilt und kann gegebenenfalls unauffällig gestreckt werden....
1
#7
8.2.13, 11:14
ich hatte mal nen Ehemann, der wollte auch aus 500g Fleisch 5L Soße haben.
da schmeckt doch die Soße nicht mehr nach dem Fleisch.
bei mir bleibt äußerst selten mal Soße über, die ist aber spätestens am Abend schon weg.
vielleicht gebe ich das mal als tipp ab, bevor ich es hier wieder schreibe. .hihi:
#8
8.2.13, 11:27
so habe es schon abgeschickt, mal sehen :-)))
#9 summelie
8.2.13, 12:46
Das mache ich schon lange so.
9
#10 Oma_Duck
8.2.13, 15:57
Zu einem guten Steak oder Schnitzel passt aber doch Bratensoße nicht so recht, oder? Geschmacksache, ich weiß.

"Verlängern" geht immer, aber zu Lasten des Geschmacks. Das Prinzip "weniger ist mehr" gilt für mich auch bei Soßen. Ich habe daher so gut wie nie Reste.

Aber es soll ja Leute geben, die "Gulasch-Fix" oder Soßenpulver von Maggi oder Knorr nehmen. Aber so habe ich luna14 nicht verstanden. Ich würde gute Soßenreste auch niemals wegwerfen, sondern verwenden, ist doch klar.
#11
8.2.13, 19:51
Gute Idee. Ich muss nur dran denken, die Tüte sofort zu beschriften, sonst geht das garantiert in die Hose, weil mein Göga bestimmt nach der falschen Tüte greifen würde...
5
#12
8.2.13, 21:00
ich mag Bratensosse gerne zu Pommes ... muss man bloss schnell aufessen, sonst werden sie matschig
5
#13
10.2.13, 10:52
Jetzt gohts looos --- Nudle mit Soooß .....

nomnomnom.
3
#14 Goma
10.2.13, 12:27
@wattebällchen: weiß nicht, warum du rote Daumen bekommst - ist zwar kein Super Tipp in Deinem Kommentar, aber lustig und positiv !
Ist doch besser als Gemecker...
Und aktuell der ( 5.) Jahreszeit angepasst.
2
#15
10.2.13, 12:40
Ich finde den Tip toll, habe dazu auch schon was reingestellt. Ich benutze für Restsoße Eiswürfelformen, meine Schwester verwendet dafür Eiswürfelbeutel.
1
#16
10.2.13, 14:13
@Goma:

Du wirst lachen, das ist Werbung für Nudeln ....
Läuft bei uns dauernd im Radio.
Das wird gesungen und ich find das total witzig.

Was wären Nudeln oder Braten oder Klöße oder Reis oder Kartoffelsalat (bei uns Schwaben gibts zu allem Soooß) oder Dampfnudeln ohne Soße ?
Ich mache immer extra viel, damit was übrig bleibt für die Resteverwertung.
Und meine mittlerweile erwachsenen Kinder machen es ebenso.
#17 Goma
10.2.13, 14:28
@wattebällchen: mit den hier so heftig diskutierten Päckles , oder hast du ein Geheimnis, wie man an so viel Soße kommt???
Der Tipp wäre Gold Wert!!
:-D
3
#18
10.2.13, 15:26
@Goma:
Natürlich verwende ich auch Päcklessoße, aber wenn ich so eine "richtige" brauche, mache ich das, wie es in der Haushaltungsschule gelehrt wurde und in jedem Schulkochbuch steht:

Butterschmalz (z. B. Butaris) in die Pfanne, Zwiebeln (halbiert), Tomate (halbiert/geviertelt je nach Größe) oder einen ordentlichen Klacks Tomatenmark z. B. nehme ich 1/2 Tube und Wurzelgemüse (2 - 3 große Möhren, 1/2 Knolle Sellerie) in kleineren Stücken (nicht so fein gewürfelt wie für einen Salat) mit Knochen (gibts für ganz wenig Geld oder kostenlos beim Metzger) richtig scharf anbraten.
Dann den Braten dazu und ebenfalls scharf anbraten von allen Seiten.

Dann den Braten raus nehmen und das Gemüse mit Wasser ablöschen. Den Bratensatz mit einem Pfannenwender aufrühren.
Dann die Knochen rausfischen, das Gemüse durch ein Sieb passieren und den Bratensaft natürlich auffangen.

Den Bratensaft dicke ich mit etwas mit kaltem Wasser angerührtem Mehl an und koche es auf. So wird die Soße sämig, auch durch das durchpassierte Gemüse.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Diese Grundsoße kannst du mit Gewürzen nach Geschmack verändern. Mehr Tomatenmark macht Tomatensoße, wenn du Sahne dran machst, gibt es Rahmsoße etc.

In meinen Gulasch kommt noch Sambal oelek-Paste (indonesischer Chili) und gemahlener Kümmel und viele passierte Tomaten.
Dann kommt der Braten und die Knochen wieder in die Soße und wird entweder im Backofen oder im Sicomatic (Dampfdrucktopf) fertig gegart.

Und wenn du ca. 500 g Gemüse nimmst und dazu 2 - 3 Fleischknochen, gibts genug Soße noch für den nächsten Tag.

Und wo ist nun das GOOOOLD ?

PS: Im Radio singen sie "Spätzle mit Soß", weil Spätzle ja auch etwas anderes sind als Nudeln.
Spätzle sind entweder die selbst geschabten (die bestehen nur aus Mehl, 6 Eiern und Salz, kein Wasser !! Teig muss so geschlagen werden, bis er Blasen macht und schwer vom Löffel fällt) oder die runden gepressten aus der Spätzlepresse, die es auch bei Aldi etc. gibt.).
Wie man Spätzle schabt, musst du dir zeigen lassen, das ist eine Kunst. Am Anfang werden es sowieso Spatzen und keine Spätzle ....

Nudeln sind Teigwaren wie z. B. die italienische Pasta.
#19 Goma
10.2.13, 16:07
@wattebällchen: du wirst lachen, aber so toll einfach und motivierend habe ich das in noch keinem Kochbuch gefunden!!
Wenn ich nen Braten mache ( was nicht so oft vorkommt), hatte ich nämlich nie so viel Soße, wie sich meine Familie das wünscht.
In meiner Smiley- App gibt es einen goldenen Pokal, aber ich weiß leider nicht, wie ich den hier rein bringe ;)
Aber wenn du solche Tipps als Kochbuch veröffentlichst, kannst Du Dir sicher " ne goldene Nase verdienen"...
10
#20
10.2.13, 16:32
och, ich nehme auch Schecks ....
Geld allein macht nicht glücklich ; - )

Wenn meine Familie fragte, was es zum Mittagessen gäbe, sagte ich oft "Rumfahrtsuppe".

Das ist alles, was rumfährt und weg muss .....

Und oft sind so ganz tolle kreative Gerichte entstanden. Meine Kinder sind ebenso erfinderisch.

Zusatzinfo zum grinsen:
Hab nen guten Spruch gelesen:

"Ich ziehe immer an, was mir morgens aus dem Schrank entgegenfällt. Heute trage ich einen Schlafsack und ein Bügeleisen ...."

Oh Leute lacht doch mal .
1
#21
10.2.13, 19:13
Man kann Soßen super mit ein wenig Püreepulver andicken. Einfach etwas in die heiße Soße geben ( je nach Menge 1 Teel. oder mehr ) ca 1 Minute aufquellen lassen....fertig. Ich habe das Pulver in ein Glas geschüttet - das hält ewig.
#22
10.2.13, 23:27
Ich liiiiieeeebe Bratensoße!!!!
Wenn ich Braten machen, sehe ich auch immer zu, dass ich viel und geschmacklich
sehr gute Soße bekomme. Nach dem Mittagessem sieht es dann schon ziemlich mager in meinem Topf aus. Bis zum Abend hin, hat mein Sohn sich schon angemeldet, dass er am Abend den Rest Nudeln und die Soße noch essen möchte.
Manchmal muß ich dann schon "gerecht" zwischen Mann und Sohn aufteilen.
Die sind beide extreme "Soßentypen".
1
#23
11.2.13, 00:38
@wattebällchen: Einfach herrlich der Spruch, er reizt zum Lachen!!
2
#24
11.2.13, 11:58
@wattebällchen: also ich finde die Herstellung von Sosse super denn ich machs genauso--nur manchmal mach ich das ganze ohne Fleisch und würze natürlich die Fleischknochen (bei uns gibts die immer abgepackt im Beutel für 1 bis 1,50€) aber ich kippe noch ne Flasche Rotwein dazu und lass das ganze ca.2-3 Std.im Backofen schmurgeln--ab und an wenden und nach und nach ca noch 1lt. Wasser dazu--ansonsten genauso wie beschrieben! Da auch ich Schwäbin bin brauch ich immer viel Soooss! Bei mir kommt die Soss in kleine Plastikbecher mit deckel--die kann ich mit marker beschriften--und danach wegwerfen. Dafür sammle ich Joghourtbecher oder viele andere kleine Behälter--z.B. Buttermichbecher mit Deckel--da passen für 2 leute fertige Suppe rein und die rechteckigen Margarinebecher lassen sich super im Froster stapeln!
Ich wünsch euch viel Spass!
P.S. die Sossen bzw.Bouillon Rind von Knorr im Döschen eignen sich super für ne schnelle Sosse--haben keine Geschmacksverstärker und sind manchmal im Angebot.
#25 Goma
11.2.13, 12:04
Hey, Negerin. Super!!!
Immer her mit Soßentipps!!!
#26
11.2.13, 17:13
@wattebällchen: Danke,das Du mich daran erinnert hast wie man den Bratensaft macht.
#27
11.2.13, 19:35
@negerin100:

Ich habe noch nie Wein in meine schöne Soße gekippt. Hab ja auch 4 Kinder (mittlerweile erwachsen).

Man kann natürlich auch eine dunkle Einbrenne machen, wie es Oma früher machte, aber ich finde das so riskant und es schmeckt immer etwas angebrannt.
Dazu nimmt man Butterschmalz und Mehl und röstet das, bis es dunkel ist, dann mit heißem Wasser oder Brühe ablöschen. Stinkt furchtbar und zischt .... Also diese Soße mag ich nicht.

Diese Variante mach ich nur mit heller Soße. Also genauso mit Fett und Mehl und dann ablöschen mit dem Gemüsekochwasser z. B. von Spargel, Brokkoli, Blumenkohl. Wichtig beim Ablöschen ist Rühren Rühren Rühren am besten mit dem Schneebesen, sonst gibts Klumpen.

Und wenn man am nächsten Tag noch was übrig hat, wird das Gemüse zermatscht und mit dem Gemüsekochwasser verlängert und als Suppe gereicht. Natürlich gut abschmecken und evtl. etwas süße Sahne in die Suppe.
#28
11.2.13, 23:07
@wattebällchen: also da ist sie wieder die <<<<<<Zickerei!!! ich habe einen Vorschlag gemacht den übrigens ALLE Sterneköche benutzen--Alkohol verkocht gibt aber geschmack!!!!!! wattebällchen--mach doch du was du willst--aber lass auch andere Meinungen und Erfahrungen gelten!!!! Auch ich koche TEILWEISE nach Omas Rezept doch verschließe ich mich nicht vor Neuerungen die noch besser sind!
1
#29 Ribbit
11.2.13, 23:52
negerin100 - was war denn da rumgezickt von Wattebällchen? Hallooo...????
Mann, echt...
#30 Goma
12.2.13, 08:53
@negerin100:
Seid nett zueinander. ;-D

Das wattebällchen hat doch überhaupt nicht gesagt, dass man grundsätzlich keinen Wein nehmen kann!

Hat doch nur eine Allternative aufgezeigt, eine Ergänzung zum Tipp.
Weil viele doch gerne Reste von der Soße hätten, um den Tipp oben nutzen zu können ;-)
Mir fehlen bei Deiner Anregung Angaben, wie Du die Knochen würzt, und wie Du die Soße bindest- es geht ja um Soße, nicht um Suppe...

Weißt Du, der Alkohol ist zwar nach ausreichender Kochzeit verflüchtigt, aber ( sicher nicht nur meine) Kinder mögen Soße aus Wein einfach nicht. Und es gibt Menschen, die Rotwein nicht vertragen, auch wegen anderer Inhaltsstoffe, die sich durch Köchen nicht entfernen.

Aber Dein Rezept , deinen Beitrag, finde ich trotzdem gut!

Da ich es aber für mich nicht nutzen kann, bin ich auch für Wattebällchens Alternative sehr dankbar.

Margarinedosen finde ich übrigens auch sehr praktisch.

Danke auch für die Info, dass Knorr Döschen keine Geschmacksverstärker beinhalten.
Alles gut?
1
#31
12.2.13, 10:20
@Goma:

Es ist mir wurscht, was Sterneköche machen. Die werben ja auch für Päcklesoße und sonstige Surrogate wie cremfin oder wie das heißt etc.......

Jeder kann in seine Soße reintun, was er/sie will.
Ich nehme eben nun mal keinen Wein in Gerichte, weil ich den Geschmack nicht mag.

Man muss ja Kinder nicht unbedingt schon mit dem Geschmack vertraut machen.
In Wildgerichtesoßen (und wenn ich Lust drauf hab, auch in sonstige Soßen) kommen bei mir Preiselbeeren, weil WIR das so mögen.

Und die Info, dass der Alkohol verfliegen würde, ist widerlegt.
Es ist immer noch was drin.

Dazu eine Anekdote:
Ein Witwer hat wieder geheiratet. Seine neue Frau kocht wunderbar, aber er sagt bei jedem Essen:"S´fehlt eben das Geschmäckle von der Seligen (verstorbene Frau)."
Seine neue Frau kann kochen und würzen, wie sie will, er hat immer denselben Spruch.

Eines Tages ist ihr das Essen angebrannt. Sie ist todunglücklich, aber ihr Mann strahlt:"Jetzt schmeckts wie bei der Seligen."

Wenn ich Soße mache, würze ich die Fleischknochen nicht extra.
Es wird zum Schluss abgeschmeckt und mit Pfeffer und Salz gewürzt.
Den Trick mit dem Kartoffelbreipulver mache ich, wenn ich Suppen andicken will.

Info:
Wenn auf dem Döschen/Glas keine Geschmacksverstärker angegeben sind, heißt das noch lange nicht, dass keine drin sind.
Zutaten müssen erst ab einer bestimmten Menge angegeben werden....

Geht mal auf die website von "abgespeist.de" von foodwatch.
Da erfahrt ihr, wie wir Verbraucher von Industrie und Politik verschaukelt werden.
Einfach mal googeln, lesen und sich ein eigenes Bild machen.

Auch die Bücher von Hans-Ulrich Grimm sind in dieser Beziehung sehr informativ.
z. B. "Käptn Iglo und die Fruchtzwerge" oder "Die Ernährungslüge", "Die Kalorienlüge" etc.

Wenn man diese Info hat, tut man sich so manche Nahrungsmittel nicht mehr an und kocht selber.
1
#32
12.2.13, 10:32
@Goma: alles gut!!!

ich würze meine Knochen wie Fleisch--Salz Pfeffer Paprika Ingwer Rosmarin Zucker ect.wie jeder mag--alternativ zum Rotwein geht auch Weisswein Gemüsebrühe und Wasser--durch das einkochen wird alles sämig und wenn das nicht reicht dicke ich natürlich mit etwas Speisestärke an--

der Weingeschmack verfliegt wirklich denn es ist ja auch zu gleichen Teilen Wasser und Gemüsebrühe dran ach und ein paar getr.Tomaten Lorbeerblatt und Piment gebe ich auch mit in die Sosse--aber jeder wie er es mag!! :)

ich bin halt typisch Fisch--möcht es allen recht machen und manchmal etwas! empfindlich--haha!

einen schönen Tag noch!
#33
13.2.13, 16:43
Negerin( was für ein politisch unkorrekter Nickname)


Wenn der wein geschmack verfliegt, warum tust du's dann rein?
Finde ich persönlich eigentlich nicht, bei uns lieben alle weinsossen eben wg des Geschmacks....
1
#34
13.2.13, 17:18
@fresssssssack: es verfliegt nicht der GESCHMACK sondern der Alkohol! übrig bleiben Säure und Aroma durch REDUZIEREN! --ausserdem hat mein Name eine ganz andere Bedeutung nicht politisch sondern familiär--brauchsts aber net wissen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
#35
20.2.13, 20:23
@wattebällchen: Lese deinen letzten Beitrag erst heute und musste schmunzeln... Du warst der Zeit wahrlich (wenn auch nur ein paar Tage) voraus mit deinem Satz:

"...Da erfahrt ihr, wie wir Verbraucher (...) verschaukelt werden..."

Ich seh dich förmlich vor mir....: "Ich hab´s euch ja gesagt!" - grins....

Aber trotz allem und leider, es wird sicherlich weiterhin nach wie vor einen großen Anteil an Verbrauchern geben, die ihre Nahrungsmittel unter ganz anderen Gesichtspunkten kaufen, als du, ich, die anderen Kommentatoren und alle anderen, hier nicht weiter aufgezählten, ernährungsbewussten Menschen. Hauptsache billig, Hauptsache schnell, was drin ist, na egal, werd schon nicht davon sterben.

Bin gespannt, welches Moloch sich da bei weiteren Recherchen der, jetzt in Panik versetzten, Nahrungsmittelprüfer noch auftut..... Gottogottogott....

In diesem Sinne... fröhliches Selberkochen allerseits!! :)
#36
20.2.13, 21:14
@Phaedra:
Nicht wahr, das mit dem Pferdefleischskandal war schon etwas heftig .....

Es geht nicht drum, dass es Pferdefleisch ist, das essen viele Leute, aber dass bei diesen Pferden evtl. Substanzen verabreicht wurden, die nicht für den Verbraucher gedacht sind, da drum gehts.

Ich halte seit vielen Jahren Vorträge für meine Patienten und meine Homepage ist sehr gefragt mit den Gesundheitsinfos, die man normalerweise nicht so kriegt. Ich bin eben manchmal ein Ketzer und prangere Missstände an.

Es ist einfach ein Skandal, was uns da aufgetischt wird.

Wie gesagt, geht mal auf die HP von foodwatch oder beschäftigt euch mit den Büchern von Hans-Ulrich Grimm.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen