Rhabarberkuchen mit Baiserhaube

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zutaten für den Teig

  • 250 g Butter
  • 250 g Zucker
  • 250 g  Mehl
  • 2 P. Vanillezucker
  • 1 P. Backpulver
  • 2 Eier und 4 Eigelb
  • Fett und Backpapier für die Form
  • 1,5 kg Rhabarber

Zutaten für die Baiserhaube

  • 4 Eiweiß
  • 250 g Zucker

Zubereitung

  1. Butter, Zucker, Eier und Eigelb schaumig schlagen.
  2. Mehl mit Backpulver mischen und auf einmal zugeben.
  3. Alles zu einem Rührteig verarbeiten, auf ein leicht eingefettetes mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen.
  4. Den gewaschenen in Stücke geschnittenen Rhabarber darauf verteilen und bei 200 Grad Umluft 180 Grad 20-30 Minuten backen.
  5. Für die Baiserhaube die 4 Eiweiß steif schlagen nach und nach den Zucker einrieseln lassen. Die Masse muss so steif sein, dass ein Schnitt mit dem Messer sichtbar bleibt.
  6. Den Kuchen nach der angegebenen Zeit aus dem Backofen nehmen, die Eiweißmasse darauf verteilen und für weitere 10 Minuten in den auf 130 Grad heruntergeregelten Backofen schieben.
  7. Darauf achten, dass die Eiweißhaube nicht zu dunkel wird.
Von
Eingestellt am

14 Kommentare


#1
15.5.10, 01:56
Klingt sehr lecker! Habe eine Frage zu dem Baiser: Bleibt das Baiser am nächsten Tag knusprig, oder wird es bei Euch auch weich? Und woran könnte das denn liegen?
#2 giannanini
15.5.10, 17:51
Ja, bei mir wird er leider auch weich. das lässt sich wohl auch nicht vermeiden, da es von der Feuchtigkeit aus dem Rhabarber kommt. Trotzdem finde ich den Kuchen sehr fein!
#3 Ribbit
25.5.10, 23:35
Dieser Kuchen schmeckt oberaffengeil!!!!!!!!! Verzeihung, ich meinte: hervorragend!!!!!!!!!!

Ich hätte ja ein Foto eingestellt, aber wir haben das gesamte Blech schon leergefressen :-D

Sehr empfehlenswert, den gibts bald wieder. Und ich werd auch mal anderes Obst darauf ausprobieren, wenn die Rhabarbersaison um ist.

100 Punkte!! :-)
#4 Nicky54
26.5.10, 05:26
Hallo, habe Pfingsten wieder einen Rhabarberkuchen gebacken ausnahmsweise sind mal ein paar Stücke übrig geblieben ( mein Schwiegersohn war nicht da:-)
Ich habe den restlichen Kuchen im Spalt breit geöffneten Backofen stehen lassen und was soll ich sagen die Baisermasse war auch am Montag noch schön fest und der Kuchen genauso saftig wie am Sonntag.
#5
4.7.10, 00:20
@Nicky54: Wenn ich einen Kuchen mit Baiser außen stehen lassen kann, bleibt das Baiser auch knusprig. Nur - falls was übrig bleibt - und nach 2 Tagen im Kühlschrank wird es immer etwas "lommelich". Liegt wahrscheinlich an der Luftfeuchtigkeit. Bei den jetzigen Temperaturen möchte ich auch nichts riskieren und bewahre den Kuchen lieber im Kühlschrank auf ... er schmeckt trotzdem sehr lecker!
#6
28.7.10, 12:30
Ein gutes Rezept ,schöner Kuchen ,dankeschön!
1
#7 erselbst
24.4.11, 10:00
@ und wenn bei mir von so einem obstkuchen tatsächlich etwas übrig bleiben sollte, kommt alles in den mixer, durchpürieren, reichlich geschlagene sahne darunterheben--und ab in die gefrietruhe. gibt wunderbares "parfait"--mit 2 esslöffeln kleine nockerln ausformen , frisches oder karamelisiertes obst dazu--und ein hervorragendes dessert ist fertig.
#8 Schnuff
24.4.11, 10:30
@erselbst: Das ist ja auch eine Super Idee!
#9
24.4.11, 11:13
wurde vorige Woche im TV vorgestellt:-(
#10
24.4.11, 19:47
@erselbst:
Himmel, was für eine Möglichkeit!!!
Hab mich immer schon geärgert. wenn Kuchen oder Torte übrig blieb...
#11
24.4.11, 22:40
Super lecker, Danke!
#12
25.4.11, 17:30
@erselbst:
Wunderbarer Tipp! Werd ich ausprobieren!
#13
12.5.11, 18:59
@erselbst: muß ich auch mal ausprobieren ,hört sich gut an.
#14
12.5.11, 19:06
@erselbst: der Tipp ist notiert, das klingt ausgesprochen gut

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen