Rhabarber-Pudding

Voriger Tipp N├Ąchster Tipp
Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Gesamtzubereitungszeit:

Ein Klassiker - verändert! Ich probiere gern mal was neues aus und hörte jetzt von einer Bekannten, vom Rhabarber-Pudding.

Für mich unvorstellbar. Sie hatte auch kein Rezept, darum hab ich einfach mal experimentiert und hier DAS Rezept:

Zutaten

  • 750 g Rhabarber 
  • Saft einer kleinen Zitrone
  • 100 g weicher brauner Zucker
  • 8 Scheiben Weißbrot ohne Kruste
  • Butter zum Einfetten
  • Vanille-Soße

Zubereitung

  1. Dicke Enden und Blätter vom Rhabarber abschneiden. Rhabarber gut waschen und abtropfen lassen, in 5 cm lange Stücke schneiden. Rhabarber, Zitronensaft, Zucker und 4 EL Wasser in einen geben. Auf schwacher Hitze 25 – 30 Minuten köcheln und gelegentlich wenden, bis der Rhabarber weich ist.
  2. Rhabarber abgießen und abkühlen lassen. Saft aufheben.
  3. 4 Brotscheiben halbieren und die Streifen nebeneinander in eine eingefettete Napfkuchenform (1 L) legen, so dass sie am Rand hoch stehen.
  4. Die anderen 2 Brotscheiben in 4 Dreiecke teilen. Den Boden der Form damit auslegen. Evtl. zurechtschneiden, damit der Boden richtig bedeckt ist.
  5. Rhabarber fest in die mit Brot ausgelegte Form drücken. Die aufgehobene Flüssigkeit an den Seiten heruntergießen, so dass das Brot einweicht.
  6. Die restlichen 4 Brotdreiecke obenauf legen und vorsichtig festdrücken. Kalt stellen, bis der Pudding ganz fest ist.
  7. Pudding vorsichtig aus der Form lösen und auf einen Servierteller stürzen. Etwas Vanillesoße darüber gießen und mit dem Rest der Soße servieren.
  8. Schmeckt lecker und sieht einfach umwerfend aus.
Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti ver├Âffentlichen

6 Kommentare

Emojis einf├╝gen