Rettung bei resistenten Flecken: Klamotten umgestalten

Jetzt bewerten:
4,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wenn gar kein Fleckenmittel hilft, aber die Klamotte zum Wegwerfen zu schade ist, machen wir aus der Not eine Tugend und ummalen die Flecken mit Textilstiften (z.B. Streu-Blümchen) oder übermalen sie mit einem Motiv in deckender Textilfarbe.

Damit es nicht auffällt, das dort ein Fleck kaschiert wurde, ist es manchmal gut, die gegenüberliegende Seite mitzugestalten oder das "Design" z.B. an der klassischen "Label"-Stelle außen am linken Ärmel, oder an der Brusttasche in klein zu wiederholen.

Praxistipp: Kleidungsstück flach hinlegen, Pappe reinschieben und den Stoff mit Stecknadeln oder Büroklammern fixieren. Pappe drin lassen bis alles trocken ist und (mit Backpapier) zusätzlich überbügeln.

So haben wir für die Kinder schon haufenweise Kleider gerettet (die wurden oft sogar Lieblingssachen) und auch für die Erwachsenen konnte manch verflecktes Businesshemd in der Freizeit noch aufgetragen werden.
Klecker-Missgeschicke bringen unseren Familienfrieden nicht ins Wanken, denn das gemeinsame Bemalen macht Spaß. (Und wenn die Gestaltung mal misslingt, wandert das Teil ohne Reue dahin, wo es ansonsten ohnehin gelandet wäre.)

Textilmalstifte oder -farben sind auch ein schönes Mitbringsel für Mütter - die entstressen einfach ungemein und erleichtern es, das Leben mit Humor zu nehmen ;)

Von
Eingestellt am

12 Kommentare


#1
19.4.11, 17:59
mach ich schon einige Jahre
aber für alle anderen eine tolle idee
3
#2 Icki
20.4.11, 13:36
Klasse Tipp!
4
#3 HPSpot
28.11.12, 07:52
Super Tipp Danke ! Werde ich jetzt auch anwenden. Und wenn die Aktion mal misslingt, bevor man dann das gute Stück weg schmeißt, gibt es ja noch die Stoff Aufkleber in verschiedenen Mustern und Größen zu kaufen, die man nur drauf bügeln braucht. Damit habe ich auch schon einige gute Stücke noch retten können, vor allem wenn das gute Stück ein kleineres Loch hatte und wenn es sich noch gelohnt hat.
4
#4
28.11.12, 09:06
Toller Tipp.
Ich habe mir auch schon Aufkleber (die oben genannten von HSPot) selber hergestellt. Dafür gibts die Folie zu kaufen, die man dann nur noch bedrucken muß mit eigenen Motiven. Mal im Bastelhandel nachfragen oder online. Das ist manchmal für die Klamotten größerer Kinder oder der Erwachsenen schöner. Kann ja nicht jeder gut malen und die kaufbaren Aufkleber sind auch nicht immer so toll.
1
#5
28.11.12, 10:13
Toller Tipp.
So haben's wir bei einigen Textilien auch gemacht.
1
#6 hasi61
28.11.12, 10:52
Hallo Mädel´s,

das ist auch keine schlechte Idee, die werd ich mir merken.
Ich selbst habe mal eine weiße Hose angehabt, geraucht und ein Funken von der Glut ist auf die Hose gesprungen und es gab einen kleinen häßlichen Brandfleck. Um die Hose zu retten, hab ich auf den Fleck einen schönen, großen Knopf genäht. Schaut gut aus und die Hose ist gerettet.

Liebe Grüße Euer hasi61
1
#7
28.11.12, 13:44
Ehrlich gesagt bin ich etwas verwundert, dass ihr alle so viele Flecken habt, die nicht rausgehen. Das kommt bei uns vielleicht alle paar Jahre mal vor.

Ich würde auf jeden Fall dazu raten, hier auf frag-mutti mal nach Tipps zum Entfernen der Flecken zu schauen. Für Kinderkleidung ist der Tipp in Ordnung, aber mein Mann würde bestimmt nicht (auch nicht in der Freizeit) mit bemalten Hemden herumlaufen.
1
#8 HPSpot
28.11.12, 15:42
@steffihgw Du scheinst den Tipp falsch verstanden zu haben. Keiner schreibt, dass er viele Flecken nicht raus bekommt. Aber wenn mal einer da ist, der wirklich nicht raus geht, das gibt es wirklich, da kann man dann diesen Tipp verwenden. Mein Mann würde auch keine bemalten Hemden oder Hosen anziehen. Aber meine Kinder, Enkelkinder und ich.
#9 romulus
28.11.12, 15:57
Ich finde den Tipp auf alle Fälle Klasse - da wo es geht!
Wie ist das denn mit den aufbügelbaren Stoff-Aufklebern - wo bekommt man die und gehen die beim Waschen nicht ab?
1
#10 kurschu
28.11.12, 21:15
@HPSpot: Du hast den Tipp nicht richtig gelesen. Da steht doch haufenweise Kleider gerettet. Darunter verstehe ich etwas mehr als 2 oder 3
#11
23.1.15, 14:31
ich hab auch noch eine Jeans, auf deren Bein ein Fisch herumtümpelt. weil der Fleck in etwa der Form entsprochen hat, hab ich den mit Plusterfarbe umrissen, ein paar Luftbläschen über dem Fischmaul nach oben blubbern lassen und gut is.
wir geben Geld für trendig bedruckte Klamotten aus, da können wir auch aus der Not eine stylishe Tugend machen und unsere Lieblingsklamotten retten.
#12
10.9.16, 17:53
Also wir haben, gerade bei der Kinderkleidung, viele Flecken, die nicht rausgehen. Von Stiften, Kleber, Essen, Löwenzahn.... Ich bemale die Kleidung dann auch manchmal, um sie zu retten (aber glücklicherweise sind meine Kinder nicht pingelig).
Da ich nicht so begabt bin, male ich oft einfach Muster.
Es geht auch mit Glitzerfarbstiften, bloß dass die Kleidung dann nicht mehr in den Trockner kann.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen